FANDOM


Maelys Schwarzfeuer (im Original: Maelys Blackfyre), besser bekannt als Maelys der Abscheuliche, ist ein Charakter, der nicht in der Serie Game of Thrones gezeigt wird. Er starb vor Beginn der Handlung und wird im Legenden und Überlieferungen zur vierten Staffel erwähnt. Maelys war der letzte Schwarzfeuer-Prätendent.

In der Serie

Biographie

Maelys Schwarzfeuer war der letzte Schwarzfeuer-Prätendent, der Anspruch auf den Eisernen Thron erhob. Wie viele Mitglieder seines Hauses, erklärte er sich selbst zum König durch seine Abstammung von Daemon I. Schwarzfeuer, dem Bastardsohn von König Aegon IV. Targaryen, der von diesem auf dem Sterbebett anerkannt worden war. Dem gegenüber stand das Haus Targaryen, dass sich auf seinem rechtmäßigen Sohn und Erben, König Daeron II. Targaryen, berief.

Maelys stellte eine Söldnerarmee in den Freien Städten auf und begann mit einer Eroberung der Trittsteine als Auftakt zur Invasion der Sieben Königslande. Die Truppen der Targaryens schritten jedoch ein, bevor die Invasion gestartet werden konnte, was zum Krieg der Neunhellerkönige führte. Dieser Konflikt endete, als Maelys durch den jungen Ser Barristan Selmy erschlagen wurde, womit auch die männliche Linie des Hauses Schwarzfeuer offiziell erlosch und damit ihr Anspruch auf den Thron.[1]

History&LoreSelmyMaelys1

Maelys wird im Krieg der Neunhellerkönige von Ser Barristan Selmy erschlagen.

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer war Maelys I. Schwarzfeuer der letzte der Schwarzfeuer-Prätendenten, der Anspruch auf den Eisernen Thron erhob. Er stammte von Daemon I. Schwarzfeuer ab und wurde "Maelys der Abscheuliche" genannt, da aus seinem Hals ein zweiter Kopf spross. Angeblich hatte er seinen Zwilling im Mutterleib gefressen, was ihn zu einem Sippenmörder machte, wenn auch nicht freiwillig. Diesen Ruf wurde Maelys erst später gerecht, als er seinen eigenen Vetter Daemon SchwarzfeuerEuF tötete, als beide um den Befehl über die Goldene Kompanie kämpften.

Maelys wurde zum Generalhauptmann der Goldenen Kompanie ernannt. Während des Krieges der Neunhellerkönige war Maelys einer aus der Schar der Neun, einer Gruppe von Händlern, Söldnern und Piraten, die sich zusammenschlossen, um ein eigenes Königreich zu errichten. Nach der Eroberung der Unstrittenen Landen, Tyrosh und den Trittsteinen, überzeugte Maelys die anderen Mitglieder von einem Angriff auf Westeros, die ihn dabei unterstützten, das zurückzuerlangen, von dem er behauptete, es sei sein Geburtsrecht. Allerdings handelten die Targaryens schnell und sandten ihre eigenen Truppen aus, um ihn bei den Trittsteinen zu stellen. Dort wurde Maelys durch Ser Barristan Selmy in einem Zweikampf erschlagen und setzte somiz den Ansprüchen des Hauses Schwarzfeuer auf den Eisernen Thron ein Ende.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. "Legenden und Überlieferungen": "Der Tod von Königen"