Fandom

Game of Thrones Wiki

Renly Baratheon

1.449Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion5 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Menschen lieben dich. Sie lieben es, dir zu dienen, weil du gütig bist. Sie suchen deine Nähe. Du bist bereit zu tun, was nötig ist, aber du brüstest dich nicht damit. Du liebst es nicht, zu töten. Wo steht geschrieben, dass Macht das alleinige Vorrecht der Unfähigsten ist, das Throne nur bestimmt sind für die Gehassten und Gefürchteten. Du wärst ein wundervoller König.
 
Loras Tyrell zu Renly Baratheon "(Der Wolf und der Löwe)"


Renly Baratheon (im Original: Renly Baratheon) ist ein wiederkehrender Charakter in der ersten und zweiten Staffel von Game of Thrones. Er wird von Gethin Anthony verkörpert und erschien zum ersten Mal in der dritten Episode der ersten Staffel.

Renly ist der jüngste Sohn aus dem Hause Baratheon. Während der Herrschaft seines älteren Bruders König Robert Baratheon war er als Meister des Rechts ein Mitglied im Kleinen Rat. Nach dessen Tod erhebt er selbst Anspruch auf den Eisernen Thron und ist im Krieg der Fünf Könige einer der namensgebenden Könige.

Er ist als erster von später drei Baratheons mit Margaery Tyrell verheiratet.

In der Serie

Biographie

Renly war der Sohn von Steffon Baratheon, dem Oberhaupt des Hauses Baratheon, einem der mächtigsten Häuser in Westeros und Gebieter über die Sturmlande. Renly hatte zwei ältere Brüder, Robert und Stannis. Als Steffon starb, erbte Robert seinen Titel und führte eine erfolgreiche Rebellion gegen König Aerys II. Targaryen. Nach seinem Sieg bestieg Robert als neuer König den Eisernen Thron und machte seinen jüngeren Bruder zum Lord über Sturmkap. Während des Krieges war Renly noch ein Kind und nahm deshalb nicht an Kampfhandlungen teil.

Später ernannte ihn Robert zum Meister des Rechts im Kleinen Rat des Königs. Zu diesem Zeitpunkt war er Vierter in der Thronfolge, nach Roberts Söhnen Joffrey und Tommen und seinem älteren Bruder Stannis. Im Gegensatz zu seinen Brüdern, deren Verhältnis zeitlebens angespannt war, erfreute sich Renly beim Adel und dem gemeinen Volk großer Beliebtheit. Bei Beginn der Handlung wird in der Fernsehserie auf eine bereits langjährige Beziehung zwischen Renly und Ser Loras Tyrell hingewiesen, die er erfolglos versucht, vor der Öffentlichkeit zu verbergen.

Staffel 1

Renly begrüßt Eddard Stark, den er von früher kennt, bei dessen Ankunft in Königsmund. Renly ist zudem das einzige Mitglied des Kleiner Rat|königlichen Rates, das Eddard bei seiner neuen Aufgabe als Hand des Königs unterstützt. Er stimmt mit Eddards Einschätzung überein, dass die verschwenderischen Ausgaben des Königs dem Reich schaden.[1]

105DerWolfUndDerLöweRenly2.jpg

Renly auf dem Turnier zu Ehren der Ernennung von Eddard Stark zur Hand des Königs.

Während der Vorbereitung des großen Turniers zu Ehren von Eddards Ernennung zeigt sich, dass die Stadtwache nicht in der Lage ist, allein für Ordnung zu sorgen. Daraufhin wirft Renly ihrem Befehlshaber Janos Slynt Unfähigkeit vor.[2]

Beim Turnier wettet Renly gegen Petyr Baelish und setzt eine erhebliche Summe auf seinen Liebhaber Loras Tyrell, der gegen Gregor Clegane antritt. Gregor Clegane unterliegt überraschend, weil sein Hengst von der rossigen Stute Loras' irritiert wird und Petyr verliert die Wette.[2]

Später unterstützt Renly Roberts Vorschlag, Daenerys Targaryen zu ermorden.[2]

105DerWolfUndDerLöweRenly3.jpg

Loras und Renly.

Loras empfiehlt Renly, den Eisernen Thron selbst zu beanspruchen und sichert ihm die Unterstützung des reichen und mächtigen Hauses Tyrell zu. Renly ist sich jedoch bewusst, dass er in der Thronfolge hinter seinen beiden Neffen und seinem älteren Bruder Stannis steht. Loras erwidert, dass Robert den Thron nur durch Gewalt hält, dass sein ältester Sohn Joffrey allgemein als Monster gilt, dass Tommen zu jung sei und Stannis nicht die nötigen persönlichen Eigenschaften habe.[3]

Bevor Robert bei der Jagd von einem wilden Eber aufgespießt wird, kommt es zu einem Streit zwischen ihm und Renly. Robert meint, die Vergangenheit wäre einfacher und blutiger gewesen, als Renly zugeben will.[4]

Während Robert im Sterben liegt, will Renly Eddard auf seine Seite ziehen. Er versucht Eddard davon zu überzeugen, Joffrey als Geisel zu nehmen und so das Haus Lennister zu neutralisieren. Dann hätte Renly den Thron an sich reißen können.[4]

Eddard weigerte sich jedoch und unterstützt stattdessen Stannis' Anspruch auf den Thron. Eddard argumentiert, er wolle in den letzten Stunden des Königs nicht dessen Kinder gefangen nehmen und unnötig Blut vergießen. Später erfährt Eddard von Varys, dass Renly und Loras mit fünfzig Begleitern aus der Stadt Richtung Süden geflohen sind.[5]

Im Feldlager der Lennisters berichtet Kevan Lennister, dass sowohl Renly als auch Stannis den Eisernen Thron beanspruchen. Derweil lehnt Robb Stark den Vorschlag von Jonos Bracken ab, sich mit Renly zu verbünden und erklärt sich stattdessen zum König des Nordens.[6]

Staffel 2

Durch ein Bündnis mit dem mächtigen Haus Tyrell, das durch die Ehe mit Margaery Tyrell besiegelt wird, kann sich Renly zum König erklären. Um diesen Anspruch auch gegen seine Konkurrenten durchsetzen zu können, benötigt er - wie alle "Spieler um den Thron" - Truppen. Er sammelt ein Heer von 100.000 Mann, bestehend aus Soldaten der Weite und der Sturmlande. Letztere schließen sich Renly bereitwillig an, obwohl sie Vasallen seines älteren Bruders Stannis waren, der ebenfalls seinen Anspruch auf den Eisernen Thron geltend macht. Im folgenden Krieg der Fünf Könige unterhält Renly eine der mächtigsten Armeen in ganz Westeros, die in der Lage war, Königsmund einzunehmen. Zudem schneidet er Königsmund von jeglichem Nachschub aus der Weite ab, was später zu einem blutigen Aufstand in der Hauptstadt führt.[7][8]

Allerdings behält er eine passive Haltung im Kriegsverlauf bei. Renly wartet darauf, dass Lennisters und Starks weiter in den Flusslanden gegeneinander kämpfen und sich dabei aufreiben. Die bloße Existenz seiner Armee beeinflusste die Strategie von Tywin Lennister, der nicht seine gesamte Streitmacht gegen Robb Stark in die Flusslande oder in die Westlande schicken kann, ohne Königsmund schutzlos an Renly auszuliefern. Stattdessen ist Tywin gezwungen, den Hauptteil seiner Armee auf Harrenhal zu konzentrieren, eine Festung, die auf halben Weg zwischen Robb im Norden und Renly im Süden liegt, um denjenigen anzugreifen, der Königsmund als erstes bedroht.[7][8]

203WasTotIstRenly (1).jpg

Renly und Margaery beim Zweikampf zu Ehren der Vermählung zwischen den beiden.

Bereits siegessicher lagert das Heer von König Renly in der Nähe von Sturmkap in den Sturmlanden. Es wird ein Turnier veranstaltet, dem Renly und seine Königin Margaery von einem Podest aus beiwohnen. Ser Loras, Margaerys Bruder und Renlys Liebhaber, wird von seinem Gegner entwaffnet und mit einem kräftigen Hieb zu Boden geworfen. Loras ergibt sich und Renly gratuliert beiden Kontrahenten. Der Sieger stellt sich als eine Frau heraus, Brienne von Tarth. Renly sagt ihr, dass sie alles sei, was ihr Vater versprochen hatte und gewährt ihr, für den Sieg über Loras, einen Wunsch. Briennes antwortet, dass sie ein Mitglied seiner Königsgarde sein will und Renly akzeptiert.[9]

Catelyn Stark, die das Schauspiel beobachtet hat, wird nun angekündigt und bekräftigt die Stellung ihres Sohnes als König des Nordens. Renly und Margaery äußern ihr Bedauern darüber, dass Lord Eddard Stark|Eddard hingerichtet wurde. Er selbst verspricht, die Verantwortlichen zu richten und ihr Joffreys Kopf zu bringen, eine Aussage, die von seinen Männern mit Beifall aufgenommen wird. Catelyn bedankt sich bei "Lord" Renly, doch Brienne korrigiert sie und verlangt, dass Catelyn vor dem "König" niederkniet. Renly verzichtet auf die Formalität, nimmt Catelyn als Ehrengast auf und führt sie durch das Lager.[9]

Catelyn ermahnt ihn, den Krieg ernst zunehmen, da es Renly scheinbar für ein Spiel hält. Er vertraut auf seine zahlenmäßig weit überlegene Armee und seine Soldaten, die von Catelyn als "Ritter des Sommers" bezeichnet werden. Danach beendet Renly das Gespräch, unter dem Vorwand allein beten zu wollen, und gibt Brienne die Anweisung, Lady Stark in einem Zelt unterzubringen.[9]

Am Abend vergnügen sich Renly und Loras im Zelt des Königs. Loras ist verletzt, besonders aber sein Stolz, nicht nur durch die Niederlage im Turnier, sondern weil Brienne von Renly in die Königsgarde berufen wurde. Renly deutet seine Missbilligung als Eifersucht, weshalb Loras sie abfällig "Brienne die Schöne" nennt. Renly will die Angelegenheit auf anderem Wege wieder gut machen, aber Loras hält ihn zurück und verweist auf seine Schwester, Renlys Gemahlin Margaery, der er mehr Aufmerksamkeit schenken sollte. Er erinnert Renly an seine Verantwortung und warnt ihn, dass sich Untergebenen bereits darüber sprechen, dass sie zwei Wochen nach der Hochzeit noch Jungfrau sei. Renly bezweifelt diesen Status und Loras meint, dass es offiziell so ist, bevor er Margaery holen geht.[9]

Als Margaery eintritt, warnt Renly sie, dass er viel getrunkenen habe. Sie gesteht dem König dieses Recht zu und entkleidet sich. Margaery nähert sich Renly, der ihre Schönheit zwar rühmt, aber keine Erregung zeigt. Renly meint, es wäre der Wein, doch Margaery lässt sich nicht entmutigen und will seine Hose öffnen, weshalb er den Kuss mit ihr abbricht und sich entschuldigt. Margaery erklärt nun offen ihre Bereitschaft, dass Loras sie unterstützen kann oder sie sich umdreht, damit es Renly leichter fällt. Dieser ist schockiert und behauptet, nicht zu wissen, was sie meint. Margaery lächelt und sagt, dass er die Lügen für den Hof brauchen wird, nicht aber für sie. Sie ist sich bewusst, dass ihre Feinde überall sind und nur eine Schwangerschaft ihre Stellung sichern kann. Er kann wählen, wie es geschieht, denn er ist der König und küsst den nachdenklichen Renly auf die Wange.[9]

Petyr Baelish erreicht Renlys Lager und wird von diesem als sein "Lieblings Hurentreiber" empfangen. Petyr folgt ihm in das Zelt und Renly beanstandet seinen Mangel an Loyalität. Er sagt Petyr offen, dass er keinerlei Sympathie für ihn hegt, doch dieser meint, dass Renly immer noch Freunde bei Hofe habe, die glauben, dass Eddard Stark damit irrte, als er nicht seinen Anspruch auf den Thron unterstützte. Renly glaubt, dass Petyr dem Gericht entgehen will, wenn er siegreich ist, doch Petyr wäre schon mit seinen Kopf auf den Schultern zufrieden, weshalb er Renly anbietet, die Tore von Königsmund zu öffnen.[9]

204DerGartenDerKnochenRenly (3).jpg

Renly bei der Verhandlung mit seinem Bruder Stannis vor der drohenden Schlacht.

Stannis trifft Renly an der Küste der Sturmlande zu Verhandlungen. Stannis wird dabei von Melisandre, Davos und einigen Wachen begleitet. Renly hat Catelyn, Brienne, Loras und seine eigene Garde bei sich. Renly täuscht Verwunderung vor, ob er wirklich Stannis sei, besonders aufgrund seines Wappens, was Stannis nur erwidern kann. Renly scherzt, dass es bei der bevorstehenden Schlacht ansonsten Verwirrung geben würde, wenn beide das gleiche Banner führen. Melisandre betont gegenüber Renly, dass Stannis das feurige Herz des Herrn des Lichts gewählt habe. Stannis sei der Auswählte des Herren, geboren inmitten von Salz und Rauch, weshalb Renly vor ihm knien müsse. Renly hatte schon viel über die Feuerpriesterin gehört, ebenso, dass Stannis im Alter zum Glauben fand. Abwertend meint er, dass es so klingen würde, als sei Stannis ein Schinken, dieser warnt Renly. [10]

Catelyn ermahnt beide, damit aufzuhören, denn sie sollten sich daran erinnern, dass sie Brüder sind und einen gemeinsamen Feind haben. Stannis ist jedoch enttäuscht, dass obwohl Eddard für seinen Anspruch gestorben ist, seine Gemahlin nun neben einen Prätendenten sitzt, der seinen Anspruch auf den Eisernen Thron anfechtet. Renly sagt, dass niemand Stannis als König will, von Dorne bis zur Mauer. Renly erinnert ihn daran, dass er nie Freunde wollte, aber dass ein Mann ohne Freunde ein Mann ohne Macht sei. Danach gibt Stannis seinem Bruder noch eine Nacht Bedenkzeit, aufgrund derselben Mutter. Er bietet Renly an, ihm seinen Platz im Kleinen Rat wiederzugeben und als seinen Erben zu benennen bis ihm ein Sohn geboren wird. Würde Renly nicht bei Morgendämmerung die Banner senken, so würde er ansonsten von Stannis vernichtet. [10]

Renly gibt nicht nach und verweist auf seine zahlreichen Unterstützter, die ihm zum König machen werden. Stannis wendet daraufhin sein Pferd, während Renly von Melisandre gewarnt wird, dass er seine Sünden bereuen sollte, weil "Die Nacht ist dunkel und voller Schrecken". Renly sagt zu seinen Begleitern, dass er nicht glaube kann, seinen Bruder Stannis einst geliebt zu haben und reitet ebenfalls davon.[10]

In Renlys Lager breiten sich die Truppen auf den Kampf mit Stannis vor. Catelyn trifft Renly in dessen Zelt, wo sich der König mit Brienne von Tarth aufhält. Renly hat mit Catelyn die Bedingungen für ein Bündnis mit ihrem Sohn, König Robb Stark, ausgehandelt. Er sieht keinen Grund für eine Feindschaft zwischen beiden und bietet an, dass Robb den Titel König des Nordens behalten kann, sowie die Herrschaft über all das Land nördlich von Maidengraben, solange er Renly den Lehnseid leistet, wie es Eddard Stark und Robert Baratheon achtzehn Jahre zuvor taten. Catelyn zögert, doch verweist Renly darauf, dass es die Freundschaft zwischen Robert und Eddard war, die das Reich zusammenhielt. Er werde die Armee von Stannis zerstören und danach werden die Häuser Baratheon und Stark gemeinsam ihre Feinde bekämpfen, wie schon so oft in der Vergangenheit.[10]

Renly steht vor einem Spiegel und Brienne hilft ihm aus der Rüstung. Catelyn bittet ihn, seine Haltung gegenüber Stannis noch einmal zu überdenken. Renly lehnt jedoch ab und bekräftigt stattdessen sein Bündnis mit Robb, beide gemeinsam können Krieg innerhalb von zwei Wochen entscheiden. Kurz darauf strömt unnatürlicher, schwarzer Rauch in das Zelt. Catelyn und Brienne sind fassungslos, als der Schatten hinter Renly menschliche Form annimmt und ihn ersticht. Im Spiegel ähnelt das Gesicht des Schattens, dem von Stannis. Der Rauch verflüchtigt sich wieder und Renly fällt zu Boden. Brienne fängt den toten Körper wimmernd auf, als Ser Robar Rois und Emmon Cuy eintreten. Sie beschuldigen Brienne des Mordes und werden von ihr in Notwehr erschlagen. Mit der Aussicht auf Rache, flieht Brienne zusammen mit Catelyn aus dem Lager.[10]

Renly wird noch im Lager aufgebahrt, wo er von Loras betrauert wird, der schwört, Stannis dafür zu töten, denn er glaubt nicht, dass es Brienne war. Petyr und Margaery reden auf ihn ein, dass sie nach Rosengarten zurückkehren müssen, damit er sich später rächen kann. Am Morgen wechselt ein Großteil von Renlys Truppen zu Stannis über. Die Armee des Hauses Tyrell jedoch, kehrt nach Rosengarten zurück.[11]

Staffel 3

Als Ser Jaime Lennister in Catelyns Auftrag von Brienne nach Königsmund eskortiert wird, um einen Austausch mit ihren Töchtern zu arrangieren, fragt er sie, wie sie in Lady Catelyns Dienste gelangte. Jaime erkennt schnell, dass sie ursprünglich Renly folgte. Dann beginnt er, Rennly vor Brienne zu verspotten, denn "Seine Neigungen waren das am wenigsten gehütete Geheimnis bei Hof". Brienne ist beinahe außer sich vor Wut, aber Jaime entspannt die Situation, indem er meint, er mache Renly keinen Vorwurf, ebenso wenig Brienne, denn "Wir können uns nicht aussuchen wen wir lieben".[12]

Später, teilen sich beide ein gemeinsames Bad, wobei Jaime, der nun seine Schwerthand verloren hat, Brienne an ihr Gelübde erinnert, ihn in einem Stück nach Königsmund zu bringen. Er deutet an, dass sie in gleicherweise dabei versagte, Renly zu schützen, doch entschuldigt er sich umgehend dafür, aufgrund ihrer Reaktion. Jaime gesteht gegenüber Brienne, wieso er den Irren König umbrachte, was damals wirklich geschah, und fragt sie, ob sie ihren Eid gehalten hätte, wenn Renly das gleiche befohlen hätte wie Aerys, doch Brienne, betroffen von seiner Geschichte, kann darauf keine Antwort geben.[13]

Unterdessen auf Drachenstein, trifft Stannis Vorbereitungen, um Roberts Bastardsohn Gendry zu opfern, um dadurch den Eisernen Thron zu gewinnen. Davos Seewert versucht ihn davon abzubringen, indem er ihn daran erinnert, dass Gendry sein Blut teilt, was Stannis antworten "So wie Renly". Obwohl Davos den Tod von Renly nicht gutheißt, zeigt er dennoch seine Loyalität zu Stannis und sagt, dass Renly falsch gehandelt habe, als er sich selbst zum König erklärte und damit über Stannis stellte.[14]

Staffel 4

Einige Wochen nach ihrer Ankunft in Königsmund, wird Margaery Tyrell von Brienne aufgesucht. Brienne erklärt ihr, was sie sah, dass der Schatten das Gesicht von Stannis besaß und verspricht Margaery, dass sie ihren König rächen werde. Später beim Hochzeitsfest von Margaery und Joffrey, verweist letzterer auf Briennes Beteiligung an der Ermordung von Renly, was Margaery schnell korrigiert.[15]

Auftritte

Nebencharakter

Staffel 1 - Auftritte
Der Winter naht Der Königsweg Lord Schnee Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes Der Wolf und der Löwe
Eine goldene Krone Gewinn oder stirb Das spitze Ende Baelor Feuer und Blut
Staffel 2 - Auftritte
Der Norden vergisst nicht Die Länder der Nacht Was tot ist, kann niemals sterben Der Garten der Knochen Der Geist von Harrenhal
Alte und neue Götter Ein Mann ohne Ehre Der Prinz von Winterfell Schwarzwasser Valar Morghulis

Hinter den Kulissen

  • Der schottische Schauspieler Sam Heughan bewarb sich um die Rolle des Renly Baratheon. Heughan gehörte später zur Hauptbesetzung der Fernsehserie Outlander, an der auch Tobias Menzies beteiligt ist.

Unterschiede zwischen Buch und Serie

In der Saga "Das Lied von Eis und Feuer" wird die Beziehung zwischen Renly und Loras subtiler dargestellt als in der Serie Game of Thrones. In der Serie unterhält Renly mit Loras eine enge Beziehung, die deutlich auf seine sexuelle Orientierung bezogen wird. In den Büchern gibt es lediglich versteckte Hinweise und Anspielungen auf ihr Verhältnis, in der Interaktion von anderen Charakteren. Dies ist weitgehend auf die erzählerische Mechanik der Romane zurückzuführen, da in den ersten beiden Büchern sowohl Renly, als auch Loras und Margaery nur Nebenhandlungen einnehmen.

George R. R. Martin, Autor der Romane, hat bestätigt, dass beide eine Beziehung unterhielten. Renly verbarg dies vor der Öffentlichkeit, aufgrund der vorherrschenden Religion in Westeros, die Auswirkung auf seine soziale Stellung gehabt hätte. Es ist nicht genau geklärt, wie intensiv Renlys Verhältnis zu Loras war oder in welchem? Umfang ihr Umfeld davon wusste. Aus den Büchern ist bekannt, dass Petyr Baelish und Varys, aufgrund ihrer jeweiligen Spionagenetzwerke, davon wussten und sogar Jaime Lennister macht eine Andeutung über sie an einer Stelle. Eine direkte Frage, wie weit Renlys Beziehung zu Loras anderen Charakteren, wie Jaime, bekannt war beantwortete George R. R. Martin mit den Worten: "what do you think? (was denkst du?)".

Im ersten Roman, A Game of Thrones, wird Renly mit grünen Augen beschrieben. Im zweiten Roman, A Clash of Kings, wird hingegen auf blaue Augen verwiesen. George R.R. Martin war diese Unstimmigkeit zuvor nicht aufgefallen, weshalb in einem späteren den Verweis hinzufügte, dass Renly "blaugrüne" Augen habe, die blau und grün erscheinen, je nach dem in welchem Licht. Gethin Anthony, der Renly in der Serie verkörpert, hat braune Augen.

In den Büchern, als sich Stannis und Renly zu Verhandlungen gegenüber stehen, bietet ihm letzterer leichtfertig einen Pfirsich an, als Zeichen für Stannis' Unterlegenheit. In der TV-Adaption entfiel diese Geste, auch wenn Renly beim Treffen mit Petyr in der Serie einen Apfel in der Hand hält. Autor Bryan Cogman erklärte später, warum dies geschehen war, "Gethin Anthony. Bloody diva. He hates peaches. I mean HATES THEM".

In den Büchern

VorlageRomanRenlyBaratheon1.jpg

Renly Baratheon ©Amok

Renly Baratheon war der Lord von Sturmkap und Oberster Herr der Sturmlande. Der jüngere Bruder von König Robert I. und Lord Stannis. In Roberts Kleinen Rat diente er als Meister des Rechts.

Charakter & Erscheinung

Renly ist ein ansehnlicher und charismatischer Mann, der schnell Freunde gewinnt, aber auch Menschen aufgrund von Frivolitäten verschreckt. Renly genießt Turniere und die Jagd, doch besitzt er keine Leidenschaft für das Essen, Trinken oder Herumhuren, wie Robert es tut.

Er ist einundzwanzig Jahre alt, groß, gutaussehend mit schwarzem, schulterlangem Haar. Es wird angenommen, dass er auf bemerkenswerterweise einem jungen Robert Baratheon ähnelt, wenn auch nicht so groß und muskulös. Während in A Game of Thrones gesagt wird, er trage Grün, die Farbe seiner Augen, so wird er später mit blauen Augen beschrieben. Er trägt eine emaillierten, grüne Rüstung und einen Helm mit einem goldenen Hirschgeweih. Sein dickes und pechschwarzes Haar ist lang, aber immer ordentlich gekämmt. Er bevorzugt es, glattrasiert zu sein.

Unbemerkt vom Reich, und trotz der zahlreichen Frauen die ihn verehrten, ist Renly homosexuell. Obwohl es nie direkt zum Ausdruck gebracht wird, gibt es eine Reihe von indirekten Andeutungen, die implizieren, dass diejenigen in seiner Nähe, von seiner Orientierung wissen, und weiter, dass es nicht nur Renly, sondern auch Loras Tyrell betrifft. Als Stannis und Renly verhandeln, in Erwartung der Schlacht, nennt Stannis die Hochzeit von Renly mit Maegery Tyrell einen "Mummenschanz" und als Reaktion auf Renlys Kommentar, "Und sie ist als Jungfrau zu mir gekommen.", Stannis antwortet "In deinem Bett wird sie vermutlich auch als solche sterben". Als Jaime die Konfrontation zwischen Loras und Brienne stoppt, droht er Loras: "Jetzt steckt Euer verdammtes Schwert in die Scheide oder ich nehme es Euch ab und schiebe es bis zu einer Stelle, die selbst Renly nie gefunden hat". Während sie über Margaerys Jungfräulichkeit nachdenkt, reflektiert Cersei über die Ehe zwischen ihr und Renly: "A man may prefer the taste of hippocras, yet if you set a tankard of ale before him, he will quaff it quick enough"; eine Implikation, dass obwohl Renly die Gesellschaft von Männern vorzieht, so kann er dennoch Margaerys beiwohnen, weil sie verfügbar ist.

Gemäß Loras, verschmäht Renly die Buchlehre, weil er glaubt, Bücher sollten nur Maester lesen. Trotzdem besaß er Bücher mit "drawings that would turn a septon blind", was auf eine Art der Pornografie hindeutet.

Geschichte

Geboren 277 n. A. E., war Renly der jüngste von drei Söhnen des Lords von Sturmkap, Steffon Baratheon und Lady Cassana Estermont.

Renly wuchs auf Sturmkap auf. Als ein Junge von sechs Jahren, erlebte Renly Roberts Rebellion, er verbrachte den Krieg unter der Belagerung von Sturmkap, gemeinsam mit seinem älteren Bruder, Stannis, wo er Zeuge der Verzweiflung der hungernden Garnison war.

Als Junge liebte Renly helle Farben und Stoffe. Er liebte ebenso Spiele und rannte lachend durch die Hallen von Sturmkap.

Von seinem Bruder Robert erhielt Renly den Sitz Sturmkap und die Ernennung zum Obersten Herren der Sturmlande, eine Kränkung für Stannis, der glaubte, ihm stünde das Recht auf Sturmkap als älteren von beiden zu.

Als Renly sechzehn wurde, besuchte er die Lords der Sturmlande, um seine Mündigkeit zu bekräftigen. Während dieser Reise, besuchte er auch Tarth, wo Renly auf Brienne von Tarth traf. Er tanzte mit ihr und behandelt sie mit Respekt.

Prinzessin Arianne Martell erinnert sich, dass Renly einmal auch Sonnspeer besuchte. Sie hatte ihr bestes versucht, um Renly zu verführen, doch sie erinnert sich, dass er durch ihre Versuche mehr verwirrt als begeistert schien.

Während seiner Zeit als Lord von Sturmkap, wurde Loras Tyrell von Renly als sein Page und Knappe aufgenommen. Dies war vermutlich der Beginn ihrer heimlichen Liebesaffäre. Obwohl nicht öffentlich bekannt, ist ihre verbotene Beziehung für verschiedenen anderen am Hof kein Geheimnis.

Renly wurde schließlich in den Kleinen Rat berufen, wo er die Position des Meisters des Rechts einnahm. Während seines Aufenthalts am Hof, war sein Kastellan auf Sturmkap Ser Cortnay Fünfrosen, der König Roberts Bastardsohn, Edric Sturm, für ihn erzog. Eine Frau namens Brella verwaltete für Renly seinen Haushalt in Königsmund.

A Game of Thrones

Während König Robert I. von seiner Reise nach Winterfell zurückkehrt, schließt sich ihm Renly an, begleitet von Ser Barristan Selmy, Lord Kommandant der Königsgarde und des Königs Richter, Ser Ilyn Payn. Zutiefst amüsiert, über Prinz Joffrey Baratheons Anschuldigungen gegen Arya Starks Schattenwolf Nymeria, muss Renly den Raum verlassen, lachend über die Tatsache, dass Joffrey von einem kleineren und jüngeren Mädchen entwaffnet und geschlagen wurde.

Renly kämpft gut im Turnier der Hand, verliert jedoch gegen den Hund, Sandor Clegane. Renly ist sehr beliebt beim gemeinen Volk, aufgrund seines guten Aussehens, freundlichen Umgang und Charisma. Renly zeigt Lord Eddard Stark ein gemaltes Porträt von Margaery Tyrell und fragt, ob sie wie Lyanna Stark aussieht; Eddard ist verwundert, doch stellt er fest, dass das Mädchen nicht wie Lyanna aussieht. Renly und Ser Loras Tyrell wollen, das Robert die Schwester von Loras, Margaery, als neuen Königin nimmt, und sie glauben, wenn Margaery wie Lyanna aussieht, würde das ihr Vorhaben erleichtern.

Während Robert im Sterben liegt, wendet sich Renly an Eddard und schlägt ihm vor, die Gewalt über die königlichen Kinder zu erlangen, bevor Königin Cersei Lennister handeln kann. Eddard lehnt das Angebot ab und Renly flieht gemeinsam mit Ser Loras aus der Stadt.

A Clash of Kings

Nach Roberts Tod, gelingt es Renly aufgrund seines Ausstrahlung und Vertrautheit mit den Vasallen der Sturmlande, die Unterstützung zahlreicher Häuser zu gewinnen, obwohl sein älterer Bruder Stannis Baratheon den besseren Anspruch besitzt. Zudem erhält Renly Rückhalt durch die mächtigen Tyrells und vieler ihrer Vasallen durch seine heimliche Liebesaffäre mit Ser Loras und der Ehe mit dessen Schwester Margaery. Renly krönt sich in Rosengarten selbst zum König der Sieben Königslande, mit einem Anspruch auf den Eisernen Thron, getragen von der größten Armee im Krieg der Fünf Könige.

Renly verbringt viel Zeit mit einem Marsch durch den Süden, wobei er mehr Vorräte und Männer sammelt, wartend auf den richtigen Moment um zuzuschlagen. Er veranstaltet ein Turnier für seine Männer, einschließlich einem großen Kampf bei at Bitterbrück, und blockiert die Lebensmittelzufuhr nach Königsmund, weshalb die Hauptstadt Hunger leidet. All das, während er darauf wartet, bis sich Lennisters und Starks gegenseitig zermürbt haben. Brienne von Tarth, die in Renly vernarrt ist, tritt seiner Regenbogengarde bei, um ihm nahe zu sein.

Allerdings scheitert Renlys Vorhaben, als Sturmkap von Stannis belagert wird, was Renlys zum Handeln zwingt. Der nördliche Gesandte, Catelyn Tully, überzeugt die Männer von Verhandlungen, doch Renly nutzt die günstige Lage, tritt nicht von seinem Anspruch zurück und empfiehlt seinem älteren Bruder aufzugeben und einen Pfirsich zu essen. Während der Vorbereitung zum Kampf mit seinem Bruder am nächsten Morgengrauen, wird Renly von einem übernatürlichen Schatten ermordet, den die zaubereibegabte Beraterin seines Bruders, Melisandre, erschaffen hat. Loras Bruder, Ser Garlan Tyrell, trägt später Renlys Rüstung in der Schlacht am Schwarzwasser um den Anschein zu erwecken, dass Renlys Geist zurückgekehrt sei, um Vergeltung an dem Sippenmörder Stannis zu üben.

A Storm of Swords

Nach der Hochzeit von Joffrey Baratheon mit Margaery, gibt Hamisch der Harfner "Lord Renlys Ritt" während des Hochzeitsfestes wieder. Hamisch besingt Renlys Geist, der das Reich vor Stannis bewahrt hat und nach Rosengarten zurückgekehrt ist, um ein letztes Mal das Gesicht seiner wahren Liebe zu sehen, was Margaery Tränen in die Augen treibt.

Ser Loras sagt Ser Jaime Lennister, dass er Renly an einem Ort begraben hat, den er aus seiner Zeit als Knappe auf Sturmkap kannte, wo niemand sonst ihn finden und seine sterblichen Überreste stören könne.

A Feast for Crows

Taena von Myr erzählt Cersei Lennister, dass sie bei der Hochzeit von Renly mit Margaery auf Rosengarten anwesend war, und sie widerspricht Margaerys Behauptung, dass die Ehe nie vollzogen wurde.

Zitate

Die Menschen lieben dich. Sie lieben es, dir zu dienen, weil du gütig bist. Sie suchen deine Nähe. Du bist bereit zu tun, was nötig ist, aber du brüstest dich nicht damit. Du liebst es nicht, zu töten. Wo steht geschrieben, dass Macht das alleinige Vorrecht der Unfähigsten ist, das Throne nur bestimmt sind für die Gehassten und Gefürchteten. Du wärst ein wundervoller König.

Loras Tyrell zu Renly Baratheon in der Episode (Der Wolf und der Löwe)

Stammbaum

In der Serie

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Steffon Baratheon
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Lady
Baratheon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
StammbaumUnbekanntKlein.jpg
Mehrere Frauen
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Robert Baratheon
 
ProfilWappenHausLennister1.jpg
Cersei Lennister
 
ProfilWappenHausLennister1.jpg
Jaime
Lennister
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Stannis Baratheon
 
WappenHausFlorent2.jpg
Selyse Florent
 
ProfilWappenHausTyrell1.jpg
Loras
Tyrell
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Renly Baratheon
 
ProfilWappenHausTyrell1.jpg
Margaery
Tyrell
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
StammbaumUnbekanntKlein.jpg
Gendry
.
 
StammbaumUnbekanntKlein.jpg
Roberts Bastarde
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Roberts und Cerseis Sohn
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Joffrey Baratheon
 
ProfilWappenHausTyrell1.jpg
Margaery
Tyrell
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Myrcella Baratheon
 
ProfilWappenHausMartell1.jpg
Trystan Martell
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Tommen Baratheon
 
ProfilWappenHausTyrell1.jpg
Margaery
Tyrell
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Drei Todgeburten
 
ProfilWappenHausBaratheon1.jpg
Sharin Baratheon
 
 
 
 
 


In den Büchern

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ormund
 
Rhaelle
Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Steffon
 
Cassana
Estermont
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehrere
Frauen
 
Robert I.
 
 
 
Cersei
Lennister
 
Renly I.
 
Margaery
Tyrell
 
 
Stannis I.
 
Selyse
Florent
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mya
Stein
 
Gendry
 
Edric
Sturm
 
 
 
Joffrey I.
 
Margaery
Tyrell
 
Myrcella
 
Tommen I
 
Margaery
Tyrell
 
Sharin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Barra
 
Bella
 
Unbekannte
Zwillinge
 
9 Weitere


Siehe auch

Einzelnachweise


Haus Baratheon
Oberhaupt: Keiner, ausgestorben Erbe: Keiner, ausgestorben
WappenHausBaratheon.PNG
Stammsitz: Sturmkap Land: Sturmlande
Titel: Lord von Sturmkap • Hochlord der Sturmlande
Ahnen:Durran GötterfluchArgilac DurrandonOrysArgaliaSeracMychalEthelideTheresaMonicaWilliamReginaldSteffonPadraicFlynnAxelSymeonMeeraLyonelOrmund BaratheonRhaelle
Mitglieder:Keine, ausgestorben
Verstorbene Mitglieder:Steffon BaratheonCassana BaratheonRobert BaratheonRenly BaratheonStannis Baratheon

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki