Fandom

Game of Thrones Wiki

Plünderung von Winterfell

1.449Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Plünderung von Winterfell (im Original: Sack of Winterfell) war ein Ereignis im Krieg der fünf Könige. Es geschah in "Valar Morghulis", der zehnten Episode der zweiten Staffel von Game of Thrones.

In der SerieBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Nachdem Winterfell von den Eisenmännern unter dem Kommando von Theon Graufreud eingenommen und Ser Rodrik Cassel dabei getötet wurde, überbrachte Roose Bolton die Nachricht König Robb Stark. Roose Bolton bot ihm an, seinen Bastardsohn Ramsay Schnee in Grauenstein zu informieren, dass dieser die Burg zurückerobern könne. Robb stimmte ihm unter der Bedingung zu, dass seinen Brüdern, Bran und Rickon nichts geschehen dürfe und ihm Theon ausgeliefert würde, damit er diesen für seinen Verrat eigenhändig köpfen könne.[1]

Einige Zeit später informierte Lord Bolton ihn, dass Ramsay lediglich wenige Tagesritte von Winterfell entfernt sei und die Burg einnehmen könne. Robb beauftragte ihn damit Ramsay zu benachrichtigen und gewährte den Eisenmännern, die sich ergaben, den Rückzug. Lediglich Theon sollte für seinen Verrat gefangen genommen werden und im Falle einer Flucht gefasst werden.[2]

AblaufBearbeiten

Ramsay belagerte Winterfell mit 500 Nordmännern. Während der Nacht zermürbt er die Eisenmänner, darunter Theon, unter anderem mit Schlafentzug, in dem er in unbestimmten Intervallen ein Horn erklingen lässt.

Am darauffolgenden Tag hielt Theon eine Rede, den Nordmännern vor den Mauern standzuhalten. Theon wurde von Dagmer niedergestreckt und er sagte seinen Leuten, dass sie nach Hause zurückkehren. Maester Luwin, welcher den Hof betrat, wurde Zeuge wie Theon ein Sack über dem Kopf gezogen wurde. Als er von den restlichen Eisenmännern verlangte zu wissen, was vor sich gehe, rammt Dagmer ihm als Antwort einen Speer in den Bauch.[3]

Winterfell wird von den Nordmännern unter Ramsay Schnee niedergebrannt und verwüstet.[4]

FolgenBearbeiten

Ramsay Schnee sendete seinem Vater Roose falsche Berichte, in denen er angibt, dass die Eisenmänner Winterfell niedergebrannt haben.[4] Die Eisenmänner, denen das Schutzversprechen gegeben wurde, folterte und häutete er.[5]

In den BüchernBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki