FANDOM


  • Bran sollte doch mit einem Dolch (von Tyrion) ermordet werden. Habe ich verpennt, wer der Auftraggeber war oder wird das noch geklärt?

    Bitte nicht den Aufträgegeber spoilern, wenn er erst nach S4E8 enthüllt werden sollte.

      Lade Editor…
    • Das wurde weder in der Serie noch in den Büchern wirklich geklärt, obwohl es entscheidend für den Ausbruch des Krieges war.

      In den Büchern gibt es Hinweise dafür, dass es Joffrey war, der das Attentat in Auftrag gab.

        Lade Editor…
    • Bisher hatte ich stets Cersei in Verdacht, da sie Tyrion so ziemlich alles anlasten möchte. Dass er für einen Kriegsausbruch verantwortlich gemacht werden könnte, dürfte ihr gut in den Kram passen.

      Die Bücher kenne ich NOCH nicht. Aber zumindest in der Serie kommt mir Joffrey ausnahmsweise mal unschuldig vor, da er nichts vom Inzestverhältnis seiner Eltern wusste.

        Lade Editor…
    • Das erste Attentat auf Bran, also der Fenstersturz, geschah, weil Bran den Inzest zwischen Cersei und Jaime beobachtet hatte.

      Das zweite Attentat würde da gut ins Konzept passen, um ihn endgültig zum Schweigen zu bringen, allerdings gibt es das Problem, dass der Sturz noch wie ein Unfall aussah, ein Mord, an einem bewusstlosen aber gesunden Jungen wohl doch Fragen aufgeworfen hätte, zumal Catelyn nicht von Brans Seite wich. Das Attentat war also nicht so gut durchdacht wie es den Anschein hat.

      Selbst Cersei und Jaime konnten in diesem Fall nicht riskieren, dass ihre Familie da hinein gezogen wird, selbst Tyrion nicht. ALLE Lennisters wären dann als Kindermörder verrufen und Tywins Vermächtnis damit zerstört.

      Derjenige, der den Verdacht auf Tyrion lenkte war Petyr Baelish, der zwar nicht am Attentat beteiligt war, aber durchaus seinen Nutzen aus den Folgen (eines möglichen Krieges) ziehen konnte.

        Lade Editor…
    • In S1E2 rechnete der Attentäter jedenfalls nicht mit Catelyns Gegenwart im Raum.

      „Ihr solltet nicht hier sein. Niemand sollte hier sein. Ein Akt der Gnade. Er ist sowieso schon tot.“

      Der Attentäter hätte aber Catelyn nicht die Klinge an den Hals gehalten, wenn er von Lord Baelish instruiert worden wäre.

        Lade Editor…
    • Der Attentäter hatte nicht mit Catelyn gerechnet, weil er ein Feuer gelegt hatte. Ein Grund, weswegen Robb bereits wenige Augenblicke zuvor das Zimmer verließ. Catelyn blieb bei Bran.

      Was Baelish angeht, wie oben gesagt, er war NICHT am Attentat beteiligt, aber er war klug genug, aus dem Vorfall einen späteren Nutzen zu ziehen, indem er Starks und Lennisters gegeneinander ausspielte.

        Lade Editor…
    • Natürlich waren es Cersdei und/oder Jaime Bran hat sie doch zusammen gesehen und als sie gehört haben dass er den sturz aus dem Turm überlebt hat mussten sie sich was anderes überlegen.

        Lade Editor…
    • Es waren nicht Cersei und/oder Jaime.

      Bereits eine Folge nach Brans Erwachen und dem gescheiterten Attentat, warf Cersei Jaime vor, dass er Bran gestoßen hatte, nicht das ihr möglicher Attentatsversuch misslang. Jaime war die ganze Sache egal, selbst wenn der Junge etwas erzählt, war er bereit um Cersei zu kämpfen. Cersei war nervös, was er erzählen könnte, ließ sich dann aber von Jaime beruhigen.

      Dieses Verhalten deckt sich mit der Romanvorlage, indem es deutliche Hinweise dafür gibt, dass es weder Jaime noch Cersei waren, sondern Joffrey, der bekannt dafür ist, Menschen ohne ersichtlichen und vor Allem logischen Grund umbringen zu lassen.

        Lade Editor…
    • In S1E5 belauscht Arya bei den Drachenschädeln Varys und Illyrio Mopatis.

      Varys: „Den einen Bastard hat er schon gefunden. Er hat das Buch; der Rest wird folgen.“

      Mopatis: „Wenn er die Wahrheit kennt, was wird er dann tun?“

      Varys: „Das wissen allein die Götter. Die Esel haben versucht, seinen Sohn zu töten. Und was das Schlimmste ist: sie haben es verbockt. Der Wolf und der Löwe werden einander an die Kehle gehen. Bald gibt es Krieg, mein Freund.“

      Dass Bran die beiden Zwillinge Cersei und Jaime beim Sex erwischte, wissen nur Bran, Cersei und Jaime. Varys scheint aber zu wissen, dass Bran den Inzest gesehen hat und befürchtet(?), dass es bald (zu einem ungünstigen Zeitpunkt) ans Licht kommen wird. Woher hat Varys dieses Wissen?

        Lade Editor…
    • Varys weiß nichts davon, dass Bran den Inzest beobachtet hat. Mit der Wahrheit meint er die gleiche Wahrheit, die bereits Jon Arryn aufgedeckt hatte, indem er Roberts Bastarde aufspürte und durch das Buch herausfand, dass alle Baratheons schwarze Haare haben. Eddard befindet sich zu diesem Zeitpunkt auf der gleichen Spur, ohne je den Inzest zwischen Cersei und Jaime beobachtet zu haben.

      Varys geht allein von dem aus, was er weiß, nämlich das Tyrion von Catelyn wegen des versuchten Mordes an Bran festgenommen wurde und er war dabei, als Baelish zugab, dass er die Mordwaffe an Tyrion Lennister verlor. Es geht also um das gescheiterte Attentat, nicht um das, woran sich Bran möglicherweise erinnert.

        Lade Editor…
    • Mich macht nur Varys' Satz „Die Esel haben versucht, seinen Sohn zu töten. Und was das Schlimmste ist: sie haben es verbockt“ stutzig. Wieso sollte Varys an einem geglückten Attentat an Bran interessiert sein?

        Lade Editor…
    • Es gibt ja auch eine Szene wo Varys und Ilyrio Mopatis sich unterhalten dass, der Wolf und der Löwe ( Starks und Lennisters ) sich an die Kehle gehen.

      Außerdem das Khal Drogo die Meerenge nicht vor der Geburt seines Sohnes überqueren würde.

      Ich weiß nicht warum oder was für einen nutzen das für Varys hätte aber wahrscheinlich hat er den Dolch von Kleinfinger dem Mörder gegeben ( reine Spekulation )

      nur um einen Krieg zwischen den zwei Größten Häusern in Westeros anzuzetteln damit Khal drogo Die Enge überquert und Die Targaryen wieder auf dem Thron sitzen.

        Lade Editor…
    • Also wer HÄTTE es alles seien können

      Tyrion ( Gibt zu niemals ein Mörder zu sein )

      Cersei/Jamie ( Wollten Bran töten. Doch nur durch den sturz aus dem Fenster )

      Kleinfinger ( Als er Sansa aus Königsmund rausschmuggelt gibt er zu dass, man niemals jemanden verdächtigen würde der kein motiv dafür hätte.

      Außerdem ein Krieg anzuzetteln wäre doch nicht so schlecht wenn man auf der RICHTIGEN Seite steht )

      Varys ( Er vehandelt mit einem alten Freund aus Essos der die Targaryen behütet hatte und redet darüber dass, Ned Stark, Gendry gefunden hat und die Starks und

      Die Lennisters sich an die kehle gehen. Auch das Drogo nicht vor der geburt seines Sohnes die meerenge überquert. )

        Lade Editor…
    • 95.90.149.138 sagte: Mich macht nur Varys' Satz „Die Esel haben versucht, seinen Sohn zu töten. Und was das Schlimmste ist: sie haben es verbockt“ stutzig. Wieso sollte Varys an einem geglückten Attentat an Bran interessiert sein?

      Varys und Mopatis verfolgen ihre eigenen Pläne, weshalb sie einen frühzeitigen Krieg nicht gebrauchen können. Varys Aussage ist so zu verstehen, dass wenn die Lennisters schon einen kleinen Jungen umbringen wollen (nach der gegenwärtigen Sachlage war es Tyrion), dann hätte das Attentat wenigstens Erfolg haben müssen, um nicht einen Konflikt heraufzubeschwören, der ihre eigenes Vorhaben stört.

      Zur restlichen Spekulation über den möglichen Täter, so bleibt es dabei, dass es, unter Berücksichtigung der Romanvorlage, Joffrey Baratheon war.

        Lade Editor…
    • Und Tyrion windet sich aus dieser Sache nicht nur raus. Er hat in einem Punkt recht. Es wäre ziemlich Dumm von ihm gewesen  einen Mörder mit seiner eigenen Waffe zu bewaffnen.  Davon abgesehen bezweifle ich auch das tyrion wirklich gegen seine eigene Familie wetten würde.  Wo immer der Dolch herkommt ich glaube nicht das es Tyrions Dolch war. Ich glaube damit versucht Littlefinger schlichtweg ein Konflikt zu Provozieren um selbst mehr macht zu gewinnen.


      Joffrey hatte durchaus grund für das Attentat. Tyrion hat ihn geohrfeigt und er ist ein unerzogener Bengel dem der Starkjunge egal war.

        Lade Editor…
    • Also, nachdem ich die Folgen nun zum xten male gesehen habe, denke ich Kleinfinger hat wohl das beste Motiv.

      Er tritt immer wieder in erscheinung wenn, es darum geht die Situation auszunutzten.

      Nach der Hochzeit und dem Tod von dem Narren (ehemaligen Ritter Ser Dontos) der ja durch die Armbrust getötet wurde im Auftrag von Kleinfinger um, zu verhindern das er sein Wissen weiter gibt. Was mit Sicherheit für Kleinfinger eine Katastrophe bedeutet hätte. Nimmt er ja Sansa mit um mit ihr zu deren Tante nach Hohenaer zu gehen um, zum Schein Lisa Arryn zu Heiraten damit er die Kontrolle über das Grüne Tal bekommt.

      Er wirft sie ja dann auch später durch das Mondtor nachdem Spruch : ich habe immer nur eine Frau geliebt .... Eure Schwester......

      Also für mich ist damit Kleinfinger der, der das beste Motiv hat und hatte im nachhinein wohl der Uhrheber.

      Ihm konnte egal sein warum Bran diesen "Unfall" hatte und, ob das Attentat gelingt oder nicht in jedemfall würde es zu Problemen zwischen Lennisters und Starks führen.

      Die Häuser verstanden sich ja ohnehin nie gut.  Die dann entstehenden Streitigkeiten konnte er in jedemfall ausnutzen um sich nach Gold und Besitz später dann auch eine Armee zu holen. Durch Sansa sie war nach Robb Stark die nächste in der Stark hierachie würde, er sie heiraten würde ihm der Norden zufallen.

      Von Joffrey als Anstifter halte ich nix weil, er doch bislang hierzu siehe Schlacht von Schwarzwasser immer den direkten weg wählte er wollte Tyrion schaden und, hat den Ritter auf ihn angesetzt um ihn töten zu lassen warum, also irgendjemand anderes ?


      Kleinfinger hat doch nun genug getan das man wissen muss das er alles für Macht und Position tun würde Zitat Varys :( er würde dieses Land nieder brennen lassen nur, um König der Asche zu werden ) Oder : ich halte Kleinfinger für den Gefährlichsten Mann in ganz Westeros.

      Natürlich könnte auch Varys oder sein Mitverschwörer etwas damit zu tun haben wo allerdings das es für sie zum Bumerang werden könnte den, sie könnten dann ja in die Schusslinie geraten oder ihre momentanen Pläne könnten dadurch vereitelt oder verschoben werden müssen was dagegen spricht.

      Der Logik nach Bleibt nur Kleinfinger er hat ja auch in Staffel 1 episode 7 glaube ich Eddrrd Stark und Cersei beobachtet am Brunnen.

      Also wenn ich alles bisher gewesene addiere kommt er für mich also erster in Frage.

      Es sei den, um ihn mal zu zitieren es gibt jemanden im Hintergrund der da noch die Strippen gezogen hat.

      Beispielsweise Tywin Lennister, Der Bruder von Oberyn Martell oder einer aus dem Hause Tyrell vielleicht.

      Aber das sind nur Spekulationen ich denke in den nächsten Staffeln 6 + 7 werden wir vielleicht mehr rausfinden.

      Auch was Joffreys Tod betrifft scheint er zumindest gewusst zu haben das es passiert.

      Genauso wie die Großmutter von Margery wie sonst hätte er Dontos schicken können um Sansa in sicherheit zu bringen.

        Lade Editor…
    • Petyr Baelish nutzt die Situation, doch war er nicht deren Auslöser, auch wenn die Vorstellung sicherlich tröstlich wäre, dass es eine Figur im Hintergrund gäbe, welche die Fäden in der Hand hält, statt der einfachen Wahrheit, dass Menschen Fehler machen.

      Aber gut, spielen wir die Sache ein Mal mit Petyr Baelish als möglichen Auftraggeber durch:

      Entfernung: Petyr befindet sich in Königmund, während sich die Baratheons, Lennisters und Starks in Winterfell aufhalten. Nun kann man vermuten, dass ein Rabe durchaus in der Lage gewesen wäre, Petyr über die Situation in Winterfell inkl. Brans Sturz zu informieren. Der zeitliche Rahmen war in der Serie deutlich gestraft worden.

      Netzwerk: Petyr mag über Spione verfügen, aber längst nicht wie Varys überall auf dem Kontinent, sonst wäre er wahrscheinlich Meister der Flüsterer. Petyrs Informationen könnten also nur höchst wage sein, wenn er sie denn hat. Zudem kann Petyr nicht selbst eingreifen, also müsste er sich auf ein vertrauenswürdiges Netzwerk verlassen.

      Attentäter: Petyr hätte aus der Entfernung einen Attentäter anheuern müssen oder ihn von Königsmund aus nach Winterfell schicken, letzteres ist wahrscheinlicher, weil der Dolch in Besitz des Attentäters hätte gelingen müssen, doch bereits das anheuern in Königsmund wäre nicht ohne außerordentlichen Mühen verbunden gewesen und hätte andere auf Petyrs Pläne aufmerksam gemacht.

      Motiv: Petyr hätte also ein erhebliches Risiko gehabt, hätte sich erpressbar gemacht, hätte seine Position und Besitz gefährdet, für die wage Information, dass Bran im Koma liegt (und wahrscheinlich sterben wird), um dadurch möglicherweise einen Konflikt zu provozieren.

      Nichts verläuft nach Plan, weder für Petyr noch für Varys. Joffrey ist der unberechenbare Faktor, der die gutdurchdachten Pläne mehrmals zerstörte.

        Lade Editor…
    • HideAndSeek sagte: Dieses Verhalten deckt sich mit der Romanvorlage, indem es deutliche Hinweise dafür gibt, dass es weder Jaime noch Cersei waren, sondern Joffrey, der bekannt dafür ist, Menschen ohne ersichtlichen und vor Allem logischen Grund umbringen zu lassen.

      In der Romanvorlage hat Joffrey sehr wohl einen Grund, oder wenigstens ein Motiv für sein Handeln, nur mal so am Rande...

        Lade Editor…
    • Warum sollte Kleinfinger bitteschön Bran umbringen lassen? Nur um zwietracht zu sähen? oO Denke ich nicht, es hat ja nen Bezug zu dem Fenstersturz, von dem Kleinfinger ja nichts wissen konnte, da er zu dem Zeitpunkt nicht im Norden war. Also falls es Kleinfinger gewesen sein sollte, müsste er sich das im Vorfeld überlegt haben, einen Stark umbringen zu lassen, aber da das die Kinder von Catyln sind, die er liebt, halte ich das für unwahrscheinlich.

      Tyrion hatte weder Motiv noch wäre er so dumm, einen Auftragsmörder sein Messer zu geben.

      Cersei und Joffrey halte ich für am wahrscheinlichsten, da sich Jaime für das alles doch recht wenig zu interessieren scheint.

        Lade Editor…
    • Aber war Joffrey zu diesem Zeitpunkt überhaupt mächtig genug einen Attentäter zu entsenden?

        Lade Editor…
    • Joffrey hatte Geld in den Taschen und damit ist in Westeros sehr viel möglich.

        Lade Editor…
    • also ich glaube irgendwie nicht das er zu diesem Zeitpunkt stark genug war das zu organisieren. Er stand ja zu dieser Zeit durchaus noch recht stark unter dem Einfluss seiner Mutter, seines Vaters und den anderen Lannisters. Wenngleich mit Geld sicherlich viel möglich ist so braucht man auch in Westeros Kontakte um einen Auftragsmörder zu besorgen.


      Und diese Kontakte hatte er meiner Ansicht nach zu diesem Zeitpunkt nocht nicht.

        Lade Editor…
    • Ein Beispiel, als Catelyn im Gasthaus am Kreuzweg die anwesenden Vasallen ihres Vaters aufforderte Tyrion festzunehmen, waren beinahe soviele Schwerter wie Personen im Gasthaus vertreten. Diese Bewaffnung kann also, wenn im zivilisierten Süden vorhanden, auch im rauen Norden vorausgesetzt werden. Zudem war Bronn unter ihnen, ein Söldner, wie er nicht ungewöhnlich für Westeros ist und dem Meistbietenden dient.

      Wäre Bronn (oder ein vergleichbarer Söldner) in der Nähe von Winterfell gewesen, dann wäre das einzige Problem die Bezahlung. Bronn gab selbst zu, dass er einen Säugling töten würde, ohne Fragen zu stellen, wenn der Preis stimmt.

      Außerdem kann davon ausgegangen werden, falls Joffrey einen Mörder angeheuert hat, hat er damit wahrscheinlich Sandor Clegane beauftragt, der sehr überzeugend sein kann - nicht weil Joffrey Skrupel gehabt hätte, sondern weil er das gemeine Volk ablehnt.

        Lade Editor…
    • Joffrey war damals dreizehn und hatte keinerlei Kontakte. Er wäre meiner Ansicht nach nicht dazu in der Lage gewesen das zu organisieren und erst recht nicht das noch so aussehen zu lassen als wäre Tyrion daran Schuld.  Für so einen Plan fehlte es ihn zu diesem Zeitpunkt meiner Ansicht nach an Kontakten und Verstand.

      Ich denke am ehesten war es Peter, er hatte sowieso die ganze Zeit vor den Lannister/Stark Konflikt eskalieren zu lassen und genau das war ein gutes Mittel dazu.

      Joffreys Mörder wurde ja nicht nur engagiert sondern explizit sogar mit Tyrions Dolch ausgerüstet. Und um so etwas zu organisieren hatte Joffrey eben meiner Ansicht nach zu dieser Zeit weder genug Macht noch Verstand noch Kontakte usw.

      Bluthund würde zwar für ihn Mörder anheuern , ist aber auch kein solches strategisches Mastermind das er das mit Tyrions Dolch  lanciert. Außerdem plaudert Bluthund vor Arya nahezu alle seine Schandtaten aus , nur eben das nicht. Ich denke nicht das es Joffrey war.


      Das einzige Argument gegen Peter ist bislang das Catlyn angegriffen wurde., aber das ist nicht überzeugend. Auftragsmörder die überrascht werden handeln ab und an nun mal gegen Instruktionen.

      Peter nutzt den Sachverhalt geschickt aus um den Lannister/Stark Konflikt anzuheizen. Gut möglich das der Mord auch von ihm ausgeht, wenngleich das kein fundamentaler Beweis ist.

        Lade Editor…
    • In den Büchern ist es recht eindeutig das Joffrey dahinter steckt. Er belauschte ein Gespräch in dem Robert sagt, es wäre eine Gnade für den Jungen wenn er stürbe.Der Dolch stammt aus König Roberts Waffensammlung. Er bekam häufig Waffen geschenkt und nahm einen Teil der Sammlung auch auf Reisen mit. Der Dolch war kostbar und diente als Bezahlung.

      Das Alter von 13 im Buch (in der Serie bisschen älter) ist kein Hinderniss da das Alter der Protagonisten an die Ehefähigkeit im Mittelalter (13/14 Jahre) angelegt ist. Robb ist auch erst 14 oä als er zum König des Nordens ausgerufen wird (im Buch).

        Lade Editor…
    • 217.110.59.74 sagte:
      In den Büchern ist es recht eindeutig das Joffrey dahinter steckt. Er belauschte ein Gespräch in dem Robert sagt, es wäre eine Gnade für den Jungen wenn er stürbe.Zitat: Was tut ein Junge nicht alles für die Aufmerksamkeit seines Vaters. Der Dolch stammt aus König Roberts Waffensammlung. Er bekam häufig Waffen geschenkt und nahm einen Teil der Sammlung auch auf Reisen mit. Der Dolch war kostbar und diente als Bezahlung.

      Das Alter von 13 im Buch (in der Serie bisschen älter) ist kein Hinderniss da das Alter der Protagonisten an die Ehefähigkeit im Mittelalter (13/14 Jahre) angelegt ist. Robb ist auch erst 14 oä als er zum König des Nordens ausgerufen wird (im Buch).


        Lade Editor…
    • Rein aus der Tatsache, dass Petyr Baelish der einzige ist, der den Dolch identifiziert und zugibt ihn selbst besessen zu haben uns nur seine Behauptung, er habe ihn an Tyrion Lannister beim Glücksspiel verloren überhaupt einen Zusammenhang vom Dolch zu den Lannisters herstellt: Der Dolch war wohl die ganze Zeit in Baelishs Besitz und somit muss er den Auftragsmörder geschickt haben.

      Denn wenn er den Dolch wirklich an Tyrion verloren hätte: Wer hätte den Dolch von Tyrion entwenden können? Cersei hätte die Möglichkeit und ein Motiv, jedoch bringt sie damit ihre eigene Familie in Verruf. Jaime würde niemals seinen kleinen Bruder in soetwas hineinziehen. Und für Joffrey ist so eine Tat zu subtil und zu intrigant. Um so viele Ecken denkt er (gerade zu diesem Zeitpunkt) gar nicht.

        Lade Editor…
    • Ich habe das Buch so verstanden, dass Joffrey gehört hatte wie König Robert meinte, es wäre ein Akt der Gnade Bran umzbringen. Joffrey hat dann den Dolch gestohlen und dem Attentäter gegeben.

      Dafür spricht, dass keine der Personen die bisher in betracht gezogen wurde, dumm genug ist, um einen so idiotischen Attentat zu planen. Sie hätten es alle rafinierter angestellt. Ich meine, wie kann man Kleinfinger zutrauen etwas so banales, wie einen einfachen Attentäter mit einem Dolch zu engagieren, zu tun

        Lade Editor…
    • Ich lese gerade die Bücher und parallel seh ich die Filme. Jaime hat den Auftragsmöder geschickt. Ich möchte meinen, ich habs aus den Büchern. Er sagt Cersei, dass er den Attentäter geschickt hat und sie fand es nicht gut, da Bran sich eh an nichts erinnern kann. Sie wollte auch nicht, dass Jaime ihn schubst. Kleine Kinder kann man auch anders manipulieren, in dem man ihnen droht.

      Manchmal bringe ich nur leider Bücher und Filme durch einander und weiß nicht, was nun wo passiert ist, aber von den oben beschriebenen bin ich überzeugt und sehr wahrscheinlich aus den Büchern.

        Lade Editor…
    • Es war nicht Cersei oder Jaime wie oben mehrfach gesagt wurde war es Joffrey. Und er wusste nicht wem der Dolch gehört er hat ihn schlicht aus den Waffen seine Vater getohlen und Kleinfinger hat das einfach genutzt um Stark gegen Lennisters in den Krieg ziehen zu lassen oder so in die Richtung. Das hat Tyrion im Buch wie auch Cersei im Buch sehr deutlich gesagt.

        Lade Editor…
    • Das Spiel der Könige. Schach. 2 Spieler und einen Grund zu spielen, Petyr und Varys, der Grund? Ein Krieg.

      Joffrey ist zwar Größenwahnsinnig und auch wenn er das Gespräch (Buch) gehört hat, so hätte er nicht jeden x-Beliebigen Auftragsmörder genommen. Außerdem wäre es (und der Ruhm für eine Große Tat, ein Akt der Gnade) nie auf ihn zurückgefallen. Des Weiteren ist Joffrey kernbehindert genug Leute eher leiden zu lassen, bzw. an Ihnen ein Exempel zu statuieren.

      Ich denke, dass Petyr (z.B. durch Raben, Huren,....) von dem Sturz WInd bekommen hat und die Gunst der Stunde für einen Krieg anzettelt, damit das Spiel beginnen kann. Denn welche Häuser würden sich zu der aktuellen Situation zu einem Krieg wagen bzw. würden sich besser verfeinden lassen, als zwei große Häuser, die noch nie etwas voneinander hielten.

      Das Attentat kann also als einen der ersten Schachzüge gewertet werden, denn ich denke, dass das Misslingen des Attentats geplant war. Nur durch Petyr konnte die Verbindung zu den Lannisters hergestellt werden und somit hatten zwei Häuser einen Grund zum kämpfen.

      Trotz der Liebe zu Caitlyn war es immernoch Ned Starks Sohn und nicht der seine.

        Lade Editor…
    • Stimme dem Vorredner zu es passt auch dazu dass,Lysa Arryn ihren Mann durch den Einfluss von Belysh vergiftet hat.


      Und Zitat Varys : er würde diese Land niederbrennen lassen um König der Asche zu werden.


      PS : vielleicht komme auch ich wieder :D

        Lade Editor…
    • In den Büchern deutet vieles daraufhin, dass Joffrey den Attentäter beauftragt hat. Auch Tyrion ist davon überzeugt, denn als Joff zu seiner Hochzeit mit Margaery ein Schwert aus valyrischem Stahl erhält, sagt er, er kenne sich mit diesem Stahl beteits aus. Tyrion geht davon aus, Joffrey habe sich auf Winterfell zu den Waffen König Roberts begeben und den Dolch ausgewählt. Nichteinmal Joff sei so doof, das Attentat mit der eigenen Waffe begehen zu lassen. Das klingt für mich zwar alles einleuchtend, aber kommt die Frage auf, warum Joffrey das Attentat befohlen hat. Kann sein, dass es im Buch erwähnt wurde (ist schon länger her, dass ich es gelesen habe).

        Lade Editor…
    • Es war Bran selbst und wir werden auch bald erfahren warum...

        Lade Editor…
    • ?? Ist schon 11.11. und die Zeit der Büttenreden angefangen. ??

        Lade Editor…
    • Du glaubst doch nicht allen ernstes Bran hätte als Dreiäugiger Rabe seine eigene Zukunft bestimmt? Natürlich ist das möglich, dass gewisse Abläufe lenkbar seien können - Hodor ist aber für mich eine absolute Ausnahme. Wie der Dreiäugige Rabe sagte, ist die Vergangenheit bereits geschrieben. Den Assassasinen einen Dolch aus Valyrischem Stahl in die Hand zu drücken und zu bezahlen, halte ich schon für einen recht großen Eingriff, der weit über Brans Können hinaus geht. Da halte Petyr Baelish sogar wahrscheinlicher, der damit Cat nach Königsmund lockt und Chaos stiftet. Joff wegen der Bücher - aber auch in der Serie (siehe Episode 2) - am wahrscheinlichsten. Jaimes Statements zeichnen ihn auch als Täter, aber hinterhältige Attentate sind nicht sein Ding, da er meist offen gegen einen Gegner vorgehen würde.

        Lade Editor…
    • Es war Joffrey da der Dolch Robert Baratheon gehörte und er der einzige der ausser Robert an den Dolch rankommen kann. Joffrey nervt sich auch über Bran da er die ganze Aufmerksamkeit bekommt und nicht er. Joffrey wäre auch der einzige der blöd ist um einen Dolch aus valyrischen Stahl zu einem Attentat zu schicken

        Lade Editor…
    • Ich bin mir sicher, gelesen zu haben, dass Petyr seinen Dolch bei besagter Wette nicht (wie von ihm behauptet) an Tyrion, sondern an Robert verloren hat. Da Tyrion nicht in Königsmund war, konnte Ned auch nicht einfach zu ihm gehen und ihn damit konfrontieren. Hätte Petyr die Wahrheit gesagt, wäre die Saat des Krieges möglicherweise nicht aufgegangen, da Robert und Ned die Sache gemeinsam geklärt hätten. Joffrey war sauer, dass er den Starks sein Beileid aussprechen sollte. Und hatte gehört, wie Robert sagte, dass der Tod für Bran eine Gnade wäre.

        Lade Editor…
    • Ja, hat eben Jaime auch zu Catelyn kurz vor seiner Freilassung gesagt, hatte das entsprechende Kapitel erst vor zwei bis drei Wochen gelesen. Seine Aussage deckt sich mit der von Tyrion im ersten Buch. Eben im Buch. Die Serie lässt da ziemlich viel offen. Machen die Bücher aber in einigen Fällen auch.

        Lade Editor…
    • Meines Wissens wurde der Auftraggeber in der Serie bisher nicht bekannt gegeben. Ein starkes Motiv für die (versuchte) Ermordung Brans besaßen jedoch Jaime und Cersei, weil Bran die beiden in flagranti beim inzestuösen Sex erwischte. Dabei wurde er sowohl von Cersei als auch von Jaime gesehen. Später äußerten Jaime und auch Cersei, dass sie Brans Ableben begrüßten.

      Der Attentäter war mit einem Lennister-Dolch bewaffnet. Sicherlich wäre es Jaime und/oder Cersei problemlos möglch gewesen, an einen solchen Dolch zu gelangen. Somit hatten die beiden ein relevantes Motiv und zudem die Gelegenheit. Es existiert allerdings auch entlastendes Material: Jaime hätte es womöglich als "unehrenhaft" empfunden, jemand Anderen für eine Tötung zu engagieren (wobei man die Frage aufwerfen muss, wie "Ehre" überhaupt mit der Ermordung eines im Koma liegenden Kindes kompatibel sein könnte...). Ein Beweis dafür, dass Cersei und/oder Jaime den Anschlag in Auftrag gaben, steht aber aus.

      Indizien, die andere Personen in der Serie belasten, sind mir unbekannt. Damit dürfte in der Serie bislang vollkommen offen geblieben sein, wer der Auftraggeber des Attentats auf Bran war.

        Lade Editor…
    • ich denke Cersei und Jaime kann man ausschließen. die beiden sprechen ja noch über Bran, nachdem dieser aufgewacht ist und da gibt es keine anzeichen dafür, dass einer das attentat in auftrag gegeben hätte. außerdem stellt sich die frage, wäre es einer von ihnen gewesen, warum dann der dolch? ist doch dämlich, da es ja auf die eigene familie zurückfallen würde...

      Joffreys motiv könnte gewesen sein, den Mord Tyrion anzuhängen, als Rache für die ohrfeigen, die er von ihm kriegte... in dem fall hätte Baelish die wahrheit gesagt, was den Dolch angeht. halte ich persönlich für am wahrscheinlichsten.

      dass es Baelish selbst war, halte ich eher für an den haaren herbeigezogen, aufgrund der logistischen probleme (er war selber nicht im norden). möglich wäre es aber natürlich...

      die weiter oben angesprochene idee, Bran könnte es quasi aus der zukunft "rückwirkend" selber gewesen sein, halt ich zwar nicht für wahrscheinlich, aber doch für sehr interessant.

        Lade Editor…
    • Joffrey muss dann aber auch extrem dumm gewesen sein, wenn er sich an Bran für drei Ohrfeigen auf die Art an Tyrion hätte rächen wollen. Wo er dann die Familie in den Krieg ziehen? Aber gut er hat sich auch bei Neds Enthauptung von Baelish beeinflussen lassen. Und hat Tyrions Prostituierte zusammenschlagen lassen, dass war aber direkt gegen Tyrion gerichtet. Joffreys Persönlichkeit wäre eher darauf gerichtet persönlich zu demütigen. (siehe 2.04, 4.02)

      Was nützt es ihm Tyrion eins auszuwischen, wenn der gar nicht direkt betroffen ist? Zudem konnte er gar nicht wissen, dass Catelyn mit dem Dolch zu Baelish gehen würde, der Tyrion beschuldigt. Da ist zu viel Glück im Spiel. Joffrey ist ebenso wie Cersei was langfristiges Planen angeht nicht gerade gut bzw. besser doof. Außerdem woher weiß man, dass der Dolch wirklich Tyrion gehörte?

      Baelish hat das bessere Motiv. Krieg zwischen den Lennisters und den Starks. Und man muss sagen, dass es Wochen dauert, bis der Attentäter angreift.

      In den Büchern ging der Dolch von Tyrion zu Robert, aber neben Joffrey und Baelish kommt Manke Rayder als Möglichkeit hinzu.

      Manke war in Winterfell als Barde verkleidet. Preston Jacobs hat da ein gutes längeres Theorien Video zu gemacht:

        Lade Editor…
    • In der Serie gibt es meines Wissens kein konkretes Indiz, das einen der Charaktere belastet. Vielleicht klärt sich ja in der 7. Staffel auf, dass Petyr Baelish die Tötungs Brans in Auftrag gab, wofür er schlussendlich exekutiert wird...

      Potentieller Spoiler:

      Jedenfalls haben neuere Fotos gezeigt, dass Arya Stark später den Dolch Kleinfingers bei sich trägt, mit dem Bran einst ermordet werden sollte.

        Lade Editor…
    • Ich habe den Artikel um den Dolch aus valyrischem Stahl selbst geschrieben. Wenn HBO Nordic den Dolch auch abbildet taucht der Sicher auf.

      Bin mal gespannt.

        Lade Editor…
    • Ich gehe davon aus, dass Joffrey Baratheon den Attentäter geschickt hat.

      Zum einen, weil er seinen Vater mit seiner Mutter darüber hat sprechen hören. Zudem glaub ich, dass er seinem Onkel Tyrion nachtrug (und Joffrey war sehr nachtragend), dass dieser ihn geschlagen hatte, weil er keine Besserungsbekundungen aussprechen wollte.

      Zudem ist Joffrey sehr wohl in der Lage, jemanden umbringen zu lassen. Schließlich wollte er ja auch seinen Onkel Tyrion nach/bei der Schlacht um den Schwarzwasser töten lassen. Was darauf schließen lässt, dass Joffrey sehr wohl das entsprechende Potential für solche Aktivitäten hat.

        Lade Editor…
    • In der Serie wird nicht ganz klar, ob Joffrey für das Attentat auf Tyrion am Schwarzwasser verantwortlich ist. Cersei kann ebenso das Motiv haben, hat Tyrion keine Eindeutige Antwort gegeben und sich ausgeschwiegen. Tyrion nimmt bloß an, dass es Joffrey war.

        Lade Editor…
    • Ein FANDOM-Benutzer
        Lade Editor…
Diesem Beitrag zustimmen
Beitrag zugestimmt!
Leute, die dieser Nachricht zustimmten anzeigen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki