Wikia

Game of Thrones Wiki

Mauer

Weitergeleitet von Die Mauer

1.005Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0
Samwell: Die Weißen Wanderer schlafen für Tausende von Jahren unter dem Eis.
Und wenn sie aufwachen ...

Pypar: Und wenn sie aufwachen, was dann?
Samwell: Dann ist die Mauer hoffentlich hoch genug.

 
Samwell Tarly über die Mauer ("Das spitze Ende")
Die Mauer
The Wall
Profil102Mauer1
Allgemein
Art: Grenzbefestigung
Region: Westeros, Norden
Das Lied von Eis und Feuer
Alter: ~ 8.000 Jahre
Wichtige Orte: Schwarze Festung
Schattenturm
Ostwacht
Game of Thrones
Militär: Nachtwache

Die Mauer (engl. The Wall) ist eine gigantische Grenzbefestigung, die sich über 482 Kilometer an der nördlichen Grenze der Sieben Königslande erstreckt und das Reich vor Wildlingen, die jenseits der Mauer leben, verteidigt. Es wird berichtet, dass sie 213 Meter hoch ist und aus solidem Eis besteht.

Die Mauer soll vor 8.000 Jahren während der Langen Nacht mit Hilfe von Magie errichtet worden sein. Sie sollte das Reich ursprünglich gegen die Weißen Wanderer schützen, die offenbar weit nördlich im Land des ewigen Winters leben. Weil die Weißen Wanderer seit Tausenden von Jahren nicht mehr gesehen wurden, wird die Mauer gegenwärtig als Strafkolonie betrachtet, die nur dazu dient, um Wildlinge von den Sieben Königslanden fernzuhalten.

In der SerieBearbeiten

BesatzungBearbeiten

Besetzt und verteidigt wird die Mauer durch eingeschworene Brüder der Nachtwache. Diese Institution ist jedoch nach vielen Jahren ohne größere Zwischenfälle nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die Nachtwache sagt, die Stärke der Mauer sei die Höhe und ihre Schwäche die Länge. Einst eine ehrbare Institution, die großen Ruhm erlangte, erlebte die Nachtwache im Krieg der fünf Könige schwere Zeiten. Mit weniger als tausend Mann besetzt, befindet sie sich an einem historischen Tiefpunkt. Das Hauptquartier der Nachtwache ist die Schwarze Festung, die im Schatten der Mauer am nördlichen Ende des Königswegs liegt. Ostwacht an der See befindet sich am östlichen Ende der Mauer und dient als Haupthafen und Nachschubposten für die Nachtwache. Der Schattenturm am westlichen Ende der Mauer ist die einzige weitere bemannte Festung. Zu den verlassenen Burgen entlang der Mauer gehören Nachtfeste und Grundsee. Das Gebiet direkt südlich der Mauer, auch Schenkung genannt, wird von der Nachtwache verwaltet und dient deren Versorgung.

In der Vergangenheit wurden Männer der Nachtwache jeden Morgen an die Nordseite der Mauer gesandt, um alle Bäume im Bereich von einer Meile zu fällen, damit sie nicht von Wildlingen als natürlicher Schutz genutzt werden konnten, um unentdeckt bis zur Mauer vorzudringen. Durch die stetige Abnahme von Mitgliedern sind viele Gebiete zwischen den drei Festungen, die noch besetzt sind, bewaldet und reichen bis an die Mauer.

VerteidigungBearbeiten

Die Nachtwache verfügt über eine Vielzahl von Defensivmittel zur Verteidigung der Mauer. Auf dem oberen Teil befindet sich einen System von Gräben, die vor direkten Wettereinflüssen schützen. Außerdem gibt es mehrere Aussichtsposten und hölzerne Unterstände, die es den Bogenschützen erlauben auf Feinde am Boden zu schießen. Die Schützen können mit einem besonderen Flaschenzug über den Rand der Mauer gehoben werden, was es ihnen erlaubt, auch Feinde zu treffen, welche die Mauer erklimmen. Weitere Defensivmittel sind Rampen, auf denen Fässer gefüllt mit brennendem Öl oder Eis und Steinen auf Angreifer fallen gelassen werden können. Die Nachtwache nutzt Ballisten und Katapulte, die stark genug sind, um einen Riesen zu töten. Der vielleicht eindrucksvollste Abwehrmechanismus ist die "Sense", ein massiver Metallanker, der am Ende einer großen Kette befestigt ist. Wird sie gelöst, schwingt sie an der äußeren Mauer entlang und vernichtet alles in ihrem Radius.

Die natürliche Beschaffenheit der Mauer ist ihre stärkste Verteidigung, unabhängig von der Größe ihrer Besatzung. Die Mauer ist so gewaltig, dass sie von keiner bekannten Macht durchbrochen werden kann. Durch ihre Höhe ist sie nahezu unüberwindbar, und für gewöhnliche Bogenschützen am Boden sind die Verteidiger auf ihrer Spitzen unmöglich zu erreichen. Ebenso ist ein Aufstieg enorm zeitaufwändig und aufgrund herabfallender Eisschollen ebenso gefährlich, wie die Konfrontation mit ihren Verteidigern.

In den BüchernBearbeiten

Die Mauer ist eine massive Wand aus Eis, die sich entlang der nördlichen Grenze der Sieben Königslande erstreckt, welche das Reich von den Wildlingsgebieten trennt. Als eines der neun Weltwunder aus Menschenhand, wird die Mauer durch die eingeschworenen Brüder der Nachtwache besetzt, die von dem Gebirge der Frostfänge im Westen bis zur Seehundsbucht im Osten über die Mauer wachen.

GeschichteBearbeiten

Die Mauer wurde angeblich vor über 8.000 Jahren vor den aktuellen Ereignissen von Brandon dem Erbauer errichtet, um nach der Langen Nacht die Länder der Menschen vor den Wildlingen und den Anderen zu schützen. Es wird angenommen, dass Brandon der Erbauer die gesamte Errichtung überwachte, wo immer es möglich war. Mehrere Erwähnung in Texten weisen darauf hin, dass die Mauer zu dieser Zeit viel kleiner war. Erst durch die Arbeit von Baumeistern der Nachtwache, welche riesige Eisblöcke von den zugefrorenen Seen im Verfluchten Wald abbauten und nach Süden transportieren, um damit die Mauer zu verstärken, wurde die Mauer im Laufe der Jahrhunderte immer höher, bis sie ihre heutige Größe erreichte. Allerdings ist die stark reduzierte Nachtwache gegenwärtig nur beschränkt in der Lage, die erforderlichen Wartungen durchzuführen. Insgesamt wurden neunzehn Festungen entlang der Mauer errichtet, obwohl nur der Schattenturm, die Schwarze Festung und die Ostwacht an der See zu Beginn von Das Lied von Eis und Feuer besetzt sind.

BeschreibungBearbeiten

Die Mauer erstreckt sich über 482 Kilometer und ist 213 Meter hoch. Sie besteht aus solidem Eis und Stein, und kann bereits Kilometer entfernt gesehen werden. Sie erscheint grau oder blau, abhängig von Wetter und Tageszeit. Die Spitze ist breit genug, um einem Dutzend Ritter darauf das Reiten zu ermöglichen. Nach unten wird die Mauer jedoch breiter. Alten Erzählungen zufolge ruhen alte Zauber in der Mauer, um sie zu stärken und magische Kreaturen, wie die Anderen, an einem Übergang zu hindern.

Die Mauer verläuft geradlinig von der Schwarzen Festung bis zur Ostwacht an der See, aber schlängelt sich zwischen der Schwarzen Festung und dem Schattenturm.

Die Mauer hat keine konventionellen Tore, sondern wird durch ein paar einfache Tunnel durchzogen, die mit schweren Eisengittern und massiven Ketten gesichert werden und aufwändig geöffnet werden müssen. Wo Burgen aufgegeben wurden, sind die Tunnel mit Eis und Stein versiegelt.

VerteidigungBearbeiten

Die Nachtwache sorgt dafür, dass der Wald nicht näher als eine halbe Meile an die Mauer heranreicht. Doch im Laufe der Zeit reicht der Wald in den Gebieten, in denen verlassene Burgen stehen, wieder näher an die Mauer. Auf der Spitze der Mauer befinden sich Katapulte und Kräne. Die Galeeren der Ostwacht patrouillieren in der Seehundsbucht, zum Teil um Schmuggler aufzuhalten, welche die Mauer auf dem Seeweg umgehen wollen und Waffenhandel mit den Wildlingen treiben. Im Westen machen Berge und eine tiefe Schlucht das Gelände für die meisten unwegsam, außer kleine Gruppen von Plünderern.

Burgen Bearbeiten

Die Nachtwache errichtete neunzehn Burgen, um die kilometerlange Mauer zu schützen, jedoch waren nie mehr als siebzehn auf einmal besetzt. Im Laufe der letzten dreihundert Jahre wurden durch den stetigen Schwund an Männern die meisten dieser Burgen aufgegeben; "the ghost castles", wie sie von einigen seitdem genannt werden:

  • Westwacht an der Brücke
  • Schildwacht
  • Grauwacht
  • Steintor
  • Burg Raureif
  • Eismark
  • Nachtfeste
  • Grundsee
  • Königintor
  • Eichenschild
  • Waldwacht am Teich
  • Zobelhall
  • Reiftor
  • Langhügel
  • Fackeln
  • Grünwacht


Vor der aktuellen Phase im Konflikt jenseits der Mauer blieben nur drei Burgen bemannt, wenn auch manchmal eine größere Streitmacht für zwei Wochen oder einem Mondzyklus zu einer der verlassenen Burgen entsendet wurde, wie es vom ersten Grenzer Benjen Stark vorgeschlagen wurde. Die aktiven Burgen sind:

  • Schwarze Festung, die größte erhaltene Burg, am nördlichen Ende vom Königsweg gelegen und von fast sechshundert Brüdern gehalten.
  • Schattenturm, die westlichste der besetzten Burgen, gehalten von zweihundert Mann der Nachtwache.
  • Ostwacht an der See, Hafen der Nachtwache und von der kleinsten Garnison der Nachtwache gehalten.

TaktikenBearbeiten

Die Mauer bietet einen enormen taktischen Vorteil für ihre Verteidiger, sodass eine kleine Gruppe einer viel größeren Streitmacht standhalten kann. Die Verteidiger bevorzugen in der Regel den Einsatz von Bogen und Katapulten und verlassen sich dabei auf ihre Fertigkeiten als Bogenschützen und den Geschossen ihrer Katapulte, um einen Angriff abzuwehren. Insbesondere mit Steinen gefüllte und dann eingefrorene Fässer richten einen wirksamen, flächendeckenden Schaden an.

Angreifer können nur zwei Taktiken anwenden: entweder den direkten Angriff auf einen der wenigen und gutverteidigten Durchgänge oder die Mauer mit kleinen Gruppen zu erklimmen, um den Durchgang auf der anderen Seite anzugreifen. Die Tore sind mit Schießscharten und eingeschränkten Zugriff konstruiert worden, wodurch sie nur schwer zu erobern sind. Im Extremfall kann der Durchgang mit Felsen und Eis versiegelt werden, wodurch er so undurchdringlich wie jeder andere Teil der Mauer wird.

Der Aufstieg der Mauer ist mit ähnlichen Schwierigkeiten verbunden. Eine Gruppe von entschlossenen Kletterern kann die Spitze erreichen, aber nur wenn sie unentdeckt von den Verteidigern bleiben, die sie dann leicht mit schweren Objekten und Pfeilen abwehren können. Der Mauer wird nachgesagt, dass sie sich selbst verteidigt.

Der Legende nach ist die Mauer anfällig für das Horn von Joramun.

A Game of ThronesBearbeiten

Als Jon Schnee sich für die Nachtwache entscheidet, begleitet ihn Tyrion Lennister in den Norden, um die Mauer zu sehen.

A Storm of SwordsBearbeiten

Unter dem Vorwand, auf Seite des Freien Volkes zu stehen, erklimmt Jon mit einer Gruppe Wildlinge die Mauer. Herabstürzende Eisschollen führen zum Tod von Jarl.

Die Armee der Wildlinge unter Manke Rayder wird von König Stannis Baratheon und der Nachtwache in der Schlacht um die Schwarze Festung besiegt.

GalerieBearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki