FANDOM


Dieser Artikel gilt der Gruppierung, für andere Verwendungen siehe: Die Söhne der Harpyie (Begriffsklärung).

Die Söhne der Harpyie (im Original: Sons of the Harpy) sind eine im Untergrund agierende Gruppierung aus einem Zusammenschluss der Meister von Meereen, die seit der Herrschaft von Daenerys Targaryen und der Abschaffung der Sklaverei existiert. Den Namen tragen sie wegen des allgemein in Essos bekannten Sklavensymbols der Harpyie. Desweiteren tragen alle ihre Mitglieder gehörnte, goldene Masken, welche die Harpyie repräsentieren.

Geschichte

Hintergrund

Die Söhne der Harpyie schließen sich zusammen, nachdem Daenerys die Stadt Meereen eroberte und die Sklaverei verbietet.[1] Im Zuge der Eroberung lässt sie die Statue der Harpyie oben auf der Großen Pyramide abreißen[2] und weitere Bildnisse der Harpyie brandmarken.[3]

Staffel 5

Das Auftreten der radikalen Gruppierung beginnt mit dem Mord an einem Unbefleckten namens Weiße Ratte.[2] Der dafür Beschuldigte wird von Daario Naharis gefunden und soll nach Meinung von Mossador hingerichtet werden. Da dies jedoch nicht sofort ausgeführt wird, sondern erst ein Gerichtsverfahren stattfinden soll, tötet Mossador selbst den Gefangenen in seiner Zelle.[4] Später wird Barristan Selmy von den Söhnen der Harpyie getötet und grauer Wurm wird schwer verletzt.[5]

Daenerys entscheidet sich mit den Adelshäusern zusammen zu schließen, Hizdahr zo Loraq zu heiraten und weitere Mittel einzusetzen, um die Gruppierung milde zu stimmen.[5][6] Da die Angriffe vorerst aufhören, glaubt Daario Naharis, dass Hizdahr der Anführer der Söhne ist.[7]

Als die Kampfarenen wieder eröffnet werden, starten die Söhne einen Massenangriff in der Großen Arena von Daznak auf die Adeligen unter den Zuschauern und töten sogar Hizdahr zo Loraq. Ein Kampf zwischen der Gruppierung und den Unbefleckten beginnt. Drogon erscheint und landet in der Arena. Hier kann er die Gegner abwehren und fliegt, schwer verletzt, mit Daenerys davon.[3]

Staffel 6

Als Händler verkleidet wandern Tyrion und der neu eingetroffene Varys durch die Straßen Meereens. Ihnen fällt auf, dass Aufgrund der herrschenden Furcht, Meereen fast zum Stillstand gekommen ist. Varys ist sich sicher, dass die Söhne der Harpyie ihren Angriff auf die Arena sorgfältig geplant haben und er hat seine Vögel ausgeschickt, um herauszufinden wer sie finanziert. Sie vermuten, dass es ehemalige Meister sind, denen es nicht gefällt, dass Daenerys überall verkündet alle Menschen seien frei. Zu ihrem Entsetzen müssen sie feststellen, dass die Söhne unterdessen Daenerys Flotte in Brand gesteckt haben.[8]

Auf seiner Suche nach den Hintermännern findet Varys die Prostituierte Vala, die geholfen hatte Weiße Ratte zu ermorden. Durch das Versprechen eines neuen Lebens mit ihrem Sohn, weit weg mit Gold, gibt Vala Preis, dass die Guten Herren von Astapor und die Weisen Herren von Yunkai, gemeinsam mit den Sklavenhändlern der Freien Stadt Volantis hinter den Söhnen der Harpyie steckt. Tyrion beschließt sich, gegen den Rat von Grauer Wurm und Missandei, mit ihren Vertretern zu Verhandlungen zu treffen.[9]

Yezzan zo Qaggaz, Razdal mo Eraz und Belicho Paenymion erscheinen als Vertreter zu den Verhandlungen und man einigt sich darauf, dass die Sklaverei in Meereen verboten bleibt, die Meister entschädigt werden und sieben Jahre Zeit haben, bis sie die Sklaverei abgeschafft haben müssen. Während Tyrion zufrieden ist, zweifeln Grauer Wurm und Missandei weiterhin, dass man den Meistern vertrauen kann.[10]

Dank dem Abkommen hören die Mordanschläge der Söhne der Harpyie auf und Meereen erblüht wieder. Als die Sklavenhändler dies jedoch bemerken, fürchten sie, dass ein funktionierendes Meereen ein deutliches Signal sendet, dass niemand Sklaverei braucht, weswegen sie den Pakt brechen und Meereen mit ihrer Flotte angreifen, genau wie Missandei und Grauer Wurm befürchtet hatten. Mitten im Beschuss der Stadt, kommt Daenerys auf Drogon zurück.[11]

Während die Stadt weiterhin vom Meer aus beschossen wird, überredet Tyrion Daenerys die gegnerischen Städte nicht als Vergeltung in Asche zulegen, sondern sich erneut mit Yezzan zo Qaggaz, Razdal mo Eraz und Belicho Paenymion zu treffen. Während die Sklavenhändler abschätzig den Tod ihrer Drachen, den Verkauf der Unbefleckten in die Sklaverei und die Übergabe Meereens fordern, lässt Daenerys ihre Drachen los und zerstört die gegnerische Flotte. Die Söhne der Harpyie, die vor den Toren der Stadt gerade die Einwohner von Meereen abschlachten, werden von der eintreffenden Dothraki Horde überrannt. Allein Yezzan zo Qaggaz wird verschont, damit er erzählen kann, was geschehen ist und was jedem der drei Städte blühen sollte, sollten sie weiterhin auf die Sklaverei bestehen oder Meereen angreifen. Damit sind die Söhne der Harpyie Geschichte und die Sklavenhändler endgültig niedergeschlagen.[12]

Galerie

Einzelnachweise