Fandom

Game of Thrones Wiki

Rhoynische Kriege

1.449Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Rhoynischen Kriege (im Original: Rhoynish Wars) waren eine Reihe von Auseinandersetzung, die zwischen den Stadtstaaten der Rhoynar und den Kolonien des Freistaates von Valyria vor etwa 1.250 und 1.000 Jahren ausgetragen wurden. Sie werden in Beldecars History of the Rhoynish Wars beschrieben.

Die Expansion der Valyrer in die westliche Küstenregion von Essos bedrohte die großen Stadtstaaten des Rhoyne, ein riesiges Netzwerk aus Flüssen. Die meisten Kriege waren von kurzer Dauer und hatten nur lokale Auswirkungen. Die Kriege umfassen unter anderem:

  • First Turtle War
  • War of Three Princes
  • Second Turtle War
  • Fisherman's War
  • Salt War
  • Third Turtle War
  • War on Dagger Lake
  • Spice War

Die Zerstörung von Sarhoy im Zweiten Gewürzkrieg ließ den Konflikt eskalieren. Diese Eskalation führte zur Niederlage der rhoynischen Städte und dem Aufbruch der Überlebenden unter Nymeria mit zehntausend Schiffen ins Exil außerhalb von Essos.

Zweiter GewürzkriegBearbeiten

Der Zweite Gewürzkrieg (im Original: Second Spice War) war der letzte der Rhoynischen Kriege zwischen den Rhoynar und Valyria.

GeschichteBearbeiten

Der Krieg hatte vor tausend Jahren begonnen, als drei Drachenlords des Freistaates von Valyria sich Volantis bei der Zerstörung des rhoynischen Hafens Sarhoy am Sommermeer anschlossen. Die Rhoynar regierten durch ihren Zusammenschluss unter Garin dem Großen, Fürst von Chroyane, welcher Valyria vorübergehend erzittern ließ. Garin führte die Armee der Rhoynar von 250.000 Mann, welche Selhorys, Valysar und Volon Therys eroberte, wo sie drei Drachen mit rhoynischen WasserzauberEuF.jpg besiegten. Die beunruhigten Volantener suchten Hilfe bei Valyria persönlich und die Drachenlords antworteten, indem sie 300 Drachen entsendeten. Die Valyrer zerschlugen Garins Armee mit ihren Drachen, dann zerstörten sie Sar Mell und Chroyane. Gemäß der Legende, sprach der gefangene Garin einen Fluch über die Valyrer bei Chroyane aus, was dem Fluss Gram seinen Namen verlieh.

Prinzessin Nymeria von Ny Sar, sah das Schicksal von Garin und seiner Armee, sammelte die überlebenden Rhoynar, die meisten von ihnen Frauen, Kinder und alte Männer, die an Bord ihrer verbliebenen Flotte gingen und floh aus Essos mit zehntausend Schiffen. Die Stadt Ghoyan Drohe an der Kleinen Rhoyne wurde durch valyrische Drachen in eine Ruine verwandelt. Weitere Städte, die durch die Valyrer zerstört wurden, waren Ar Noy und Nymerias Ny Sar.

Siehe auch Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki