Fandom

Game of Thrones Wiki

Land des Ewigen Winters

1.446Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Das Land des Ewigen Winters (im Original: Lands of Always Winter) ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für die nicht kartographierten Ländereien, die im äußersten Norden des Kontinents Westeros liegen. Sie liegen jenseits der Mauer und hinter dem Verfluchten Wald und der Eisigen Küste. Dort fällt Schnee selbst in den wärmsten Sommern, daher auch der Name.

Wildlinge kontrollieren einige kleinere Gebiete, aber das Land selbst erstreckt sich bis in die subarktischen Gebiete weiter im Norden, die kein menschliches Leben erlauben. Die Riesen könnten ursprünglich aus dieser Region stammen.

In der SerieBearbeiten

Staffel 4Bearbeiten

Ein Weißer Wanderer nimmt den letzten Sohn des Wildlings Craster an sich und bringt ihn in das Land des Ewigen Winters. Dort wird der Säugling in einen Weißen Wanderer verwandelt.

In den BüchernBearbeiten

Das Land des Ewigen Winters ist der nördlichste Teil von Westeros, weit jenseits der Mauer, den Frostfängen und dem Verfluchten Wald. Er ist benannt nach dem dort herrschenden Klima, einem immerwährenden Winter und gilt als weitgehend unerforscht.

Es liegt nahe dem Land der Thenn, einem Wildlingsstamm, der in den nördlichen Tälern der Frostfänge lebt. Die Wildlinge glauben, dass die Weißen Wanderer von dort stammen und nur "geschlafen" haben.

A Game of ThronesBearbeiten

Während seines Komas hatte Bran Stark Visionen, in denen er die Mauer sieht und weit darüber hinaus in den Norden. Er erschreckt sich vor einem Blick in das Herz des Winters, bei dem es sich möglicherweise um das Land des Ewigen Winters handelt.

ZitateBearbeiten

Und er blickte über die Mauer, über endlose, schneeverhüllte Wälder, jenseits des erstarrten Ufers und der großen blauweißen Flüsse aus Eis und der toten Steppen, auf denen nichts wuchs oder lebte. Gen Norden und Norden und Norden blickte er zum Vorhang aus Licht am Ende der Welt und dann hinter diesen Vorhang. Tief ins Herz des Winters blickte er, und dann schrie er laut vor Angst, und die Hitze seiner Tränen brannte auf seinen Wangen.

—Traum von Bran Stark ("A Game of Thrones")

Siehe auch Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki