Fandom

Game of Thrones Wiki

Meuterei auf der Schwarzen Festung

1.459Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Meuterei auf der Schwarzen Festung (im Original: Mutiny at Castle Black) ist eines der bedeutsamsten Ereignisse in der fünften und sechsten Staffel der TV-Serie Game of Thrones.

In der Serie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Nach der Schlacht an der Schwarzen Festung und dem Tod von Jeor Mormont wurde der Posten als Kommandanten Jon Schnee zugeteilt.[1] Aufgrund der Bedrohung der Weißen Wanderer beschloss Jon die Nachtwache und das freie Volk zu vereinen, damit diese nicht zu Grunde gehen. Gemeinsam mit Tormund reist Jon nach Norden und traf sich mit den Ältesten der Stämme in Hartheim. Einige schlossen sich seiner Idee an, doch während der Evakuierung aus dem Dorf griffen die Weißen Wanderer mit einer Wiedergänger-Armee an.[2] Zahlreiche Wildlinge verloren ihr Leben und kehrten als willenlose Untote wieder, während ein guter Rest zur Mauer gebracht werden konnte.[3]

Da die Nachtwache seit Jahren schon die Wildlinge durch die Mauer von den Königslanden fernhält, sahen sie in Jons Plan einen Verrat. Diese Entscheidung spaltet die Nachtwache jedoch. Während einige zustimmen, lehnen es andere vehement ab und wollen die Wildlinge nicht durch die Mauer lassen. Außer Samwell Tarly und Eddison Tollett unterstützte Jon niemanden bei diesem Unterfangen. Trotzdem wurde Jon un die Überlebenden von Hartheim die Passage durch die Tore der Mauer gewährt.[3]

Allisar Thorn plant schließlich die Ermordung des Lord Kommandanten.

Ablauf Bearbeiten

Die ErmordungBearbeiten

Kurz nach der Botschaft von Stannis Baratheons Niederlage sitzt Jon in seinem Quartier und Olly tritt ein. Er erzählt ihm das sein verschollene geglaubter Onkel Benjen Stark von einem Wildling gesehen wurde. Dieser Wildling wäre draußen und Jon möge doch zu ihm gehen. Jon eilt, ohne sein Schwert, nach draußen zu einer Gruppe von Mitgliedern der Nachtwache. Er sieht keinen Wildling, dafür aber entdeckt er ein Kreuz auf dem "Verräter" geschrieben steht. Jon dreht sich verwundert zu seinen Brüdern der Nachtwache um und diese stechen ihm abwechselnt mit ihren Dolchen in den Oberkörper und sagen dabei jedesmal "Für die Nachtwache". Olly, der als letztes an der Reihe ist, sticht seinen Dolch in Jons Herz und dieser fällt tot zu Boden.[4]

Jons WiederbelebungBearbeiten

Mit der Hilfe der Wildlinge können Edd, Davos und einige andere Brüder, die treu zu Jon stehen die Meuterer schließlich überwältigen. Melisandre schafft es später Jon wieder ins Leben zu rufen.[5]

Hinrichtung der MeutererBearbeiten

Verräter-hängen.jpg

Jon Schnee erhängt die Meuterer

Jon Schnee besteigt das Podium auf dem die Meuterer gefesselt und mit der Schlinge um den Hals stehen. Nach ihren letzten Worten trennt Jon das Seil mit seinem Schwert durch, so das dass Brett weggezogen wird.[6]

Folgen Bearbeiten

Jon Schnee gibt schließlich den Umhang des Lord Kommandanten an Edd und übergibt ihm auch die Schwarze Festung. Mit den Worten "Meine Wache ist zu ende" verlässt er den Schauplatz und auch die Nachtwache.[6]

NavigationBearbeiten

Krieg jenseits der Mauer
Verlauf Großer AusmarschSchlacht an der Faust der Ersten MenschenMeuterei auf Crasters Bergfried Überfall auf Crasters BergfriedPlünderung von MulwarftSchlacht um die Schwarze FestungMassaker von HartheimMeuterei auf der Schwarzen FestungAngriff auf die Höhle des Dreiäugigen Raben


Einzelnachweise Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki