Fandom

Game of Thrones Wiki

Lennishort

1.459Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Ich sehe noch die Flotte meine Vaters in Lennishort in Flammen aufgehen. Ich meine deine Onkel waren dafür verantwortlich.
 

Lennishort (im Original: Lannisport) ist eine große Stadt an der Westküste von Westeros, am Meer der Abenddämmerung gelegen, südlich von Casterlystein, dem Sitz des Hauses Lennister. Ein Seitenzweig der Lennisters herrscht dort im Namen von Lord Tywin Lennister. Lennishort ist eine große und geschäftige Hafenstadt und die drittgrößte Stadt von Westeros, nach Altsass und Königsmund.

In der SerieBearbeiten

GeschichteBearbeiten

Lennishort sah während der Graufreud-Rebellion sowohl Triumph als auch eine Katastrophe, denn die Gaufreuds brannten die gesamte Lennister-Flotte nieder, die im Hafen lag. Nach dem Sieg ließ König Robert I. Baratheon ein riesiges Turnier veranstalten, das wieder Geld einbrachte und für den Aufbau des Hafens und der Flotte sorgte. Auf diesem Turnier gewann Ser Jorah Mormont die Hand von Lynesse Hohenturm, seiner späteren Frau.

Staffel 1Bearbeiten

Als Lord-Kommandant Jeor Mormont dem Bruder der Königin, Tyrion Lennister, über die flüchtigen Wildlinge berichtet, die sich südlich der Mauer ausbreiten, erwähnt er, dass sie vor den mythischen Weißen Wanderern fliehen. Tyrion hält seinen Bericht für wenig glaubwürdig und entgegnet ihm, dass die Fischer von Lennishort behaupten, Meerjungfrauen zu sehen.

Während einer Unterhaltung zwischen Theon Graufreud und Tyrion in Winterfell, kommen beide auf die Graufreud-Rebellion zu sprechen, in der Lennishort von der Flotte der Graufreuds angegriffen wurde. Balon Graufreud und seine beiden Brüder brannten die vor Anker liegenden Schiffe der Lennisters nieder. Tyrion erinnert sich daran, dass er Matrosen brennen sah. Dadurch hatten die Graufreuds die Seehoheit über das östliche Meer, bis Stannis Baratheon mit der königlichen Flotte eintraf und die feindlichen Schiffe in einer offenen Seeschlacht schlug.

In den BüchernBearbeiten

Lennishort ist eine ummauerte Hafenstadt in den Westlanden und befindet sich südlich von Casterlystein, dem Sitz des Hauses Lennister. Lennishort liegt an der Küste des Meeres der Abenddämmerung, genau an der Kreuzung der Meerstraße, der Goldstraße und der Flussstraße. Es ist einer der wichtigsten Häfen und Handelszentrum der Sieben Königslande und eine der größten Siedlungen in den Westlanden. Lennishort ist kleiner als Königsmund oder Altsass, aber größer als Möwenstadt und Weißwasserhafen.

Gemäß eines Halb-Kanon, wird Lennishort durch das Haus Lennister von Lennishort beherrscht, einem Seitenzweig des Hauses Lennister des nahegelegenen Casterlysteins. Tywin Lennister, der Lord von Casterlystein und Wächter des Westens, trägt auch den Titel "Schild von Lennishort".

Neben seiner Funktion als Handelsposten, der berühmt ist für seine Goldschmiedekunst, ist Lennishort auch Ankerplatz für die Kriegsflotte des Hauses Lennister. Die Stadt selbst wird durch eine Stadtwache geschützt, die ebenso gut ausgebildet ist, wie die in Königsmund und Altsass. Neben den Lennisters von Lennishort, leben noch andere entfernte Verwandte in der Stadt, wie die Lannys, Lannetts, Lantells, die man an ihren goldenen Haaren erkennt.

GeschichteBearbeiten

Königreich vom SteinBearbeiten

Gemäß eines Halb-Kanon, entstand durch einen geringeren Zweig des Hauses Lennister von Casterlystein ein Dorf, das sich eine Meile entfernt von Casterlystein befand und aus dem sich eine Stadt entwickelte, in einer fruchtbaren Umgebung, mit einem natürlichen Hafen und ergiebigen Frischgründen. Während die Lennisters von Lennishort die Stadt befestigten, stiegen die Lennisters von Casterlystein zu den Königen vom Stein auf. Zur Zeit der andalischen Invasion war bis auf Altsass keine Stadt in Westeros größer als Lennishort. Er wird erzählt, dass sich König Loreon V. Lennister, bekannt als Königin Lorea, selbst als Hure verkleidete und auf den Docks der Stadt umher wanderte.

Durch die Nähe der Stadt zu den Eiseninseln, war Lennishort in den folgenden Jahrhunderten ein Ziel ihrer Angriffe, wurde mindestens drei Mal niedergebrannt und zwei dutzend Mal überfallen. Nach ihrer Verstümmelung durch den Würger, wurde Lelia Lennister von den Eiseninseln zurück nach Lennishort geschickt, was den einjährigen Krieg zwischen Eisenmännern und Westmännern auslöste.

Targaryen-HerrschaftBearbeiten

130 n. A. E., während des Drachentanzes, brannte Lord Dalton Graufreud, der Rote Krake, die Lennister-Flotte nieder und plünderte die Stadt. Nach einem Vergeltungsschlag um 134 n. A. E. brachten die Westmänner einiges an Kriegsbeute und hochgeborene Geiseln zurück nach Lennishort.

Ser Arlan von Hellerbaum hob den Grauen Löwen, Damon Lennister in einem Turnier bei Lennishort aus dem Sattel.

Ser Quentyn Ball griff die Stadt während der Ersten Schwarzfeuer Rebellion an, erschlug Lord Leffert außerhalb seiner Tore und zwang Damon zum Rückzug. Während der Großen Frühlingsseuche war Lennishort unter den Städten, die es am härtesten traf. Dunk lernte in Lennishort das Küssen von einem Tavernen-Mädchen um 208 n. A. E.

Zeitweise, in den Jahren 267 und 268 n. A. E., herrschten Aerys II. Targaryen und seine Hand des Königs, Lord Tywin Lennister über die Sieben Königslande, während er auf Lennishort und Casterlystein residierte. Aerys verdreifachte einst gegen Tywins Ratschlag die Hafengebühr von Lennishort, denn letztlich war es Tywin, der von den Händlern für die Erhöhung verantwortlich gemacht wurde.

276 n. A. E. fand auf Lennishort das Turnier zu Ehren von Viserys' Geburt statt.

Graufreud RebellionBearbeiten

Während der Graufreud Rebellion, segelten die Eisenmännern unbemerkt in den Hafen von Lennishort und verbrannten die vor Anker liegende Lennister-Flotte. Aeron Graufreud wurde nach der Schlacht bei der Schönen InselEuF.jpg gefangengenommen, in Ketten nach Lennishort gesandt und verbrachte den Rest des Krieges als Gefangener auf Casterlystein. Am Ende wurde der Sieg über das Haus Graufreud gefeiert, indem König Robert Baratheon ein Turnier anordnete. Dies war das Turnier von Lennishort um 289 n. A. E., bei dem Ser Jorah Mormont die Hand von Lynesse Hohenturm gewann.

A Clash of KingsBearbeiten

Ser Steffert Lennister sammelt eine neue Streitmacht von Westmännern, einschließlich unerfahrener Jungen aus Lennishort. Nach der Schlacht von Ochsenfurt ziehen sich die Reste von Stefferts Truppen nach Lennishort zurück, um sich neu zu formieren.

Siehe auch Bearbeiten

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Lennishort

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki