Wikia

Game of Thrones Wiki

Die Westlande

Diskussion0
805Seiten in
diesem Wiki
Die Westlande
ProfilWestlande1
Lage:
Westeros
niedrige Berge und Hügel; Klima gemäßigt.
Art:
Eine der Sieben Königslande
Kerngebiet vom Königreich vom Stein
Bevölkerung:
Kultur
Andalen
Herrscher:
Religion:
Militär:
Gering, aber am besten ausgerüstet
Wichtige Orte:

Die Westlande sind eine Region der Sieben Königslande auf dem Kontinent Westeros. Vor den Eroberungskriegen war es eine souveräne Nation, die Königreich vom Stein genannt wurde. Die Westlande werden durch das Haus Lennister von Casterlystein beherrscht.

Es ist eine der kleineren Regionen der Sieben Königslande, aber ungewöhnlich reich an natürlichen Ressourcen, insbesondere Edelmetallen. Überwiegend gebirgig, sind die Hügel der Westlande von Gold- und Silberadern durchzogen, deren Förderung die Lennisters und ihre Vasallen unermesslich reich gemacht haben. Auch wenn die Armee der Lennisters nicht so groß ist wie die der Weite, sind ihre gepanzerten Soldaten und Kavallerie, die am besten ausgerüsteten Truppen im gesamten Reich.

Menschen aus den Westlanden werden zusammengefasst als Westernmen bezeichnet, aber auch abwertend als "Löwen", in Anspielung auf das Wappen des Hauses Lennister. Umgangssprachlich sind Westermen auch nur als Lennisters bekannt.

Bastarde aus dieser Region tragen den Nachnamen Hügel.

In der SerieBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

Die Westlande sind gespickt mit den verschiedensten Metallen, unter anderem auch reichlich Gold und Silber. Daher gehen die Bewohner im Landesinneren schon seit ewiger Zeit dem Bergbau nach. Die abgebauten Metalle können über gut befestigte Wege wie die Meerstraße oder auch die Goldstraße in benachbarte Gebiete gebracht werden. Es gibt direkte Verbindungen nach Schnellwasser, Rosengarten und Königsmund. Aber auch die Fischerei ist in den Westlanden sehr weit verbreitet und bietet vielen Menschen Arbeit. Doch durch die harte Hand Tywin Lennisters und die der anderen Adelsgeschlechter, welche hauptsächlich an der Küste angesiedelt sind, sind die Arbeitsbedingungen äußerst hart. Bewaffnete Söldner überwachen täglich die Bevölkerung bei ihrer Arbeit und ahnden kleinste Vergehen.

Aufgrund der hohen Anzahl an Edelmetallvorkommen ist der Adel der Westlande der reichste von ganz Westeros. Sie übertrumpfen sogar die Weite mit ihren enorm fruchtbaren Böden und den teuersten Weinen.

GeographieBearbeiten

Die Westlande grenzen im Osten an die Flusslande und im Süden an die fruchtbaren Ländereien Weite. Dazwischen liegen die vergleichsweise kleinen Westlande mit ihren Hügeln und Tälern. Der Goldweg verläuft von Lennishort an der Westküste von Westeros zur Hauptstadt Königsmund an der Ostküste, durch die Weite und streift dabei die südlichen Flusslande. Die Seestraße an der Küste verbindet Lennishort mit Rosengarten, sowie die Großstadt Altsass weiter südlich. Durch die vorherrschende Gebirgslandschaft, können die Westlande effektiv vor Angriffen verteidigt werden. Es gibt nur eine Hauptstraße, die durch die Berge im Osten der Westlande führt, nahe dem Oberlauf des Roten Arms des Trident. Dort gibt es nur einen schmalen Pfad, der üblicherweise von Armeen aus den Westlanden und Flusslanden genutzt wird und welchen die Burg Goldzahn schützt.

Die Westlande grenzen im Norden an die Gewässer der Bucht der Eisenmänner, wodurch ihre Küste durch Überfälle der Eisenmänner bedroht ist. Das Haus Lennister unterhält eine Flotte von Kriegsschiffen, um dieser Gefahr entgegenzuwirken. Abgesehen von den Gebirgen, sind die Westlande auch dadurch vor Angriffen der Eisenmänner geschützt, weil nur wenige wasserreiche Flüsse an Westküste verlaufen, im Gegensatz zur Weite, die weiter südlich der Eiseninseln liegt, dafür aber große, befahrbare Flüsse wie den Mander besitzen, die tief in das Inland führen.

Der Oberlauf des Roten Arms des Flusses Trident entspringt an der Ostgrenze der Westlande, verläuft Richtung Osten und geht bereits nach kurzer Strecke in die Flusslande über. Der einzige größere Fluss der Westlande befindet sich im Norden, wo der Fluss Trommelstein in den Osten fließt. Letztlich geht auch der Trommelstein in die Flusslande über, wo er nördlich von Schnellwasser mit dem Roten Arm zusammenfließt.

SiedlungenBearbeiten

  • Casterlystein, Sitz des Hauses Lennister, dem Herrscherhaus der Westlande.
  • Aschemark, Sitz des Hauses Marbrand.
  • Burg Bruch, Sitz des Hauses Westerling.
  • Goldzahn, Sitz des Hauses Leffert, welchen den Hauptzugang von den Westlanden in die Flusslande bewacht.
  • Lennishort, die größte Stadt und Hafen der Westlande, im Schatten von Casterlystein. Sitz eines Nebenzweigs der Lennisters.
  • Cleganes Bergfried, Sitz des Hauses Clegane.
  • Rallenhall, Sitz des Hauses Rallenhall.
  • Kornfeld, Sitz des Hauses Swyft.
  • Bannstein, eine Befestigung an der Nordküste der Westlande.
  • Tiefgraben, eine Befestigung am Goldweg.
  • Silberhügel, Sitz des Hauses Serrett, eine Befestigung im Süden der Region.
  • Horntal, eine Befestigung im Zentrum der Region.
  • Sarsfeld, Sitz des Hauses Sarsfeld, eine Befestigung nordöstlich von Casterlystein, an der Flussstraße.
  • Feastfires, eine Befestigung auf der westlichen Halbinseln von Casterlystein.
  • Schönburg, eine Befestigung auf der Schönen Insel.
  • Ochsenfurt, eine kleine Siedlung nordöstlich von Lennishort.
  • Castamaer, der zerstörte Sitz des Hauses Regn, ausgelöscht nach ihrer Rebellion.

StraßenBearbeiten

  • Seestraße
  • Goldweg

KüsteBearbeiten

  • Bucht der Eisenmänner
  • Schöne Insel

GewässerBearbeiten

  • Trommelstein
  • Gelber Arm


In den BüchernBearbeiten

Westerlands

Die Westlande von Westeros.

In der Saga "Das Lied von Eis und Feuer" sind die Westlande eine Region im Westen des Kontinents Westeros und waren vor den Eroberungskriegen das souveräne Königreich vom Stein. Die Westlande werden durch das Haus Lennister von ihrem Familiensitz Casterlystein aus regiert. Menschen aus den Westlanden werden als Westermen bezeichnet. Edle Bastarde die in den Westlanden geboren werden, erhalten den Nachnamen Hügel.

GeographieBearbeiten

Die Westlande liegen entlang der Küste des Meers der Abenddämmerung, mit der Bucht der Eisenmänner und den Eiseninseln im Norden. Zu den Siedlungen an der Westküste gehören Bannstein, Burg Bruch, Schönburg auf den Schönen Insel, Kayss, Feastfires, Casterlystein mit Lennishort und Rallenhall. Hügel und Bergketten sind in den gesamten Westlanden verbreitet, mit Burgen im Inland, darunter Aschmark und Sarsfeld.

Der Oberlauf des Trommelsteins und des Roten Arms fließen östlich in die Flusslande. Der Hauptpass durch die östlichen Berge wird durch Goldzahn geschützt, eine Burg, die den Zugang zur Flussstraße bewacht, die nach Schnellwasser führt. Weiter südlich liegt der Goldweg, der Richtung Osten nach Königsmund führt. Tiefgraben wacht über den Goldweg mit Horntal im Norden und Silberhügel im Süden.

Die südlichen Westlande, welche an die Weite grenzen, umfassen mehr Flachland als die restliche Region, einschließlich Kornfeld und die Wälder bei Rallenhall. Die Meeresstraße führt nach Süden von dem Gebirge bei Rallenhall zu Alteich und Rosengarten in der Weite.

Aufgrund der zahlreichen Hügel und Berge der Westlande, ist die östliche Grenze zu den Flusslanden leicht zu verteidigen. Allerdings sind die Westlande potentiell anfällig für Angriffe vom Meer der Abenddämmerung oder dem Süden, weil die Küste dort recht flach ist und leicht überfallen werden kann.

Bemerkenswerte OrteBearbeiten

  • Lennishort ist eine Hafenstadt, einer der wichtigsten Häfen in den Sieben Königslanden und die größte Stadt der Westlande.
  • Casterlystein, Sitz des Hauses Lennister, eine Burg, die in massiven Fels geschlagen wurden.
  • Goldzahn, Sitz des Hauses Leffert, der den Hauptzugang von den Westlanden in die Flusslande bewacht.

WirtschaftBearbeiten

Die Westlande sind nicht die größte, bevölkerungsreichste oder fruchtbarste Region des Kontinents, aber dafür die reichste. Durch Berge und Felsen, ist das Land von Minen überzogen, in denen eine erstaunliche Menge an Gold und Silber gefördert wird. Es gibt Goldminen bei Casterlystein, Goldzahn, Castamaer, Nunn's Deep und Pendric Hills. Gemäß einem Halb-Kanon, gibt es Siedlungen, die zu Geisterstädten wurden, sobald die Minen in der Nähe ihre Produktion von Erzen einstellten. Neben dem Ackerbau gibt es auch die Fischerei in Lennishort und auf den Schönen Inseln.

GeschichteBearbeiten

Vor den AndalenBearbeiten

Es ist nur wenig von der Zeit vor der Ankunft der ersten Menschen bekannt. Wie im Rest von Westeros lebten wahrscheinlich die Kinder des Waldes in den Westlanden und kämpften gegen die ersten Menschen, als diese eintrafen. Nachdem der Pakt auf Insel der Gesichter geschlossen wurde, behielten die Kinder nur die Wälder; sie könnten in der Nähe von Rallenhall gelebt haben.

Im Zeitalter der Helden gelang es dem legendären Helden und Gauner Lenn dem Listigen, Casterlystein in irgendeiner Weise vom Haus Casterly zu erwerben. Der Legende nach ist er der Stammvater der Lennisters.

Königreich vom SteinBearbeiten

Vor 6.000 Jahren fielen die Andalen in Westeros ein. Sie kämpften gegen die ersten Menschen und die Kinder. Alle Regionen südlich der Eng wurden durch sie erobert. Als die Andalen eigene Königreiche schufen, wurden die Westlande als Königreich vom Stein bekannt, mit den Königen vom Stein, möglicherweise nahmen sie Casterlystein als ihren Sitz.

Wenig ist über die Geschichte des Königreichs vom Stein bekannt, obwohl es gegen die anderen Königreiche von Westeros kämpfte. Ser Konstans Osgrau erwähnte, dass ein berühmter Vorfahre von ihm einen Angriff des Königreichs vom Stein abwehrte, indem er den Lennister König Lancel V. tötete. Angesichts ihrer Schwierigkeiten bei der Verteidigung der Küste, waren die Westermen wahrscheinlich auch Angriffen von den Eisenmänner ausgesetzt.

Targaryen ÄraBearbeiten

Nach der Invasion durch Aegon Targaryen stellte König Loren Lennister eine Armee auf, um die Eindringlinge zu bekämpfen. Verbündet mit König Mern der Weite, versammelten sie eine enorme Streitmacht, in Erinnerung als The Host of the Two Kings. Jedoch waren sie den Drachen der Targaryen nicht gewachsen. König Loren entkam vom sogenannten Feld des Feuer und ergab sich Aegon. Seine Vormachtstellung in den Westlanden wurde durch die Targaryens anerkannt. Seit dieser Zeit sind die Westlande ein Teil der Sieben Königslande, beherrscht durch den Eisernen Thron.

In der Schwarzfeuer-Rebellion waren die Häuser der Westlande zwischen den Konfliktparteien gespalten. Es wird erwähnt, dass mehrere Adlige Daemon Schwarzfeuer unterstützten, aber es werden keine Anhänger von Daeron II. genannt. Es ist nicht bekannt, ob es bedeutet, dass die Westlande geschlossen Daemon Schwarzfeuer folgten.

Während der Great Spring Sickness litt die Küste der Westlande unter Angriffen von Räubern, die Dagon Graufreud führte.

Titos LennisterBearbeiten

In der Herrschaft von Lord Titos Lennister war die Macht des Hauses Lennister nur nominal. Titos genoss nur geringes Ansehen und wurde von den meisten seiner Vasallen ignoriert. Schließlich revoltierten das Haus Tarbeck und das Haus Regn gegen seine Herrschaft. Titos Sohn Tywin führte den Feldzug gegen die Regn-Tarbeck-Rebellion. Die Häuser Tarbeck und Regn wurden ausgelöscht; ihre jeweiligen Sitze Burg Tarbeck und Castamaer wurden dem Erdboden gleichgemacht. Seit dieser Zeit hat es kein Haus der Westlande mehr gewagt, sich dem Haus Lennister zu widersetzen. Aufgrund dieser Einheit sind die Westlande eine Kraft, mit der gerechnet werden muss. Tywins eigenes Ansehen war so groß und seine Fähigkeiten dermaßen ausgeprägt, dass er zur Hand des Königs unter Aerys II. Targaryen ernannt wurde, von dieser Position aber später zurücktrat.

Roberts RebellionBearbeiten

Nach der scheinbaren Entführung von Lyanna Stark durch Kronprinz Rhaegar Targaryen, die mit Lord Robert Baratheon verlobt war, und der Hinrichtung ihres Vaters und Bruders durch König Aerys II., begann eine Rebellion der Häuser Stark, Arryn, Baratheon und Tully gegen das Haus Targaryen.

Für den Großteil des Konflikts blieben die Westlande neutral. Nach der Schlacht am Trident und dem Tod von Rhaeger wählte Tywin jedoch die Seite der Rebellen. Die Armee der Westlande plünderte Königsmund und tötete die Tragaryen-Erben, um ihre Loyalität zu beweisen. Nach seiner Krönung zum König nahm Robert Baratheon Tywins Tochter Cersei Lennister zur Frau, um die Lennisters an seine Sache zu binden.

A Game of ThronesBearbeiten

Nach der Entführung von Tyrion Lennister durch Catelyn Tully entsendet Lord Tywin Lennister seinen Vasallen Ser Gregor Clegane, um die Flusslande zu überfallen und danach in die Westlande zurück zu kehren. Nach dem Tod von König Robert Baratheon führten Lord Tywin Lennister und Ser Jaime Lennister Armeen in die Flusslande, wodurch der Krieg der fünf Könige ausgelöst wurde. Jaime besiegte die Rivermen in der Schlacht am Goldzahn, wurde jedoch in der Schlacht im Wisperwald gefangengenommen und seine Armee in der Schlacht der Lager zerschlagen. Tywin schickt hunderte Kavalleristen, einschließlich Gregor und Ser Amory Lorch, um die Flusslande in Brand zu setzen. In Reaktion auf die Taten der Lennisters und König Joffrey Baratheons, erklärten die Flusslords in Schnellwasser Robb zum König.

A Clash of KingsBearbeiten

Um Tywin aus Harrenhal zu locken und zur Vergeltung, fiel Robb mit Truppen des Nordens und des Hauses Frey in den Westlanden ein. Nach der Umgehung von Goldzahn errang Robb gegen Stafford Lennister in der Schlacht bei Ochsenfurt einen vollständigen Sieg. Danach plünderten sie die östlichen und nördlichen Gebiete der Westlande, eroberten Aschmark, Burg Bruch und die Goldminen von Castamaer, Nunn's Deep und Pendric Hills. Andere Gebiete der Westlande blieben relativ unbeschadet. Robb heiratet Jeyne Westerling bei Burg Bruch.

Tywin hielt während der Battle of the Fords am Roten Arm, nachdem es ihm und den Tyrells gelungen war, Stannis Baratheon in der Schlacht am Schwarzwasser zu besiegen.

A Storm of SwordsBearbeiten

Robb behauptete gegenüber Ser Edmure Tully, dass er und Ser Brynden Tully geplant hatten, Tywin auf dem Goldweg in einen Hinterhalt zu locken oder ihm im Westen eine Falle zu stellen, was aber durch die Battle of the Fords vereitelt wurde.

Lord Tywin wird im Turm der Hand von seinem Sohn Tyrion Lennister ermordet.

Siehe auch Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki