Wikia

Game of Thrones Wiki

Jaime Lennister

Diskussion0
822Seiten in
diesem Wiki

Weitergeleitet von Jaime Lannister

Jaime Lennister
Jaime1
Staffel:
1 I 2 I 3 I 4
Erster Auftritt:
Letzter Auftritt:
Erschienen in:
28 Episoden (siehe unten)
Titel:
Beiname:
Königsmörder
Status:
Herkunft:
Fraktion:
Familie:
Tywin Lennister - Vater
Tyrion Lennister - Bruder
Cersei Lennister - Zwillingsschwester
Kevan Lennister - Onkel
Lancel Lennister - Cousin
Alton Lennister - Cousin
Robert Baratheon - Schwager
Joffrey Baratheon - Neffe (in Wahrheit Sohn)
Tommen Baratheon - Neffe (in Wahrheit Sohn)
Myrcella Baratheon - Nichte (in Wahrheit Tochter)
Dargestellt von:
Sprecher:
Manou Lubowski

Jaime Lennister, auch "Königsmörder" genannt, ist eine der Hauptfiguren in Game of Thrones. Er wird von Nikolaj Coster-Waldau gespielt und tritt in der ersten Folge der Serie zum ersten Mal auf.

Jaime gilt als mustergültiger, jedoch stolzer und mitunter arroganter Krieger. Angeblich gibt es in Westeros keine zehn Männer, die ihm das Wasser reichen können, bekannt ist dies nur von den Cleganes und Loras Tyrell.

Obwohl er von seiner Ausstrahlung und seinem Auftreten her für ein Musterbeispiel von einem Ritter gehalten wird, besitzt Jaime amoralische Züge, die darin gipfelten, dass er eine geheime, inzestuöse Beziehung mit seiner Schwester Cersei führt. Die Tötung des Irren Königs Aerys II. Targaryen brachte ihm den Beinamen Königsmörder ein. Schlussendlich schreckt er auch nicht davor zurück, ein Kind umzubringen, indem er Bran Stark in Winterfell vom Turmfenster stößt, da dieser ihn und seine Schwester beim Geschlechtsverkehr erwischt hat. Aufgrund seines Eidbruchs und weiterer zwielichtiger Taten, die gegen das Ehrverständnis der Westerosi verstoßen, gilt Jaime bei verfeindeten Häusern (z. B. dem Haus Stark) als Mann ohne Ehre.

Jaime hegt wenig Interesse für die politischen Vorgänge und Intrigen in Westeros. Er sieht sich selbst als geborenen Krieger, dessen Bestimmung es ist, alle seine Feinde zu töten. Lebendig fühlt er sich nur im Kampf um Leben und Tod und bei seiner Schwester. Im Gegensatz zu dieser betrachtet er jedoch auch seinen jüngeren Bruder als gleichwertig und verstht sich so gut mit ihm, dass er jederzeit für dessen Leben eintreten würde.

Im Laufe der Zeit jedoch gewinnt Jaime an Ehrgefühl und ist nicht mehr so arrogant. Er wird sogar mitfühlend, fair und ehrlich. Dies hat er nicht zuletzt seiner Freundschaft zu Brienne von Tarth sowie der zunehmend abkühlenden Beziehung zu Cersei zu verdanken.

Biographie

Jaime ist der älteste Sohn von Lord Tywin und Lady Joanna Lennister von Casterly Stein. Er ist der Zwillingsbruder von Cersei und der ältere Bruder von Tyrion.

Die frühen Jahre

Bereits im Kindesalter waren er und Cersei unzertrennlich, was sogar dazu führte, dass beide bereits im Kindesalter anfingen, intim zu werden. Jedoch wurden sie einmal von einer Magd der Lennisters erwischt, welche ihre Mutter sofort benachrichtigte. Darum wurde Jaimes Gemach auf die gegenüberliegende Seite der Burg verlegt. Seine Mutter starb, als er noch ein Kind war, bei der Geburt seines Bruders Tyrion. Während sein Vater Tywin und seine Schwester Cersei den als "Gnom" verspotteten Tyrion verachteten, war Jaime der einzige des Lennister-Clans, der seinen kleinen Bruder mit Respekt und Achtung behandelte.

Jaime litt als Kind unter einer Leseschwäche, wodurch er selbst im späten Kindesalter nicht imstande war, Texte lesen zu können. Erst als sein Vater Tywin ihn dazu zwang, täglich vier Stunden zu üben, beherrschte er das Lesen.

Bereits im Jugendalter nahm er an Ritterturnieren teil, wo sein Talent im Kampf erstmals aufblitzte. Zuvor diente er bei einem Turnier als Knappe für Ser Barristan Selmy. Er war damals sein Knappe, weil Selmys eigentlicher Knappe verhindert war. Jaime respektierte Selmys Talent für den Schwertkampf und beobachtete ihn dabei mit riesigen Augen.

Eintritt in die Königsgarde

Sein Vater Tywin, der zu dieser Zeit Hand des Königs Aerys II. gewesen war, rief seine Schwester an den Königshof, um erste heiratspolitische Pläne zu schmieden. Cersei sollte in die Königsfamilie eingeheiratet werden, um die Machtposition der Lennisters weiter zu stärken. Außerdem sollte Jaime Lysa Tully ehelichen. Um dieser Heirat aus dem Weg zu gehen, beschloss Jaime hinter dem Rücken seines Vaters, der Königsgarde beizutreten. Zudem war er so immer in der Nähe seiner Schwester. Hierbei nutzte Jaime die Tatsache aus, dass hinter vorgehaltener Hand gesagt wurde, Tywin wäre der wahre Herrscher der Königslande und Aerys lediglich seine Marionette (Ser Ilyn Payn wurde vom König die Zunge abgeschnitten, weil er dies öffentlich äußerte). Den Gardisten des Königs war es untersagt, zu heiraten, Kinder zu kriegen oder ein Erbe anzutreten. Durch das Erbverbot verzichtete er aus Liebe zu seiner Schwester auf Casterly Stein, welches dem Recht nach ihm zustünde nach dem Ableben seines Vaters. Als Tywin von der Einberufung seines Sohnes in die Königsgarde erfuhr, war er außer sich. Angeblich war dies der Auslöser für einen Zwist zwischen ihm und den König, aufgrund dessen Tywin das Amt der Hand niederlegte und nach Casterly Stein zurückkehrte, um selbst zu regieren. Dabei verwarf er auch die Heiratspläne für seine Tochter und nahm sie in die Westlande mit, sodass die Geschwister erneut getrennt wurden.

Jaime war einer der jüngsten Königsgardisten überhaupt. Zum Zeitpunkt des Beginns der ersten Staffel ist er schon seit 20 Jahren Ritter der Garde gewesen.

Der Königsmörder

Während Roberts Rebellion gestattete der seinem Wahn immer weiter verfallende König Aerys II. Jaime nicht, dem königlichen Heer beizutreten. Der König beabsichtigte nämlich, Jaime notfalls als Geisel zu nehmen, sollte sein Vater Tywin Lennister es ablehnen, an der Seite des Königs die Rebellion niederzuschlagen. Als die Rebellen die Schlacht am Trident für sich entscheiden konnten und daraufhin vor den Toren von Königsmund standen, fasste der Irre König den Plan, in der gesamten Stadt das hochentzündliche Seefeuer zu platzieren, um die gesamte Stadt zu vernichten, sollten Roberts Truppen die Mauern durchbrechen. Wer sich seinem Plan in den Weg stellte, wurde hingerichtet oder vom König eigenhändig mit Seefeuer lebendig verbrannt.

Tywin mobilisierte seine Truppen gen Königsmund, da er nun die Befürchtung hegte, Jaime würde dem Wahnsinn des Königs zum Opfer fallen. Unter dem Vorwand, an der Seite des Königs kämpfen zu wollen, gewährte Aerys ihm Einlass durch die Stadttore. Kaum in der Stadt angekommen, offenbarte Tywin seinen Verrat und begann die Plünderung von Königsmund. Die Verteidigung des Roten Bergfrieds fiel Jaime zu. Dieser bat den König um die Erlaubnis, mit den Plünderern zu verhandeln. Aerys jedoch witterte Verrat seitens Jaime und forderte ihn auf, ihm den Kopf seines Vaters zu bringen, um seine Treue zu beweisen. Zugleich befahl der König seiner Hand, einem in der Herstellung von Seefeuer bewanderten Pyromantiker namens Rossart, die Entzündung des in der Hauptstadt stationierten Seefeuers, um die Feinde zu verbrennen und Königsmund zu vernichten. Jaime verhinderte dies, indem er Rossart tötete und sich zum Saal des Eisernen Thrones begab, wo der Irre König einsam umherging. Auf die Frage, ob das Blut an Jaimes Schwert von dessen Vater stammte, antwortete Jaime, es sei das der Hand gewesen. Aerys war schockiert und rannte panisch in Richtung des Eisernen Thrones. Jaime packte ihn, um ihn schließlich mit seinem Schwert zu töten. Diese Tat brachte ihm den Beinamen Königsmörder ein.

Nach dem Sturz des Irren Königs

Der neue König Robert Baratheon vergab ihm den Eidbruch und ließ ihm den Platz in der Königsgarde, auch als Teil der Allianz zwischen dem Haus Baratheon und dem Haus Lennister. Oft wird er von Robert vor dessen Gemach postiert, während dieser sich darin mit Huren vergnügt. Nach Roberts Tod und der Entlassung von Lord-Kommandant Barristan Selmy wurde Jaime zum Lord-Kommandant der Königsgarde ernannt. Durch die heimliche Liebschaft mit seiner Schwester Cersei zeugte er mit ihr drei Kinder, von denen die Welt glaubt, es wären Robert Baratheons Kinder.

Staffel 1

Jaime gehört zur Delegation König Roberts, die sich auf dem Weg nach Winterfell begibt, um Eddard Stark davon zu überzeugen, die vakante Position der königlichen Hand einzunehmen. Als sich er und seine Schwester Cersei auf einem verwaisten Turm der Burg zurückzogen, um miteinander Sex zu haben, werden sie von Bran Stark erwischt, der zufällig das Turmgemäuer hochkletterte. Da der Inzest schwere Konsequenzen für die Zwillinge mit sich zog, stieß Jaime aus Liebe zu seiner Schwester den Jungen vom Turmfenster.[1]

Als Catelyn Stark Jaimes Bruder Tyrion gefangen nimmt, begibt dieser sich in Königsmund mit einigen Gefolgsleuten zu Ned Stark, um von ihm die Herausgabe seines Bruders zu fordern. Dabei lässt er Neds Wachen töten und liefert sich mit diesem einen Schwertkampf. Als jedoch einer von Jaimes Wachen Ned hinterrücks eine Lanze durch sein Bein bohrt und dieser daraufhin kampfunfähig ist, bricht Jaime den Kampf ab und schlägt jenen Soldaten für dessen Einmischung nieder. Jaime flieht für den öffentlichen Angriff aus der Hauptstadt zu seinem Vater Tywin.[2]

Jaime tritt in das Heer seines Vaters ein und wird im Heerlager von diesem bezüglich Ned Stark zur Rede gestellt. Tywin ist verwundert darüber, dass Ned Stark noch lebt, woraufhin Jaime erwidert wie es abgelaufen ist und dass es nicht "sauber" gewesen wäre. Tywin ist besorgt darüber, dass Jaime sich zu viel Gedanken darüber macht, was andere von ihm halten und ermahnt ihn dazu, endlich der Mann zu werden, der er immer schon bestimmt war zu sein (sein Erbe). Jaime werden von Tywin 30.000 Mann, die Hälfte aller Truppen des Hauses Lennister, unterstellt, um Catelyn Starks Heimat, die Flusslande, zu verwüsten und Schnellwasser zu belagern.[3]

Nach einem gelungenem Täuschungsmanöver von Robb Stark wird Jaimes Belagerung von Schnellwasser gebrochen und seine Truppen in den Wisperwald gelockt, in dem sich die Schlacht im Wisperwald entfaltet. Jaime verliert diese Schlacht, seine Truppen werden zerschlagen und er selbst gefangen genommen.[4]

Fortan zieht er als Gefangener im Heer von Robb Stark mit. Gegenüber Cat Stark gibt er unter gehörigen Provokationen ihr gegenüber den Mordversuch an ihrem Sohn Bran zu, jedoch nicht weswegen er dies tat.

Staffel 2

Jaime ist immer noch ein Gefangener der Starks und zieht von Ort zu Ort mit. Robb will ihn nicht einem seiner Vasallen auf einer Burg zur Bewachung überlassen, da er fürchtet, Tywin könnte davon erfahren und jenen Lord mittels Bestechung und Drohung dazu bringen, Jaime freizulassen. Robb hat derweil das Schreiben von Stannis Baratheon erhalten, in welchem er Joffrey, Myrcella und Tommen als Jaimes und Cerseis inzestuöse Brut herausstellt und sich selbst nach den Gesetzen von Westeros zum König ernennt. Robb erkennt daraufhin, dass es Jaime war, der Robbs Bruder Bran töten wollte und aus dem Fenster stieß. Robb lässt Jime dennoch am Leben, da er für ihn lebend wertvoller ist, und begnügt sich damit, ihn mittels seines Schattenwolfes einzuschüchtern.[5]

Als Jaimes Vetter Alton Lennister wegen Platzmangel mit Jaime zusammen in einen Ferch gesperrt wird, nutzt Jaime dies, um Alton zu töten. Er täuscht vor, Alton sei krank und tötet zugleich die herbeigeeilte Wache und flieht.[6]

Jaime wird jedoch kurz darauf wieder eingefangen und Rickard Karstark fordert umgehend Rache in Form seines sofortigen Todes (die von Jaime getöte Wache war Rickards Sohn). Unerwartet setzt sich Catelyn Stark für Jaimes Leben ein, um Joffrey und Cersei nicht den Vorwand zu liefern, etwas ihren Töchtern (sie glaubt Sansa und Arya seien in Königsmund) an zu tun. Dies führt allerdings zu erheblichen Spannungen innerhalb von Robbs Heer.[6]

Nach geraumer Zeit wird Jaime heimlich von Catelyn Stark befreit und Brienne von Tarth überstellt. Sie soll Jaime nach Königsmund bringen und im Austausch sollen Sansa und Arya frei gelassen werden. Für diesen Verrat wird Catelyn von ihrem eigenen Sohn Robb unter Arrest gestellt.[7]

Staffel 3

Jaime wird von Brienne von Tarth eskortiert, um unbeschadet nach Königsmund zu gelangen. Catelyn Stark erhofft sich dadurch, im Gegenzug ihre beiden Töchter Sansa und Arya ausgehändigt zu bekommen. Catelyn ist sich jedoch nicht darüber im Klaren, dass Arya in Königsmund als vermisst gilt. Durch gezielte Provokationen versucht Jaime, Brienne aus der Reserve zu locken. Er unterstellt ihr beispielsweise, heimlich in Renly Baratheon verliebt gewesen zu sein und ist sehr amüsiert, als Brienne darauf verlegen reagiert. Ansonsten hälst sie jedoch seinen Provokationen weitgehend stand, da sie sich dazu verpflichtet sieht, den Königsmörder in die Hauptstadt zu bringen.[8]

In den Wäldern der Flusslande begegnen sie einem Bauern, der sich auf dem Weg nach Schnellwasser befindet. Jaime äußert die Vermutung, der Bauer wisse um seine Identität. Er versucht Brienne zu verleiten, diesen zu töten, um nicht verraten zu werden. Diese hält den Bauern jedoch für unschuldig. Als sie an einer Brücke über einen Nebenfluss des Tridents ankommen, gelingt es Jaime mit einem Täuschungsmanöver, Brienne eines ihrer zwei Schwerter zu entziehen. Beide liefern sich mitten auf der Brücke ein Gefecht, als beide plötzlich vom blutigen Mummenschanz , ein Gefolgsmann Roose Boltons, überrascht werden. Beide werden festgenommen und zu Lord Bolton gebracht.[8]

Am selbigen Abend werden beide an einen Baum gebunden und Brienne soll vergewaltigt werden. Jaime setzt sich jedoch für seine Bewacherin ein und verspricht Vargo Hoat, dass ihr Vater ihn mit Saphiren aus Tarth überhäufen wird, da man Tarth nicht umsonst die Saphirinsel nennt, natuerlich nur solange sie unbeschadet und unbefleckt zurueckkehren kann. Vargo Hoat lässt sich davon überzeugen und ruft seine Männer zurück. Jaime versucht ihn daraufhin, unter Aussicht auf eine grosse Belohnung seitens seines Vaters, zu seiner Freilassung zu bwegen. Vargo gibt vor auf die Bestechung eingehen zu wollen, fuehrt Jaime jedoch zu einem Baumstumpf und schlaegt diesem mit seinem Schwert die Hand ab.[9]

Am nächsten Tag reitet Jamie vollkommen erschöpft auf einem Pferd Seine abgeschlagene Hand, bei der es sich natuerlich um seine Schwerthand handelt, wurde ihm als Zeichen der Erniedrigung wie eine Kette um den Hals gehaengt. Er fällt von seinem Ross und landet mit dem Gesicht im Unrat. Der blutige Mummenschanz bietet ihm seinen Bocksbeutel an woraufhin Jaime gierig zu trinken beginnt. Vargo Hoat faengt daraufhin an laut zu lachen und bemekrt hoehnisch, dass er niemals einen Mann so schnell habe Pferdepisse trinken sehen. Kurz darauf kommt es zum Kampf zwischen Jaime und einigen Männern, doch er unterliegt und landet schlussendlich wieder im Dreck. Abends stellt ihn Brienne zur Rede, dass Tarth wegen seinem blauen Wasser "die Saphirinsel" genannt wird und nicht wegen ein paar Steinen, und dass Jaime das doch eigentliche wisse. Sie bedankt sich bei ihm dafür, dass er sie gerettet hat.[10]

Beide kommen an den darauffolgenden Tagen nach Harrenhal wo Jaime zunächst behandelt wird. Der Maester dort, Qyburn, will ihm den kompletten Arm abnehmen, doch Jaime protestiert, woraufhin der Maester schließlich nachgibt und nur das verdorbende Fleisch mit heißem Wein herausbrennen möchte. Als er Jaime Mohnblumensaft verabreichen will, verneint dieser abermals und droht dem Maester. Dieser sagt zu ihm, dass es weh tun wird, doch Jaime beharrt darauf und sagt, er würde schreien.

Kurz darauf trifft er im Badehaus auf Brienne, die sich ebenfalls gerade wäscht. Jaime steigt zu ihr ins Wasser und bittet sie darum, ihm zu helfen, wenn er absäuft, da bisher kein Lennister ertrunken sei und er nicht der Erste sein wolle. Als er Brienne kurz darauf durch eine Bemerkung beleidigt, fährt diese auf und zur Überraschung entschuldigt sich Jaime für sein Verhalten. Als Brienne ihn kurz darauf Königsmörder nennt, erzählt er ihr die wahre Geschichte. Aerys soll damals vorgehabt haben, die ganze Stadt mit Seefeuer abzubrennen, als Jaimes Vater Tywin anfing, die Stadt zu plündern, da Aerys zuvor nicht auf Jaime gehört hatte, als dieser ihn vor seinem Vater warnte. Als Jaime von Aerys Befehl mitbekam, tötete er zuvor den Pyromantiker und daraufhin Aerys. Kurz darauf bricht Jaime im Bad zusammen. Brienne fängt ihn auf und als sie erneut Königsmörder schreit, sagt er ganz schwach, dass er Jaime heiße.[11]

Nach dem Vorfall sitzen die beiden mit Lord Bolton an einem Tisch, Brienne in Frauenkleider gekleidet, und essen mit ihm. Jaime, der es sichtlich schwer hat mit einer Hand das Fleisch zu schneiden, muss sich beim Essen sogar von Brienne helfen lassen. Lord Bolton sichert Jaime zu, ihn heil nach Königsmund zu bringen, wenn er seinem Vater Lord Tywin versichtert, dass Lord Bolton mit seiner abgeschlagenen Hand nichts zu tun hat. Als Jaime fragt, was mit Brienne sei, sagt Lord Bolton, dass sie zu Robb Stark zurück gebracht wird und sich dort als Verräterin zu verantworten hätte. Selbst als Jaime darauf besteht, sagt Lord Bolton, dass er eigentlich dachte, dass er Jaime beigebracht habe, nicht mit seiner Position zu spielen.[12]

Jaime verabschiedet sich von Brienne, die ihm das Versprechen abnimmt die Stark-Mädchen wie versprochen nach Hause zu bringen und spricht ihm zum Abschied mit seinem richtigem Namen an. Jaime bedauert gegenüber Bolton nicht auch an der Hochzeit an den Zwillingen teilzunehmen zu können und lässt ausrichten, dass sich die Lennisters empfehlen. Bei einer Rast behandelt Qyburn Jaimes Hand und erzählt ihm, dass aus Tarth eine Nachricht mit einem Lösegeldangebot für Brienne eintraf, welches Locke jedoch nicht angenommen hat. Locke glaubte Jaimes Lüge, dass Tarth über alle Saphirminen von Westeros verfüge und das Lösegeld eine Beleidigung sei. Daraufhin bringt Jaime seine Begleiter nach Harrenhal zurückzukehren. Dort kämpft Brienne unterdessen mit einem Bären in einer Arena. Jaime trifft gerade noch rechtzeitig ein, um sie vor dem Tier zu retten, welche wiederum den in der Arena verbliebenden Jaime im letzten Augenblick hinaufzieht. Jaime gelingt es erneut Locke davon zu überzeugen, Brienne mitnehmen zu dürfen.

Ohne weitere Zwischenfälle erreichen sie Königsmund, wo sich Jaime direkt zu Cersei begibt. Sie schauen einander wortlos an.

Staffel 4 

Jaime, nun wieder in besseren Kleidern und körperlich erholt und gepflegt, erhält von seinem Vater Tywin eines der beiden Schwerter aus valyrischem Stahl, welches er aus Eis , dem Richtschwert von Eddard Stark, hat neu schmieden lassen. Dieses Schwert, welches später von Brienne den Namen Eidwahrer erhalten sollte, ist ein Einhänder, sodass auch Jaime es schwingen kann. Tywin bietet Jaime erneut die Nachfolge als Lord von Casterlystein an, jedoch lehnt dieser das Angebot ab, da er Lord Kommandant der Königsgarde sei und nicht noch einmal einen Eid brechen wolle. Tywin ist darüber sehr verärgert und kündigt an, Jaime nicht mehr als Familienmitglied wahrzunehmen. Daraufhin fordert er ihn auf, seinen Pflichten nachzukommen. Auch das Verhältnis zu Cersei hat sich stark verschlechtert, da diese ihm vorwirft, sich zu lange in Gefangenschaft aufgehalten zu haben. Der Einzige, der ihn freundlich empfängt ist, Tyrion, der ihm seine anfängliche Unbeholfenheit mit seiner einen Hand nicht vorwirft und ihn sogar ermuntert, den Schwertkampf mit seiner verbliebenden Hand zu trainieren. Dafür schickt er ihm seinen Freund Ser Bronn zur Übung, der sich seine Verschwiegenheit gut bezahlen lässt und mit ihm auf einem abgelegenen Übungsplatz an der Küste trainiert.

Joffrey hingegen ist äußerst ungehalten über seinen "Onkel" und konfrontiert ihn mit dessen fehlender Hand und der Tatsache, dass er bereits einen König getötet hat. Auf der Hochzeitsfeierlichkeit von Joffrey und Margaery kommt er zu spät, um Joffrey Leben noch retten zu können, während Cersei sofort die Verhaftung von Tyrion befiehlt, den sie für den Mord an Joffrey verantwortlich macht. 

An der Totenwache glaubt Jaime im Gespräch mit Cersei nicht, dass Tyrion Joffrey ermordet habe. Auch will er Tyrion nicht für sie töten. Im weiteren Verlauf nimmt er seine Schwester Cersei gegen ihren Willen.

Beim Training klärt Bronn Jaime darüber auf, dass Tyrion damals auf Hohenehr Jaime als Kämpfer für sich gewählt habe, er ihm also vertraue. Nur weil Lady Lysa Arryn sofort ein Urteil wollte, habe Bronn für Tyrion gefochten. So besucht Jaime seinen Bruder in der Zelle, der angesichts der bevorstehenden Verhandlung sehr deprimiert ist und von Jaime Fluchhilfe erbittet, die er jedoch ablehnt.

Cersei ist anders als Jaime von der Schuld Tyrions am Tod Joffreys überzeugt. Auch glaubt sie, dass Sansa mit involviert war, was Jaime abermals als abwegig erachtet. Cersei ist auch wütend darüber, dass Jaime geschworen hat, die Stark-Töchter sicher nach Hause zu bringen. Sie stellt ihn auf die Probe und verlangt, dass er ihr Sansas Kopf bringen soll. Jaime antwortet nicht darauf, womit Cersei erkennt, dass Jaime sich verändert hat und auch nicht mehr alles tut, was sie will.

Brienne gegenüber verhält Jaime sich freundlich. Er übergibt ihr sogar sein neues Schwert, welches er ursprünglich von seinem Vater Tywin erhalten hat. Brienne will es zuerst nicht annehmen, doch Jaime erklärt ihr, dass es aus der Klinge Ned Starks geschmiedet wurde und sie es brauchen wird um die Stark-Töchter zu ffinden und zu beschützen. Sie nimmt diese Aufgabe für Lady Catelyn und für ihn an. Jaime hat für Brienne dafür extra einen neue Rüstung anfertigen lassen. Zum Abschied bittet er sie, den Knappen Podrick Payn in ihre Dienste zu nehmen, da es für ihn als Tyrion ergebener in der Stadt zu gefährlich geworden ist. Jaime bemerkt, dass die besten Schwerte Namen haben und fragt ob sie irgendwelche Ideen dafür hätte. Sie überlegt kurz und nennt ihr Schwert "Eidhalter". Dann trennen sich ihre Wege.

Jaime erkennt im Prozess gegen Tyrion, dass dieser eine Farce ist. Er bittet seinen Vater Tywin, Tyrions Leben zu retten. Dafür würde er aus der Königsgarde austreten und sein Nachfolger als Lord von Casterlystein werden. Tywin willigt ein, wobei es so scheint, als ob er dies von Anfang an geplant habe. Tywin will Tyrion erlauben, der Nachtwache beizutreten. Jaime überbringt Tyrion die Bedingung, was dieser misstrauisch beäugt.

Nachdem Tyrion letztendlich das Angebot ablehnt, indem er ein Urteil durch Kampf forderte, lehnt Jaime es ab, für Tyrion zu kämpfen, da er bis jetzt noch zu untrainiert ist, um gegen Gregor Clegane zu kämpfen. Er verspricht aber, Bronn zu Tyrion zu schicken.

Erscheinen

Staffel 1 - Erschienen in:
Der Winter naht Der Königsweg Lord Schnee Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes Der Wolf und der Löwe
Eine goldene Krone Gewinn oder stirb Das spitze Ende Baelor Feuer und Blut
Staffel 2 - Erschienen in:
Der Norden vergisst nicht Die Länder der Nacht Was tot ist, kann niemals sterben Der Garten der Knochen Der Geist von Harrenhal
Alte und neue Götter Ein Mann ohne Ehre Der Prinz von Winterfell Schwarzwasser Valar morghulis
Staffel 3 - Erschienen in:
Valar Dohaeris Dunkle Schwingen, Dunkle Worte Der Weg der Züchtigung Und jetzt ist seine Wache zu Ende Vom Feuer geküsst
Der Aufstieg Der Bär und die Jungfrau Hehr Die Zweitgeborenen Der Regen von Castamaer Mhysa
Staffel 4 - Erschienen in:
Zwei Schwerter Der Löwe und die Rose Sprengerin der Ketten Eidwahrer Der Erste seines Namens
Die Gesetze von Göttern und Menschen Die Spottdrossel Der Berg und die Viper Die Wächter auf der Mauer Die Kinder

In den Büchern

1.A Game of Thrones

Die Beziehung zwischen Jaime und Cersei droht entdeckt zu werden, als Bran Stark die beiden beim Sex erwischt. Jaime stößt ihn daher den Turm hinunter. Bran kann sich anschließend an nichts erinnern, so dass das Geheimnis gewahrt zu bleiben scheint. Jaimes Verhältnis zu Eddard und Robert ist recht angespannt, wobei Jaime den König offen verachtet, während er für Ned durchaus Respekt hat. Nach Tyrions Gefangennahme lauert er Ned auf und will die Freilassung seines Bruders erreichen. Bei einem Aufeinandertreffen lässt er Neds Männer umbringen, verletzt Ned selbst aber nur. Anschließend begibt sich Jaime zum Heer von Lord Tywin. Jaime soll mit seinen Truppen Schnellwasser belagern, doch er wird von Robb Starks Truppen überrascht. Jaime wird gefangen genommen und ist ein Faustpfand der Starks.

2.A Clash of Kings

Jaime ist Gefangener der Tullys in Schnellwasser („Riverrun“ im Original). In der Serie behält Robb Stark ihn in einem Käfig direkt bei seiner Armee, da er Jaime keinem seiner Vasallen anvertrauen will.

3.A Storm of Swords

Jaime verbringt seine Zeit im Kerker Schnellwassers, bevor er von Lady Catelyn, die ihn zur Rede stellte, freigelassen wird, damit Cats Töchter ebenfalls frei kommen. Catelyn setzt auf Tyrion in der Hoffnung, dass dieser ihr die Kinder für Jaimes Freilassung gibt.

Jaime wird von Brienne von Tarth begleitet. Jaime verrät ihr während der Reise viel über die früheren Jahre. Es stellt sich heraus, dass Jaime nur der Königsgarde beitrat, um in der Nähe Cerseis zu sein, die damals am Hof weilte. Er offenbart Brienne, dass Cersei die einzige Frau ist, mit der er je geschlafen hat. Er erinnert sich an seine Jugend, die Ritter, die er damals kannte, wie die berühmten anderen Königsgardisten. Selbst gegenüber den Targaryens war er nicht völlig ohne Loyalität und wollte sogar für Rhaegar kämpfen, doch König Aerys wollte ihn in seiner Nähe, weil er sich vor Tywin Lennister fürchtete. Als Jaime erfuhr, dass Aerys plante, die Hauptstadt in Brand zu stecken und alles Leben dort auszulöschen, tötete er den König und dessen Hand sowie alle in den Plan eingeweihten Mitglieder des Hofes. Als er dann auf dem Eisernen Thron Platz nahm, sei Ned Stark hereingekommen und habe ihn nur kalt gemustert; da habe Jaime gewusst, was alle Welt später von ihm denken würde.

Siehe auch

Referenzen

  1. "Der Winter naht"
  2. "Der Wolf und der Löwe"
  3. "Gewinn oder stirb"
  4. "Baelor"
  5. "Der Norden vergisst nicht"
  6. 6,0 6,1 "Ein Mann ohne Ehre"
  7. "Der Prinz von Winterfell"
  8. 8,0 8,1 "Dunkle Schwingen, Dunkle Worte"
  9. "Der Weg der Züchtigung"
  10. "Und jetzt ist seine Wache zu Ende"
  11. "Vom Feuer geküsst"
  12. "Der Aufstieg"

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki