FANDOM


Ich beschwöre Sumai. Ich will für sie bürgen, für ihr Volk und ihre Drachen, im Einklang mit dem Gesetz.
 
204DerGartenderKnochenDaxos1

Xaro Xhoan Daxos beschwört das Sumai

Sumai (im Original: Sumai) ist ein Blutschwur und Gesetz aus Qarth, der großen Stadt im Südosten von Essos. Das Gesetz erlaubt einem Einheimischen für Fremde, unter Einsatz des eigenen Leben, zu bürgen, wenn diese die Stadt betreten wollen. Derjenige der das Sumai beschwört muss sich schneiden und die Wunde vorzeigen.

In der Serie

Staffel 2

Daenerys Targaryen wird mit dem Resten ihres Khalasars vor den Stadttoren Qarths von den Dreizehn empfangen. Sie verweigern ihr den Eintritt, als sie sich wehrt ihre Drachen zu zeigen. Xaro Xhoan Daxos ergreift schließlich für Daenerys Partei und bürgt für sie mit Sumai und übernimmt die volle Verantwortung für ihr Handeln, worauf sie in die Stadt gelassen wird.[1]

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer gibt es kein Äquivalent von Sumai oder eines anderen Brauchs. Es gibt lediglich den BlutpreisEuF oder das Blutgeld, welches ein altes Mittel zur Begleichung einer Schuld darstellt. Daenerys wird nicht von den Bewohnern Qarths abgewiesen, eher im Gegenteil wird sie von Pyat Pree, Xaro Xhoan Daxos und Quaithe aufgesucht und in die Stadt eingeladen.

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki