FANDOM


Daenerys Targaryens Invasion von Westeros (im Original: Daenerys Targaryen's invasion of Westeros) ist ein Konflikt, der sich im Anschluss an die Befreiung der Sklavenbucht und den Krieg der Fünf Könige zuträgt. Daenerys Targaryen ist der letzte bekannte lebende Nachkomme von König Aerys II. Targaryen, der durch die Rebellion von Robert Baratheon gestürzt wurde und beansprucht daher den Eisernen Thron. Sie versucht die Sieben Königslande von Westeros zu erobern und die Herrschaft des Hauses Targaryen wiederherzustellen.

Roberts Tod führte zum Krieg der Fünf Könige, einem Bürgerkrieg und Thronstreit. Dieser Konflikt endete durch die Zerstörung der Großen Septe von Baelor und dem offiziellen Aussterben des Hauses Baratheon. In Folge dessen besteigt Cersei Lennister den Eisernen Thron und begründet die Herrschaft des Hauses Lennister.

Daenerys verbündet sich mit Asha Graufreud und Theon Graufreud, welche die Eiserne Flotte gegen ihren Onkel Euron Graufreud, dem König der Eiseninseln, anführen. Ihnen angeschlossen haben sich dabei das Haus Tyrell und Ellaria Sand, die Herrscherin von Dorne.

Vorgeschichte

Dieser Abschnitt enthält noch keinen oder nur ungenügenden Inhalt. Du kannst Game of Thrones Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

703 Daenerys Targaryen(1)

Daenerys im Thronsaal auf Drachenstein

Kombattanten

Die Königin auf Drachenstein

Streitkräfte

Das Bündnis besteht aus Daenerys Targaryens Militär und den Streitkräften von Dorne, sowie den Häusern Tyrell und Graufreud (Asha Graufreuds Seite).

Daenerys' Streitkräfte
Haus Graufreud (Asha Graufreuds Seite)
Haus Tyrell
  • unbekannte Anzahl Tyrellsoldaten
  • unbekannte Anzahl Schlacht- und Transportschiffe
Dorne
  • unbekannte Anzahl Streitkräfte von Dorne
  • unbekannt Anzahl Schlacht- und Transportschiffe

Anhänger und Verbündete

Geschichte

Durch ein Heiratsbündnis mit Khal Drogo, welches durch Viserys Targaryen und Illyrio Mopatis arrangiert wurde, erhielt Daenerys drei Dracheneier. Durch den Tod von Khal Drogo starb, übernahm sie die Reste seines Khalasars, in der selben Zeit schlüpften durch ein einmaliges Ereignis ihre drei Drachen. Später schloss sie einen Handel mit den Guten Herren von Astapor ab und tötete mit einem der Drachen die Ausbilder der Unbefleckten und übernahm diese. Daario Naharis, einer der drei Befehlshaber der Zweitgeborenen tötet die anderen beiden und schließt sich Daenerys während der Befreiung von Yunkai an. Aufgrund des Ehebundes mit Drogo erhielt Daenerys in Vaes Dothrak die Kommandogewalt über alle restlichen Khalasare, in dem sie die versammelten Khals tötete. Außerdem erhielt während der Zweiten Belagerung von Meereen von hundert Schlachtschiffen. Sie schloss mit Asha Graufreud ein Bündnis, welche hundert Schlachtschiffe der Eiserne Flotte gegen ihren Onkel Euron Graufreud, dem König der Eiseninseln, anführen. Aufgrund persönlicher Abneigungen und Vergehen des Hauses Lennister, inbesondere von Königin Cersei Lennister, schlossen sich die Häuser Martell und Tryrell ihr an und akzeptierten sie als ihre Königin. Mit dieser großen und schlagkräftigen Armee macht sie sich auf den Weg nach Westeros um ihren Anspruch als Königin der Sieben Königslande durchzusetzen.

Die Königin auf dem Eisernen Thron

701 Cersei und Jaime Lennister(2)

Cersei und ihr Bruder Jaime im Thronsal in Königsmund

Streitkräfte

Die Streitkräfte Cersei Lennisters bestehen aus der Lennister-Armee der Westlande,der Kronlande und der Flusslande,den Männern der Eiseninseln und den Truppen des Hauses Tarly.

Cerseis Sreitkrafte
  • 10.000 Lennister-Soldaten auf Casterlystein
  • eine unbekannte Anzahl Lennister-Soldaten in Königsmund
  • eine unbekannte Anzahl Lennister-Soldaten, die die Flusslande halten
  • 20.000 Mann der Goldenen Kompanie inkl. Kavallerie/Kriegselefanten
  • 2.000 Mann Stadtwache in Königsmund
  • eine unbekannte Anzahl an Wehpflichtigen aus ihren Gebieten
  • eine unbekannte Anzahl an Schlacht-und Transportschiffen
Haus Graufreud (Euron Graufreuds Seite)
  • 1.000 Schlacht- und Transportschiffe der Eisernen Flotte (samt Besatzung)
  • Stille - riesiges Flaggschiff der Eisernen Flotte, wird von Euron Graufreud persönlich gesegelt
Haus Tarly
  • unbekannte Anzahl an Tarlyinfanteristen/Kavalleristen

Anhänger und Verbündete

Geschichte

Nach dem Tod ihres Mannes König Robert Baratheon, ihrer Kinder Joffrey Baratheon, Myrcella Baratheon und Tommen Baratheon, ihrer Stieftochter Margaery Tyrell und jedem anderem Mitglied aus dem Haus Baratheon, bestieg Cersei nach der Zerstörung der Großen Septe von Baelor als erste Frau, den Eisernen Thron und begründete damit die nun neue Lennister-Dynastie. Das erste Angebot von Euron Graufreud die Königin zu heiraten lehnte sie ab. Um ihr Vertäuen zu gewinnen, überreichte er ihr nach einem Überfall auf die Targaryenflotte die Mörderin ihrer Tochter als Verlobungsgeschenk. Durch Warnungen vor Daenerys an viele weitere Häuser stellten sich die Tarlys auf ihre Seite, andere Häuser blieben neutral (darunter viele Tyrellvasallen).

Der König der Eiseninseln

701 Euron Graufreud

Euron trifft auf Cersei im Thronsaal

Streitkräfte

Die Streitkräfte Euron Graufreuds bestehen aus den Männern der Eiseninseln,deren Schiffen und den Schiffen der Königlichen (Lennister) Flotte.

Eurons Streitkräfte

Geschichte

Nach der gescheiterten Graufreud-Rebellion begab sich Euron ins Exil. Und macht sich als gefürchteter Pirat von Altsass bis nach Qarth einen Namen, bereiste die ganze Welt und jedes Dorf und jede Stadt würde beten, wenn sie seine Segel sehen. Während eines Sturms im Jademeer soll er den Verstand verloren haben und riss nach Ende des Sturms der Besatzung seines Schiffes Stille die Zungen heraus, um Stille zu haben. Als sein persönliches Wappen fügte er dem Kraken der Graufreuds ein drittes rote Auge hinzu. Als die Eisenmänner auch die letzte Festung auf dem Festland Tiefwald Motte verloren kehrte er während eines Sturms zurück nach Peik und warf seinen Bruder Balon Graufreud von einer Hängebrücke, als dieser sich weigerte freiwillig den Salzthron abzugeben. Beim Königsthing setzte er sich gegen seine Nichte Asha Graufreud durch mit dem Vorhaben die Eiserne Flotte immens zu erweitern und zusammen mit Daenerys Targaryen die Sieben Königslande zu erobern. Asha und ihr Bruder Theon Graufreud flohen während der Krönungszeremonie und stahlen 100 Schiffe der Eisernen Flotte und segelten nach Meereen verbündeten sich mit Daenerys gegen Euron. Er segelte nach Königsmund und bot Cersei Lennister die Flotte im Austausch gegen eine Heirat an. Um seine Loyalität zu beweisen überreichte er hier die Mörderin ihrer Tochter Ellaria Sand und nahm gleichzeitig Asha gefangen und zerstörte die gestohlenen Schiffe.

Der König des Nordens

701 Jon Schnee

Jon in der Großen Halle auf Winterfell

Streitkräfte

Die Streitkräfte Jon Schnees bestehen aus den Truppen des Hauses Stark und deren Vasallen im Norden,den Kriegern des Freien Volkes und den Rittern des Grünen Tals.

Jons Streitkräfte
  • 1 Schattenwolf
  • weniger als 10.000 Mann
  • eine unbekannte Anzahl Frauen und Kinder werden auch bewaffnet
Freies Volk
Haus Arryn(Ritter des Grünen Tals)
  • 15.000 Ritter des Grünen Tals (schwere Kavallerie)

Anhänger um Verbündete

Geschichte

Nach der Roten Hochzeit kontrolliert Haus Bolton sowohl Grauenstein als auch Maidengraben und Winterfell, was der neue Hauptsitz des Hause wird. Viele Lords verweigern jedoch den Kniefall vor Roose Bolton. Er verheiratet daraufhin seinen Sohn Ramsay Bolton mit Sansa Stark und festigt nach seinem Sieg über Stannis Baratheon in der Schlacht um Winterfell seine Position. Nach der Flucht von Sansa Stark wird er von Ramsay ermordet, weil das Neugeborene Kind von Roose ein Sohn ist und seinem Anspruch gefährdet. Ramsay errichtet eine Schreckensherrschaft im Norden, der sich Häuser wie Umber und Karstark anschließen. Jon Schnee wird indens wegen der Rettung der Wildlinge hinter die Mauer von seinen eigenen Brüdern ermordet, kurzdarauf wiederbelebt, verlässt die Wache und zieht auf Bitten seiner Halbschwester, die auf die Schwarze Festung floh, mit den Wildlingen nach Süden und sucht Verbündete um Winterfell zurückzuerobern. Es schließen sich aber nur kleine Häuser wie Mormont, Meysen und Hornwald der Sache, an da die meisten Häuser die Sache für aussichtslos halten und allein für die Kontaktaufnahme mit ihnen gehäutet werden können. Die Zweite Schlacht um Winterfell kann auch nur gewonnen werden, weil Sansa sich mit Petyr Baelish verbündete, der mit den Rittern des Grünen Tals nach Norden ritt, Maidengraben unbemerkt einnahm und die Schlacht zu Gunsten Jons drehte. Nach der Schlacht wird Jon von den Lords des Nordens zum König ausgerufen. Er begnadigt die Umbers und Karstarks, da der Norden gegen die Weiße Wanderer gemeinsam kämpfen müsse. Er ordnet außerdemm an, dass jeder Mensch egal ob Mann oder Frau oder gar Kind im kommenden Krieg kämpfen muss. Er ergreift militärisch für keine Seite Partei sondern, versucht bei Verhandlungen beide Königinnen von der drohenden Gefahr zu überzeugen.

Kriegsverlauf

Landung auf Drachenstein

701 Daenerys Tyrion Missandei Varys

Daenerys landet auf Drachenstein

Drachenstein war, seit dem Stannis Baratheon es aufgegeben hatte, nicht wiederbesetz worden, da die Insel keinerlei Vorteile brachte. Daenerys Targaryen vereinigte sich in der Meerenge mit einigen Schiffen aus Dorne und des Hauses Tyrell und segelte nach Drachenstein. Sie landete mit ihrem Beraterstab und einem Landungstrupp aus Unbefleckten am Strand und nahm die Festung wieder in Besitz. Die Flotte ging vor Anker und Daenerys begann mit der Planung der Invasion.

Audienz von Euron Graufreud

S7T2 Graufreud Schiffe

Euron erreicht mit der Eisernen Flotte Königsmund

Nach den Ereignissen auf den Zwillingen, mussten die Lennisters die Flusslande besetzen, um den königlichen Frieden zu waren. Cersei benötigt neue Verbündete und schickt eine Einladung, um über ein Bündnis zu verhandeln, an den neuen König der Eiseninseln Euron Graufreud. Dieser segelte mit der ganzen Eisernen Flotte nach Königsmund. Er berichtet Cersei, dass sie mit der großen Armada die Invasoren im Osten abwehren könne und ebenso die Rebellen im Norden und Süden. Euron verlangt im Gegenzug, dass Cersei ihn heiratet. Jaime ist jedoch nicht überzeugt, vorallem nach Eurons Rolle beim Überfall auf Lennishort und die Dreistigkeit von Eurons Aussagen, hält ihn davon ab ihm zu vertrauen.

701 Euron in Königsmund

Euron provoziert Jaime

Cersei lehnt das Angebot ab, weil Euron auch wegen des Mordes an seinem Bruder nicht vertrauswürdig ist. Euron verspricht ihr ein Geschenk das seine ehrlichen Absichten darlegen soll und seine Fähigkeit beweisen. Er werde vorher nicht zurückkehren.

Kriegsrat von Drachenstein

Auf Drachenstein werden die Kriegspläne erörtert. Asha Graufreud schlägt vor Königsmund mit aller Kraft anzugreifen, was laut Tyrion gewaltige Schäden und Todeszahlen zur Folge hätte. Ellaria ist ebenfalls dafür und Olenna erinnert Daenerys daran, dass die Leute ihr erst folgen würden, wenn sie sie fürchten würden.

702 Drachenstein Kriegsrat

Tyrion stellt seinen Plan vor

Tyrion erklärt seinen Plan: Asha werde Ellaria zurück nach Sonnspeer eskortieren und dann die dornische Armee nach Königsmund bringen, um dort die Stadt an der Seite der Tyrellarmee die Stadt zu belagern. Die Unbeflckten würden indens nach Casterlystein segeln und Cersei so die Quelle ihrer Macht nehmen. Die Anwesenden stimmen dem Plan zu, jedoch warnt Olenna Daenerys nicht immer auf die angeblichen klugen Worte Tyrions zu hören.

Audienz der Lords der Weite

Cersei ruft einige Lords (vor allem der Weite) an den Hof und warnt sie vor der drohenden Gefahr, die von Daenerys ausgeht. Die Dothraki werden ihre Ländereien verwüsten und ihre Bevölkerung abschwächt oder versklaven egal auf welcher Seite sie stehen. Daenerys sei nicht in der Lage sie vollständig zu kontrollieren und Olenna habe sie der Gefahr ausgesetzt, befindet sich in offener Rebellion gegen die Krone und würde sie für eine sinnlose Sache opfern. Olenna würde sie wieder unter die Herrschaft einer Frau stellen, der vor Jahren das Land schonmal mit Terror und Schrecken überzog. Daenerys habe bereits in Essos gezeigt, dass sie ihrem Vater in Sachen Brutalität in nichts nachsteht.

702 Randyll Profil

Randyll Tarly hört sich Cersei Vortrag an

Die anwesenden Lords sind sichtlich schockiert, Randyll Tarly tritt vor und verlangt zu wissen, wie man die Drachen stoppen könnte. Qyburn, Cerseis Hand versichert, dass bereits an einer Lösung gearbeitet werde. Die Lösung stellt sich als ein Skorpion heraus, der Drachen töten kann.

Nach der Audienz sucht Jaime ein Gespräch mit Randyll und dankt ihm für sein Kommen, viele würden ihm folgen. Randyll entgegnet er sei ein ehrbarer Mann und habe Haus Tyrell eine Eid geschworen. Jaime erinnert ihn daran, dass er der Krone ebenfalls einen Eidgeschworen hat. Er stellt ihn vor die Wahl sein Land mit den Lennisters, obwohl er sie nicht mag, zu verteidigen oder mit den Wilden und Eunuchen zu kämpfen. Schließlich stellt er Randyll in Aussicht, wenn der Krieg gewonnen ist, der neue Wächter des Südens zu werden, dieser nimmt an und viele folgen ihm.

Schlacht in der Meerenge

702 Überfall auf die Targaryenflotte

Ashas Flotte wird versenkt

Der Überfall auf die Targaryenflotte war die erste Kriegshandlung des Krieges. Asha eskortierte Ellaria durch die Meerenge zurück nach Dorne. Euron spürte die Flotte seiner Nichte auf und griff an. Der Angriff Angriff fand bei Nacht statt die Eiserne Flotte hatte die Lichter gelöscht und beachte eh durch dichten Nebel gedeckt in Angriffsposition und setzte einen Großteil der Targaryen-Flotte unter Asha in Brand ohne wirksame Gegenwehr. Euron segelte mit seinem Flagschiff Stille direkt auf Ashas Schwarzer Wind zu, rammt es und entert das Schiff.

Der Rest von Ashas Flotte wird, da sich die feindlichen Schiffe im Nebel versteckt halten, mit Ausnahme einiger weniger restlos versenkt. Euron tötet zwei der Sandschlangen und nimmt Ellaria und ihre Tochter Tyene gefangen, als Asha ihm im Zweikampf unterliegt wird sie ebenfalls gefangengenommen. Theon, der sie eigentlich verteidigen sollte, flieht.

Verhandlungen von Drachenstein

703 Jon und Daenerys unterhalten sich

Daenerys überlässt Jon das Drachenglas

Auf Anraten der roten Priesterin Melisandre schickt Daenerys eine Einladung für Jon Schnee nach Norden, um über ein Bündnis zuverhandeln. Jon nimmt an, unwissend darüber, dass Daenerys sowohl Kniefall als auch Unterstützung im Krieg verlangt. Er will sie von drohenden Gefahr im Norden überzeugen außerdem befindet sich auf Drachenstein ein großes Vorkommen an Drachenglas, welches dringend benötigt wird. Die Verhandlungen gestalten sich aber als schwierig, da beide Seiten auf ihrem jeweiligem Standpunkt beharren. Jon wird bis zum Abschluss der Verhandlungen auf Drachenstein festgehalten, jedoch ist Daenerys bereit als Entgegenkommen ihm das Drachenglas zu geben.

Truimphzug von Königsmund

703 Euron Ankunft

Euron zieht triumphierend durch die Staßen

Euron ist nach Königsmund zurückgekehrt und führt dort unter dem Jubel der Bevölkerung die Frauen, die die Stadt angreifen wollten, durch die Straßen. Er überreicht Cersei Ellaria und Tyene, welche inhaftiert werden. Cersei ist nun bereit ihn zu heiraten und ernennt ihn dazu zum Kommandanten der Königlichen Flotte und unterstellt ihm so auch noch die Lennisterschiffe. Das Bündnis ist nun offiziell und Ellarias Tochter wird vergiftet und Ellaria muss den Rest ihres Lebens in den Schwarzen Zellen verbringen.

Schlacht um Casterlystein

703 Angriff auf Casterlystein(1)

Die Unbefleckten greifen die Mauer an

Die Unbeflckten erreichen ihr Ziel und beginnen nun mit der Belagerung von Casterlystein. Laut Tyrions Plan soll die Masse der Unbefleckten die Mauern angreifen, auch wenn dies schwere Verluste bedeutet, inzwischen soll eine kleine Gruppe durch die, von ihm renovierte, Kanalisation in die Burg eindringen und die Tore öffnen. Der Plan geht auf nur ohne den gewünschten Effekt.

Angriff auf Casterlystein

Unbefleckte stürmen durchs Tor

Jaime hatte den Angriff vorausgeahnt und hatte die Garnision abgezogen und nur eine kleine Truppe zurückgelassen. Die Goldminen waren schon vor Jahren erschöpft, so bleibt der Machtverlust der Lennisters aus. Die Vorratskammern sind leer, weshalb die Burg nicht zu halten ist. Euron brach zusätzlich von Königsmund auf und nahm die Verfolgung der Unbefleckten auf und traf während der Schlacht ein und versenkte die Schiffe der Angreifer.

Fall von Rosengarten

703 LennissterArmee Rosengarten

Jaime marschiert auf Rosengarten

Olenna Tyrell kehrte nach Rosengarten zurück und mobilisierte die Armee der Weite, aber viel Lords schickten keine Truppen. Jaime führte die Garnision von Casterlystein nach Süden und vereinigte seine Truppen mit denen von Randyll Tarly und marschiert auf Rosengarten. Die auf ein Skelett reduzierte Armee der Tyrells wird schnell überwältigt und die Einnahme von Rosengarten verläuft ohne Probleme. Das die wenigen Tyrellsoldaten auch nicht beseonders gut gekämpft haben, überrascht Olenna auch nicht besonders. Das Gold der Tyrells wird „konfisziert“ und die Burg unter Verwaltung der Krone gestellt. Jaime erlaubt Olenna den Freitod durch Gift. Somit ist das Haus Tyrell offiziell ausgestorben.

Schlacht auf dem Goldweg

Da die Krone bei der Eisernen Bank von Braavos noch hohe Schulden hatte, wurde das Tyrellgold dafür eingesetzt die Schulden zu bezahlen. Als das Gold eintraf war die Bank bereit Cersei mit einem Kredit auszustatten. Cersei warb damit die Goldene Kompanie in Essos an.

704 Dothraki brechen durch die Schneise

Die Dothraki brechen durch die Formation

Nach der Schlacht um Rosengarten wurden die Nahrungsvorräte der Weite eingetrieben und zusammen mit dem Tyrellgold nach Königsmund gebracht. Als das Gold in Königsmund angekommen war, hing ein Teil der Nahrungswagen hinterher, wodurch die Schlagkraft der Verteidigung erheblich geschwächt wurde. Daenerys hatte nach dem Fall Rosengartens die Dothraki angelandet und griff nun begeleitet durch einen Drachen den hinterherhinkenden Teil an. Der Schildwall der Truppen und die Bogenschützen könnten viele Dothraki zwar ausschalten, aber viele Reiter brachen durch, zumal Daenerys‘ Drache eine Lücke in die Formation brannte und die Dothraki hindurch stießen.

704 Jaime während der Schlacht

Jaime ist hilflos im Chaos

Ein Großteil der Nahrungswagen und der Soldaten, die sich beim hinterherhinkenden Teil des Zuges aufhielten, wurde verbrannt, bis der Drache von dem Skorpion zum landen gezwungen wurde. Jaime überlebte die Schlacht und kehrte nach Königsmund zurück.

705 Randyll Dickon

Die Tarlys entscheiden sich für den Feuertod

Nach der Schlacht plünderten die Dothraki die Leichen und trieben die Überlebenden zusammen. Daenerys stellte sie vor die Wahl sich ihr anzuschließen oder zu sterben. Viele beugten erst durch Einschüchterung das Knie, mit Ausnahme der gefangen Tarlys, die bei lebendigem Leibe verbrannt wurden.

Ausgang

Verhandlungen von Königsmund

707 Drachengrube1

In der Drachengrube wird verhandelt

Bei den Verhandlungen von Königsmund wurde nach einigen Widerständen(Jon ergriff für Daenerys Partei) ein Waffenstillstand geschlossen und ein vorübergehendes Bündnis um, der Gefahr im Norden zu begegnen. Cersei stimmte diesem zu, als Jon es mit einer Demonstration eines Wiedergängers schaffte sie von deren Existenz zu überzeugen. Cersei hat aber nicht vor nach Norden zu reiten sondern will, wer er immer im Norden gewinnt, mit Euron und der Golden Kompanie bekämpfen.

In den Büchern

In den Büchern findet das Ereignis nicht statt, bzw. hat noch nicht stattgefunden.

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.