FANDOM


Die Bruderschaft ohne Banner (im Original: Brotherhood Without Banners) ist eine Gruppe Gesetzloser, welche vor allem in den Flusslanden aktiv ist. Sie entsteht, als die Lennisters im Krieg der Fünf Könige in die Flusslande einfallen. Diese waren der zentrale Schauplatz des Krieges und die Menschen litten unter den Folgen. Die Bruderschaft bemühte sich um den Schutz der Bevölkerung, auch wenn sie inzwischen für diverse Gewalttaten verantwortlich sind bzw. gemacht werden. Sie folgen keinem König oder Lord und ihr derzeitiger Anführer ist Beric Dondarrion.

In der Serie

Geschichte

Staffel 1

Nachdem Ser Gregor Clegane als Antwort auf die Entführung von Tyrion Lennister angefangen hat die Flusslande zu terrorisieren, erklärt die Hand des Königs Eddard Stark ihn zu einem Gesetzlosen und beauftragt Beric Dondarrion ihn gefangen zu nehmen. Beric bricht mit hundert Männern, darunter Thoros von Myr auf. In der Nähe von Mummersfurt laufen sie jedoch in eine Falle. Die Männer von Gregor Clegane hatten sich an beiden Ufern versteckt, und als Donarrion und seine Männer übersetzen wollten, wurden sie von beiden Seiten angegriffen und niedergeritten. Gerade einmal vierzig von ihnen konnten fliehen. Dondarrion war tödlich durch eine Lanze verwundet worden und als er starb, fing Thoros an ein Gebet an den Herr des Lichts zu sprechen, nicht weil er an seinen Gott glaubte, sondern weil er nicht wusste, wie er sich sonst von seinem Freund verabschieden konnte. Beric Dondarrion fing plötzlich wieder an zu zucken und zu atmen und war wieder lebendig.

Nach Roberts Tod wurde Eddard Stark zum Verräter erklärt und auf Befehl Tywin Lennisters waren seine Männer auf einmal Gesetzlose, die von Gregor Clegane gejagt wurden. Die Männer entschieden weiterzumachen und da der Mann der sie geschickt hatte Tod war, wurden sie eine Bruderschaft, die nur dem Volk dient. Da sie zu wenige waren um in den Kampf zu ziehen, fingen sie an gezielt gegen einzelne Gruppen Lennister-Truppen vorzugehen, durch Sabotage und Plünderung. Der einzige der dabei starb war Beric Dondarrion, der jedes mal aufs neue von Thoros wiederbelebt werden konnte. Da Dondarrion, der gewählte Anführer, und Thoros beide Anhänger des Roten Gottes sind, handeln die meisten Mitglieder der Bruderschaft in dessen Namen und richten ihre Gebete an ihn.[1]

Staffel 2

Weil die Bruderschaft den Lennisters immer mehr Ärger bereitet, versucht Gregor Clegane herauszufinden, wo sie sich verstecken, in dem er Mitglieder des Gemeinen Volkes foltert und anschließend ermordet. Dies erweist sich jedoch als ineffektiv.[2] Als Arya Stark Amory Lorch töten lässt, wird der Bruderschaft die Schuld gegeben und Clegane bricht auf, um aus Rache ganze Höfe und Dörfer in den Flusslanden niederzubrennen. Aber auch dieses Mal gelingt es ihm nicht die Bruderschaft zu finden.[3]

Staffel 3

Auf ihrer Flucht von Harrenhal aus nach Schnellwasser, werden Arya, Gendry und Heiße Pastete von der Bruderschaft entdeckt und mitgenommen. Sie spendieren den dreien eine Mahlzeit und Arya erzählt eine Lügengeschichte über ihre Flucht, die Thoros ihr nicht wirklich glaubt. Gerade als die Drei gehen dürfen, taucht Anguy mit dem von ihm gefangen genommenen Sandor Clegane auf, der sofort Aryas wahre Identität aufdeckt. [4] Gendry schließt sich der Bruderschaft als Schmied an und Arya wird unter dem Vorwand sie zu beschützen als „Gast“ festgehalten. Heiße Pastete wird als Bezahlung der Wirtin vom Gasthaus am Kreuzweg überlassen, was ihn wenig stört, da die Bruderschaft eh keine Verwendung für ihn hätte.[5] Sandor Clegane wird ihn das geheime Lager der Bruderschaft zu ihrem Anführer Beric Dondarrion gebracht. Sandor verhöhnt die Bruderschaft, da viele von ihnen keine Soldaten, sondern Schweinehirten und Metzger sind. Die Bruderschaft wirft ihm die Verbrechen in Mummersfurt der Lennister Soldaten vor, als Mädchen vergewaltigt und Säuglinge in zwei Hälften getrennt wurden. Sandor macht deutlich, dass er nie in Mummersfurt war und auch die Morde von Rhaegar Targaryens Kindern lässt er sich nich ankreiden, da sie von seinem Bruder begangen wurden und nicht von ihm. Das einzige Verbrechen, dass die Bruderschaft ihm anhängen kann, ist der Tod von Mikken dem Metzgersohn. Beric beschließt ein Urteil durch Kampf zu erzwingen.[6] Dabei verliert Beric den Kampf gegen Sandor und stirbt. Durch Thoros Gebete wird er jedoch zum entsetzen von Arya und Sandor wiederbelebt. Da Sandor vor den Augen des Herrn des Lichts unschuldig ist, lässt die Bruderschaft ihn laufen, jedoch nicht ohne ihm vorher seine Siegesprämie vom Turnier der Hand abzunehmen. Zusätzlich wollen sie sich weiteres Gold von Robb Stark holen, als Gegenleistung für dessen Schwester. Daher macht sich die Bruderschaft auf den Weg nach Schnellwasser.[7] Unterwegs begegnen sie der Roten Priesterin Melisandre und zeigen ihr Berics Narben. Im Anschluss verkaufen sie ihr Robert Baratheons Bastardsohn, der sich verraten fühlt, da ihm versprochen worden war, ein Teil der Bruderschaft zu werden. Auch Arya ist außer sich vor Wut über den Verkauf Gendrys.[8] Als die Bruderschaft beschließt einen Umweg zu machen um einen Stoßtrupp Lennisters anzugreifen, entkommt Arya ihnen. Beric schickt ihr zwei Männer hinterher, die sie jedoch nicht mehr einfangen können.[9]

Staffel 6

Lothar Frey und Walder Strom müssen ihrem Vater berichten, dass Schnellwasser in der Hand von Brynden Tully ist und die Bruderschaft ohne Banner das Gemeine Volk der Flusslande gegen die Herrschaft der Freys aufwiegeln und ihre Vorräte stehlen.[10] Drei Mitglieder der Bruderschaft, darunter Zit, verlangen Schutzgeld von einer friedlichen Gemeinschaft unter Bruder Ray, die eine Septe bauen. Als die Gläubigen sich weigern zu zahlen, werden sie von den Dreien ermordet. Beric verurteilt sie zum Tode, da sie den guten Namen der Bruderschaft beschmutzt haben. Sandor Clegane taucht auf, und darf zwei von ihnen töten, da er ein Mitglied der Gemeinschaft war. Thoros und Beric erzählen ihm von den Gefahren aus dem Norden und bitten ihn, sich ihnen anzuschließen, was Sandor akzeptiert. Die Bruderschaft bricht mit ihrem neuen Mitglied auf in den Norden.[11]

Staffel 7

Auf dem Weg in den Norden sucht die Bruderschaft unterschlupf in dem Haus von Sally und ihrem Vater. Die beiden haben Selbstmord begangen um nicht den Hungertod zu sterben. Beric zeigt Sandor eine Vision in den Flammen, von der Mauer und der Armee der Toten um ihm dem Glauben an den Herrn des Lichts näher zu bringen.[12]

Sie ziehen weiter bis nach Ostwacht um durch die Mauer zu gehen, wo sie von Tormund und seinen Männern gefangen genommen und in Zellen gesperrt werden. Jon Schnee erscheint mit Jorah Mormont und dem ehemaligen Bruderschaftsmitglied Gendry, der immer noch wütend wegen seinem Verkauf an Melisandre ist. Jon Schnee will hinter die Mauer reisen, um einen Wiedergänger zu fangen, damit der Rest der Sieben Königslande seinen Warnungen über die Armee der Toten glauben schenkt. Da sie das selbe Ziel haben, befiehlt er die Freilassung der Bruderschaft und nimmt sie mit.[13] Ihnen gelingt es tatsächlich einen Wiedergänger zu fangen, wobei sie herausfinden, dass wenn man einen Weißen Wanderer tötet, auch die von ihm erschaffenen Wiedergänger sterben. Der gefangene Wiedergänger ruft jedoch um Hilfe und die Armee der Toten wird auf die Gruppe aufmerksam und greift an. Dabei wird Tormund tödlich verletzt. Gendry wird losgeschickt um Daenerys um Hilfe zu bitten. Gerade als sie von der Armee umringt sind, erscheint Daenerys mit ihren Drachen und rettet sie. Der Nachtkönig schafft es jedoch einen der Drachen, Viserion, tödlich zu verletzten. Auf ihrer Flucht müssen sie Jon Schnee zurücklassen, der es jedoch noch mit Hilfe seinen verschollenen Onkels Benjen nach Ostwacht zurückschafft. Gendry und Sandor begleiten Jon zurück in den Süden um den Wiedergänger nach Königsmund zu bringen. Beric bleibt bei Tormund und dem Freien Volk auf Ostwacht zurück.[14]

Während Jon Schnee scheinbar erfolgreich Unterstützung in Königsmund findet, greift der Nachtkönig Ostwacht mit dem wiederbelebten Viserion und der Armee der Toten an und durchbricht die Mauer mit dem Feueratem des Untoten Drachen. Beric und Tormund werden scheinbar unter dem Schnee verschüttet und Ostwacht fällt.[15]

Bekannte Mitglieder

  • Beric Dondarrion - Lord von Schwarzburg, genannt der Blitzlord, dessen Tod oft gemeldet wird.
  • {Thoros von Myr} - die rechte Hand von Beric, ein Roter Priester.
  • Anguy - jüngstes Mitglied und der beste Bogenschütze in ganz Westeros.
  • Gendry, Bastard von Robert Baratheon. Er wird von der Bruderschaft an Melisandre verkauft damit diese sein königliches Blut für ihren Blutzauber verwenden kann.
  • {Zit} - genannt Zit Zitronenmantel. Wird von Sandor Clegane gehängt als Vergeltung für die Morde an seinen Freunden.
  • Sandor Clegane - tritt der Bruderschaft nach der Hinrichtung von Zit bei.

Siehe auch

Einzelnachweise