Wikia

Game of Thrones Wiki

Sothoryos

Diskussion0
807Seiten in
diesem Wiki
Sothoryos
Staffel2VorspannSothoryos1
Lage:
Südlich von Essos
Art:
Kontinent

Sothoryos ist ein Kontinent, der südöstlich von Westeros liegt und südlich von Essos, auf der anderen Seite vom Sommermeer. Sothoryos ist größtenteils unerforscht und befindet sich im äußersten Süden der bekannten Welt

Die Einwohner von Sothoryos unterscheiden sich deutlich von den Völkern aus Westeros und Essos. Im Gegensatz zu den hellhäutigen und blonden Andalen aus Westeros oder den Valyrern aus Essos, sind die Menschen aus Sothoryos dunkelhäutig, ähnlich dem kupfernen und hellbraunen Äußeren der Rhoynar, Dothraki oder Ghiscari.

Zahlreiche Inseln säumen die nördliche Küste von Sothoryos. Diese wurden kartographiert und die Hauptinselkette wird als Basiliskeninseln bezeichnet. Im Westen liegt die große Insel Naath, deren musikalisch begabte Bevölkerung für ihren hingebungsvollen Pazifismus berühmt ist. Im Osten, nicht weit von Qarth entfernt, besitzt der Kontinent eine lange Küste am mystischen Jademeer. Die Bevölkerung von Sothoryos ist daher oft Opfer von Angriffen aus Essos, bei welchen viele Menschen in die Sklaverei verkauft werden.

Die Sommerinseln befinden sich nordwestlich von Sothoryos, weit westlich von Naath. Es wird vermutet, dass die Sommerinseln früher ein Teil des Kontinents waren. Heute liegen beide allerdings so weit auseinander, dass die Sommerinseln eher zu Westeros gehören würden, als zu Sothoryos.

In der SerieBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

Nach dem Attentat auf Daenerys Targaryen in Vaes Dothrak, sagte sie, sie hätte geglaubt, dass König Robert Baratheon sie in Frieden ließe, da ihr Bruder Viserys Targaryen gestorben war. Ser Jorah Mormont erklärte ihr, dass sie die letzte Targaryen sei und die Handlanger von König Robert sie jagen würden, egal wie weit sie flieht, selbst nach Asshai oder zu den Basiliskeninseln.

Staffel 2Bearbeiten

Die Nordküste von Sothoryos erscheint in der Titelsequenz. Xaro Xhoan Daxos sagte, dass er ein Bewohner der Sommerinseln war, diese aber verließ um ein wohlhabender Kaufmann in Quarth zu werden.

Staffel 3Bearbeiten

Die junge Sklavin Missandei, welche als Übersetzerin ihrem Herren in der Stadt Astapor in der Sklavenbucht diente, stammte von der Insel Naath aus Sothoryos.

In den Büchern Bearbeiten

Roman Welt Sothoryos1

Sothoryos in der bekannten Welt.

In der Saga "Das Lied von Eis und Feuer" ist Sothoryos oder Sothoros einer der vier bekannten Kontinente in der Welt. Er liegt im Südosten von Westeros und im Süden von Essos auf der anderen Seite vom Sommermeer. Östlich von Sothoryos ist das südliche Jademeer.

Sothoryos ist ein großer Kontinent, bedeckt von Dschungeln, von Seuchen heimgesucht und größtenteils unerforscht. Die Nordküste wurde kartographiert, die zerstörten Städten Zamettar, Yeen, Gogossos und Gorosh werden erwähnt, doch ist wenig über sie bekannt. Wyvern Point liegt im Nordosten von Sothoryos nahe Lesser Moraq.

An der gesamten Nordküste gibt es zahlreiche Inseln, wie die Isle of Tears und die Isle of Toads, außerdem die Basiliskeninseln, vermutlich nach den Kreaturen benannt, die dort leben. Ax Isle und Naath befinden sich ebenfalls vor der Küste des Kontinents.

Yezzan zo Qaggaz litt an einer unbekannten Krankheit, während seines Aufenthalts in Sothoryos. Es ist die Heimat einer Vielzahl einzigartiger Tiere, darunter beharrte Affen, die in den Dschungeln gefunden wurden.

BezeichnungBearbeiten

In den Büchern wird der Kontinent als "Sothoros" und "Sothoryos" bezeichnet. In "The Lands of Ice and Fire" und der Korrespondenz von George R.R. Martin mit Fans wird die Version "Sothoryos" verwendet.

Realer HintergrundBearbeiten

Wikipedia: Entdeckungsgeschichte Afrikas

Während Essos an Eurasien angelehnt ist, gibt es lose Verbindungen zwischen Sothoryos und Afrika. Während die europäische Kenntnis von Afrika im Altertum im Wesentlichen auf Erzählungen von Eroberungsheeren und Seefahrern gründete, verdankt man Kenntnisse über den Kontinent während des Mittelalters hauptsächlich den Arabern, Italienern und Portugiesen. Den Europäern war das Küstengebiet von Ägypten im Osten bis Mauretanien im Westen bekannt, dazu das Hinterland bis zur Sahara. Später brachten kaufmännische Interessen europäische Staaten dazu, Expeditionen auszurüsten, um das Land zu erforschen und Kontakte zu den regionalen Herrschern aufzunehmen. Dazu kommt seit dem Ende des 18. Jahrhunderts zunehmend der geographische Wissensdrang.

Siehe auch Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki