Fandom

Game of Thrones Wiki

Valar morghulis

1.433Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Dieser Artikel gilt der Redewendung, für andere Verwendungen siehe: Valar Morghulis (Episode).
Missandei: Valar morghulis.
Daenerys Targaryen: Ja. Jeder Mann muss sterben. Doch wir sind keine Männer.
 

Valar morghulis ist ein aus der Hoch-Valyrischen Sprache stammender Ausdruck und bedeutet "Alle Männer müssen sterben".[1] Als Erwiderung zu "Valar morghulis" wird der Ausdruck "Valar dohaeris" verwendet. Er wird auch mit dem Kult des Vielgesichtigen Gottes in Verbindung gebracht, welchen die Männer ohne Gesicht verehren.

In der SerieBearbeiten

Staffel 2Bearbeiten

In der gleichnamigen Episode "Valar Morghulis" sagt Jaqen H'ghar, ein Mann ohne Gesicht, diese Worte erstmals zu Arya Stark und bringt sie ihr bei. Er gibt ihr eine alte Eisenmünze mit der Anweisung, einem Braavosi von dem sie Hilfe benötigt, die Münze zu geben und die zwei Worte zu sagen.[2]

Staffel 3Bearbeiten

Nachdem Daenerys nach Verhandlungen mit Kraznys mo Nakloz Missandei als Pfand einfordert, unterhält sie sich mit ihr. Daenerys stellt ihr Fragen über ihre Vergangenheit, den Weg der Züchtigung in Astapor und über die Unbefleckten. Schließlich macht ihr Daenerys auch klar, welches Schicksal sie erwarten könnte, wenn sie sie mit in den Krieg nimmt. Missandei antwortet mit "Valar morghulis", worauf Daenerys ihr zustimmt, das jeder Mann sterben muss, doch beide Frauen seien keine Männer.[3]

Melisandre reist in die Flusslande, da sie auf der Suche nach Gendry, wegen des Blut eines Königs, und trifft auf die Bruderschaft ohne Banner. Sie sagt sie sei ihnen freundlich gesonnen und als Thoros von Myr vortritt, grüßt sie den R'hllor-Priester, mit "Valar morghulis", worauf dieser "Valar dohaeris" erwidert.[4]

Vor Yunkai beschließt Mero von Braavos, das Angebot von Daenerys nicht anzunehmen, da sie bereits das Geld der Yunkaii angenommen haben. Jedoch können sie nicht gegen deren Armee bestehen, weswegen sie stattdessen den Plan fassen, Daenerys zu meucheln und so ihre Armee des Kommandos zu berauben. Unter sich losen die drei Anführer aus, wer sich nachts in das feindliche Lager schleichen soll - das Los fällt auf Daario Naharis, der lächelnd kommentiert: "Valar morghulis". Jedoch tötet Daario schließlich Mero und Prendahl na Ghezn, schleicht sich in Daenerys' Zelt, wirft ihr die Köpfe der beiden zu Füßen und schließt sich ihr an.[5]

Einige Zeit nach der Roten Hochzeit reitet Sandor Clegane gemeinsam mit Arya Stark an ein paar Frey-Soldaten vorbei. Arya hört mit an, wie einer der Soldaten damit angibt, dass er beim Annähen des Kopfes von Robb Starks Schattenwolf Grauwind an dessen Körper geholfen hat und sie verliert die Geduld. Sie nähert sich den Soldaten, fragt, ob sie sich aufwärmen und etwas zu essen bekommen könne. Sie bietet ihnen die Münze als Bezahlung an, die sie von Jaqen erhalten hat und lässt sie fallen. Als der Frey-Soldat sie aufheben will, sticht sie auf ihn mehrmals mit einem Dolch ein. Frustriert bringt Sandor Clegane die anderen Soldaten um. Danach verlangt er von ihr zu wissen, woher sie das Messer habe und sie antwortet ihm, dass es sein Messer wäre. Während Clegane die Leichen beseitigt, hebt Arya die Münze auf und flüstert "Valar morghulis".[6]

Staffel 4Bearbeiten

Als Arya in Salzpfann eintrifft, möchte sie mit einem Schiff nach Norden zur Mauer reisen. Sie lernt Ternesio Terys, den Kapitän eines Schiffes, kennen. Sie fragt ihn, ob er sie mitnehmen könne, doch der Kapitän antwortet ihr, dass sie nach Braavos zurückkehren. Sie übergibt ihm die Eisenmünze und sagt die beiden Worte, daraufhin bekommt sie eine Kajüte auf dessen Schiff und die Überfahrt.[7]

Staffel 5Bearbeiten

Als Arya nach der Überfahrt am Haus von Schwarz und Weiß ankommt und anklopft wird sie von einem gesichtslosen Mann empfangen. Sie spricht die Worte, welche ihr Jaqen H'ghar beigebracht hat und zeigt dem Fremden die Münze. Er weist sie dennoch ab und sagt, dass niemand hier diesen Namen trägt. Erst nach längerem Warten führt er sie in das Haus von Schwarz und Weiß, wechselt sein Gesicht zu Jaqen H'ghar, nicht ohne zu bemerken, dass er nicht Jaqen ist, und lässt sie ihre Ausbildung beginnen.[8]

Jaqen H'ghar überreicht einem Mann, welcher das Haus von Schwarz und Weiß betreten hat, einen Becher mit der Flüssigkeit aus dem Tempel und verabreicht ihm so das Geschenk des Todes. Jener Mann bedankt sich mit den Worten "Valar morghulis" und Jaqen antwortet mit "Valar dohaeris".[9]

In den BüchernBearbeiten

In der Saga "Das Lied von Eis und Feuer" bedeutet Valar morghulis aus dem Hoch-Valyrischen übersetzt "Alle Menschen müssen sterben". Es ist eine in Essos weit verbreitete Redewendung und wird mit "Valar dohaeris" erwidert.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. wird aber auch mit "Alle Menschen müssen sterben" übersetzt, da es im Englischen heißt "All men must die" (men = Männer/ Menschen), siehe Gespräch zwischen Daenerys und Grauer Wurm, Staffel 5.
  2. "Valar Morghulis"
  3. "Der Weg der Züchtigung"
  4. "Der Aufstieg"
  5. "Die Zweitgeborenen"
  6. "Mhysa"
  7. "Die Kinder"
  8. "Das Haus von Schwarz und Weiß"
  9. "Der Hohe Spatz"

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki