Fandom

Game of Thrones Wiki

Roberts Rebellion

1.441Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Willst du die grausame Wahrheit hören? Ich weiß nicht mal mehr, wie sie aussah. Ich weiß nur, dass sie das einzige war, was ich je wollte. Jemand hat sie mir weggenommen und sieben Königreiche konnten die Leere, die sie hinterließ, nicht füllen.
 

Roberts Rebellion oder auch der Krieg des Usurpators genannt, war einer der letzten großen Bürgerkriege zwischen den großen Häusern von Westeros, der etwa 17 Jahre vor den Ereignissen in der Serie stattfand und etwa ein Jahr andauerte. Der Konflikt begann kurz nach der Hinrichtung von Lord Rickard Stark und Brandon Stark durch König Aerys II. Targaryen. Es führte zum Sturz des Hauses Targaryen und dem Tod der meisten Familienmitglieder. Nach Beendigung des Krieges stieg das Haus Baratheon zum neuen Herrschergeschlecht auf dem Eisernen Thron auf.

In der SerieBearbeiten

GeschichteBearbeiten

Aerys Targaryen, der zweite seines Namens, war König der Sieben Königslande und letztes Mitglied des Hauses Targaryen, das auf dem Eisernen Thron saß. Den Beinamen der "Irre König" erhielt er durch seine unberechenbare und mörderische Herrschaft. In der Folge wuchsen die Spannungen zwischen dem Haus Targaryen und den anderen großen Häusern. Der Höhepunkt war erreicht, als sein Sohn, Kronprinz Rhaegar Targaryen, Lyanna Stark entführte und einige Häuser im Reich dagegen rebellierten.

Lyanna war als Tochter von Rickard Stark, dem obersten Herrn des Nordens, eine bedeutende Adlige. Außerdem war sie mit Robert Baratheon verlobt. Robert war vor der Entführung von Aerys zum obersten Herrn der Sturmlande ernannt worden. Die Häuser Stark und Baratheon waren die ersten, die gegen die Handlungen von Rhaegar protestieren. Lyannas Bruder, Brandon Stark, forderte Gerechtigkeit von Aerys persönlich. Aerys ließ ihn wegen Hochverrats verhaften und nutzte ihn, um dessen Vater zu erpressen. Aerys rief Rickard vor Gericht nach Königsmund und als er ankam, wurden Vater und Sohn öffentlich hingerichtet. Der brutale Mord an Brandon und Rickard verschaffte der Rebellion große Sympathien und viele Häuser schlossen sich ihrer Sache an.

Jon Arryn war ein entschlossener Anhänger der Rebellen. Als Hüter des Grünen Tals und angesehener Edelmann. Rickards zweiter Sohn Eddard Stark und Robert wurden von Jon erzogen, der für sie wie ein Vater war. Als Aerys forderte, dass sich auch Eddard dem Urteil des Königs stellen muss, rebellierte Jon und rief seine Vasallen zu den Bannern. Die Rebellen schlossen ein Ehebündnis mit dem Haus Tully, durch das Catelyn Tully mit Eddard und der ältere Jon mit der jüngeren Lysa Tully verheiratet wurden.

Stannis Baratheon kämpfte im Krieg für seinen älteren Bruder Robert. Aerys' Verbündete, das Haus Tyrell, belagerte Stannis bei Sturmkap für einen Großteil des Krieges. Die ausgehungerte Garnison von Stannis wurde durch den Schmuggler Davos Seewert gerettet, der ein Schiff voller Zwiebeln und Kartoffeln in die Burg brachte.

Rhaegar wurde in der Schlacht am Trident getötet. Robert erschlug Rhaegar selbst. Der Ort seines Todes erhielt den Namen Rubinfurt, weil geglaubt wird, dass dort die Rubine aus Rhaegars Rüstung verstreut wurden.

Rhaegars Frau Elia aus dem Hause Martell wurde in Königsmund von König Aerys festgehalten, um die Loyalität der Martells im Krieg zu gewährleisten. Aerys wurde durch seine Verbündeten verraten, als er die Tore von Königsmund der Armee der Lennisters öffnete, welche die Stadt plünderte. Der Irre König starb durch die Hand von Ser Jaime Lennister, einem Ritter seiner Königsgarde. Seine letzten Worte waren "Verbrennt sie alle". Elia wurde während der Plünderung von Ser Gregor Clegane vergewaltigt und dann ermordet. Ihre beiden Kinder wurden ebenfalls getötet.

Robert bestieg den Eisernen Thron, weil er den Krieg begonnen und Kronprinz Rhaegar persönlich getötet hatte. Da Robert mütterlicherseits entfernt mit den Targaryens verwandt war, hatte er auch einen gewissen Erbanspruch. Die anderen Anführer der Rebellion lehnten beide den Thron ab. Robert war wegen Lyannas Tod am Boden zerstört, jedoch ehelichte er Cersei Lennister aus Dank für die Hilfe ihres Vaters, bei der Einnahme von Königsmund. Er ernannte Jon Arryn zur Hand des Königs, während Eddard in den Norden zurückkehrte und die Position seines Vaters übernahm. Die Häuser Tyrell, Martell und Graufreud schworen Robert die Treue, wodurch sie ihre Stellung vor dem Krieg behielten, als Teil der Sieben Königslande, die dem neuen Herrscherhaus unterstanden.

Königin Rhaella floh auf die Insel Drachenstein, dem alten Stammsitz der Targaryens. Sie wurde von ihrem Sohn Viserys Targaryen begleitet und war schwanger. Rhaella starb nach der Geburt von Daenerys Targaryen. Die Kinder wurden durch treue Gefolgsleute nach Essos in Sicherheit gebracht, wo sie im Exil in den freien Städten aufwuchsen.

In den BüchernBearbeiten

In der Saga "Das Lied von Eis und Feuer" war Roberts Rebellion, auch der Krieg des Usurpators genannt, ein Aufstand gegen das Herrscherhaus von Westeros, angeführt von Eddard Stark, Jon Arryn und Robert Baratheon, nachdem die Rebellion benannt wurde. Der Konflikt dauerte fast zwei Jahre und führte das Ende der Targaryen Dynastie herbei. Nach dem Sieg bestieg Robert Baratheon als neuer König den Eisernen Thron.

VorgeschichteBearbeiten

Als der Winter aus Westeros wich, veranstaltete der mächtige Lord Whent von Harrenhal zur Feier dieses Ereignisses ein Turnier. Zu dem Turnier kamen selbst die turnierscheuen Nordmannen und die dornischen Ritter. Der Sieger des Turniers war Kronprinz Rhaegar Targaryen. Doch eben dieser, sonst als so belesen und fähig geltende Prinz, ignorierte seine Angetraute Elia von Dorne und kürte stattdessen Lyanna Stark, die mit Robert Baratheon verlobt war, zur Königin der Liebe und der Schönheit. Er schockierte so nicht nur alle Zuschauer, sondern entführte Lyanna bald nach dem Turnier.

Obwohl Hoster Tully um Geduld bat, ritt Lyannas Bruder, Brandon Stark, nach Königsmund. Dort ging er zum Roten Bergfried und forderte Prinz Rhaegar auf, herauszukommen und zu sterben. Jedoch war Rhaeger nicht in Königsmund anzutreffen, sodass Brandon in Konfrontation mit König Aerys ging. Dieser ließ ihn und seine Gefährten verhaften (seine Knappen Ethan Glover, Jeffory Mallister, Kyle Royce und den Neffen und Erben des Lords von Hohenehr, Elbert Arryn) und beschuldigte sie der Verschwörung und geplanten Ermordung des Kronprinzen.

Danach befahl Aerys II., der durch seine Geiselhaft in Dämmertal zunehmend paranoider wurde, die Väter der Verschwörer an den Hof, um sich für das Verhalten ihrer Söhne zu rechtfertigen. Als sie der Anweisung folgten, wurden sie und ihre Söhne ohne eine Gerichtsverhandlung hingerichtet. Ethan Glover war der einzige Überblende. Lord Rickard Stark, der eine Entscheidung im Kampf forderte, wurde in seiner Rüstung bei lebendigen Leib verbrannt. Sein Sohn Brandon musste dabei zu sehen und war an eine Apparatur gefesselt, die ihn strangulierte, als er versuchte seinen Vater zu retten. Kurz darauf forderte der König die Köpfe von Robert Baratheon und Eddard Stark, die unter der Vormundschaft von Jon Arryn, dem Lord von Hohenehr standen. Anstatt sich dem König zu fügen, ließ Lord Arryn zu den Bannern rufen, um gegen die Ungerechtigkeit vorzugehen. Dieser Vorfall kann als Beginn der Rebellion angesehen werden.

KombattantenBearbeiten

Als Lord Arryn eine offene Revolte vom Zaun brach und zu den Bannern rief, waren viele seiner Vasallen auf der Seite des Königs. Marq Grafton, der sich als Führer der Royalisten hervortat, wollte den Hafen von Möwenstadt sperren, um die Flucht der Rebellen zu verhindern. Eddard Stark entschied sich dazu, den Landweg über die Vier Finger in den Norden einzuschlagen. Die Verteidiger von Möwenstadt legten ihre Waffen schließlich nieder, als Marq Grafton durch Robert erschlagen wurde und dieser nach Sturmkap zurückkehrte.

Das Haus Tully trat auf Seiten der Rebellen in den Krieg ein, als Eddard das Eheversprechen seines inzwischen toten Bruder Brandons einlöste. Brandon war zuvor mit Catelyn Tully vermählt gewesen, die nun Eddard zur Frau nahm. Als auch noch Jon Arryn um die Hand Lysa Tullys anhielt war der mächtige Lehnsherr der Flusslande überzeugt. Jedoch waren auch die Vasallen des Hauses Tully nicht einheitlich auf Seiten der Rebellen. Die Häuser Ryger, Darry, Goodbrook und Mooton kämpften für die Targaryen, während das Haus Frey neutral blieb, bis zur Klärung der Machtverhältnisse.

Mit dem Zusammenschluss der Rebellen wurde entschieden, dass Robert Baratheon sie anführen sollte. Robert, dessen Großmutter eine Tochter von König Aegon V. Targaryen war, hatte den deutlichsten Anspruch auf den Thron, nach König Aerys und dessen Kindern und Enkelkindern.

Um den Rebellen entgegenzuwirken rief König Aerys nun selbst zu den Bannern. Ihm folgten alle Vasallen der Kronlande, ebenso wie das Haus Tyrell und dessen Vasallen, darunter das Haus Rothweyn und Hohenturm. Durch die Handlungen von Rhaegar war das Haus Martell unsicher, ob es in den Konflikt eingreifen sollte, trat dann aber an die Seite der Targaryen. Das Haus Lennister, beherrscht von Tywin Lennister, der kürzlich von seinem Posten als Hand des Königs zurückgetreten war, ignorierte die Aufforderung des Königs. Er hatte sich in Casterlystein verkrochen und wartete ab, wie sich der Krieg entwickelte, um den größtmöglichen Nutzen aus ihm zu ziehen. Das Haus Graufreud erklärte seine Neutralität.

KriegsverlaufBearbeiten

Schlacht von SommerhallBearbeiten

ProfilSchlachtvonSommerhall1.png

Robert erringt den ersten Sieg.

Hauptartikel: Schlacht von Sommerhall

Die Schlacht von Sommerhall bestand eigentlich aus drei Einzelgefechten, die sich am gleichen Tag ereigneten. Robert traf drei unabhängige Streitkräfte der Royalisten, bevor sie ihre Kräfte gegen ihn vereinigen konnten. Die Lords von Grandison, Cafferen und Grimm planten ihre Armeen in Sommerhall zusammenzuführen, um dann gegen Sturmkap zu marschieren. Robert erfuhr von ihrem Plan und vernichtete die einzelnen Heere, als sie nacheinander Sommerhall erreichten. Lord Grimm starb in der Schlacht, während sein Sohn "Silberaxt" von Roberts Truppen gefangen wurde. Lord Grandison und Cafferen, die verbliebenen Royalisten wechselten nach der Schlacht zu Robert, ebenso wie Silberaxt.

Schlacht von AschfurtBearbeiten

ProfilSchlachtvonAschfurt1.png

Das Haus Tyrell rückt vor.

Hauptartikel: Schlacht von Aschfurt

Die Schlacht von Aschfurt war ein taktischer Sieg für die Royalisten, als deren Vorhut angeführt von Randyll Tarly die Truppen von Robert schlagen konnte, ehe die Hauptarmee unter Maes Tyrell eintraf. Lord Cafferen, ein ehemaliger Royalist, der nach der Schlacht von Sommerhall zu Robert gewechselt war, wurde von Randyll Tarly getötet, weil er unter Roberts Banner kämpfte. Nach der Schlacht sendete Tarly den Kopf von Lord Cafferen zu König Aerys. Die Schlacht hatte keine Auswirkungen auf das Ergebnis des Krieges, jedoch wurde sie von Maes Tyrell als großer Sieg über Robert empfunden, trotz seines Mangels an Engagement. Die Tyrells begannen bald darauf mit der Belagerung von Sturmkap, welches vom jungen Stannis Baratheon einem Bruder Roberts, verteidigt wurde.

Schlacht der GlockenBearbeiten

ProfilSchlachtderGlocken1.png

Robert wird eingekesselt.

Hauptartikel: Schlacht der Glocken

Die Schlacht der Glocken fand in der Stadt Steinsepte statt, in der Robert Bararatheon nach seiner Niederlage bei Aschfurt geflohen war. Er wollte im Norden zu seinen Verbündeten stoßen, die Truppen der Targaryen schnitten ihm jedoch den Weg ab. Robert war verwundet und versteckte sich daher in der Stadt. Jon Connington, die neue Hand des Königs, marschierte mit einem Heer in die Flusslande ein und eroberte Steinsepte gewaltsam, dann ließ er ein Haus nach dem anderen durchsuchen. Eddard und Hoster Tully kamen Robert zu Hilfe und lieferten sich mit Connington heftige Kämpfe in den Straßen. Connington erkannte die drohende Niederlage und zog seine Armee zurück, die unbeschadet entkam. Nach der Schlacht erkannte Aerys, dass Robert kein gewöhnlicher Aufständischer, sondern die größte Bedrohung für die Dynastie seit Daemon Schwarzfeuer war. Er verbannte Lord Connington für sein Versagen und befahl seinen Pyromantikern Unmengen von Seefeuer innerhalb von Königsmund zu platzieren, sogar im Roten Bergfried selbst.

Schlacht am TridentBearbeiten

ProfilSchlachtamTrident1.png

Robert kämpft gegen Rhaegar.

Hauptartikel: Schlacht am Trident

Die Schlacht am Trident war die entscheidende Schlacht des Krieges, in der die Streitkräfte der Rebellen und Royalisten am Fluss Trident aufeinandertrafen. An der Furt des Flusses kam es zum Zweikampf zwischen ihren Anführern, Robert Baratheon und Rhaegar Targaryen, während die Schlacht tobte. Der Targaryen Prinz wurde von Robert getötet, dessen Kriegshammer so heftig traf, das er die Rubine aus Rhaegars Brustharnisch schlug. Als Rhaegar gefallen war, löste sich das Heer der Targaryen auf und floh. Robert hatte eine schwere Verletzung hinnehmen müssen und übergab das Kommando der Armee an Eddard Stark. Der Krieg hatte mit diesem Sieg noch kein Ende gefunden, jedoch entschied sich das Haus Frey jetzt für die Rebellen.

Plünderung von KönigsmundBearbeiten

ProfilPlünderungvonKönigsmund1.png

Königsmund wird geplündert.

Hauptartikel: Plünderung von Königsmund

Die Plünderung von Königsmund fand ein Jahr nach Beginn des Aufstandes statt. Lord Tywin Lennister, der zuvor neutral geblieben war, war sich nach der Schlacht am Trident sicher, dass die Rebellen den Krieg gewinnen würden. Er zog mit seiner Armee vor die Tore von Königsmund und gab sich als Royalist aus, der um Einlass in die Stadt bat. Aerys vertraute dem Rat von Großmaester Pycelle, statt dem von Varys, und ließ die Tore öffnen. Danach begannen Tywins Truppen mit der Plünderung der Stadt, im Namen von Robert. Die sichere Niederlage vor Augen, befahl Aerys seiner neuen Hand, dem Pyromantiker Rossart, das in der Stadt gehortete Seefeuer zu zünden und sagte "Lasst ihn doch König über verbrannte Knochen und gekochtes Fleisch sein. Lasst ihn König der Asche sein.".

RebellionAerysJaime1.png

Jaime ermordet König Aerys.

Als nächstes bestellte Aerys Jaime Lennister zu sich, einen Ritter seiner Königsgarde und Sohn von Tywin Lennister, von dem er verlangte, seinen eigenen Vater zu töten. Stattdessen erschlug Jaime zuerst Rossart und danach Aerys selbst auf dem Eisernen Thron. Dadurch bekam er den Beinamen Königsmörder. Tywin schickte seine Ritter Gregor Clegane und Amory Lorch, um den Rest der königlichen Familie zu beseitigen, eine Handlung, die Robert den Thron sichern und die Loyalität der Lennisters beweisen sollte. Gregor tötete den Kronprinzen und Säugling Aegon vor den Augen seiner Mutter, Elia Martell, die er danach vergewaltige und ebenfalls ermordete. Amory tötete Prinzessin Rhaenys, die sich zuvor unter dem Bett ihres Vater versteckt hatte. Eddard Stark, der kurz darauf ankam, fand Jaime auf dem Eisernen Thron vor und die Leiche von Aerys auf den Stufen davor. Bei Roberts Eintreffen präsentiert Tywin Lennister die Leichen von Elia, Aegon und Rhaenys in scharlachroten Mänteln als Zeichen seiner Treue. Die hitzige Debatte zwischen Eddard und Robert, über das brutale Vorgehen führte dazu, dass Eddard alleine Auszog, um den Krieg im Süden zu beenden.

Belagerung von SturmkapBearbeiten

BelagerungvonSturmkap1.png

Die Tyrells belagern Sturmkap.

Hauptartikel: Belagerung von Sturmkap

Die Belagerung von Sturmkap war neben der Schlacht am Trident entscheidend für den Sieg der Rebellen, denn dort wurden während des Krieges die Kräfte des Hauses Tyrells gebunden. Die Belagerer angeführt von Maes Tyrell und Paxter Rothweyn lagerten in Sichtweite der Burg und schlemmten dort, während Stannis Baratheon und seine Männer verhungerten. Unterstützung erhielten sie durch Davos Seewert, dem es gelang eine Ladung Zwiebeln durch die Blockade zu schmuggeln. Am Ende hielten Stannis und seine Garnison durch, bis Eddard Stark eintraf und Lord Tyrell seine Banner senkte.

Kampf am Turm der FreudeBearbeiten

ProfilScharmützelAmTurmDerFreude2.png

Eddard findet Lyanna.

Hauptartikel: Kampf am Turm der Freude

Ser Arthur Dayne, auch das Schwert des Morgens genannt, Ser Oswell Whent und der Lordkommandant der Königsgarde Gerold Hohenturm hatten nicht an den Schlachten des Krieges teilgenommen. Sie wurden später gefunden und bewachten einen kleinen Turm, genannt der Turm der Freude, in den Roten Bergen von Dorne, indem Lyanna Stark von Prinz Rhaegar gefangen gehalten wurde. Lord Eddard begab sich nach der Belagerung von Sturmkap mit sechs Gefährten dorthin: Howland Reed, Willam Dustin, Ethan Glover, Martyn Cassel, Theo Wull und Mark Ryswell. Die sieben Gefährten kämpften gegen die drei Königsgardisten, wobei nur Eddard und Howland überlebten. Lyanna starb wenig später, nahm ihrem Bruder aber vorher ein Versprechen ab. Danach riss Eddard den Turm nieder, um Grabhügel für die Toten zu errichten. Eddard ritt nach Sternfall, dort angekommen übergab er das Schwert "Dämmerung" von Ser Artus an dessen Schwester Ashara Dayne, die sich kurz darauf ins Meer stürzte. Den Leichnam seiner Schwester brachte er nach Winterfell.

Angriff auf DrachensteinBearbeiten

ProfilAngriffAufDrachenstein1.jpg

Stannis nimmt Drachenstein ein.

Hauptartikel: Angriff auf Drachenstein

Die Niederlage am Trident hatte dazu geführt, dass Aerys seine Königin Rhaella und Prinz Viserys auf die Insel bringen ließ, zusammen mit dem Waffenmeister des Roten Bergfriedes, Ser Willem Darry. Die Königin starb im Kindbett, als sie Daenerys Targaryen zur Welt brachte. Der Sturm der zu diesem Zeitpunkt tobte zerstörte die vor Anker liegende Flotte der Targaryen. Nachdem die Belagerung von Sturmkap aufgehoben war, wurde Stannis der Oberbefehl über die Flotte erteilt, um die letzte Hochburg der Targaryen, die Inselfestung Drachenstein, zu erobern. Bevor Stannis eintraf, schmuggelte Ser Willen und eine Handvoll Royalisten Viserys, Daenerys und ihre Amme von der Insel und segelten nach Braavos, wo die letzten Targaryen ihr Leben auf der Flucht und im Exil begannen.

NachwirkungBearbeiten

RebellionJonArrynRobertBaratheon1.png

Jon Arryn und König Robert.

Nach dem erfolgreichen Ende der Rebellion, war das Haus Targaryen von der Macht verdrängt worden und die meisten ihrer Mitglieder ausgelöscht, mit nur zwei Überlebenden, die ins Exil jenseits der Meerenge entkommen waren. Robert Baratheon nahm den Platz auf den Eisernen Thron ein und ernannte Jon Arryn zu seiner Hand des Königs. Da Lyanna Stark nach ihrer Entführung gestorben war, heiratete er aus politischen Gründen Cersei Lennister. Arryn handelte einen Waffenstillstand mit Dorne aus, die als Rache für die Ermordung von Lywen und Elia weiterkämpfen wollten, indem er ihnen Lywens Leichnam schickte. Danach bestätigten alle Sieben Königreiche Robert als ihren neuen König. Er war der erste Herrscher ohne Drachenblut auf dem Eisernen Thron. Die dreihundertjährige Dynastie der Targaryen war untergegangen.

Siehe auch Bearbeiten

NavigationBearbeiten

Roberts Rebellion
Prolog Turnier von HarrenhalEntführung von Lyanna StarkHinrichtung von Rickard und Brandon Stark
Schlachten Schlacht von SommerhallSchlacht von AschfurtSchlacht der GlockenSchlacht am TridentPlünderung von KönigsmundBelagerung von Sturmkap
Epilog Kampf am Turm der FreudeAngriff auf Drachenstein


EinzelnachweiseBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki