Wikia

Game of Thrones Wiki

Meereen

Diskussion0
681Seiten in
diesem Wiki
Meereen
Meereen map
Lage:
Art:
Stadtstaat
Bevölkerung:
Meereener
Wichtige Orte:
Die große Pyramide

Meereen ist die nördlichste der drei großen Städte der Sklavenbucht. Es ist die größte der Sklavenhändler-Städte und wird von den reichsten Bürgern, von den großen Stufenpyramiden aus regiert, für welche die Stadt bekannt ist. Meereen liegt an der Nordostküste der Sklavenbucht an der Mündung des Flusses Skahazadhan, welcher entlang der Grenze zwischen Sklavenbucht und Roter Wüste bis in die tiefen Sandsteingebirge im Osten fließt. Nördlich der Stadt gelangt man durch den nahe gelegenen Khyzai Pass relativ schnell ins Land der Lhazar, welches an das dothrakische Meer grenzt. In Meereen werden die Sklaven zu allmöglichen Zwecken eingesetzt, bzw. verkauft. Egal ob als Wachen, Gladiatoren, Bettsklaven oder als einfa che Diener. In den Schwesterstädten Astapor und Yunkai hingegen, werden spezialisierte Sklaven angeboten.

In den BüchernBearbeiten

Meereen ist so groß wie Astapor und Yunkai zusammen und genau wie diese hauptsächlich aus Ziegeln erbaut, allerdings in vielen verschiedenen Farben. Die Stadt hat (Sklaven-)märkte, Kampfgruben und breite Straßen. Doch dominiert wird das Stadtbild von der riesigen Pyramide. Meereen‘s Mauern sind hoch und gespickt mit Bastionen und Wehrtürmen welche an jeder Ecke hervor ragen. Die Nordwand der Stadt führt entlang des Ufers des Skahazadhan, welcher sich später auch durch die Stadt selbst schlängelt. Die Westwand verläuft in Richtung der Bucht und besitzt mächtige Tore aus Bronze. Aus Abschreckung für ihre Feinde haben die Meereener Köpfe, bei welchen siedendendes Öl aus den Mündern läuft, über diesen Toren platziert.


Die bedeutendsten Bauten:Bearbeiten

Meereen
Die Pyramiden von Meereen
AerysVengeanceHinzugefügt von AerysVengeance
  • Die große Pyramide, eine 240 Meter hohe Stufenpyramide. Gekrönt mit einer hoch aufragenden Bronze Harpyie ist sie mehr als doppelt so hoch wie die zweithöchste Pyramide der Sklavenbucht.
  • Der Tempel der Grazien, die Heimat der Priester, ein großes Gebäude mit einer goldenen Kuppel im Westen der Stadt.
  • Die Kampfgruben, riesige kreisförmige Arenen in denen Sklaven zur Unterhaltung der Besucher gegeneinander antreten. Sind vergleichbar mit einer kleinen Version des Kolosseums in Rom.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki