Fandom

Game of Thrones Wiki

Krieg jenseits des Wassers

1.449Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Der Krieg jenseits des Wassers (engl. War Across the Water), einigen als der Sinnlose Krieg bekannt, war ein tausendjähriger Krieg zwischen den Häusern Stark und Arryn um den Besitz der Drei Schwestern. Er wird in "Die Chroniken von Langschwester" beschrieben.

Dem Krieg ging die Schändung der Drei Schwestern (engl. Rape of the Three Sisters) vor zweitausend Jahren voraus, als die zuvor unabhängigen Drei Schwestern von den Nordmännern besetzt wurden. Im Ergebnis, beugten die Schwestermänner das Knie vor König Mathos II. Arryn im Austausch für die Unterstützung des Tals bei der Vertreibung der Nordmänner.

In den BüchernBearbeiten

Schändung der Drei SchwesternBearbeiten

Früher ein freies Volk von ihren eigenen Königen regiert, wurden die Inseln der Drei Schwestern von den Nordmännern erobert, die ihrer Piraterie und Plünderungen leid waren. Laut den Chroniken geschrieben von den Schwestermännern und den Menschen des Tals von Arryn, verübten die Nordmänner zahlreiche Gräueltaten. Angeblich, töteten sie Kinder und mit ihnen ihre Kochtöpfe zu füllen, weideten Männer bei lebendigem Leibe aus und wickelten ihre Gedärme um Spieße, richteten dreitausend Krieger an einem Tag beim Henkerberg hin und Belthasar Bolton, soll sich aus den Häuten von einhundert Schwestermänner einen "Rosafarbenen Pavillon" gemacht haben. Die Aufzeichnungen der Nordmänner berichten nicht von diesen Handlungen.

In Reaktion auf die Invasion der Nordmänner, wandten sich die Schwestermänner an Mathos II. Arryn, dem König von Berg und Grünem Tal, und baten um Unterstützung. Im Gegenzug, beugten die zuvor unabhängigen Schwestermänner das Knie vor Hohenehr. Die Schändung der Drei Schwestern war der Beginn eines tausendjährigen Krieges zwischen den Starks und den Arryns über die Herrschaft der Inseln, bekannt als der Krieg jenseits des Wassers, oder der Sinnlose Krieg.

Krieg jenseits des WassersBearbeiten

Mathos II. segelte mit einhundert Kriegsschiffen nach Schwestering. Obwohl er niemals aus dem Krieg zurückkehrte, kämpfte seine Söhne und Nachfahren gegen die Nordmänner für ein Jahrtausend.

Eine nördliche Burg, der Wolfsbau an der Mündung der Weißklinge, wurde von König Osgut Arryn belagert und von seinem Sohn Oswin der Kralle niedergebrannt. Als Antwort darauf, wurde Möwenstadt von den Starks angegriffen und hunderte Schiffe im Hafen von ihnen in Brand gesetzt. Die Kontrolle über die Drei Schwestern wechselte mehr als zwölf Mal.

Der Krieg endete, als das Haus Stark einfach das Interesse an der Herrschaft über die Drei Schwestern verlor. Ihr Besitz ging somit an die standhaften Arryns über. Einige Schwestermänner sind noch immer zornig, aufgrund der Invasion der Nordmänner.

Der Krieg wird in Erzmaester Perestans "A Consideration of History" beschrieben.

ZitateBearbeiten

"Ich habe nicht viel für die Nordmänner übrig. Die Maester sagen, die Vergewaltigung der Drei Schwestern liege zweitausend Jahre zurück, doch Schwestering hat nichts vergessen."

― Godric Borrell zu Davos Seewert ("Der Sohn des Greifen")

Siehe auch Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki