Fandom

Game of Thrones Wiki

König-jenseits-der-Mauer

1.449Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Weißt du, was es erfordert, um neunzig Stämme zu einen, von denen eine Hälfte die andere wegen irgendwelchen Kränkungen ausrotten will? Sie sprechen sieben verschiedene Sprachen in meiner Armee. Die Thenns hassen die Hornfüße, die Hornfüße hassen die Eisflussstämme, und alle hassen sie die Höhlenbewohner. Also, weißt du, wie ich Mondanbeter und Kannibalen und Riesen dazu gebracht hab, in einer Reihe zu marschieren? ... Ich habe ihnen gesagt, dass wir alle draufgehen, wenn wir nicht nach Süden gelangen – weil es die Wahrheit ist.
 
Histroy&LoreProfilKönigeJenseitsDerMauer1.jpg

Der König-jenseits-der-Mauer (engl. King-Beyond-the-Wall) ist jemand, dem es gelingt, die Wildlinge, deren Stämme sich für gewöhnlich untereinander bekriegen, unter einem Kommando zu vereinen. Die Einigung der untereinander zerstrittenen und unabhängigen Stämme des Freien Volkes hinter einer Autorität ist äußerst schwierig, wenn nicht sogar fast unmöglich. Dies gelingt meist nur einem intelligenten Anführer, der über militärische Fähigkeiten und persönlicher Ausstrahlung verfügt. In der Geschichte waren die Wildlinge meist uneinig.

Das Freie Volk bestimmt seinen Anführer selbst und gibt seinen Titel nicht per Erbrecht weiter. Anders als andere Könige hat der König-jenseits-der-Mauer jedoch keine absolutistische Macht, er ist vielmehr ein Kriegsherr. Das erklärte Ziel aller Könige jenseits der Mauer ist es, den Norden für sich zu erobern, aus dem sie – ihrer Ansicht nach – von den Nordmännern vertrieben und durch die Mauer in das Land des Ewigen Winters verbannt wurden.

Zuletzt war das Freie Volk unter dem Befehl von Manke Rayder geeint, einem Deserteur der Nachtwache und König-jenseits-der-Mauer bis zu seinem Tod.

In der SerieBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

Ser Allisar Thorn nennt Manke Rayder als Anführer der Wildlinge jenseits der Mauer und erklärt, dass er diese Position bereits mehr als zehn Jahre inne hat.

Als Osha, Stiv und Wallen - Deserteure von Rayders Armee – unbeabsichtigt Bran Stark gefangen nehmen, debattieren sie über eine Rückkehr mit ihrer Geisel, damit sie Manke um Vergebung bitten. Sie geraten darüber in Streit bis Robb Stark und Theon Graufreud eintreffen.

Lord Kommandant Jeor Mormont ist besorgt über die Berichte von jenseits der Mauer, wonach Manke Rayder seine Truppen in den Bergen sammelt und beschließt dessen Absichten und Bedrohung für die Sieben Königslande durch einen Großen Ausmarsch in Erfahrung zu bringen.

Staffel 2Bearbeiten

Mormont schickt einen Brief nach Königsmund, indem er um zusätzliche Männer für die Mauer bitten, damit sie den Wildlingen widersteht, während er gegen Manke Rayder vorgeht. Varys merkt an, dass die Wildlinge gefährlicher sind als in der Vergangenheit, weil sie von Manke geeint wurden. Allerdings lehnen Petyr Baelish und Cersei Lennister seine Bitte an. Tyrion erwähnt seinen kurzen Aufenthalt bei der Nachtwache und dass dieses Problem nicht ignoriert werden kann.

Gemäß Ygritte sammeln sich Tausende des Freien Volkes unter dem Befehl ihres Königs-jenseits-der-Mauer in den Bergen der Frostfänge und bilden die größte Armee von Wildlinge in der Menschheitsgeschichte. Ygritte stellt gegenüber Jon Schnee fest, dass sie Manke Rayder folgen, weil sich das Frei Volk so entschieden hat und nicht wie die Menschen südlich der Mauer einem Lord oder König dienen, weil er der Sohn des letzten Herrschers ist. Sie fügt hinzu, dass Rayder ein Mitglied der Nachtwache war, jedoch floh er, um frei zu sein, so wie die anderen Wildlinge.

Nachdem Qhorin Halbhand von Jon Schnee getötet wird, soll Manke über sein Schicksal entscheiden. Er wird zum Lager der Wildlinge gebracht, das sich fast über ein gesamtes Tal erstreckt.

In den BüchernBearbeiten

König-jenseits-der-Mauer ist der Titel einer Person, der die zahlreichen Stämme des Freien Volkes (oder Wildlinge) von jenseits der Mauer geeint hat. Trotz des Namens, ist der Titel nicht erblich oder absolutistisch. Es ist nicht die Position jedweder Autorität, sondern derjenigen Person, die sich durch Überzeugung und Stärke etablieren konnte. In langen Zeitabschnitten gab es keinen anerkannten König.

Die Anführer des Freien Volkes werden in Maester Herryks Geschichte der Könige-jenseits-der-Mauer beschrieben.

GeschichteBearbeiten

History&LoreJoramun2.jpg

Joramun bekämpft den Nachtkönig.

Joramun, der legendäre erste König-jenseits-der-Mauer, war ein Zeitgenosse des Nachtkönigs, dem dreizehnten Lord Kommandant der Nachtwache. Gemeinsam mit dem König des Winters besiegte er den Nachtkönig. Eine andere Geschichte besagt, dass er das Horn des Winters fand und die Riesen weckte.

Die Brüder Gendel und Gorne waren vor rund 3.000 Jahren zeitgleich Könige-jenseits-der-Mauer. Sie schufen einen Tunnel unter der Mauer und drangen in den Norden ein. Gorne gelang es, den Stark König zu erschlagen, doch wurde er von dessen Sohn und Erben getötet. Gemäß den Menschen des Nordens wurden Gendel und die restliche Armee der Wildlinge von den Armeen der Starks, der Nachtwache und den Umbers ausgelöscht. In den Geschichten des Freien Volkes führte Gendel die Menschen zurück in die Tunnel, doch konnten sie keinen Ausgang finden. Seine Kinder und Nachkommen sollen noch im Untergrund leben und sind immer hungrig.

History&LoreGorne1.png

Gendel und Gorne unter der Mauer.

Vom Gehörnten König wird gesagt, dass er Magie nutzte, um die Mauer eintausend Jahre nach Gendel und Gorne zu überwinden.

Bael der Barde war ein berühmter Barde, Räuber und Liebhaber. Laut einer Legende des Freien Volkes, besuchte er Winterfell als ein Barde und schwängerte die Tochter des Lords. Als er ein König war, führte er das Freie Volk gegen die Mauer, wo er von seinem eigenen Sohn getötet wurde, der Winterfell geerbt hatte. Später wurde sein Sohn von den Boltons gehäutet in ihrem jahrhundertelangen Kampf um die Vorherrschaft mit den Starks.

History&LoreRaymunRotbart2.jpg

Raymun Rotbart erklimmt die Mauer.

Raymun Rotbart war König vor rund 150 Jahren, doch wurde er von den Starks und Umbers in der Schlacht am Langen See besiegt.

Manke Rayder, der bisher letzte König-jenseits-der-Mauer, ist ein Mann, der sich gegen mehrere andere Kontrahenten durchsetzte und der viele Stämme bestach oder mit ihnen verhandelte, um als ihr Anführer anerkannt zu werden.

A Game of ThronesBearbeiten

Ein Ziel des Großen Ausmarsches der Nachtwache war die Niederwerfung von Manke Rayder.

A Storm of SwordsBearbeiten

Manke führt eine große Armee des Freien Volkes gegen die Mauer, dennoch wird er von der Nachtwache und Stannis Batatheon besiegt.

Liste der Könige-jenseits-der-Mauer Bearbeiten

In der SerieBearbeiten

Gemäß Jon Schnee gab es in den letzten eintausend Jahren sechs große Versuche einer Wildlings-Invasion in den Norden und alle sechs wurden letztlich zurückgeschlagen. Vermutlich wurde jeder Angriff von einem König-jenseits-der-Mauer angeführt. Es gab noch viele andere Könige-jenseits-der-Mauer in den letzten achttausend Jahren seit Errichtung der Mauer.

  • Joramun – lebte kurz nach Errichtung der Mauer und kämpfte gegen den Nachtkönig.
  • Gendel und Gorne – Zwillingsbrüder, die den Titel gemeinsam trugen.
  • Gehörnter Lord
  • Raymun Rotbart – lebte etwa ein Jahrhundert vor dem Krieg der Fünf Könige.
  • Manke Rayder – führte eine fast 100.000 Mann starke Armee, bestehend aus Wildlingen, Riesen und Mammuts, gegen die Nachtwache. Vor seinem endgültigen Angriff wurde seine Armee durch Stannis Baratheon besiegt und vertrieben. Nachdem er sich weigerte, vor einem südlichen König zu knien, wurde er lebendig verbrannt.

In den BüchernBearbeiten

  • Joramun blies laut einem Mythos das Horn des Winters und rief so die Riesen zu sich. Zu Joramuns Zeiten lebte auch der König der Nacht, ein Kommandant der Nachtwache, der sich in eine Frau verliebte, die ihrer Beschreibung zufolge wohl ein weiblicher Weißer Wanderer war. Er krönte sie zu seiner Königin und sich selbst zum König; infolgedessen führten sie eine grausame Schreckensherrschaft. Der damalige König des Nordens, wohl ein Stark, verbündete sich mit Joramun, dem König jenseits der Mauer, um den König der Nacht zu stürzen. Es war wohl das einzige Mal, dass ein Anführer des Freien Volkes mit einem Nordmann zusammen arbeitete. Ob Joramun später an der Mauer scheiterte oder an Winterfell selbst, ist nicht bekannt.
  • Der Gehörnte Lord führte einen Angriff auf die Mauer und schaffte es möglicherweise sogar, in die Gegend südlich davon zu gelangen. Ein bekannter Ausspruch von ihm lautet: "Hexerei ist ein Schwert ohne Griff. Es gibt keine sichere Möglichkeit, sie zu ergreifen."
  • Die Brüder Gendel und Gorne teilten sich den Titel des Königs jenseits der Mauer. Sie sammelten eine Armee von Wildlingen um sich und marschierten auf die Mauer zu. Über einen verborgenen Pass schafften sie es an der Nachtwache vorbei, doch auf der anderen Seite der Mauer erwartete sie der König des Nordens. In der darauf folgenden Schlacht erschlug Gorne den König des Nordens, dessen Sohn seinen Vater umgehend rächte und wiederum Gorne tötete. Gendel, als verbleibender König, versuchte, sich auf demselben Weg, den sie gekommen waren, wieder hinter die Mauer durchzuschlagen, ging jedoch auf dem Weg verloren, da er diesen nicht so gut kannte wie sein Bruder.
  • Bael der Barde. Beleidigt von dem damaligen Lord Stark, der Bael, den König jenseits der Mauer, einen Feigling nannte, kletterte dieser über die Mauer und schlich sich am Hof des Lords Stark ein. Er gab sich als Sänger aus und trug den Namen Sygerrik von Skagos - das Wort Sygerrik bedeutet in der alten Sprache von Skagos "Betrüger". Beeindruckt von seinem Gesang versprach ihm Lord Stark jede erwünschte Belohnung, und Bael forderte die schönste Blume des Nordens für sich. Zu dieser Zeit blühten gerade die legendären blauen Winterrosen, und in der Annahme, er meinte eine von diesen, sagte der Lord zu. Tatsächlich verführte Bael in derselben Nacht Lord Starks schöne einzige Tochter und nahm sie mit sich; nichts als eine Winterrose blieb in ihrem Bett zurück. Monate später fand man sie versteckt in der Gruft von Winterfell, in ihren Armen Baels Sohn. Dieser wurde der nächste Lord Stark und bekämpfte Jahre später, als Bael seine Armee Richtung Süden führte, seinen eigenen Vater.
  • Raymun Rotbart führte eine Armee Richtung Süden zu jener Zeit, als der Ururgroßvater von Jon Schnee lebte. Raymun hatte bemerkt, dass die Nachtwache immer mehr an Stärke verlor, und wollte dies für sich ausnutzen. Weit südlich der Mauer wurde er schließlich von den damaligen Lords Stark und Umber gestellt und verlor sein Leben.
  • Manke Rayder war früher ein Bruder der Nachtwache, doch sein Wunsch nach Freiheit trieb ihn zu den Wildlingen. Er verfolgt, wie seine Vorgänger, das Ziel, mit den unter seinem Kommando vereinten und fest an ihn glaubenden Wildlingen (und auch Riesen) den Norden zu erobern, angeblich, um Land, das dem Freien Volk zusteht, zurückzuholen. Jon Schnee, der Manke Rayder persönlich kennenlernt, meint jedoch in einem Gespräch mit Ygritte, dass es bisher keinem König der Mauer gelungen sei, diesen Sieg davonzutragen; er ist im Gegensatz zu Ygritte sicher, dass auch Manke scheitern wird.

Siehe auch Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki