Fandom

Game of Thrones Wiki

Graufreud-Rebellion

1.450Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion5 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Eine dumme Rebellion, also. Das wird dein Vater auch erkannt haben, als deine Brüder im Kampf fielen. Und da stehst du jetzt. Der Knappe deines Feindes.
 

Die Graufreud-Rebellion (im Original: Greyjoy Rebellion) war ein kurzzeitiger Aufstand in der Geschichte von Westeros. Das Haus Graufreud, unter ihrem selbsternannten König Balon Graufreud, erhob sich gegen die Herrschaft von Robert Baratheon, dem König auf dem Eisernen Thron. Der Krieg fand neun Jahre vor den Ereignissen in der Serie Game of Thrones statt und endete mit der Niederlage des Hauses Graufreud.

In der SerieBearbeiten

GeschichteBearbeiten

Die Rebellion fand 9 Jahre vor Beginn der Handlung statt und war ein Versuch des Hauses Graufreud, die Unabhängigkeit der Eiseninseln vom Eisernen Thron zu sichern und ihre Lebensweise, den alten Weg, wiederzubeleben. Balon Graufreud führte die Rebellion an und erklärte sich selbst zum König der Eiseninseln, unterstützt von seinen Vasallen. Er stand König Robert Baratheon gegenüber, der seine eigene Krone und den Eisernen Thron acht Jahre zuvor in einer Rebellion erkämpft hatte. Durch ihren nicht zu erwartenden Aufstand, konnte das Haus Graufreud einige Siege in der Anfangsphase erzielen, einschließlich der Zerstörung der vor Anker liegenden Lennister-Flotte im Hafen von Lennishort, durch einen Überraschungsangriff von Euron und Victarion Graufreud. Ihren ersten großen Rückschlag erlebte die Rebellion beim Angriff auf die Küstenfestung Seegart. Balons erstgeborener Sohn und Erbe, Rodrik, wurde dabei getötet.

Doch gab es aufgrund der militärischen und wirtschaftlichen Überlegenheit des Eisernen Throns nie einen Zweifel an dem Ausgang des Konflikts. Die Flotte der Graufreuds wurde von Stannis Baratheon zerstört. Robert und der Wächter des Nordens, Eddard Stark, belagerten den Familiensitz der Graufreuds, die Festung Peik. Die Eisenmänner waren den Belagerern zehn zu eins unterlegen. Während des letzten Angriffes auf Peik, schlug sich ein besessener Krieger und Priester des Herrn des Lichts, Thoros von Myr, mit seinem flammenden Schwert einen Weg durch die Bresche in der Mauer, dicht gefolgt von Jorah Mormont. Eddard Stark und Jaime Lennister waren ebenfalls an den Kämpfen beteiligt, sowie Jory Cassel. Balons zweiter Sohn, Maron, wurde bei der Belagerung getötet, als ihn ein zusammenstürzender Turm erschlug.

Schließlich war weiterer Widerstand vergebens und Balon war gezwungen, sich zu ergeben. Seine Unterwerfung wurde von Robert akzeptiert, unter der Bedingung, dass er seinen letzten noch lebenden Sohn, Theon Graufreud, an das Haus Stark zu übergeben hatte, um seine Treue zu gewährleisten. Theon war zu dieser Zeit acht Jahre alt. Der Sieg festigte Roberts Anspruch auf den Eisernen Thron, den er zuvor selbst durch Rebellion gegen das Haus Targaryen errungen hatte. Jorah Mormont wurde aufgrund seiner Tapferkeit in der Schlacht von Robert in den Ritterstand erhoben.

Staffel 1Bearbeiten

Robert stellt in einem Gespräch mit Eddard Stark resigniert fest, dass die Sieben Königslande keinen echten Krieg seit neun Jahren erlebt haben und bezieht sich damit auf die Graufreud-Rebellion.

Bei einem Gespräch zwischen Jory Cassel und Jaime Lennister erinnern sie sich an die Belagerung von Peik, an der sie beide beteiligt waren. Dabei wird auch Thoros von Myr erwähnt, der sich mit seinem flammenden Schwert in den Kampf stürzte. Jory bestätigt, dass er sich seine Narbe in der Rebellion zuzog.

In den BüchernBearbeiten

In der SagaDas Lied von Eis und Feuer war die Graufreud-Rebellion ein Aufstand, geführt von Balon Graufreud gegen den Eisernen Thron. Sie fand 289 n. A. E., neun Jahre vor Beginn der Handlung in A Game of Thrones statt. Balon versuchte, sich aus dem Herrschaftsgefüge der Sieben Königslande zu lösen, die Unabhängigkeit der Eiseninseln zu sichern und die Tradition der Alten wiederherzustellen, die vor 300 Jahren in den Eroberungskriegen verloren ging. Die Rebellion wurde niedergeschlagen und Balon Graufreud war gezwungen, sich zu ergeben, was den Anspruch von König Robert Baratheon auf den Eisernen Thron festigte.

VorbereitungBearbeiten

GraufreudRebellionVorbereitungKönigBalon.png

Balon IX, König der Eiseninseln.

289 n. A. E., sechs Jahre nachdem Robert Baratheon die Targaryens gestürzt hatte, ernannte sich Lord Balon Graufreud von Peik selbst zum König der Eiseninseln und führte eine Rebellion gegen den Eisernen Thron. Er wurde auf Naggas HügelEuF.jpg von DarleEuF.jpg mit einer TreibholzkroneEuF.jpg gekrönt. Die Graufreuds glaubten, dass König Roberts Herrschaft noch umstritten sei und er nicht die Unterstützung des Adels genießt, die er benötigte, um eine ausreichend starke Armee aufzubringen. Zudem dachte Balon, dass er Robert auf hoher See mit seiner Seestreitmacht besiegen könnte. Die Graufreuds verhielten sich Neutral in Roberts Rebellion und hatten deshalb auch keine Verluste, wie die anderen großen Häuser zu beklagen. Allerdings bereitete Balon einen Krieg vor, der sich gegen Feinde richtete, die nicht zu Roberts Unterstützern zählten.

KriegsausbruchBearbeiten

GraufreudRebellionAusbruchLennisport.png

Überfall auf Lennishort.

Als die Häuser des Westens aufgrund von Roberts Befehl mobilmachten, einschließlich der Starks, Lennisters, Tullys und deren Vasallen, initiiert Balon mehrere frühzeitige Angriffe, so auch die Verbrennung der vor Anker liegenden Lennister-Flotte, bei einen Überraschungsangriff auf Lennishort, geplant durch seinen Bruder Euron und ausgeführt durch seinen anderen Bruder Victarion, Lord Kapitän der Eisernen Flotte. Victarion warf die erste Fackel auf das Flaggschiff von Lord Tywin Lennister. Der Sieg bei Lennishort verlieh König Balon freie Hand, zum Angriff auf Seegart, geführt durch seinen Sohn Rodrik, und für Überfälle auf die umliegende Küste im Meer der Abenddämmerung. Rodrik wurde von Lord Jason Mallister vor den Mauern von Seegart erschlagen und seine Männer zurück aufs Meer getrieben.

GegenoffensiveBearbeiten

GraufreudRebellionGegenoffensive.png

Die Eiserne Flotte unterliegt.

Robert hatte den Vorteil an Männern und Ressourcen, die er nutzte, um die Rebellion niederzuschlagen. Stannis Baratheon, sein Bruder und Meister der Schiffe, zusammen mit Paxter Rothweyn, waren in der Lage die Eiserne Flotte, geführt von Victarion Graufreud, in einer bedeutenden Seeschlacht, an der Küste der Schönen Insel, zu stellen und zu zerschlagen. Dieser Sieg ermöglichte es Roberts Streitkräften auf den Eiseninseln zu landen. Aeron Graufreud ging während des Kampfes auf hoher See verloren, wurde dann gefangen genommen und verbrachte den Rest des Krieges in den Kerkern von Casterlystein. Stannis kämpfte danach im Namen seines Bruders bei Groß Wiek, während Ser Barristan Selmy einen Angriff auf Alt Wiek führte.

KriegsendeBearbeiten

GraufreudRebellionKriegsendePeik.png

Peik wird belagert.

Der Hauptkampf fand auf der Insel Peik statt, wo Robert gemeinsam mit seinem Freund Lord Eddard Stark das Kommando hatte. Die nahegelegene Burg des Hauses Botlin, die die darunterliegende Stadt Herrenhort verteidigte wurde zerstört und der Hauptangriff auf die Festung Peik konnte erfolgen. Roberts Truppen griffen die südlichen Festungsanlagen mit Belagerungsmaschinen an, brachten den Hauptwachturm und einen Großteil der umliegenden Mauern zum Einsturz. Maron Graufreud, der zweite von Balons drei Söhnen, wurde dabei getötet.

GraufreudRebellionKriegsendeThoros.png

Thoros von Myr in der Schlacht.

Thoros von Myr war der erste, der durch die Bresche drang, ein Schwert schwingend, das zuvor in Seefeuer getaucht wurde. Jorah Mormont war nicht weit hinter ihm und verdiente sich den Ritterschlag für seine Tapferkeit an diesem Tag. Die Kämpfe um die Festung wurden erbittert geführt, aber schließlich konnte sie eingenommen werden. Balon Graufreud war gezwungen erneut dem Eisernen Thron die Treue zu schwören und seinen überlebenden Sohn, den neun Jahre alten Theon, in die Obhut von Lord Stark als Geisel zu übergeben, um Balons Treue zu gewährleisten.

NachwirkungBearbeiten

GraufreudRebellionNachwirkung.png

Balon kniet vor König Robert.

Lord Graufreud überlebte, seine beiden ältesten Söhne wurden getötet und sein überlebender Sohn Theon, befand sich als Geisel in Obhut des Hauses Stark. Roberts Sieg festigte seinen Anspruch auf den Eisernen Thron, nachdem er die Targaryens erst sechs Jahre zuvor selbst gestürzt hatte. Es wurde ein großes Turnier in Lennishort abgehalten, um seinen Sieg zu feiern. Als Folge der Auseinandersetzung war die Festung Peik schwer beschädigt und musste teilweise wiederaufgebaut werden.

Für den Glaube an die Sieben war es eine gerechte Strafe für Fanatiker, die noch immer an den Ertrunkenen Gott glaubten. Baelor SchwarzfluthEuF.jpg, Lord von Schwarzfluth, war ein Kind, als sein Vater im Krieg starb. Er wurde nach der Rebellion als Geisel nach Altsass gebracht. Er kehrte acht Jahre später als Anhänger an die Sieben zurück.

Siehe auch Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki