FANDOM


Meister und Sklaven Meereen.jpg

Die Meister mit ihren Sklaven.

Sklaverei (im Original: Slavery) ist eine Gesellschaftsform, welche in beachtlichen Teilen von Essos praktiziert wird. Darunter wird der Zustand verstanden, Menschen vorübergehend oder lebenslang als Eigentum anderer zu behandeln. Der Aufbau von Gesellschaften auf diesem System sichert den "Meistern" die Rechte Sklaven zu erwerben, zu verkaufen, zu verschenken und zu vererben, ab.

In der SerieBearbeiten

WesterosBearbeiten

Sklaverei als solches gibt es bereits seit Jahrtausenden in Westeros nicht, sofern es sie je dort überhaupt gab. Das praktizieren wird sowohl vom Glaube an die Sieben, als auch von den alten Göttern des Waldes, geächtet. Beides sind die vorherrschenden Religionen in den Sieben Königslanden.

BauvonHarrenhalHL.jpg

Der Bau von Harrenhal.

Eine Ausnahme davon stellen im weitesten Sinne die Eisenmänner da. Ihre Kultur und Religion, der Ertrunkene Gott, definieren bestimmte niedere Tätigkeiten und Aufgaben, welche nicht von Eisenmännern, sondern von ihren Gefangenen aus Raubzügen ausgeführt werden sollen. Diese Praktik ist allerdings eher der Zwangsarbeit als der Sklaverei zuzuordnen. Das bekannteste Beispiel dafür ist die Burg Harrenhal, welche auf den Rücken der "versklavten" Flusslande gebaut wurde.[1]

Auch in neuerer Zeit gab es vereinzelt Fälle von Sklavenhandel in Westeros. So versucht Jorah Mormont, Lord der Bäreninsel, zwei Wilderer, welcher er auf seinem Land stellte, als Sklaven nach Essos zu verkaufen. Er verlor als Bestrafung seine Titel und wurde aus Westeros verbannt.[2]

EssosBearbeiten

Im Gegensatz zu Westeros gibt es die Sklaverei in Essos schon seit vielen Jahrtausenden. Sie ist dort ein wichtiger Teil der Kultur, Wirtschaft und Politik.

Valyria und das Reich der GhiscariBearbeiten

Histroy&LoreSklavenbuchtGeschichte2.png

Die Ghiscari stützten ihre Macht maßgeblich auf ihre Sklaven, welche ihre gigantischen Pyramiden-Städte errichteten.

Das Reich der Ghiscari zählte zu den ersten großen Reiche in Essos und baute maßgeblich auf die Sklaverei auf. Damit errichteten sie ihre gigantischen Stufenpyramiden.[3]

ProfilHistory&LoreFreistaatVonValyria1.png

Die Valyrer errichteten die überlegenste Zivilisation aller Zeiten - mit Sklaven.

Auf den Rücken ihrer Drachen eroberten die Valyrer Großteile von Essos und zerschlugen das Reich der Ghiscari.[4]

SklavenbuchtBearbeiten

Razdal mo Eraz Sänfte.jpg

Sklaven als Sänftenträger

Die Sklavenbucht war einst Teil des Kerngebiets des Reiches der Ghiscari. So sehen sich die Bewohner und Städte in der Nachfolge und Tradition der alten Ghiscari.

Dothrakisches MeerBearbeiten

Die Dothraki sind ein Nomadenvolk, welches Raubzüge durch Essos unternimmt und dabei Dörfer und Städte überfällt. Dabei nehmen sie auch viele Gefangen, wovon sie allerdings nur wenige als Sklaven behalten. Die meisten Sklaven werden in an die Städte der Sklavenbucht verkauft, um Geldmittel für Nahrung, Waffen und Pferde zu bekommen.

Die Freien StädteBearbeiten

Entgegen ihren Namen halten sich einige der "Freien" Städte Sklaven. Zu den größten davon zählt Volantis, im südlichen Teil von Essos. Die volantischen Sklaven sind durch Tätowierungen im Gesicht zu erkennen und unterscheiden sich je nach ihrer Tätigkeit.

Regionen und Orte mit SklavereiBearbeiten

  • Freie Städte
    • Pentos - obwohl offiziell verboten halten sich viele wohlhabende Personen Sklaven als Diener, auch Magister Illyrio Mopatis
    • Volantis - welches sich als Nachfolger von Valyria sieht. Ihre Sklaven werden je nach Tätigkeit im Gesicht tätowiert, wodurch sie leichter zu zu ordnen sind.
    • Tyrosh
    • Lys - bekannt für ihre Bettsklaven und Konkubinen.
    • Myr
  • Sklavenbucht
    • Astapor - bildet Sklavensoldat u.a. in Form der Unbefleckten aus.
    • Yunkai - bekannt für ihre Bettsklaven.
    • Meereen - die größte der drei großen Sklavenstädte, bekannt für ihre Pyramiden, welche alle von Sklaven errichtet wurden.
  • Dothrakisches Meer

HistorischBearbeiten

Bekannte Sklaven und ehemaligeBearbeiten

  • Missandei - eine Dolmetscherin, diente Kraznys mo Nakloz. Wurde von Daenerys gekauft und freigelassen. Sie dient seitdem ihr.

Bekannte SklavenhalterBearbeiten

  • Kraznys mo Nakloz - einer der Guten Herren von Astapor. Ihm gehörte Missandei. Er verkaufte Daenerys ihre Armee von Unbefleckten.

Siehe auch Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Geschichten und Hintergründe": "Harrenhal"
  2. "Der Winter naht"
  3. "Legenden und Überlieferungen": "Alt-Ghis & Sklavenbucht"
  4. "Gesamtführer durch Westeros": "Valyria & die Drachen"

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki