FANDOM


Maegor I. Targaryen (im Original: Maegor I. Targaryen), auch bekannt als Maegor der Grausame, ist ein nicht gezeigter Charakter in der Serie Game of Thrones. Er starb lange vor Beginn der Handlung und war der dritte König aus der Targaryen-Dynastie.

In der Serie

Biographie

Maegor war der zweite Sohn von Aegon I. und seiner Schwester-Gemahlin Visenya Targaryen. Als sein älterer Halbbruder Aenys I. Targaryen, zwei seiner Kinder miteinander verheiratete, kam es zum Aufstand der Sieben. Aenys war diesem Aufstand nicht gewachsen und starb kurz darauf auf Drachenstein. Daraufhin krönte sich Maegor zum dritten König der Targaryen-Dynastie und forderte den militärischen Orden heraus. Der Orden nahm an und Ser Damon Morrigen schlug ein Urteil der Sieben vor. Es traten sechs Mitglieder des militärischen Ordens, zusammen mit Damon, gegen den König und sechs seiner Champions an. Am Ende war nur noch Maegor am Leben, womit er bewies, dass ihm der Thron rechtmäßig zustand.[1]

Er bestieg Balerion und brannte die Septe in Königsmund nieder, in der sich Mitglieder des militärischen Ordens am Morgen zum Beten versammelt hatten. Hunderte Mitglieder des Ordens starben. Er führte während seiner gesamten Herrschaftszeit Krieg gegen die Aufständischen, den Kriegerischen Arm des Glaubens und den Glauben selbst. Der Orden gab nicht auf, hob Armeen aus und gewann einige von Maegors Lords, die sich gegen ihn wandten.[1]

History&LoreRoterBergfriedMaegor1

Maegor auf dem eisernen Thron

Während seiner Regentschaft wurde der Rote Bergfried vollendet, einschließlich der Feste, die nach ihm benannt wurde. Maegors Feste ist der Turm im Zentrum des Roten Bergfrieds und die am besten verteidigte Stellung in ganz Königsmund.[2] Nachdem die Bauarbeiten abgeschlossen waren, ließ Maegor alle Arbeiter und Maurer töten. Angeblich machter er das, damit nur er allein all die Geheimtunnel kannte, die er im Schloss versteckt hatte.[3]

Eines Tages fand man ihn Tod auf dem eisernen Thron. Die Umstände seines Todes blieben Unbekannt und seine Grausamkeit starb mit ihm. Ihm folgte der zweite Sohn von Aenys, Jaehaerys I. Targaryen, der es schaffte den Glauben mit der Krone wieder zu versöhnen.[1]

Staffel 1

Bei einem Besuch in der großen Halle des Königs, gibt Septa Mordane ihrem Schützling, Sansa Stark, Unterricht in Geschichte. Sansa wusste bereits, dass der Rote Bergfried von Maegor dem Grausamen erbaut wurde.[2]

Staffel 2

Der Pyromantiker Hallyn bewundert König Maegor als großen Förderung der Alchemisten-Gilde, auch weil er sehr interessiert an ihrer Arbeit und der Herstellung von Seefeuer war.[4]

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer war Maegor, genannt Maegor der Grausame, der Sohn von Aegon I. und Visenya Targaryen. Er war der jüngere Halbbruder von Aenys I. Targaryen. Maegor war größer als sein Vater und ein kräftiger, fähiger Krieger.

Frühe Jahre

Maegor galt als ein erfahrener Ritter und einer der jüngsten, die jemals im Reich den Ritterschlag erhielten. Er war ein besserer Turnierkämpfer als viele erwachsene Männer, die er in so manchem Turnier schlug und damit großes Ansehen erlangte.

Im Alter von nur 13 Jahren heiratete Maegor seine erste Gemahlin Ceryse HohenturmEuF. Maegor hatte in jungen Jahren keine Bindung zu einem Drachen und behauptete, dass ihm keiner würdig war.

Als sein Vater starb, diente er als Hand dem amtierenden König Aenys I. Targaryen, seinem Halbbruder. Mit Aenys Thronbesteigung, überließ dieser Maegor das valyrische Schwert Schwarzfeuer, die Waffe seines Vaters, ein Zeichen dafür, dass Aenys bei weiten kein so fähiger Krieger wie sein Halbbruder war. Unter anderem beanspruchte Maegor nach dem Tod von Aegon, dessen Drachen Balerion.

Der Glaube an die Sieben erhob sich gegen Aenys, der nicht imstande war die Krise zu bewältigen und einen Großteil der Verantwortung an Maegor übertrug. Maegor erließ Bestimmungen, die den heiligen Männern die Möglichkeit nahm, Waffen zu tragen, auch bekannt als "Maegors Gesetz".

Herrschaft

Nach dem Tod von Aenys, überging Maegor die Söhne seines Bruders und bestieg selbst den Thron. Kurz nach seiner Krönung ließ er den Großmaester GawenEuF hinrichten, da dieser protestierte, dass gemäß dem Gesetz der Erbfolge die Krone an Aegon, Aenys' ältesten Sohn, gehen müsse. Aegon machte sein Geburtsrecht geltend und forderte Maegor heraus. Maegor erschien auf Balerion und besiegte Aegon, der zusammen mit seinem Drachen im Kampf starb.

Während seiner Herrschaft hielt der Aufstand des Glaubens unvermindert an. Er zerschlug die Rebellen mit rücksichtslosen und brutalen Methoden, bot einen Golddrachen als Kopfgeld für jeden Sohn des KriegersEuF und einen Silberhirschen für jeden Armen GefährtenEuF, was ihn den Beinamen "Der Grausame" einbrachte. Allerdings wurde der Kampf gegen die Aufständischen erst unter der Herrschaft seines Nachfolgers beendet.

Maegor vollendete im Jahr 45 n. A. E. den Bau des Roten Bergfrieds, gab dadurch Maegors Feste seinen Namen. Er ließ die Baumeister hinrichten, um die Geheimnisse der versteckten Passagen, die er einbauen ließ, zu bewahren.

Im Jahre 47 n. A. E. heiratete er, in einer denkwürdigen Zeremonie, drei Frauen gleichzeitig. Alle hatten ihre Fruchtbarkeit schon bewiesen und waren verwitwet. Darunter waren Elinor CostaynEuF, Rhaena Targaryen und Jeyne WesterlingEuF.

Tod

Er starb ohne einen Nachfolger gezeugt zu haben. Maegor wurde, durch ungeklärte Umstände, auf dem Eisernen Thron getötet. Gerüchte besagen, dass der eiserne Thron selbst ihn getötet hat.

Legende

Trotz seiner notorischen Brutalität schien Maegor sehr effektiv dabei, die Targaryen-Dynastie als Herrscherhaus der Sieben Königslande zu etablieren, obwohl ein massiver Volksaufstand 11 Jahre andauerte. Man könnte sagen, dass eine brutale Hand und König nicht die schlechteste Wahl für brutale Zeiten war.

Stammbaum

 
Unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
Aerion
 
 
 
Unbekannte
Frau
 
Argilac
Durrandon
 
Unbekannte
Gemahlin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Visenya
 
Aegon I.
 
Rhaenys
 
Orys Baratheon
 
 
 
 
 
Argalia Durrandon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Maegor I.
 
Aenys I.
 
Unbekannte
Gemahlin
 
 
 
Haus Baratheon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rhaena
 
Aegon
 
Jaehaers I.
 
Alysanne
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Siehe auch

Einzelnachweise


Haus Targaryen
Stammsitz: Drachenstein
Königsmund (bis zu Roberts Rebellion)
Region: Kronlande
WappenHausTargaryen
Titel: Königin von Meereen
Khaleesi des Großen Grasmeers
Königin der Andalen und der Rhoynar und der Ersten Menschen (Prätendent)
Herrin der Sieben Königslande (Prätendent)
Beschützerin des Reichs (Prätendent)
Prinz von Drachenstein (bis zu Roberts Rebellion)
Wahlspruch:"Feuer und Blut"
Oberhaupt: Daenerys Targaryen Erbe: Unbekannt
Ahnen:Aegon I.RhaenysVisenyaAenys I.Aegon (Sohn von Aenys)Rhaena (Tochter von Aenys)Maegor I.Jaehaerys I.AlysanneRhaenys, die Königin der HerzenViserys I.DaemonAemma ArrynRhaenyraAlicent HohenturmAegon II.HelaenaAemondJaehaeraJaehaerysMaelorAegon III.Daeron I.Baelor I.DaenaRhaenaElaenaViserys II.Aegon IV.NaerysAemon, der DrachenritterDaeron II.Daenerys MartellDaemon I. SchwarzfeuerAegor StromBrynden StromShiera SeesternMyriah MartellBaelorAerys I.RhaegelMaekar I.AelinorAerionAegon V.Duncan
Verstorbene Mitglieder:Aerys II. TargaryenRhaella TargaryenRhaegar TargaryenElia MartellRhaenys TargaryenAegon TargaryenViserys TargaryenDrogoRhaegoAemon
Haushalt:Jorah Mormont • {Rakharo} • {Irri} • Jhiqui • {Doreah} • AggoKovarroMallakho • {Barristan Selmy} • MissandeiGrauer WurmDaario Naharis • {Hizdahr zo Loraq} • {Mossador} • Tyrion Lennister

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.