FANDOM


Drachensamen

Einige Drachensamen, die von Rhaenyra aufgesucht wurden

Drachensamen (im Original: Dragonseeds) war der Ausdruck für Bastarde des Hauses Targaryen, die auf Drachenstein lebten.[1]

In der Serie

Geschichte

Über Jahrhunderte hinweg zeugten die Mitglieder des Hauses Targaryen mit den Bewohnern der Insel Drachenstein aus dem Gemeinen Volk Bastarde.

Nach dem Verlust von vier Drachen und ihren Reitern im Tanz der Drachen, suchte Königin Rhaenyra Targaryen die Bastarde auf Drachenstein auf. Sie versprach ihnen Gold und Titel, wenn sie einen der sechs Drachen, die halbwild auf der Insel lebten, reiten konnten. Viele der Männer und Frauen starben bei dem Versuch, indem sie gefressen oder verbrannt wurden, jedoch waren vier der Kandidaten erfolgreich. Vermithor wurde von Hugo Hammer beansprucht, Silberschwinge von Ulf dem Weißen und Schafsdieb von einem Mädchen namens Nessel.

Als Stolperstadt, dass zu dieser Zeit von den Schwarzen gehalten wurde, von einer Armee der Grünen aus der Weite belagert wurde, entsandte Rhaenyra daraufhin Ulf den Weißen und Hugo Hammer sowie ihre Drachen, um diese zu besiegen. Ulf und Hugo verrieten die Schwarzen, wandten sich mit ihren Drachen gegen die Stadt, verbrannten sie und auch das Heer der Schwarzen, welches dort stationiert war. Anschließend feierten sie ihren Sieg mit den verwirrten Streitkräften der Grünen.

Da Prinz Aemond auf Vhagar die Flusslande terrorisierte, suchten Prinz Daemon, Rhaenyras Gemahl, und Nessel mit ihren Drachen die Flusslande nach ihm ab, um ihn zu stellen. Sie schlugen ihr Lager in Jungfernteich auf und doch suchten sie lange Zeit vergeblich. Aufgrund des Verrates von Stolperstadt misstraute Rhaenyra allen anderen Drachensamen, darunter auch Nessel, und befahl, dass man ihr Nessels Kopf zuschickt. Jedoch war diese die Geliebte Daemons geworden und dieser schickte sie fort. Nessel brach am folgenden Morgen auf und wurde daraufhin nie wieder gesehen.[1]

Bekannte Drachensamen

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer waren Drachensamen, oder einfach nur Samen genannt, der Ausdruck für Bastarde der Häuser Targaryen und Velaryon, die durch das Gesetz der Ersten NachtEuF gezeugt wurden.

Obwohl das Gesetz der Ersten Nacht in Westeros größtenteils sehr übel genommen wurde, war es auf Drachenstein etwas ganz Normales. Die Targaryens wurden als "näher an den Göttern, als an den Menschen" angesehen, deshalb wurden Frauen, die sich einen Targaryen nach diesem Gesetz nahmen als "gesegnet" bezeichnet und beneidet. Die Kinder dieser Verbindungen bekamen oft verschwenderische Geschenke. Diese Bastarde wurden durch den Samen der Drachen geboren und später oft nur als "Samen" bezeichnet. Trotz des Verbots der Ersten Nacht unter König Jaehaerys I. Targaryen wurde dies von einigen Targaryens fortgeführt.

Während des Drachentanzes, realisierte Prinz Jacaerys Velaryon, dass die Fraktion seiner Mutter zwar über viele Drachen verfügte, jedoch wenige Drachenreiter hatte. Er versprach jedem den Ritterschlag und Reichtum, der einen Drachen zähmen könne. Viele Männer versuchten es, sogar einige Frauen. Sechzehn Männer starben, unter ihnen Lord Kommandant Steffon FinsterlynEuF, außerdem wurden achtundvierzig Personen verbrannt oder verstümmelt. Weitere Personen die es versuchten, waren u.a. Alyn von HolkEuF, Bruder von Addam Velaryon, und Silber DenysEuF, der vom Kannibalen gefressen wurde.

Es ist unbestätigt, ob erfolgreiche Kandidaten wirklich Targaryenblut in sich hatten und ob dies der entscheidende Ausschlag für das Meistern der Drachen war, wenn sie es schafften.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 "Legenden und Überlieferungen": "Der Tanz der Drachen"