Fandom

Game of Thrones Wiki

Schlacht von Yunkai

1.449Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Ich töte die Wachen. Ich nehme eure zwei besten Männer, führe sie durch die Nebengassen, die ich gut kenne, und öffne die vorderen Tore. Dann kommt die Armee. Wenn die Mauern überwunden sind fällt die Stadt binnen Stunden.
 

Die Schlacht von Yunkai (im Original: Battle of Yunkai) ist die zweite kriegerische Auseinandersetzung von Daenerys Targaryen gegen die Stadtstaaten der Sklavenbucht.

In der SerieBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Nach der Ermordung seiner Vorgesetzten, Mero und Prendahl na Ghezn, schließt sich Daario Naharis den Truppen von Daenerys Targaryen an. Er tut dies trotz des Vertrages der Zweitgeborenen mit den Weisen Herren von Yunkai.[1]

Danach hilft Daario bei der Planung des Angriffes auf die Stadt und berichtet Daenerys und ihren Unterstützern von einem Hintertor, das seine Söldner bereits für einen Besuch der Bettsklavinnen von Yunkai nutzten. Er versichert, dass die Wachen (die er danach töten wird), ihn kennen und hereinlassen werden. Er schlägt vor, zwei von Daenerys besten Männern mit sich zunehmen und sie durch die Seitenstraßen zuführen, die er kennt. Sie würden das Haupttor öffnen, was es der Armee von Daenerys erlaubt in die Stadt einzudringen. Grauer Wurm vertraut Daario, doch Ser Jorah Mormont und Ser Barristan Selmy nicht. Barristan bietet dennoch seine Unterstützung an, allerdings verweist Jorah auf den Schutz von Daenerys durch ihre Königinnengarde.[2]

AblaufBearbeiten

Jorah, Grauer Wurm und Daario erreichen das Hintertor. Daario erklärt seine Kameraden, dass er sie mit einem Vogelruf informieren wird, bevor er sich dem Tor nähert. Eine der dortigen Wachen droht ihm, doch kann er sie beruhigen, indem er sich zu erkennen gibt, ehe er die Wachen tötet. Er gibt Jorah und Grauer Wurm das Signal, die nun folgen. Jorah warnte davor, dass es weitere Wachen gäbe, doch Daario bezweifelt dies, da die Sklavenhändler es vorziehen, ihre Sklaven für sich kämpfen zu lassen. Trotzdem erscheint in ihrem Umfeld eine große Gruppe von Wachen. Es gelingt ihnen, diese überwältigen, dich weitere folgen.[2]

FolgenBearbeiten

Später kehrt die Armee von Daenerys zum Lager zurück. Jorah informiert sie, dass die Weisen Herren zu spät gehandelt haben und ihre Sklavensoldaten die eigenen Speere wegwarfen und sich ergaben. Daario überreicht ihr das Banner, das er vom Tempel genommen hatte, legt es ihr zu Füßen und sagt, dass die Stadt ihr gehöre.

Am nächsten Morgen erwartet Daenerys die Sklaven der Stadt mit Missandai als ihrer Übersetzerin. Während ihrer Rede erklärt Daenerys den Sklaven, dass es ihre eigene Wahl sei, wie sie ihre Freiheit nutzen. Aus diesem Grund riefen die befreiten Sklaven Daenerys als ihre "Mhysa" aus, was in der Sprache der Ghiscari "Mutter" bedeutet. Daenerys begab sich unter die Sklaven, die in ihr einen "Hoffnungsschimmer" sahen, in dieser zunehmend dunkleren Welt.[3]

Während Daenerys von Yunkai nach Meereen marschierte, um dort als Königin zu regieren, fiel Yunkai wieder in ihre alte Ordnung zurück. Um für Ordnung zu sorgen wurde Daario und Daenerys Ehemann, Hizdahr zo Loraq, in die Stadt zurückgeschickt. Falls die Meister nicht kooperieren sollten, so hätte Daario den Befehl die Meister zu exekutieren.[4][5]

In den BüchernBearbeiten

Die Schlacht von Yunkai war eine Schlacht zwischen den Truppen von Daenerys Targaryen und denen der Stadt Yunkai in der Sklavenbucht.

VorgeschichteBearbeiten

Nach der Plünderung von Astapor marschierte Daenerys Targaryen nordwärts entlang der Küste, in Richtung der Küstenstadt Yunkai, der zweiten großen Sklavenstadt.

Die Armee von Yunkai bestand im Zentrum aus 4.000 Sklavensoldaten, unterstützt von zwei berittenen Söldnerkompanien an den Flanken: Die Sturmkrähen an der Linken und die Zweitgeborenen an der Rechten. Jede der Söldnerkompanien verfügte über etwa 500 Mann.

Die Armee von Daenerys bestand aus 10.000 Unbefleckten und mehreren tausend schlecht ausgebildeten sowie schlecht ausgerüsteten Freigelassenen. Ihre Truppen waren sowohl zahlenmäßig als auch qualitativ besser und konnten die Armee von Yunkai leicht besiegen. Dennoch war Daenerys in Sorge über die möglichen Verluste, weshalb sie Einladungen an die Sklavenhändler und die Anführer der Söldnerkompanien schickte, die sie getrennt traf und dabei versuchte, die Söldner auf ihre Seite zu ziehen, was die Weisen Herren von Yunkai dazu bringen sollte, die Sklaven der Stadt ohne einen Kampf freizulassen.

AblaufBearbeiten

Daenerys stellte den Schlachtplan selbst auf: ein Überraschungsangriff auf beide Flanken des Feindes durch die Unbefleckten, angeführt von ihrem Hauptmann Grauer Wurm und Ser Jorah Mormont, dem Oberbefehlshaber der Armee. Ihre Kos' Jhogo, Aggo und Rakharo sollten ihre berittenen Krieger von etwa 30 Mann in Keilformation in das gegnerische Zentrum führen. Arstan Weißbart und Starker Belwas wurden zurückgehalten, um ihr Zelt während der Schlacht zu schützen.

Gegen Mitternacht nahmen die Unbefleckten Daario Naharis von den Sturmkrähen gefangen, der sich dem Lager genähert hatte. Er offenbarte, dass er die anderen Hauptmänner, Sallor der Kahle und Prendahl na Ghezn, getötet hatte und übergab die Sturmkrähen ihrem Befehl. Er versprach sein Schwert und Daenerys akzeptierte, der Gefahr bewusst, dass er sie verraten könnte. Bevor er zu seinen Männern zurückkehrte, wurde er aufgefordert, den Yunkischen in den Rücken zufallen, sobald der Angriff beginnt.

Der Angriff wurde ein paar Stunden nach Mitternacht gestartet und die Sturmkrähen erfüllten ihre Aufgabe wie versprochen. Die Zweitgeborenen waren zu betrunken um zu kämpfen und nicht in der Lage, die Sklavenarmee zu unterstützen. Von allen Seiten umzingelt, zerbrach die Armee von Yunkai, während sich die Söldner ergaben.

Fast 200 Mann der yunkischen Infanterie wurden getötet und der Rest gefangen genommen. Die Zweitgeborenen erlitten nur leichte Verluste, doch ihr Hauptmann Mero floh, als er erkannte, dass die Sturmkrähen Verrat geübt hatten. Daenerys' eigene Verluste waren minimal, mit nur ein Dutzend Männern.

FolgenBearbeiten

Yunkai kapitulierte und gab Daenerys' Forderung nach, wodurch alle Sklaven befreit wurden. Im Gegenzug durften sie die Kontrolle über die Stadt behalten. Die befreiten Sklaven füllten die Reihen von Daenerys' Freigelassenen und festigten den Ruf als "Mutter" unter ihren Anhängern. Danach marschierte sie auf Meereen, der letzten großen Sklavenstadt, um mit der Belagerung von Meereen die Kontrolle über die gesamte Sklavenbucht zu gewinnen.

GalerieBearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki