Wikia

Game of Thrones Wiki

Eine goldene Krone (Episode)

Diskussion0
821Seiten in
diesem Wiki
Eine goldene Krone
A Golden Crown
106A-Golden-Crown-1
Produktion
Regie: Daniel Minahan
Drehbuch: Jane Espenson, David Benioff & D.B. Weiss
Laufzeit: 53 Minuten
Nummerierung: Staffel 1, Episode 6
Erstausstrahlung (USA): 22. Mai 2011
Erstausstrahlung (DE): 7. Dezember 2011
Navigation
Staffel 1
 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10
Der Wolf und der Löwe Gewinn oder stirb

Eine goldene Krone ist die sechste Episode der ersten Staffel von Game of Thrones und die sechste Folge der gesamten Serie. Die Regie führte Daniel Minahan. Das Drehbuch verfassten Jane Espenson, David Benioff und D. B. Weiss.

Die Erstausstrahlung fand am 22. Mai 2011 auf dem amerikanischen Sender HBO statt. Im deutschsprachigen Raum erfolgte die Erstausstrahlung am 7. Dezember 2011 auf Sky.

InhaltBearbeiten

König Robert geht auf die Jagd, während sich Ned wieder um die Regierungsgeschäfte kümmert und den König vertreten muss. Er deckt dabei nicht nur Königin Cerseis gefährliches Geheimnis auf. In seiner Funktion gibt Ned auch einen Befehl, der langfristige Folgen für die sieben Königreiche nach sich ziehen könnte.

Auf Hohenehr kommt es zum Prozess gegen Tyrion, in dem er seine „Verbrechen“ zugibt und einen Schiedsspruch fordert. Viserys, der sich über Daenerys' neue, selbstbewusste Haltung als Khaleesi ärgert, legt sich mit Khal Drogo an ….

Text: RTL II

HandlungBearbeiten

Robert vor Eddards Bett

Robert vor Eddards Krankenbett

Eddard wacht im Bett auf und Robert und Cersei stehen über ihm. Cersei beginnt mit Eddard zu streiten, doch Robert beendet den Disput. Er gibt Eddard seinen Rang als Hand des Königs zurück und droht damit, diese Position an Jaime Lennister zu übergeben, sollte er das Amt nochmal abgeben. Dann geht er jagen und überlasst Eddard während seiner Abwesenheit den Thron. Daenerys soll trotzdem sterben.

Diese begutachtet gerade die Dracheneier, die ihr Illyrio Mopatis geschenkt hat, dann legt sie sie auf die glühenden Kohlen. Als sie sie wieder in die Hand nimmt, kommt gerade Irri herein, welche ihr das Drachenei aus der Hand reißt, damit sie sich nicht verbrennt. Doch nur Irri hat sich Verbrennungen zugezogen, Daenerys ist nichts passiert. 

Robb nach Angriff

Bran wird von Robb in den Armen gehalten

Bran träumt wieder von dem dreiäugigen Raben, welcher ihn wieder zum Eingang der Katakomben führt. Dann wacht er auf und Hodor kommt mit dem Reitzeug herein, weil Bran an diesem Tag ausreiten darf. Er geht mit Robb Stark und Theon Graufreud in den Wald, wo sich die beiden unterhalten, während Bran reitet. Theon schlägt vor, gegen die Lennisters zu marschieren. Doch nach einer längeren Unterhaltung verschwindet Bran plötzlich und sie müssen ihn suchen. Bran findet sich währenddessen in den Händen von vier Wildlingen wieder. Diese wollen ihn bestehlen und dann, als er ihnen von seiner Identität (Stark) erzählt, als Geisel mitnehmen. Doch Robb findet sie und tötet zwei der Männer. Die vorletzte, eine Frau, bedroht er, aber tötet sie nicht, weil der andere Wildling Bran vom Pferd heruntergezogen hat und ihm einen Dolch an den Hals drückt. Aber plötzlich ragt ein Pfeil aus der Brust des Angreifers und er fällt um, da Theon sie nun auch gefunden hat. Die Frau ergibt sich und sie nehmen sie mit nach Winterfell.

Arya hat Kummer

Arya wird von Syrio aufgemuntert

Tyrion wacht in der Himmelszelle auf, wo er sogleich Mord ruft. Dieser kommt herein und schlägt ihn zuallererst. Tyrion bietet ihm Gold an, wenn er ihm einen Dienst erweist, doch Mord glaubt, dass er ihn anlüge, weil er kein Gold bei sich habe.

Syrio Forel trifft sich mit Arya zum Trainieren. Diese ist aber nicht wirklich bei der Sache, weil sie großen Kummer hat. Syrio versteht, dass sie Angst um ihren Vater hat. Er fragt sie, ob sie zu den Göttern bete und Arya antwortet, dass sie zu den alten und den neuen bete. Doch Syrio sagt ihr, dass es nur einen Gott gebe; nämlich den Tod. 

Viserys klaut Eier

Viserys will die Dracheneier von Daenerys stehlen, und packt sie in einen Beutel

Daenerys muss vor den Dothraki ein rohes Pferdeherz essen, damit sie einen Sohn gebären kann. Wenn sie auch nur ein bisschen davon ausspuckt, bekommt sie eine Tochter. Khal Drogo beobachtet sie dabei angespannt und Jorah übersetzt Viserys den Gesang, der im Hintergrund ertönt. Sie schafft es tatsächlich, das ganze Herz zu essen und hält danach eine Rede. Sie will ihren zukünftigen Sohn Rhaego nennen. Jorah ist sehr stolz auf sie, was er auch Viserys sagen will. Dieser ist allerdings gar nicht mehr anwesend. Er ist in Daenerys' Zelt geschlichen und stiehlt die Dracheneier. Doch als er das Zelt verlassen will, wird er von Jorah aufgehalten. Er lässt ihn erst gehen, als er die Eier fallen gelassen hat.

Bronn meldet sich für Tyrion

Bronn will für Tyrion einstehen

Tyrion ruft wieder Mord, welcher ihm diesmal zuhört. Er erklärt, dass die Leute, die ihn gefangen genommen haben, ihm die Börse genommen haben. Tyrion überzeugt ihn schließlich und Mord überbringt Lysa Arryn eine Nachricht von Tyrion: Er wolle seine Verbrechen gestehen . Kurze Zeit später steht er vor Lysa Arryn und Catelyn Stark, sowie vor vielen anderen Lords. Doch erzählt er nicht davon, dass er Jon Arryn getötet und versuchte habe, Bran zu töten, sondern von seinen kleineren Kindheitsvergehen. Lysa will ihn in eine kleinere Himmelszelle sperren, doch Tyrion erhebt Protest; er verlangt eine gerechte Verhandlung. Sie öffnen das Mondtor und Robert Arryn soll entscheiden, ob Tyrion für unschuldig befunden werde. Doch Tyrion verlangt einen Schiedsspruch durch Kampf. Viele erbitten die Gunst, für Lady Arryn kämpfen zu dürfen. Für Tyrion aber will niemand eintreten. Doch dann meldet sich Bronn.

Robert und Renly Baratheon, sowie Lancel Lennister und Barristan Selmy sind jagen. Der König erzählt davon, dass die Zeiten damals viel besser gewesen seien. Renly wird wütend und beginnt einen Streit; dann geht er weg. Lancel reicht Robert von seinem Wein.

Eddard auf Thron

Eddard richtet über Ser Gregor Clegane und Tywin Lennister

Eddard sitzt unterdessen auf dem Eisernen Thron, zu seinen Seiten sind Petyr Baelish und Pycelle. Dort beschwert sich gerade ein Bauer, dass ein großer Trupp Reiter ihr Dorf angegriffen habe. Sie haben ihre Frauen vergewaltigt und die Kinder verbrannt. Doch haben sie nichts gestohlen, sondern Fisch (das Wappen des Hauses Tully) zurückgelassen. Als Eddard nach einem Wappen oder einem Banner fragt, verneint der Bauer; sie hätten nichts erkennen können. Doch kann er den Anführer beschreiben: Ein riesiger Mann, der mit einem einzigen Schlag ein Pferd geköpft habe. Die Beschreibung trifft auf Gregor Clegane zu. Deshalb schickt Eddard Stark Beric Dondarrion los, um 100 Männer zu versammeln, mit denen er zu Gregors Feste reiten solle. Die Hand klagt Gregor an, enteignet ihn, enthebt ihn all seiner Ränge und Titel, seiner Ländereien und verurteilt ihn zum Tode. Außerdem befiehlt er Pycelle, einen Raben nach Casterlystein zu schicken. Eddard will, dass Pycelle in der Nachricht Tywin Lennister anweist, nach Königsmund zu reisen, um sich für die Vergehen seiner Gefolgsleute zu verantworten. Wenn er nicht innerhalb von 14 Tagen da sei, werde er als Feind der Krone und Verräter vom Königreich angeprangert. Starks Ratgeber sind sprachlos.

Bronn triumphiert

Bronn wirft seinen gefallenen Gegner durch das Mondtor

Das Mondtor wird geöffnet und Bronn, gekleidet in eine leichte Rüstung ohne Helm, kämpft gegen Vardis Egen, der in einer schweren Rüstung mit Vollhelm steckt und ein großes Schild besitzt. Bronn aber weicht jedem Hieb des Ritters aus und es gelingt ihm, seinen Gegner durch mehrere Streiche so zu verwunden, dass er schließlich am Boden ist. Dann tötet er ihn und wirft den Ritter durch das Mondtor. Der Kampf und damit Tyrions Verhandlung sind entschieden. Dann verlassen Bronn und Tyrion, welcher Mord noch schnell seine Börse zuwirft, die Festung und reisen zu seinem Vater.

Sansa und Septa Mordane stricken etwas, als Prinz Joffrey Baratheon zu ihnen tritt und sich für sein schlechtes Verhalten entschuldigt. Er schenkt ihr eine Kette und schwört ihr, dass er ein nie wieder hässlich zu ihr sein werde.

Theon trifft auf seinem Rückritt nach Winterfell Ros, seine Lieblingshure, die nach Königsmund reist.

Eddard und Kinder

Eddard schickt seine Kinder zurück nach Winterfell

Eddard spricht mit seinen Töchtern. Er schickt beide zurück nach Winterfell, was ihnen sehr missfällt. Arya ist aber zufrieden, als sie die Zustimmung dafür bekommt, dass Syrio mitkommen dürfe. Sansa aber will hier bleiben und Joffrey, "ein großartiger König, ein Löwe mit goldenem Haar", heiraten. Sie meint, dass sie ihm Kinder mit goldenem Haar schenken wolle. Arya korrigiert sie und erklärt, dass Joffrey ein Baratheon und kein Lennister sei. Sansa widerspricht; er sei kein bisschen wie der "alte Säuferkönig". Das macht Eddard nachdenklich und er liest im Buch von Jon Arryn genauer die Stelle betreffend die Erben vom Haus Baratheon durch. Alle haben schwarzes Haar, ausnahmslos. Nur Joffrey, Tommen und Myrcella haben goldenes Haar.

Viserys bedroht Daenerys

Viserys begeht seinen letzten Fehler

Drogo feiert ein Fest und Daenerys hat viel Freude, bis ihr Bruder betrunken in das Zelt kommt. Er schreit Drogo an und verlangt nach seiner Krone. Dann zieht er sein Schwert und meint, dass er Daenerys wieder mitnehme, wenn er seine Krone nicht erhalte. Irri übersetzt Drogo alles, was er sagt. Er meint außerdem, dass Drogo das Kind behalten könne: Er werde es einfach aus ihr herausschneiden und es Drogo hierlassen. Khal Drogo spricht, dass er hier und jetzt seine Krone erhalten solle. Er lässt Viserys von einigen seiner Männer festhalten und wirft seinen Goldschmuck in einen heißen Topf. Dann schüttet er das geschmolzene Gold über Viserys Kopf. Dieser stirbt sogleich elendig. Daenerys erkennt, dass er kein Drache gewesen ist, da Feuer keinen Drachen töten könne.

DarstellerBearbeiten

HauptdarstellerBearbeiten

NebendarstellerBearbeiten


Unterschiede zwischen Buch und SerieBearbeiten

  • Der Kampf zwischen Bronn und Ser Vadis Egen, bei dem es um die Freilassung oder den Tod von Tyrion Lennister geht, wird in der Serie in der großen Halle mit der Fallgrube ausgetragen und Bronn kämpft ohne Schutz. Im Buch findet der Kampf im Garten statt und Bronn hat einen Helm und einge andere kleinere Körperschutzteile. Ser Vadis Egen stirb zwar durch das Schwert von Bronn, aber er fällt nicht durch das Loch im Boden ( Im Buch gibt es auch keine Fallgrube, sondern es ist eine Tür in die Tiefe ), weil der Kampf im Garten stattfindet. Bronn verliert bei dem Kampf einen Zahn.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki