Fandom

Game of Thrones Wiki

Zweite Schlacht bei Stolperstadt

1.452Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

30px-Process-stop.png Diese Seite wurde zum Löschen vorgeschlagen. Eine nähere Begründung sowie eventuelle Einsprüche bitte direkt auf diese Seite schreiben.
Keine Erwähnung im Kanon - Aki-chan86 19:28, 1. Dez. 2016 (UTC)

Die Zweite Schlacht bei Stolperstadt (engl. Second Battle of Tumbleton) oder einfach das Zweite Stolperstadt war eine Schlacht des Drachentanzes. Sie fand zwischen den Grünen und den Schwarzen bei Stolperstadt in der Weite statt, die bereits durch die Erste Schlacht bei Stolperstadt verwüstet war.

In den BüchernBearbeiten

AuftaktBearbeiten

Während der Schlacht von Stolperstadt war die Markstadt von Ser Ulf den Weißten und Ser Hugo Hammer verraten worden, die mit ihren Drachen Vermithor und Silberschwinge den Ort niederbrannten. Danach wurde die Stadt von den Grünen geplündert und alle Schwarzen hingerichtet, die sich ergeben hatten. Ser Hobert Hohenturm war der älteste Hohenturm in der Armee der Grünen, als ein Vetter von Lord Ormund Hohenturm, der im vorherigen Kampf gefallen war. Prinz Daeron Targaryen erschüttert durch die Plünderung von Stolperstadt befahl Hobert, der Siegerjustiz Einhalt zu gebieten, doch er versagte dabei.

Ulf und Hugo zögerten, Daeron beim Vorrücken auf Königsmund zu unterstützen. Lord Unsieg Gipfel wollte warten, bis die Grünen durch Lord Borros Baratheon verstärkt würden, während Hobert Hohenturm den Wunsch äußerte, in die Weite zurückzukehren und dort zu sammeln. Die Unstimmigkeit unter den Grünen führte dazu, dass sich die große Streitmacht langsam durch Desertion und Krankheit zerstreute.

Als sie von den Unruhen in Königsmund gegen die Herrschaft von Königin Rhaenyra Targaryen erfuhren, waren es junge Adlige wie Ser Jon Steinern, Ser Roger Corne und Lord Gipfel, die auf einen Marsch zur Hauptstadt drängten, doch Hobert ermahnte zur Vorsicht und die zwei Verräter zeigten sich Unwillens. Später krönte sich Hugo selbst zum König und seine Männer attackierten Roger, weshalb sich dreizehn Lords der Grünen, bekannt als die Krähenfüße, gegen die gemeinen Drachenreiter verschworen.

Inzwischen war der Drachenreiter Ser Addam Velaryon, den Rhaenyra aufgrund des Verrats der Zwei Verräter verurteilt hatte, festentschlossen seine Ehre zu verteidigen, indem er Stolperstadt von Ulf und Hugo zurückerobern wollte. Er floh auf Seerauch aus Königsmund und beriet sie angeblich mit den Grünen Männern auf der Insel der Gesichter. Addam sammelte eine Armee von beinahe 4.000 Mann in den Flusslanden.

SchlachtBearbeiten

An dem Tag, an dem die Krähenfüße entschieden hatten, sich gegen Ulf und Hugo zu wenden, wurden die Grünen in Stolperstadt bei Nacht durch Schlachtenlärm geweckt. Obwohl die 4.000 Flussmänner von Addam in der Unterzahl waren, hatten sie den Vorteil der Überraschung. Kolonnen von Rittern griffen aus dem Norden und dem Westen an, während Bogenschützen ihre Pfeile abfeuerten. Das Drachenfeuer von Seerauch verbrannte das Lager der Grünen außerhalb von Stolperstadt, sowie die Gebäude innerhalb der Stadt, welche die vorherige Plünderung überstanden hatten.

Ulf der Weißte verschlief die Schlacht im Bawdy Badger, einem Gasthaus von Stolperstadt. Hugo Hammer stürzte zum Stall, sodass er auf Vermithor reiten konnte, doch er wurde von Ser Jon Steinern ermordet, einem der Krähenfüße. Prinz Daeron der Wagemutige starb im Lager westlich der Stadt, doch die Ursache seines Todes ist umstritten. Die Schwarzen versuchten erfolglos, die schlafenden Drachen Silberschwinge und Vermithor auf den Feldern südlich der Stadt zu töten. Der reiterlose Vermithor tötete zwei angreifende Ritter, ehe er in den Himmel aufstieg und ziellos kämpfte. Lords Peiper und Dedding wurden vom Drachen verbrannt.

Addam und Seerauch hatten sich Daerons Drachen Tessarion gestellt, in einem schnellen Kampf. Als Addam jedoch sah, wie Vermithor wütete, schwenkte er mit Seerauch zum größeren Drachen. Lord Benjicot Schwarzhain glaubte, dass Seerauch von Vermithor in Stücke gerissen würde, doch plötzlich erschien Tessarion und alle drei Drachen kämpften gegeneinander. Vermithor tötete Seerauch, bevor er selbst zusammenbrach und kurz darauf starb. Tessarion hatte dreimal vergebens versucht, wieder zu fliegen, weshalb der beste Schütze von Lord Schwarzhain, Billy Knotbaum, der Blauen Königin einem gnadenvollen Tod gewährte.

Die Schlacht endete in der Dämmerung.

NachwirkungBearbeiten

Die Schwarzen waren siegreich in der Zweiten Schlacht von Stolperstadt, aber ihr Sieg war unvollständig. Obwohl die Flusslords weniger als einhundert Mann verloren und mehr als eintausend Mann von Hobert Hohenturm Grünen-Armee erschlugen, gelang es den Schwarzen nicht, Stolperstadt zurückzuerobern. Die überlebenden Grünen zogen sich hinter die Mauern der Stadt zurück und verschlossen die Tore. Die Schwarzen, die über keine Belagerungswaffen verfügten, zogen sich in der darauffolgenden Nacht zurück. Drei von vier Drachen starben, nur Silberschwinge überlebte. Die Krähenfüße setzten ihr Komplott gegen Ulf den Weißen um; Hobert und Ulf starben, als sie vergifteten Wein tranken. Lord Unsieg Gipfel übernahm nach Hobert den Befehl, doch in der großen Streitmacht, die einst von Altsass aufgebrochen war, befanden sich nun plündernde Deserteure. Lord Gipfel führte die Reste zu einem Rückzug aus Stolperstadt an, wodurch die Bedrohung für Königsmund ein Ende hatte.

Abgesehen von dem Verlust an Drachen, war die Schlacht ein entscheidender Sieg für die Schwarzen, mit weniger als einhundert Gefallenen denen eintausend getöteten Feinde gegenüberstanden, trotz eines zahlenmäßigen Ungleichgewichts. Letztlich war es auch ein strategischer Sieg für die Schwarzen, denn die in Auflösung befindliche Hohenturm-Armee musste sich in den Süden zurückziehen. Trotzdem, auch wenn sich Addam für den Schutz von Königsmund gegen die Grünen opferte hatte, verloren die Schwarzen die Kontrolle über die Hauptstadt, die aus Angst vor einer herannahenden Armee der Grünen in chaotischen Aufständen versank. Lord Hainer Tully verstarb kurz nach dem Zweiten Stolperstadt, weshalb Ser Elmo Tully bald zum Lord von Schnellwasser aufstieg.

Siehe auchBearbeiten

NavigationBearbeiten

Tanz der Drachen
129 n. A. E. Kampf über SturmkapSchlacht von KrähenruhSchlacht in der Gurgel
130 n. A. E. Einnahme von KönigsmundSchlachtertanzPlünderung von StolperstadtSchlacht über dem GötteraugeAufstand von KönigsmundErstürmung der Drachengrube

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki