Fandom

Game of Thrones Wiki

Flohloch

1.433Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Ein offenes Herz ist genau was euch in Flohloch erwartet, wenn ihr nicht vorsichtig seid. Wir wurden dort unlängst vom Pöbel überfallen. Wir hatten eine Eskorte, aber das hat sie nicht abgehalten. Der König kam gerade noch mit dem Leben davon.
 

Flohloch (im Original: Flea Bottom) ist ein Stadtviertel von Königsmund, der Hauptstadt der Sieben Königslande. Er erstreckt sich am Fuße von Rhaenys' Hügel, einem von drei Erhebungen innerhalb der Stadtgrenzen. 

Es gilt als ärmlichstes Viertel der Stadt, ein verworrenes Labyrinth aus engen Gassen, maroden Gebäuden und finsteren Winkeln. Geprägt wird der Ort durch seine vielen Suppenküchen, in dem die Bewohner einen mageren und langsam kochenden Eintopf erhalten, mit Fleisch aus fragwürdiger Herkunft, bekannt als eine "Schüssel Braunes", was als heimische Spezialität gilt. 

In der SerieBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

Arya Stark hält sich in Flohloch, nach ihrer Flucht aus dem Roten Bergfried, versteckt. Sie tötet eine Taube in der Street of Flour, wo der Vogel von den Krümeln des nahegelegenen Bäckers angezogen wurde. Als Arya versucht die Taube beim Bäcker für ein Brot einzutauschen, weigert er sich. Arya ist in Flohloch, als sie bemerkt, wie die Menschen in Scharen in Richtung Große Septe von Baelor strömen, wo ihr Vater Eddard Stark sein Urteil wegen Hochverrat erwartet.[1]

Staffel 2Bearbeiten

Bei der Unterweisung von Daisy, einer neuen Prostituierten in Petyr Baelishs Bordell, offenbart Ros, dass Armeca aus Flohloch stammt und nur so tut, als könne sie die gemeine Zunge nicht sprechen, um exotischer zu wirken.[2]

Als Myrcella Baratheon im Hafen von Königsmund auf ihrer Reise nach Dorne von der königlichen Familie verabschiedet wird, zeigt sich das hungernde Volk feindselig gegenüber König Joffrey und beleidigt ihn auf dem Rückweg. Es gipfelt in einem Haufen Kuhmist, der Joffrey im Gesicht trifft, woraufhin der König seinen Soldaten befiehlt alle zu töten, der Auslöser eines stadtweiten Aufstandes, der besonders hart in Flohloch wütet.[3]

Staffel 3Bearbeiten

Lady Margaery Tyrell macht unerwartet Halt in Flohloch und besucht ein Waisenhaus, um den Kindern, die ihre Eltern während der Schlacht am Schwarzwasser verloren hatten, Trost zu spenden. Ihre Diener verteilen Brot und Spielzeug und sie verdient sich die Liebe des Gemeinen Volkes aus Flohloch.

Am Abend gehen Joffrey und Cersei zu einem Essen mit Margaery und ihrem Bruder Loras Tyrell. Cersei warnt Margaery vor ihrer Kühnheit und ihrer Wohltätigkeitsarbeit. Sie erinnert Margaery daran, dass das königliche Gefolge auf der gleichen Straße angegriffen wurde.[4]

Davos Seewert erinnert Gendry daran, dass er genauso aufgewachsen sei wie der Schmied und er sich vom Flohloch nun vom Schmuggler zum Ritter hochgearbeitet hat.[5]

Staffel 4Bearbeiten

Karl Tanner erzählt, dass er aus der Gin Gasse stamme und seit seinem neunten Lebensjahr Auftragsmörder sei. Dort war er berühmt als Auftragsmörder und hat sieben Silberstücke für einen Mord erhalten.[6]

Staffel 5Bearbeiten

Als Cersei Lennister von den Spatzen gefangen genommen wird, muss sie nackt einen Bußgang von der Septe bis zum roten Bergfried ablaufen. Ob sie hierbei direkt durch Flohloch marschiert ist jedoch unbekannt, allerdings sind die Wege, die sie abläuft, klein und die Menschen arm.[7]

In den BüchernBearbeiten

ProfilFlohloch2.png

Flohloch in Königsmund.

Flohloch ist das Armenviertel in Königsmund. Es ist ein heruntergekommener Stadtteil. Entlang der Gassen gibt es Suppenküchen, wo man eine "Schüssel Braunes" bekommen kann.

Es riecht nach Schweineställen, den Häuten von Gerbern gemischt mit dem Geruch von Weinschänken und Bordellen. Es ist ein Labyrinth aus kurvenreichen, unbefestigten Gassen und Seitenstraßen unterhalb der Street of Flour entlang der Westseite von Rhaenys' Hügel. Die Gebäude lehnen sich über die schmalen Gassen und fast berühren sie einander.

Menschen aus FlohlochBearbeiten

In der SerieBearbeiten

  • Ser Davos Seewert der Zwiebelritter, Hand von König Stannis Baratheon, wurde in Flohloch geboren, als Sohn eines Krabbenfischers, doch er entfloh den ärmlichen und harten Verhältnissen schnellstmöglich, indem er sich als Schmuggler betätigte.
  • Gendry wurde von einer Dirne aus einer Taverne in Flohloch geboren und verbrachte einen Großteil seiner Kindheit dort, was aber schwieriger wurde, nachdem seine Mutter starb, als er noch sehr jung war. Als Spione des Königs den unehelichen Sohn ausfindig machten, wurde heimlich Vorkehrungen getroffen, um für sein Wohlbefinden zu sorgen. Gendry konnte bei dem Schmied Tobho Mott in die Lehre gehen und war glücklich darüber Flohloch verlassen zu können und in ein besseres Stadtviertel nahe Tobho Motts Schmiede zu ziehen, der Stählernen Gasse.
  • Armeca, eine Prostituierte in Königsmund, arbeitet in einen von Petyr "Kleinfinger" Baelish Edelbordellen und täuscht vor nicht die gemeine Zunge zu sprechen, um exotischer zur wirken, aber Ros wies darauf hin, dass sie tatsächlich aus Flohloch stammte.
  • {Karl Tanner}, ein Auftragsmörder, der zu einem Grenzer der Nachtwache wurde und Anführer der Meuterer auf Crasters Bergfried.

In den BüchernBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki