Fandom

Game of Thrones Wiki

Dorne

1.450Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Dorne (im Original: Dorne) ist eine Region der Sieben Königslande in Westeros. Es ist der südlichste Teil des Kontinents, ungefähr eintausend Meilen von Winterfell im Norden entfernt, mit einem rauen Wüstenklima. Die Menschen aus Dorne sind ethnisch getrennt vom Rest der Sieben Königslande, weitgehend durch die flüchtigen Rhoynar, die sich vor rund tausend Jahren mit der lokalen Bevölkerung aus Andalen und ersten Menschen vermischte. Im Ergebnis unterscheiden sich die Bräuche und Traditionen in Dorne deutlich von den anderen Regionen des Kontinents.

Dorne war eine souveräne Nation zur Zeit der Eroberungskriege von Aegon Targaryen und hielt seinem Angriff stand, wodurch es das letzte unabhängige Königreich in Westeros blieb. Erst zwei Jahrhunderte später gelangte Dorne durch ein friedliches Ehebündnis in das Herrschaftsgebiet des Eisernen Throns. Aufgrund des Anschlusses durch Ehe und nicht durch Eroberung durfte Dorne viele seiner lokalen Sitten und Gesetzte, wie das gleiche Erbrecht für männliche und weibliche Nachkommen, beibehalten. Sowohl durch die Ethnie als auch die rechtlichen und politischen Faktoren sind die Menschen aus Dorne sehr eigenständig und haben eine starkes Nationalbewusstsein erhalten.

Dorne wird durch das Haus Martell von Sonnspeer beherrscht. Dinge aus Dorne sind bekannt als "dornisch", während die Menschen von Dorne als "Dornische" bezeichnet werden.

Bastarde aus dieser Region tragen den Nachnamen Sand.

In der Serie Bearbeiten

Geographie Bearbeiten

In Dorne befindet sich die einzige Wüste auf dem gesamten Kontinent und durch das trockene Klima ist die Bevölkerungsdichte dort am geringsten. Die Region unterscheidet sich deshalb auch ökologisch von anderen, denn nur dort wachsen Zitrusfrüchte. Auch der dort produzierte Wein wird in ganz Westeros geschätzt und zählt zu den wertvollsten Exporten.

Dorne wird durch das dornische Meer von den Sturmlanden getrennt und ist an drei Seiten vom Meer umgeben. Allerdings ist die Küste felsig und besteht hauptsächlich aus hohen Klippen. Der einzige nennenswerte Hafen ist der von Sonnspeer und selbst dieser ist schlecht, im Vergleich zu dem von Altsass im Westen und dem von Königsmund im Norden. In der Folge verfügt Dorne weder über eine starke Flotte, noch Seehandel. Traditionell haben die Dornischen eine engere Bindung zum östlichen Kontinent Essos als andere Teile von Westeros und ihre Herrscher pflegen freundschaftliche Beziehung zu den Freien Städten.

Der Legende nach war Dorne einst Teil einer Landbrücke, genannt "Arm von Dorne", die Westeros mit Essos verband. Vor etwa 12.000 Jahren erreichten die ersten Menschen Westeros über diesen Weg und es kam zu Auseinandersetzungen mit den Kindern des Waldes, die bereits den Kontinent bewohnten. Um den Vormarsch der ersten Menschen zu stoppen, gebrauchten die Kinder des Waldes mächtige Zauber, die den Arm von Dorne erschütterten und zum Großteil im Meer versinken ließen, wodurch angeblich die Meerenge zwischen beiden unabhängigen Kontinenten entstand. Alles was vom Arm von Dorne blieb, war eine Kette von Inseln, die Trittsteine, rund um Westeros und Essos. Die östliche Halbinsel von Dorne, welche ins Meer ragt, wird oft der "Gebrochene Arm von Dorne" genannt. Den Einfall der ersten Menschen konnte es letztendlich aber nicht aufhalten.

Westen und Dornische MarschenBearbeiten

Der Landweg zwischen Dorne und dem Rest von Westeros wird stark durch die Roten Berge, einer großen Bergkette entlang der nördlichen und westlichen Grenze der Region, eingeschränkt. Nur kleine Pässe, wie der Knochenweg und der Prinzenpass erlauben eine Durchquerung. Die rauen Täler der Roten Berge waren Grund für Grenzstreitigkeiten zwischen Dorne, der Weite und den Sturmlanden für die letzten tausend Jahre. Die Ausläufer der Roten Berge in das Gebiet der Sturmlande, entlang der nördlichen Grenze von Dorne, werden deshalb auch Dornische Marschen bezeichnet.

Osten und der GrünblutBearbeiten

Die Bevölkerung von Dorne konzentriert sich an der Küste und den wenigen großen Flüssen, wie dem Grünblut. Das Tal des Grünblut beginnt in den Bergen des östlichen Dorne und mündet in der Meerenge. Die Mehrheit lebt in überfüllten Städten in den Flusstälern des Ostens. Ein neutraler, unwissender Beobachter könnte glauben, Dorne hätte zahlreiche Einwohner, obwohl die Städte an den Ufern des Grünblut beinahe die Gesamtbevölkerung von Dorne repräsentieren. Auch die östliche Region von Dorne ist trocken, aber die Bewässerung in den Flusstälern macht sie landwirtschaftlich nutzbar.

Zentrum und die WüsteBearbeiten

Das Zentrum von Dorne liegt östlich der roten Berge und westlichen des Gebirges, in dem der Grünblut entspringt. Es ist ein unwirtliches Gebiet, eine Sandwüste, ohne Pflanzen und von Menschen beinahe völlig unbewohnt, abgesehen von den wenigen Burgen an Oasen. Während eine Durchquerung mit kleineren Karawanen möglich ist, stellt es für eine größere Armee ein erhebliches Hindernis dar. Kein Hauptverkehrsweg, vergleichbar mit dem Königsweg oder der Rosenstraße, verbinden Sonnspeer im Osten mit dem Knochenweg und dem Prinzenpass in den Bergen des Westens.

In den BüchernBearbeiten

Dorne ist eine große Halbinsel, die den südlichen Teil des Kontinents ausmacht, und eine der Hauptregionen von Westeros. Die Hauptstadt ist Sonnspeer und die Lords des Herrscherhauses Martell bezeichnen sich selbst als "Fürst" oder "Fürstin" in Tradition der Rhoynar.

GeographieBearbeiten

Dorne ist die heißeste Region von Westeros. Sie ist felsig, bergig, dürr und trocken, und verfügt über die einzige Wüste auf dem Kontinent. Dorne grenzt im Norden an das dornische Meer, im Osten an die Inseln bekannt als Trittsteine, im Süden an das Sommermeer. Zwischen ihnen erstreckt sich eine Bergregion, bekannt als die Roten Berge, welche Dorne von den Sturmlanden im Norden und von der Weite im Westen und Nordwesten trennt. Es gibt zwei wichtige Pässe, den Knochenweg und den Prinzenpass, welche durch die Roten Berge zu den Dornischen Marschen in die Sturmlande übergeht. Der Prinzenpass führt zu Nachtlied, während der Knochenweg nach Sommerhall führt. Sonnspeer und die Wassergärten, beide vom Haus Martell kontrolliert, liegen im Südosten von Dorne.

Dornische Flüsse sorgen für einige fruchtbare Landstriche, für die es sogar während eines langen Sommers genug Regen oder andere Lieferungen von Wasser gibt, wodurch Dorne bewohnbar bleibt. Wasser aus dem Inland ist fast so wertvoll wie Gold und Brunnen werden streng gehütet oder eifersüchtig beobachtet. Der Hauptfluss der Region ist der Grünblut im südöstlichen Dorne, beim Zusammenfluss des Vaith und Geißel nahe Göttergnad gebildet wird. Der Handelshafen, genannt Plankenstadt, liegt an der Mündung des Grünblut an dem Sommermeer. Der Schwefel im südlichen Dorne fließt an Höllhain vorbei zum Sommermeer. Der Torentin hat seine Quelle in den Roten Bergen des westlichen Dorne und endet bei Sternfall, entlang des Sommermeers. Der Wyl fließt über den Knochenweg im nördlichen Dorne zum dornischen Meer. Es gibt einen weiteren Fluss im nördlichen Dorne, welche nahe von Isenwald in das dornische Meer fließt, aber der Name ist bisher unbekannt.

BevölkerungBearbeiten

Hauptartikel: Dornische

Dorne ist die am wenigsten bevölkerte Region der Sieben Königslande. Die Dornischen unterscheiden sich sowohl kulturell, als auch ethnisch von den anderen Bewohnern des Kontinents, aufgrund der historischen Einwanderung durch die Rhoynar und ihrer relativ isolierten Lage. Die Einwohner von Dorne haben ihren Ursprung bei den ersten Menschen und den Andalen und übernahmen viele Traditionen der Rhoynar, wodurch sich beide Lebensweisen ergänzten. Die Dornischen sind berüchtigt als heißblütig und sexuell ausschweifend und werden immer noch mit Misstrauen und Rivalität von den Nachbarn der Dornischen Marschen betrachtet. Dornische Bastarde erhalten den Nachnamen Sand.

WirtschaftBearbeiten

Dorne bietet viele exotische Produkte, die in den übrigen Sieben Königslande ungewöhnlich sind, insbesondere Zitrusfrüchte und die herausragenden Weine der Region. Zitronen, Oliven und Granatäpfel stammen hauptsächlich aus Dorne. Viele dieser Pflanzen werden mit Hilfe von Kanälen bewässert, die das Wasser von Flüssen und Bächen zuführen. Dorne ist auch berühmt für seine Sandrösser, eine schlanke und schnelle Pferdeart, die für beinahe zwei Tage laufen kann, bevor es erschöpft ist, aber nur in Dorne gezüchtet werden kann.

Schiffe aus den Freien Städten, wie Volantis, entladen ihre Fracht im Hafen von Plankenstadt, welche an der Mündung des Flusses Grünblut liegt und den Transport von Waren über den Landweg erlaubt. Karawanen nehmen Güter in Sonnspeer auf, bevor sie die Wüste durchqueren, um den Prinzenpass zu erreichen.

GeschichteBearbeiten

Ersten MenschenBearbeiten

Die Ersten Menschen besiedelten Westeros über eine Landbrücke, die sich über die Meerenge spannte, genannt der Arm von Dorne. Während des großen Krieges mit den Ersten Menschen, zerstörten die Kinder des Waldes angeblich den Arm, ein Versuch den Einfall zu stoppen.

Zu den bekannten Häusern der Ersten Menschen, die sich etablierten und selbst zu Königen ernannten, gehörten das Haus Dayn, mit den Königen des Torentin; Haus Vogler, mit den Königen von Stein und Himmel; Haus Isenwald, das Königsblut, die sich selbst Hochkönig von Dorne nannten. Ein rivalisierender Hochkönig von Dorne, der von einem Dutzend Häuser entlang des Grünbluts gewählt wurde.

Invasion der AndalenBearbeiten

Während der Invasion der Andalen in Westeros, mieden die meisten von ihnen Dorne, abgesehen von einigen Abenteurern wie den Ullers, Qorgyls und Vaiths. Die Allyrions, Jordayns und Santagars gründeten ebenfalls eigene Reiche. Die Martells besiegten zwei Häuser der Ersten Menschen, die Wades und Shells, und beanspruchten Gebiete nahe der Mündung des Grünbluts.

Haus Nymeros MartellBearbeiten

History&LoreHouseMartellNymeria1.jpg

Vor einem Jahrtausend war Dorne eine Koalition von andalischen Staaten und kleinen Königreichen, ohne einen Herrscher, der stark genug war, die Regionen zu einen, bis zur Migration durch die Rhoynar, die ihr Heimatland entlang des Flusses Rhoyne in Essos verlassen mussten. Geführt von ihrer legendären Krieger-Königin Nymeria, flohen sie mit einer Flotte von 10.000 Schiffen und landeten an der Mündung des Grünbluts in Dorne. Nymeria schloss ein Bündnis mit Lord Mors Martell vom Sandschiff, und gemeinsam unterwarfen sie die gesamte Halbinseln in Nymerias Krieg, mit dem Haus Nymeros Martell als Herrscher.

Während die Monarchen im Rest von Westeros den Titel "König" trugen, nahmen die Herrscher von Dorne den Rhoynar-Titel "Fürst" an. Das zweitmächtigste Haus in Dorne ist das Haus Isenwald, deren Oberhaupt weiterhin den Titel "Das Königsblut" trägt, eine Anerkennung der Isenwalds als Kleinkönige, vor dem Sieg der Martells.

History&LoreHouseMartellNymeria2.jpg

Die Rhoynar brachten ihre eigenen Götter nach Dorne, aber diese sind weitgehend zugunsten des Glaubens an die Sieben verschwunden. Dennoch wurden viele ihrer Bräuche in die dornische Gesellschaft übernommen, einschließlich gleichberechtigten Erbrechts. Nachfahren der Rhoynar, die sich nicht in die Gesellschaft von Dorne integriert haben werden als Waisen des Grünbluts bezeichnet.

Dorne hat eine gewalttätige Geschichte, insbesondere mit den Häusern der Roten Berge, die durch Grenzüberfälle in die Dornischen Marschen gegeneinander kämpften und in endlosen Fehden lagen. Dorne, die Weite und die Sturmlande trugen Grenzkonflikte aus und führten unzählige Angriffe über die Berge und Marschen, selbst in Friedenszeiten, was zu einer tiefen und anhaltenden Feindschaft führte.

Aegon der ErobererBearbeiten

History&LoreDorne1.jpg

Sieben Jahrhunderte nach der Invasion der Andalen drang Aegon der Eroberer in Westeros ein und unterwarf in den Eroberungskriegen einen Andalenkönig nach dem anderen, außer Dorne. Eine von Aegons Schwestern, Rhaenys Targaryen, flog auf ihrem Drachen Meraxes über die dornischen Befestigungen beim Prinzenpass hinweg, doch jede Burg in Dorne, die sie besuchte, war verlassen. Als sie in Sonnspeer eintraf, begegnete sie Fürstin Meria Martell, welche die Targaryens davor warnte, dass Dorne Widerstand leisten würde, wenn es angegriffen wird.

4 n. A. E., kündigte Aegon I. Targaryen jedoch einen weiteren Feldzug an, der Erste Dornische Krieg. Im vorherigen Krieg, hatten sich Könige und Lords entweder in Burgen verschanzt oder Aegon im Feld gestellt, beides erfolglos, deshalb entzogen sich die Dornischen einem offenen Kampf, der Aegon erlaubt hätte, seine Drachen einzusetzen. Stattdessen wendeten sie eine Strategie von Hinterhalten und Überfällen an, mit schnellen Ausfällen und Rückzügen in die Wüste oder Bergpässe, wo sogar Drachen sie nicht finden konnten.

Aegons jüngere Schwester-Gemahlin, Königin Rhaenys, beteiligte sich an diesem Krieg, der letztlich ihr Leben forderte. Meraxes wurde ebenfalls getötet, als ihm der Bolzen eines Skorpions bei Höllhain mitten ins Auge traf. Mit der Zeit gab Aegon die Eroberung von Dorne auf.

Krieg um die TrittsteineBearbeiten

110 n. A. E. schloss sich Dorne der Triarchie im Krieg gegen Prinz Daemon Targaryen zur Kontrolle über die Trittsteine an.

Eroberung von DorneBearbeiten

History&LoreDorne2.jpg

Eineinhalb Jahrhunderte später, gelang Daeron I. Targaryen, dem Jungen Drachen, das was seinen Vorfahren verwehrt blieb, er eroberte das letzte unabhängige Königreich. Unglücklicherweise erhob sich Dorne sofort in Rebellion. In dem folgenden Konflikt verloren vierzigtausend Soldaten ihr Leben und Daeron wurde unter dem Friedensbanner ermordet, was die Targaryens zwang, Dorne erneut aufzugeben.

Nach Daerons Tod, schloss sein Bruder und Nachfolger Baelor der Gesegnete sogleich Frieden mit Dorne und akzeptierte eine Ehe seines Vetters, einem anderen Daeron mit Myriah Martell. Mit Herrschaftsantritt dieses Prinzen, als Daeron II. Targaryen, arrangierte er einen weiteren Ehepakt mit seiner jüngeren Schwester Daenerys und dem regierenden Fürsten von Dorne, Maron Martell, wodurch Dorne schließlich friedlich in die Sieben Königslanden integriert wurde. Vor dem offiziellen Beitritt, kämpften die Dornischen bereits an der Seite von Daerons Truppen, geführt von seinem Halb-Martell Sohn Baelor Speerbrecher, in der Schwarzfeuer-Rebellion. Auch wenn Dorne seine Unabhängigkeit verlor und jetzt dem Eisernen Thron unterstand, trugen die herrschenden Martells weiterhin den Titel Fürst, im Gegensatz zu den anderen Herrschern des Kontinents, welche von Königen zu Lords wurden.

Roberts RebellionBearbeiten

History&LoreDorne3.jpg

Die Dornischen waren Royalisten, welche die Targaryen im Krieg des Usurpators unterstützten, weil Elia Martell mit dem Kronprinzen Rhaegar Targaryen verheiratet war. Lewyn Martell befehligte zehntausend Soldaten aus Dorne in der Schlacht am Trident, in der er und Rhaegar fielen. Nach der Aufhebung der Belagerung von Sturmkap, bekämpfte Eddard Stark drei Mitglieder der Königsgarde am Turm der Freude im nördlichen Dorne. Die Dornischen waren erschüttert, wegen der Ermordung von Elia und ihren Kindern, während der Plünderung von Königsmund, aber Jon Arryn, die Hand des neuen Königs Robert Baratheon, war in der Lage einen Frieden mit Prinz Doran Martell auszuhandeln.

A Clash of KingsBearbeiten

In seiner Position als Hand des Königs, sendet Tyrion Lennister seine Nichte Prinzessin Myrcella Baratheon nach Sonnspeer, um das Haus Martell als Verbündeten für das Haus Baratheon von Königsmund zu gewinnen.

A Storm of SwordsBearbeiten

Doran Martell, Fürst von Dorne, bleibt wegen seines Gesundheitszustandes in Sonnspeer. Sein jüngerer Bruder, Oberyn Martell, führt das dornische Gefolge nach Königsmund, um den Sitz von Doran im Kleinen Rat einzunehmen. Auf der Suche nach Vergeltung für die Ermordung seiner Schwester Elia Martell, wird er als Streiter für Tyrion Lennister von Ser Gregor Clegane bei einem Urteil durch Kampf getötet.

Realer HintergrundBearbeiten

RealerHintergrundAlAndalusDorne1.png

Die Region Dorne könnte wesentlich durch Al-Andalus beeinflusst worden sein, der arabische Name für den von Muslimen beherrschten Teil der Iberischen Halbinsel zwischen 711 und 1492. Es war geprägt von einem Klima der Toleranz zwischen den herrschenden Muslimen und den großen christlichen und jüdischen Gemeinden.

Streitkräfte des Islam nutzten 711 den Bürgerkrieg unter den westgotischen Königreichen auf der iberischen Halbinsel, um über die Straße von Gibraltar einzumarschieren. Um 718 beherrschten sie den größten Teil der Halbinsel. Ihre Expedition nach Frankreich wurde 732 bei Poitiers vom fränkischen Hausmeier Karl Martell gestoppt.

Dem Herrscher von Al-Andalus wurde durch das Kalifat in Damaskus der Rang eines Emirs gewährt. Den aufreibenden Zwistigkeiten und blutigen Fehden der arabischen Häuptlinge in dieser entfernten Provinz machte 755 der einzig übriggebliebene Spross der Umayyaden, Abd ur-Rahman I., ein Ende, der nach Spanien geflohen war und hier vom Volk jubelnd begrüßt wurde. Er gründete ein eignes Reich mit Cordoba als Hauptstadt, das so genannte Emirat von Cordoba. Al-Andalus wurde häufig von internen Konflikten zwischen den arabischen Umayyaden, den Berbern aus Nordafrika und den christlichen Westgoten erschüttert.

Abd ur-Rahman III. gründete 929 das Kalifat von Cordoba. In dieser Zeit erreichten arabische Kunst und Wissenschaft auf der iberischen Halbinsel ihre Blüte. Unter Muhammed Ibn Abi Amir, einem Statthalter Hisams II., erreichte das Kalifat um das Jahr 1000 seinen Höhepunkt. Durch seinen Tod stürzte das Kalifat in einen Bürgerkrieg und zerfiel in mehr als zwanzig Emirate. Nach dem Verlust von Toledo im Jahr 1085 fielen die Almoraviden von Nordafrika ein. Im 12. Jahrhundert brach das Königreich der Almoraviden ebenfalls auseinander, nur um durch eine almohadische Invasion 1147 übernommen zu werden. Nach der Entscheidungsschlacht bei Navas de Tolosa am 16. Juli 1212, existierte nur noch das Königreich von Granada unter den Nasriden bis 1492 weiter.

Bemerkenswerte OrteBearbeiten

Hauptartikel: Kategorie:Orte (Dorne)

In der SerieBearbeiten

BurgenBearbeiten

  • Sonnspeer, Sitz des Hauses Martel und Hauptstadt.
  • Schwarzberg, Sitz des Hauses Schwarzbergan.
  • Sternfall, Sitz des Hauses Dayn im Westen.
  • Königsgrab, Sitz des Hauses Mannkraft im bergigen Norden.
  • Geierhorst, eine Festung im Nordwesten.
  • Wyl, eine Festung im Südwesten von Sturmkap.
  • Isenwald, Sitz des Hauses Isenwald. Eine Burg im Norden von Dorne, mit einer Direktverbindung zum Sturmkap.
  • Sandstein, Sitz des Hauses Qorgyl.
  • Höllhain, Sitz des Hauses Uller.
  • Der Fels, eine Festung im Norden von Dorne.
  • Vaith, eine Festung im Zentrum von Dorne.
  • Göttergnad, Sitz des Hauses Allyrion am Grünblut.
  • Salzküste, eine Burg an der Südküste.
  • Zitronenhain, Sitz des Hauses Dalt.
  • Geistberg, eine Festung im Nordosten von Dorne.


FlüsseBearbeiten

  • Brimstone
  • Scourge
  • Grünblut
  • Vaith

WegeBearbeiten

  • Prinzenpass
  • Königsweg


ZitateBearbeiten

Dies ist Dorne. Ihr seid nicht erwünscht. Wenn Ihr zurückkehrt, so tut Ihr das auf eigene Gefahr.
Wie das dornische Essen und das dornische Recht war auch die dornische Sprache mit den Aromen der Rhoyne gewürzt, aber man konnte sie verstehen.

—Gedanken von Tyrion Lennister ("A Dance with Dragons")
Dorne war auch ihm als eigenartige Welt erschienen, als er mit seiner eigenen Prinzessin vor vielen Jahren hierhergekommen war. Die Bärtigen Priester hatten ihm die Gemeine Zunge von Westeros eingebläut, ehe sie ihn her-schickten, aber die Dornischen sprachen viel zu schnell für ihn, und er verstand kein Wort. Dornische Frauen waren lüstern, dornischer Wein war sauer, und dornisches Essen war voll seltsamer scharfer Gewürze. Und die dornische Sonne brannte heißer als die fahle, schwache Sonne von Norvos und starrte Tag um Tag von einem blauen Himmel herunter.

—Erinnerung von Areo Hotah ("A Dance with Dragons")
Dorne is a very special land, with a slightly different cultural basis than the rest of Westeros… it was politically apart for a long time, it was also culturally apart because of the Rhoynar and the traditions they brought, but they didn’t influence the rest of Westeros so much.

Siehe auch Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten


Haus Martell
Oberhaupt: Ellaria Sand Erbe: Keiner
WappenHausMartell.PNG
Stammsitz: Sonnspeer Land: Dorne
Titel: Fürst von DorneLord von Sonnspeer
Ahnen:NymeriaMors MartellMeria MartellMaron MartellMyriah MartellDaenerys Martell
Mitglieder:Obara SandNymeria SandTyene SandSarella SandElia SandObella SandDorea SandLoreza Sand
Verstorbene Mitglieder:Lewyn MartellElia MartellOberyn MartellDoran MartellTrystan Martell
Haushalt:{Areo Hotah} • {Caleotte}
Lehnsherr:Haus Baratheon von Königsmund

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki