FANDOM


Cotter Peik (im Original: Cotter Pyke) ist ein bisher ungesehener Charakter aus Game of Thrones. Er wird lediglich in der zehnten Epsiode der ersten Staffel erwähnt. Cotter ist Mitglied der Nachtwache und Kommandant von Ostwacht.

In der Serie

Biographie

Geboren als Bastard auf den Eiseninseln, ist Cotter Peik schon lange ein Mitglied der Nachtwache. Er ist Kommandant an der östlichsten Festung der Mauer, namens Ostwacht.

Staffel 1

Jeor Mormont erzählt Jon Schnee, dass Cotter Peiks Grenzer vier Wiedergänger außerhalb von Ostwacht fanden, und klugerweise die Körper verbrannten.[1]

Staffel 7

Nach dem Einsturz der Mauer und der Zerstörung der Festung Ostwacht bleibt sein Schicksal unbekannt.[2]

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer ist Cotter Peik ein Bastard der Eiseninseln und ein Mitglied der Nachtwache, sowie der Kommandant der Festung Ostwacht. Nach dem Tod von Jeor Mormont steht auch Cotter als neuer Lord Kommandant zur Wahl, kann die Wahl aber nicht für sich entscheiden. Er bittet den neuen Lord Kommandanten Jon Schnee um mehr Männer für seine Festung, dieser schickt ihm Pypar und Grenn. Er vergrößert auf Jons Befehl hin die Flotte der Nachtwache. Cotter benachrichtigt Jon aus Hartheim, dass von den elf Schiffen nur noch sechs übrig sind und die Wildlinge von Wiedergängern angegriffen werden. Außerdem fordert er Hilfe über Land an, da sie wegen eines Sturms nicht auslaufen können. Doch bevor Jon ihnen zu Hilfe kommen kann, wird dieser in einem Hinterhalt niedergestochen.

Siehe auch

Einzelnachweise