Fandom

Game of Thrones Wiki

Schlacht am Grünen Arm

1.459Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Haben wir gewonnen?
 

Die "Schlacht am Grünen Arm" (im Original: Battle of the Green Fork) war eine Kampfhandlung im Krieg der Fünf Könige. Sie fand zu Beginn des Krieges statt nach dem Tod von König Robert Baratheon. Sie wird in der neunten Episoden der ersten Staffel von Game of Thrones ausgetragen.

In der SerieBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Robb Stark führte eine Armee von 18.000 Soldaten in die Flusslande, um seinen Großvater, der durch Angriffe der Lennisters bedrängt wurde, zu entlasten. Lord Tywin Lennister hatte sein Heer in zwei Armeen, von je 30.000 Mann aufgeteilt. Eine Armee unter dem Kommando von Jaime Lennister, der den Flusslords bereits in der Schlacht am Goldzahn eine entscheidende Niederlage zugefügt hatte und nun Schnellwasser, den Sitz des Hauses Tully, belagerte. Die zweite Armee befehligte Tywin und marschierte nach Norden, entlang des Westufers des Grünen Arms, einem Nebenfluss des Trident. Er plante Robb aufzuhalten, ehe dieser die Belagerten in Schnellwasser erreichen konnte und schickte Späher aus, um das feindliche Heer auszukundschaften.

Im Lager der Starks entbrannte eine Debatte darüber, wie man die zahlenmäßig überlegene Lennister Armee schlagen könnte. Mehrere Heerführer schlugen eine direkte Konfrontation mit Tywins Streitkräften vor, während Greatjon Umber dafür plädierte Tywin zu umgehen und Jaime bei Schnellwasser anzugreifen. Als einer der Lennister Späher aufgegriffen wurde hatte sich Robb noch nicht entschieden. Der Späher berichtete ihm, dass er rund 20.000 Männer in seinem Lager gezählt hat. Robb sagte ihm, er solle Tywin eine Nachricht überbringen, dass 20.000 Nordkrieger zu ihm kommen.

Catelyn Stark verhandelte mit Lord Walder Frey, der über einen strategisch wichtigen Übergang am Trident verfügte. Nur durch seine Erlaubnis konnte Robbs Armee ungehindert die Zwillinge passieren. Lord Frey ließ Robb gewähren und stellte sogar einen Teil seiner Armee unter der Bedingung, dass Robb eine seiner Töchter heiratet. Nach der Überquerung des Flusses teilte sich die Stark Streitmacht in zwei Teile auf. Ein Trupp von 2.000 Soldaten zog nach Süden, um Tywin anzugreifen, während die restliche Armee nach Südwesten marschierte, um Jaime zustellen.

AblaufBearbeiten

Als Tywin über die Bewegung der Starktruppen informiert wurde, die sich scheinbar auf ihn zu bewegten, bereitete er sich auf eine Konfrontation mit der gesamten feindlichen Armee vor. Die Botschaft des Spähers bestärkte seinen Glauben. Er befahl seinen Sohn Tyrion, der die Unterstützung einiger Stammeskrieger aus dem Grünen Tal gewonnen hatte, an vorderster Front den Angriff zu kommandieren. Tyrion gehorchte seinen Vater, obwohl die Aufgabe sein Leben forderte. Vor der Schlacht motivierte er seine wilden Krieger, die sich blutrünstig in die Schlacht stürzten. Tyrion wurde dabei unbeabsichtigt von einem Hammer seiner eigenen Krieger getroffen und verlor das Bewusstsein.

In der Schlacht errangen die Lennister einen vollständig Sieg über die Stark Verbündeten. Tyrions Stammeskrieger schlugen sich tapfer und überlebten den Kampf. Nach dem Sieg wurde klar, dass es sich bei der Konfrontation um ein Ablenkungsmanöver handelte. Robb Stark, der Tywin lediglich 2.000 Soldaten entgegen geschickt hatte, marschierte mit dem verbliebenen Teil seiner Armee nach Schnellwasser, um Jaime anzugreifen.

FolgenBearbeiten

Der Sieg wurde durch die anschließende Niederlage in der Schlacht im Wisperwald zunichte gemacht. Jaimes Gefangennahme, der Verlust einer ganzen Armee und die Bündelung der Kräfte des Hauses Stark und Tully zwangen die Lennisters in die Defensive. Tywin zog sich mit seinem intakten aber unterlegenen Heer nach Harrenhal zurück. Dort sollte sich die Lennister Streitmacht sammeln, erholen und neu formieren.

Unterschiede zwischen Buch und SerieBearbeiten

Die Schlacht am Grünen Arm wurde für die Adaption Game of Thrones verändert, in der Robb eine kleine Streitmacht von zweitausend Vasallen zur Ablenkung entsendet – statt der größeren Armee, befehligt durch Roose Bolton, der selbst nicht anwesend ist – gegen eine weitaus größere Lennister Armee von 30.000 Mann. Die Schlacht wird nicht explizit dargestellt, obwohl gezeigt wird, dass ein vollständiges Massaker an den Nordmännern angerichtet wird. Auch sind keine Anführer der Starks oder Adlige ein Bestandteil der Armee gewesen. Später, in der gleichen Episode Baelor, beklagte sich Robb über die Entscheidung, zweitausend seiner Männer zu opfern, um Jaime Lennister im Wisperwald zu ergreifen.

In den BüchernBearbeiten

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer war die Schlacht am Grünen Arm eine frühes Gefecht im Krieg der Fünf Könige und die erste Kampfhandlung mit Beteiligung der Truppen des Hauses Stark. Die Schlacht fand am Grünen Arm des Tridents in den Flusslanden statt.

VorgeschichteBearbeiten

Die Streitkräfte der Flusslande waren verstreut, die meisten ihrer Ländereien unter der Kontrolle der Lennisters, und Schnellwasser wurde durch eine Armee von Ser Jaime Lennister belagert, während Tywin Lennister die Rubinfurt über dem Trident besetzt hielt. Er plante die Stark-Armee dort abzufangen, beim einzigen Übergang des Flusses, außer den Zwillingen, wo Lord Walder Frey sich bisher Neutral im Konflikt verhalten hatte und es unwahrscheinlich war, dass er sich den Starks anschloss.

Allerdings wurden die Freys von Catelyn Tully überzeugt, sich auf Robbs Seite zu schlagen, wodurch ihm die Zwillinge offen standen. Robb, der nicht alles auf eine einzige entscheidende Schlacht mit Tywin setzen wollte, teilte seine Streitmacht in zwei auf. Das Fußvolk und ein Zehntel der Reiterei zogen unter Lord Roose Bolton den Königsweg weiter, am Ostufer des Grünen Arms, um Tywin anzugreifen, während Robb den Befehl über die verbliebene Kavallerie behielt und am Westufer des Flusses marschierte, in der Hoffnung die Belagerung von Schnellwasser aufzuheben, indem er Jaime überrascht.

AblaufBearbeiten

Die Stark-Armee, angeführt von Lord Roose Bolton, marschierte die ganze Nacht hindurch und wollte die Lennister-Armee dadurch überraschen. Sie erreichten den Austragungsort in den frühen Morgenstunden und begannen den Angriff. Allerdings ging die Lennister-Armee rechtzeitig in Stellung, wodurch es zu einer offenen Feldschlacht kam.

Schlachtordnung der Lennister-Armee:

  • Das Zentrum: Von Ser Kevan Lennister befehligt, mit den Lords Lefford, Lydden and Serrett an seiner Seite und 300 schweren Reitern. Der Rest des Zentrums bestand aus einer Mischung von Infanterie, einschließlich Pikeniere, Bogenschützen, Axtkämpfern, Schwertkämpfer und Speerträgern.
  • Die Rechte: Von Ser Addam Marbrand befehligt, mit 4.000 Rittern und anderen schweren Lanzenreitern, darunter Ser Flement Brax und Mitgliedern des Hauses Rallenhall und Swyft.
  • Die Linke/Vorhut: Von Ser Gregor Clegane befehligt.  Die Vorhut war ausschließlich beritten, aber umfasste auch Tyrion Lennister und Stammeskrieger, Söldner und unerfahrene Rekruten.
  • Die Reserve: Persönlich durch Lord Tywin Lennister befehligt. 5.000 Männer, eine Hälfte beritten, die andere zu Fuß.

Tywin platzierte seine undisziplinierten Männer an der Linken, um den Stark Befehlshaber in Versuchung zu führen, sie anzugreifen, weil Tywin glaubte, dass der unerfahrene Robb Stark es versuchen würde, ihn dort zu überwältigen. Tywin hoffte, dass die Vorhut flieht und die Starks in die Bresche stürzen, um sie zu flankieren. Tywin beabsichtigte Kevan und das Zentrum nach links schwenken zu lassen, um den Nordmännern in die Flanke zu fallen. Allerdings, vielleicht durch die Erschöpfung der Nordmänner wegen ihres Nachtmarsches, hielt die Vorhut unter Gregor ihrem Angriff stand. Kevan brachte das Zentrum zu ihrer Unterstützung zur Linken und drängte die Stark Linien gegen die Berge hinter ihnen. Tywin führte seine Reserve hinter die Vorhut, entlang des Flusses, um die restliche Stark-Linie zu brechen. Die Nordmänner lösten sich auf und flohen zur Mündung des Causeway, wo Roose sie neu formierte.

FolgenBearbeiten

Obwohl Roose Bolton besiegt wurde, lenkte sein Marsch am Ostufer des Grünen Arms die Lennister-Armee lange genug ab, damit Robb Stark die Möglichkeit hatte, Ser Jaime Lennister unbehelligt in der Schlacht im Wisperwald zu überraschen.

Rooses Streitmacht verlor mehrere tausend Männer in der Schlacht; ihm, Robett Glauer, Ronnel Feist, Kyl Kandon, Ser Aenys Frey, Elmar Frey und dem Rest der Armee gelang es zu entkommen, weil ihnen Lord Tywin Lennister, der den Wunsch hatte Jaime zu unterstützen, nicht nachsetzte. Während der Schlacht wurden Lord Halys Hornwald und Ser Pate of the Blue Fork getötet. Lord Medger Cerwyn wurde gefangen genommen und starb später auf Harrenhal an seinen Wunden, die er in der Schlacht erlitt. Weitere Gefangene waren Harrion Karstark, Ser Wylis Manderly, Ser Donnel Locke, Ser Jared Frey, Ser Hosteen Frey, Ser Danwell Frey und Ronel Strom.

ZitateBearbeiten

Stammeskrieger vom Grünen Tale sammelt euch. Felsenkrähen, Schwarzohren, Randmänner, Mondbrüder und Scheckenhunde eure Herrschaft über das Tal beginnt jetzt! Vorwärts, beansprucht was euch zusteht.

Tyrion Lennister zu den Kriegern der Bergstämme

GalerieBearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki