FANDOM



Hugo Hammer (im Original: Hugh Hammer) ist ein Charakter, der nicht in der Serie Game of Thrones auftritt. Er ist bereits lange vor den Ereignissen der Serie verstorben und wird lediglich im Legenden und Überlieferungen der fünften Staffel erwähnt. Er war ein Drachenreiter während des Tanz der Drachen.

In der Serie

Biographie

Hugo Hammer war ein Bastard, der auf Drachenstein geboren wurde und somit vermutlich ein Drachensamen.

Aufgrund des Verlusts von vier Drachen und ihrer Reiter suchte Rhaenyra Targaryen nach neuen Reitern. Hugo wagte einen Versuch bei Vermithor, der ihn schließlich akzeptierte.

Als Stolperstadt von einer Armee der Grünen aus der Weite, die König Aegon II. loyal waren, belagert wurde, schickte Rhaenyra Hugo Hammer und Ulf den Weißen dorthin, um diese Truppen aufzuhalten.

Bei der Plünderung von Stolperstadt wandten sie sich mit ihren Drachen gegen die Stadt und Rhaenyras dort stationierten Truppen und verbrannten diese. Anschließend feierten sie ihren Sieg mit den verwirrten Streitkräften der Grünen, weshalb sie nicht gegen Königsmund zogen. Sein weiteres Schicksal ist nicht bekannt.[1]

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer war Hugo Hammer der Bastard, auch "Hugo der Hammer" oder "Harter Hugo" (im Original: "Hard Hugh") genannt, eines Schmieds auf Drachenstein und wahrscheinlich ein Drachensamen.

Hugo Hammer kämpfte tapfer in der Schlacht in der Gurgel für die Schwarzen und wurde von Rhaenyra Targaryen zum Ritter geschlagen.

Bei der Ersten Schlacht bei StolperstadtEuF wechselte er zusammen mit Ulf dem Weißen die Seiten zu den Grünen und zusammen sind sie als "Die Zwei VerräterEuF" bekannt. Während der Zweiten Schlacht bei StolperstadtEuF wurde Hugo verraten und von Ser Jon SteinernEuF erschlagen. Jon wurde im Gegenzug von Hugos Männern getötet.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. "Legenden und Überlieferungen": "Der Tanz der Drachen"