Fandom

Game of Thrones Wiki

Zweite Schwarzfeuer-Rebellion

1.446Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Die Zweite Schwarzfeuer-Rebellion (engl. Second Blackfyre Rebellion) ereignete sich im Jahr 211 n. A. E. Sie begann bei Weißstein, nach einem Hochzeitsturnier, wo sich der Heckenritter Ser Johann der Fiedler als Daemon II. Schwarzfeuer zu erkennen gab.

In den BüchernBearbeiten

Das TurnierBearbeiten

Die Ehe zwischen Lord Ambros Butterquell mit einer Tochter von Lord Frey wurde als Sammelplatz für die Truppen derjenigen genutzt, die während der Ersten Schwarzfeuer Rebellion auf Seiten des Hauses Schwarzfeuer gekämpft hatten und jenen, die der Herrschaft von Brynden Strom überdrüssig waren. Die meisten von denen, die für den Schwarzen Drachen in der ursprünglichen Rebellion gekämpften, hatten ihre Kinder als Geiseln stellen müssen, doch die meisten von ihnen starben bei der Große Frühlingsseuche, was eine erneute Rebellion möglich machte.

Die Organisatoren, vor allem Ser Tommard Heddel und Lord Gormon Gipfel, überzeugten Lord Butterquell dem Gewinner des Turniers ein Drachenei in Aussicht zu stellen und den Wettkampf so zu beeinflussen, dass Daemon gewinnt. Ihr Vorhaben wurde durch das Eingreifen von Ser Duncan dem Großen und dem Können von Ser Glendon Blumen mit einer Turnierlanze vereitelt. Das Drachenei wurde gestohlen, Ser Glendon als Dieb beschuldigt und in den Kerker geworfen. Allerdings wurde Ser Tommard Heddle im Zweikampf von Ser Duncan erschlagen und das Ei, welches in Ser Glendons Satteltasche "gefunden" wurde, war in Wirklichkeit ein bemalter Stein, womit das Drachenei weiterhin als vermisst galt. Daemon war unsicher, wem er glauben sollte und forderte ein Urteil durch Tjost. Ser Glendon hob ihm beim ersten Durchgang aus dem Sattel.

Die RebellionBearbeiten

Nachrichten verbreiteten sich in der ganzen Burg, wonach Lord Brynden Strom auf sie zu marschierte, mit drei Rittern der Königsgarde, seinen dreihundert Rabenzähnen, fünfhundert Rittern und fünftausend Fußsoldaten aus den Kronlanden und den Flusslanden. Diese waren zusammengezogen worden aus den Häusern Finsterlyn, Heufurt, Massie, Rosby, Schurwerth, Muton, Widersten und Schwarzhain, dem Haus von Bryndens Mutter. Daemon rief die Männer innerhalb der Burg dazu auf, bis zum Tod zu kämpfen, doch wurde er von ihnen einfach ausgelacht. Dann trat Daemon nach draußen, forderte einen Zweikampf und wurde prompt von Lord Strom als Gefangener genommen, womit die Zweite Rebellion endete, bevor sie überhaupt begann.

NachwirkungBearbeiten

Lord Butterquell behielt nur ein Zehntel seines Vermögens und die Burg Weißstein fiel an die Krone. Ser Tommard Heddel wurde durch die Hand von Ser Duncan dem Großen gerichtet und Lord Gormon Gipfel wurde wegen seiner Beteiligung an der Rebellion hingerichtet. Andere Verschwörer wurden ebenfalls mit dem Schwert gerichtet. Daemon wurde als Gefangener festgehalten, was Bitterstahl veranlasste, der sich geweigert hatte Daemon das Schwert Schwarzfeuer zu übergeben, dessen jüngeren Bruder als neuen Schwarzfeuer-König zu ernennen.

Siehe auch Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki