FANDOM


LUÜS2 Löwin

Eine Löwin

WappenHausLennister

Der goldene Löwe auf dem Wappen des Hauses Lennister

Löwen (im Original: lions) sind eine große Raubkatzenart, die in Westeros verbreitet ist.

Es gibt eine andere Raubkatzenart, den Berglöwen, der dem Ursprung seines Namens nach, vor allem in den Gebirgen lebt.[1] Es ist jedoch unbekannt, ob es sich nur um Löwen handelt, die ihre Lebensweise an das Gebirge angepasst hat oder eine eigene Spezies (ähnlich wie der Puma in der Realität) ist.

Löwen sind ein beliebtes Motiv und kommen auf den Wappen der Häuser Lennister, Grandison und dem ausgestorbenen Regn vor.

Lord Tytos Lennister wurde bei einem Jagdausflug von einer wildlebenden Löwin angegriffen und beinahe getötet, jedoch wurde er vom Zwingermeister von Casterlystein gerettet. Dafür erhielt er Land und Titel und begründete das Haus Clegane.[2]

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer kommen Löwen sowohl in Westeros als auch in Essos vor.

In den Hügeln der Westlanden lebten Löwen lange Zeit, die jedoch über die Zeit beinahe ausgerottet wurden.

Lord Tytos Lennister wurde von einer wildlebenden Löwin angegriffen und beinahe getötet. Auch wurden Löwen in Gefangenschaft gehalten. So erinnert sich Königin Cersei Lennister daran, dass in den Zwingern im Inneren von Casterlystein Löwen gehalten wurden, ein Vermächtnis von Lord Tytos gehalten wurden. Sie und ihr Bruder Jaime verantstalteten eine Mutprobe am Löwenkäfig, bei dem Cersei einen der Löwen berühren versucht.

Im Dothrakischen Meer ist der hrakkarEuF eine spezielle weiße Löwenart verbreitet.

In der Realität

Löwen waren in vorgeschichtlicher Zeit im Pleistozän bis vor 100.000 Jahren in Europa verbreitet, darunter u.a. der Mosbacher Löwe und der Höhlenlöwe. Löwen kamen in der Antike im Norden Afrikas sowie im Südosten Europas vor. Diese Löwen wurden vor allem für im Römischen Reich eingefangen, in Gefangenschaft gehalten und für Tierhetzen und Schaukämpfen genutzt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. "Der Winter naht"
  2. "Geschichten und Hintergründe": "Haus Clegane"