Fandom

Game of Thrones Wiki

Das Geschenk (Episode)

1.450Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

"Das Geschenk" (im Original: "The Gift") ist die siebte Folge der fünften Staffel von Game of Thrones und die siebenundvierzigste der gesamten Serie. Die Regie der Folge übernahm Miguel Sapochnik.

ZusammenfassungBearbeiten

Jon Schnee (Kit Harington) bricht zu einer umstrittenen Mission auf. Stannis Baratheon (Stephen Dillane) gerät auf seinem Feldzug gegen Süden derweil in Schwierigkeiten. In Winterfell bittet Sansa Stark (Sophie Turner) nach ihrer Hochzeit verzweifelt Theon (Alfie Allen) um Hilfe. In Königsmund darben Margaery Tyrell (Natalie Dormer) und ihr Bruder Loras (Finn Jones) wegen ihrer Sünden im Kerker. Und dann gerät selbst Königinmutter Cersei Lennister (Lena Headey) ins Visier des Hohen Spatz (Jonathan Pryce) [1].

HandlungBearbeiten

An der MauerBearbeiten

An der Mauer bricht Jon Schnee mit Tormund auf um einen Pakt mit den Wildlingen zu schließen. Ser Allisar Thorn ernennt er zum stellvertretenden Lord Kommandanten und von Sam nimmt er noch gute Wünsche und einige Obsidiandolche entgegen mit den Hinweis, dass sie gegen Weiße Wanderer nützlich sind.

Später sind Samwell Tarly und Goldy am Krankenlager von Maester Aemon, der im Delir den Kleiner Sam für seinen kleinen Bruder Aegon hält. Beide bestehen darauf bei ihm zu bleiben bis er stirbt, was in der Nacht auch geschieht.

Am Morgen hält Sam vor dem zum Verbrennen aufgebahrten Leichnam die Grabrede für Maester Aemon. Ser Alliser raunt ihm zu, dass ihm nun die Freunde ausgehen.

Dies ausnutzend versuchen zwei Brüder Goldy gewaltsam zu nehmen. Sam verteidigt sie mit allem was er mobilisieren kann, muß aber viel einstecken. Während er noch bereit ist trotz offensichtlicher Unterlegenheit, die beiden zu bedrohen, stellt sich ihm überraschend Jons Schattenwolf Geist zur Seite, dem es gelingt sie zu vertreiben. Goldy kümmert sich um Sams Wunden und mit seinem Einverständnis auch um seine Lust.

Im NordenBearbeiten

In Winterfell bringt Theon Sansa Essen auf ihr Zimmer, wo sie ihm erzählt, dass sie den ganzen Tag dort eingesperrt ist und Ramsay ihr jede Nacht wehtut. Theon schlägt vor sich einfach zu ergeben um nicht alles noch schlimmer zu machen. Nach Sansas Meinung gehe es nicht schlimmer. Er weiß es allerdings besser und erinnert daran, dass er nun Stinker sei. Sansa aber beharrt auf Theon und beschwört ihn das Signal der Kerze im zerstörten Turm für sie zu entzünden. Theon wankt durch den Schneesturm und landet in Ramsays Schreibstube um zu berichten.

Ramsay läßt Sansa in der Hof rufen und begrüßt sie mit Schmeicheleien über ihre Schönheit. Dann führt er weiterschlendernd aus Stannis besiegen und Wächter des Nordens werden zu wollen mit ihr als Lady von Winterfell und Wächterin. Sansa versetzt, dass seine Stiefmutter, Walda, schwanger sei und einen legitimen Erben zur Welt bringen könne. Als Ramsay meint er sei ebenfalls legitimiert entgegnet Sansa, Tommen Baratheon sei ebenfalls nur ein Bastard. Dem widerspricht Ramsay nicht, hält aber dagegen, dass Bastarde es weit bringen können, so wie ihr eigener Bastardbruder Jon Schnee und überrascht sie leicht triumphierend mit der Eröffnung dieser sei nun Lord Kommandant der Nachwache. Der eigentliche Grund für dieses Treffen ist jedoch ihr die treue Nordfrau zu zeigen, die er wegen Sansas Fluchtversuch gehäutet hat. Sansa kämpft mit den Tränen als Ramsey sie mit dem Hinweis auf ihre Kerzen aufzupassen wieder in ihr Zimmer sperren lässt.

Stannis ist mit seiner Armee durch den aufgekommenen Schneesturm in einer Sackgasse gelandet. Ser Davos versucht mit Hinweis auf bereits große, versorgungsbedingte Verluste Stannis zur Rückkehr zur Schwarzen Festung zu bewegen. Stannis aber weist den Vorschlag ab mit dem Hinweis schon in Königsmund schon mal zum Rückzug geblasen zu haben und nicht den Ruf als König auf der Flucht erwerben zu wollen. Seine unerbittliche Parole lautet es geht nur vorwärts zum Sieg oder in die Niederlage egal was es kostet.

Als Ser Davos daraufhin das Zelt verlässt wendet sich Stannis an Melisandre und ihre Visionen. Sie weist ihn darauf hin, dass er selbst im Feuer gesehen habe was passiert, aber er weiß nicht was er gesehen hat. Sie habe ihn in den Gängen von Winterfell wandeln sehen und sie habe das Banner des Gekreuzigten einholen sehen. Stannis ist weiter unsicher, aber sie beschwört ihn an die Zeichen zu glauben, die er gesehen hat als sie Gendrys Blut in Form von Blutegeln verbrannt hat und daraufhin Joffrey Baratheon und Robb Stark starben. Stannis entgegnet Roberts Bastard sei aber nicht hier, worauf sie ihn darauf hinweist, dass aber jemand da sei, der noch viel besser geeignet sei, da durch ihre Adern Stannis Blut fließe. Stannis versteht, dass Sharin geopfert werden soll und weist Melisandre angewidert ab.

In DorneBearbeiten

In Dorne weist Prinz Doran Martell Areo Hotah an Myrcella zu Jaime führen zu lassen um Missverständnisse auszuräumen. Jaime erkundigt sich bei ihr nach Trystans Befinden und sie meint er werde schon wieder. Sie versteht nicht wozu die Aktion dienen sollte und erhält zur Antwort, dass ihre Mutter Cersei in Sorge sei, dass es für sie in Dorne nicht sicher genug sei. Sie aber habe nie gebeten nach Dorne geschickt zu werden, nun aber sei dies ihre Heimat und sie liebe Prinz Trystan und gedenke ihn zu ehelichen. Jaime antwortet er verstehe nicht recht worauf sie entgegnet natürlich nicht denn er kenne sie überhaupt nicht und ohne Antwort abzuwarten den Raum verläßt.


Unterschiede zwischen Buch und SerieBearbeiten

  • Daenerys trifft nie auf Jorah und Tyrion. Die beiden werden zwar zusammen mit der Zwergin Hella versteigert, doch die beiden werden nach Yunkai gebracht und für ungehorsame Sklaven gebrandmarkt.
    • Daenerys besucht nach ihrer Hochzeit mit Hizdahr keine der Kampfgruben.
  • Melisandre fragt Stannis nie seine Tochter zu verbrennen. Die rote Frau und auch Sharin befinden sich auf der schwarzen Festung.
  • Aemon stirbt nicht auf der schwarzen Festung sondern bei der Reise nach Altsass. Sam, Goldy und der Sohn von Manke Rayder befinden sich derweil in Braavos. Somit taucht auch die versuchte Vergewaltigung von Goldy nicht auf.
    • Aemons Körper wird nicht verbrannt sondern in einem Fass Alkohol verschifft, um in Westeros ihn ordnungsgemäß bestatten zu lassen.
  • Olenna trifft sich nicht mit Kleinfinger. Sie verrät nicht, dass sie bei dem Tod von Joffrey ihm geholfen hat.
  • Die Sandschlangen werden nicht in einem Verließ gefangen gehalten sondern in verschiedenen Türmen in Sonnspeer.
  • Lancel beichtet seine Verbrechen vor dem zweiten Hohem Septon, der auf den Befehl von Cersei von Osney Schwarzkessel getötet wird. Osney versuchte auch den Hohen Spatzen zu töten, da Lancel ebenfalls ihm eingestand mit Cersei geschlafen zu haben, doch dieser ließ Osney foltern und fand so die Wahrheit heraus das auch Margaery nie eine Affäre gehabt hatte und Cersei alles genaustes eingefädelt hatte.

GalerieBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.sky.de/serien/game-of-thrones-11004 Aufgerufen am 4. Juni 2015

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki