Fandom

Game of Thrones Wiki

Haus Hoffartt

1.452Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Das Haus Hoffartt (im Original: House Hoare) war eines der großen Häuser von Westeros. Es herrschte bis zu den Eroberungskriegen von Aegon Targaryen über die Eiseninseln und die Flusslande. Ihr Wappen zeigt zwei gekreuzte Eisenketten, dazwischen ein goldenes Langschiff auf schwarzem Grund, eine dunkelgrüne Kiefer auf weißem Grund, eine rote Weinrebe auf goldenem Grund und einen fliegenden Raben auf blauem Grund.

In der SerieBearbeiten

Staffel 2Bearbeiten

Tywin Lennister erzählt seiner Dienerin, bei der es sich um Arya Stark handelte, von König Harren Hoffartt, dessen Großvater die Flusslande erobert hatte. Er ließ die größte Festung in der Geschichte des Kontinents erbauen. Harrenhal wurde nördlich des Götterauges errichtet und wurde an dem Tag fertiggestellt, als Aegon Targaryen an der Ostküste von Westeros an Land ging. Harren war ein grausamer und arroganter König, weswegen zahlreiche seiner Vasallen aus den Flusslanden, geführt von Edmyn Tully, gegen ihn rebellierten und sich Aegon Targaryen anschlossen. Hinter den Mauern von Harrenhal, die jedem Angriff von Land standhalten sollten, fühlte sich Harren jedoch sicher. Aegon flog mit Balerion einfach darüber hinweg und das Drachenfeuer verbrannte Harren und seine Söhne bei lebendigem Leib, wodurch das Haus Hoffartt ausstarb.[1]

In den BüchernBearbeiten

Das Haus Hoffartt ist ein ausgestorbenes Haus der Eiseninseln. Nach der Invasion der Andalen und ihrer Eroberung der Inseln endete die Herrschaft des Hauses Graueisen und das Haus Hoffartt stellte den neuen Hohen König. Unter ihnen erreichte das Reich der Eisenmännern ihre größte Ausdehnung. Es erstreckte sich bis zur Unterwerfung von Westeros durch Aegon I. Targaryen über die Eiseninseln und die Flusslande aus.

Das Wappen des Hauses Hoffartt spieglte den Einfluss der Familie auf dem Höhepunkt ihrer Macht wieder. Das Wappen wird durch zwei kreuzende Eisenketten der Eisenmännern quadriert und gebunden. Es zeigt ein Langschiff, eine Kiefer, eine Weinrebe und einen Raben, die für jeweils ein entferntes Territorium steht, das unter der Herrschaft des Hauses stand. Das goldene Langschiff auf schwarzem Grund steht für die Eiseninseln (dem Kernland), die grüne Kiefer auf weißem Grund für die Bäreninsel (die Nordgrenze), die Weinrebe auf goldenem Grund für den Arbor (die Südgrenze) und der Rabe auf blauem Grund für den Rabenbaum in den Flusslanden.

GeschichteBearbeiten

Bei der traditionellen Wahl des Hohen Königs der Inseln wurde das Haus GraueisenEuF.jpg, dessen Linie erloschen war, durch das Haus Hoffartt abgelöst. Statt aber dem alten Weg zu folgen und die Nachfolge durch eine erneute Wahl zu regeln, wurde der Titel durch sie weitervererbt, so wie es bereits die Könige aus dem Haus Graueisen taten. Während der Herrschaft von König Qhored Hoffartt fand eine gewaltige Expansion statt und es wurde gesagt, dass die gesamte Westküste von Westeros unter seiner Kontrolle stand. Er regierte über die Eiseninseln, die Flusslande, die Kronlande (damals Eisenlande), die Bäreninsel, Altsass und den Arbor. Es wurde deshalb behauptet, dass König Qhoreds Reich beginnt, wo man das Salzwasser riechen und die Wellen donnern hören kann. Dabei kann es sich aber nur um einen Mythos handeln, denn große Städte wie Weißwasserhafen oder Lennishort befanden sich wahrscheinlich nie in der Hand der Eisenmänner. Dennoch ist es erstaunlich, dass sie entfernte Orte, wie die Insel Arbor halten konnten.

Im Verlauf der nächsten Jahre schwand die Macht des Hauses Hoffartt und viele seiner Eroberungen gingen wieder verloren. Die Herrschaft über die Bäreninsel errang Rodrik Stark angeblich durch einen Sieg bei einem Ringkampf und übergab sie dem Haus Mormont. Die Besitzungen der Eisenmänner wurden schließlich auf die Inseln und die Flusslande reduziert. Dennoch blieb das Haus Hoffartt eines der einflussreichsten Häuser von Westeros. Eine letzte Expansion erlebte das Haus Hoffartt, als sie die vollständige Kontrolle über die Flusslande dem Haus Durrandon entrissen, welche den letzten König der Flusslande vor 300 Jahren getötet hatten. Harren der Schwarze befahl den Bau von Harrenhal, der größten Festung der Sieben Königslande, die an den Ufern des Sees Götterauge in den Flusslanden errichtet wurde. 40 Jahre dauerten die Bauarbeiten und wurden an dem Tag beendet, als Aegon Targaryen und seine beiden Schwestern in Westeros landeten.

Nachdem die beiden Könige Loren I. Lennister und Mern IX. Gärtner auf dem Feld des Feuers vernichtend geschlagen wurden, entschloss sich Harren, in seiner Festung zu bleiben, die als uneinnehmbar galt. Aufgrund von Harrens Tyrannei war die Gelegenheit für das Haus Tully, einem Vasall des Hauses Hoffartt, günstig, sich den Streitkräften der Targaryen anzuschließen. Aegon zog mit seinem Heer nach Harrenhal und brannte die Festung einfach nieder, als er mit seinem Drachen Balerion darüberflog. König Harren und alle seine Söhne wurden bei lebendig Leib verbrannt. Damit war das Haus Hoffartt faktisch erloschen, obwohl Harrens Bruder noch lebte, der aber ein Mitglied der Nachtwache war und seinem Eid treu blieb. Erneut wählten die Könige der Eiseninseln einen neuen Anführer aus ihren Reihen. Vickon Graufreud von Peik erhielt die meisten Stimmen. Er wurde ein Vasall von Aegon Targaryen und durfte als "Lord" über die Eiseninseln herrschen.

Historische MitgliederBearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki