FANDOM


101 Götterhain.jpg

Der Götterhain in Winterfell

Ein Götterhain (Im Original: Godswood) ist normalerweise eine kleine bewaldete Fläche innerhalb einer Burg innerhalb der Sieben Königslande. Sie sind der Ort des Gottesdienstes derjenigen, die noch dem Alten Glauben anhängen, also der Religion der Erste Menschen. In den Gebieten, in denen der Glaube an die Sieben dominiert, sind die Götterhaine eher ein Ort der stillen Einsamkeit.[1] Als die Ersten Menschen den Alten Glauben aufnahmen, schufen sie überall auf Westeros Götterhaine, indem sie Plätze innerhalb ihrer Burgen oder Städte schufen. Dort pflanzten sie einzelne Bäume, vor allem Wehrholzbäume, welche im Zentrum des Götterhains stehen und als HerzbaumEuF.jpg bezeichnet werden.

Innerhalb der Mauern von Winterfell existiert schon seit Jahrtausenden ein Götterhain. Hier gibt es auch einen Wehrholzbaum, diverse gemeine Bäume und Eisenholzbäume.[2]

Im Roten Bergfried gibt es ebenso einen Götterhain, in dem jedoch kein Wehrholzbaum steht.[1]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki