FANDOM



Lord Lyman Biengraben (im Original: Lyman Beesbury) ist ein Charakter, der im Legenden und Überlieferungen von Game of Thrones erwähnt wird. Er verstarb lange vor Beginn der Serie und war Meister der Münze im Kleinen Rat unter König Viserys I. Targaryen.

In der SerieBearbeiten

BiographieBearbeiten

Lyman Biengraben war ein Mitglied des Hauses Biengraben. Er diente außerdem als Meister der Münze im Kleinen Rat unter König Viserys I. Targaryen. Biengraben nahm am Treffen des Kleinen Rates teil, welches nach dem Tod des Königs einberufen worden war und in dem die Erbfolge geklärt werden sollte. Lyman erklärte, dass er sich nicht am Verrat beteiligen würde Aegon anstatt Viserys Tochter und Erbin Rhaenyra krönen zu lassen, worauf ihm Ser Kriston Kraut die Kehle durchschnitt.[1]

In den BüchernBearbeiten

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer war Lyman Biengraben der Lord von Honigstock und Oberhaupt des Hauses Biengraben während der Herrschaft von König Jaehaerys I. und dessen Nachfolger Viserys I. Targaryen. Außerdem war er unter Jaehaerys I. als Meister der Münze ein Mitglied des Kleinen Rats. Während Viserys' Herrschaft ersetzte er Daemon Targaryen als Meister der Münze. Er war 80 Jahre alt als König Viserys I. starb. Ihm wurde von Ser Kriston Kraut die Kehle durchgeschnitten als er den Thronanspruch von Aegon II. nicht unterstützte. Das Amt des Meisters der Münze wurde in der Herrschaft von Aegon II. an Tyland Lennister vergeben.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Legenden und Überlieferungen": "Der Tanz der Drachen"

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki