Wikia

Game of Thrones Wiki

Bronn

Diskussion0
820Seiten in
diesem Wiki
Bronn
ProfilBronn1
Staffel:
1 I 2 I 3 I 4
Erster Auftritt:
Letzter Auftritt:
Erschienen in:
20 Episoden (siehe unten)
Titel:
Ser
Kommandant der Stadtwache (Vormals)
Beiname:
Ser Bronn vom Schwarzwasser
Status:
Fraktion:
Dargestellt von:
Sprecher:
Crock Krumbiegel

Bronn ist ein Hauptcharakter in der zweiten, dritten und vierten Staffel von Game of Thrones. Davor war er ein wiederkehrender Charakter, der zum ersten Mal in der vierten Episode der ersten Staffel erschien. Er wird von Jerome Flynn verkörpert. Bronn ist ein erfahrener und rücksichtsloser Söldner, der als Leibwächter von Tyrion Lennister dient. Er wurde für seinen Einsatz in der Schlacht am Schwarzwasser mit dem Ritterschlag belohnt und trägt den Ehrentitel "Ser Bronn vom Schwarzwasser". Wenn er auch keine Ländereien, Reichtum oder herrschaftliche Titel besitzt, wurde seine soziale Stellung dadurch enorm gesteigert.

In der SerieBearbeiten

Früheres LebenBearbeiten

Bronn ist ein Söldner, ein Krieger, der sich in den Dienst des Meistbietenden stellt. Es ist nicht viel über seine Vergangenheit bekannt. Als Tyrion ihn Tywin Lennister vorstellt, sagt Bronn, dass sein Vater niemand ist, den Lord Tywin kennen würde. Laut eigener Aussage hat er in seiner Jugend körperliche Züchtigung durch seine Eltern erfahren, wobei seine Mutter angeblich kräftiger zuschlagen konnte als sein Vater. Bei einem Trinkspiel mit Tyrion und Shae erzählt Bronn, dass er eine Frau getötet hat, bevor er 12 Jahre alt war, es aber in Selbstverteidigung geschah, weil sie ihm mit einer Axt angriff. Bronn bestätigt Tyrions Vermutung, dass er bereits jenseits der Mauer war. Auf die Frage, warum er dort war, antwortet er unverblümt "Arbeit". Trotz Bronns habgieriger Natur, die von ehrenhaften Rittern verhöhnt wird, ist er ein erfahrener und gefährlicher Kämpfer. Aufgrund seines Kampfstils, der sich auf Geschwindigkeit und Ausweichen stützt statt Blockieren von Angriffen, trägt er keine schwere Rüstung oder einen Schild, sondern verwendet ausschließlich Schwert und Messer. Er ist ein ebenso fähiger Bogenschütze und kann offenbar lesen und schreiben.

Staffel 1Bearbeiten

Bronn befindet sich im Gasthaus am Kreuzweg, als Tyrion Lennister eintrifft. Er ist bereit, diesem sein Zimmer zu überlassen, da Tyrion eine entsprechende Gegenleistung in Gold anbietet. Catelyn Stark und Ser Rodrik Cassel nehmen Tyrion gefangen, bevor er die Abmachung erfüllen kann. Bronn schließt sich Catelyns Gefolge an, das zum Grünen Tal aufbricht; dabei hört er, wie Tyrion jedem, der ihm hilft, eine stattliche Belohnung verspricht. Auf dem Weg werden sie von Bergbewohnern angegriffen, von denen Bronn mehrere tötet. Tyrion bemerkt sein Können im Kampf, auch teilen die beiden ihren recht rauen Humor.

Auf Hohenehr versucht Tyrion, seine Unschuld zu beweisen und fordert ein Urteil durch Kampf. Er fragt verzweifelt nach jemandem, der für ihn kämpft, und zur Überraschung aller ist es Bronn, der einen Schritt nach vorne macht und akzeptiert. Im Zweikampf tötet er den Kandidaten von Lysa Arryn, Ser Vardis Egen, was nach altem Brauch Tyrions Unschuld beweist. Bronn besiegt Vardis unter Berufung auf Geschwindigkeit, ein Vorteil gegenüber einem gepanzerten und langsamen Ritter, und durch die Anwendung schmutziger Tricks. Sobald er Vardis erschöpft hat, tötet er ihn und wirft die Leiche aus dem Mondtor. Danach verlassen Bronn und Tyrion unbehelligt Hohenehr. Bei der Überquerung der Berge legt Bronn die Grundregeln ihres Verhältnisses fest, als er Tyrion erklärt, dass er weder sein Freund sei noch ihm Treue schuldet, da er nur für Bezahlung arbeitet. Tyrion akzeptiert seine Bedingungen und verspricht, jedes Gebot, dass Bronn für seine Loyalität gemacht wird, zu überbieten. Sie schlagen ihr Lager auf und werden von Shagga und seinen Felsenkrähen überfallen. Bronn ist bereit zu kämpfen, aber Tyrion gewinnt Shagga und die anderen Bergbewohner mit dem Versprechen von Waffen und Unabhängigkeit für seine Sache.

Tyrion und sein angewachsenes Gefolge begeben sich danach zum Feldlager der Lennisters in den Flusslanden. Tywin Lennister, der Vater von Tyrion, war wegen dessen Gefangennahme in die Flusslande einmarschiert, der Heimat von Catelyn. Als Bronn Tywin vorgestellt wird und scherzt, dass Tywin seinen Vater nicht kennen würde, scheint Ser Kevan Lennister amüsiert, aber Tywin zeigt sich unbeeindruckt. Shagga verlangt, dass Tyrion an der Seite der Stammeskrieger kämpft, bis seine Schuld beglichen ist, und Tywin stimmt zu.

Bronn findet im Tross eine Hure namens Shae und stellt sie Tyrion vor. Am Vorabend der Schlacht am grünen Arm vertreiben sie sich die Zeit mit Trinkspielen. Bronn enthüllt, dass seine Eltern ihn schlugen, dass er das erste Mal tötete, bevor er zwölf Jahre alt war und dass er bereits jenseits der Mauer gewesen ist. Am Morgen erwacht Bronn, als die gegnerische Armee sie beinahe erreicht hat. Er weckt Tyrion und sagt ihm knapp, wie er überleben kann. Allerdings ist das nicht erforderlich, denn Tyrion wird bereits vor der Schlacht von einem seiner Krieger versehentlich bewusstlos geschlagen. Als Tyrion das Bewusstsein wiedererlangt, ist der Kampf vorüber und Bronn sagt ihm, dass sie gewonnen haben. Später wird Tyrion von Tywin zur stellvertretenden Hand ernannt und Bronn begleitet ihn nach Königsmund.

Staffel 2Bearbeiten

Bronn bleibt der persönliche Leibwächter von Tyrion, auch als er das Amt als Hand des Königs von Joffrey Baratheon antritt. Sein Arbeitgeber belohnt ihn, indem er ihn zum Kommandanten der Stadtwache ernannt, nachdem er seinen tückischen Vorgänger entlassen und an die Mauer verbannt hat. Tyrion testet die Loyalität des kleinen Rates, als er ihnen unterschiedliche Visionen eines geplanten Ehebündnisses erzählt, deren Teil seine Nichte Myrcella Baratheon ist. Großmaester Pycelle beweist, dass er nicht vertrauenswürdig ist, als er eine von Tyrions Geschichten an Königin Cersei Lennister weitergibt. Tyrion lässt Bronn und Timett den Großmaester festnehmen und befiehlt Bronn, den Bart des alten Mannes abzuschneiden, was dieser tut und sich über Pycelles Demütigung durch Tyrion amüsiert.

Tyrion gerät in eine Auseinandersetzung mit Joffrey, als dieser seine Verlobte Sansa Stark öffentliche misshandeln lässt. Dabei wird Tyrion ausfallend gegenüber dem König. Ser Meryn Trant, ein Ritter der Königsgarde, bedroht den "Gnom", woraufhin Bronn von Tyrion die Anweisung erhält, Ser Meryn zu töten, sollte er erneut sprechen. Das Spektakel wird beendet und Bronn legt Tyrion nahe, dass Joffreys Gehässigkeit durch sexuelle Befriedigung gestillt werden könnte. Tyrion folgt seinem Rat und schickt zwei Prostituierte als Geschenk zu seinem Neffen, allerdings schlägt der Plan fehl, denn Joffrey lässt die Frauen sich gegenseitig verletzen und schickt sie ihm zurück. Als Tyrion von dem Vorhaben seiner Schwester Cersei erfährt, die mit Seefeuer Stannis Baratheon abwehren will, demütigt er seinen Informanten, Ser Lancel Lennister, indem er ihm befiehlt, Bronn zu sagen, dass er ihn töten soll, falls Tyrion etwas passiert.

Bronn begleitet Tyrion zur Gilde der Alchemisten und kritisiert Cerseis Plan, die das Seefeuer mit Katapulten verschießen will, eine Gefahr für die eigenen Leute und die Stadt, worüber er mit dem Weisen Hallyne in Streit gerät. Bronn erklärt auch Tyrion, dass das gemeine Volk glaubt, dass er Joffrey manipuliert und dass er Schuld am Leid der Stadt sei. Später löst Joffrey einen stadtweiten Aufstand aus, als er von einem Demonstranten mit Kuhmist beworfen wird und den Wachen daraufhin befiehlt, alle zu töten. Bronn und die Stadtwache geraten dadurch in Bedrängnis, bevor sie die Ordnung wiederherstellen können. Zahlreiche seiner Männer und der Hohe Septon sterben während des Aufruhrs.

Bronn erreicht in seiner Position eine deutliche Verringerung der Kriminalität in der Hauptstadt, allerdings durch die radikale Beseitigung bekannter Straftäter, was zu einer Auseinandersetzung mit Tyrion über die Art seiner Methoden führt. Trotzdem sucht dieser Bronns Rat bei der Planung der Verteidigung von Königsmund gegen den bevorstehenden Angriff von Stannis. Bronn zeigt sich nicht überzeugt von den Büchern, denen Tyrion vertraut, denn das wichtigste Gut in einer belagerten Stadt ist Essen, wie Bronn aus eigener Erfahrung weiß; aus diesem Grund hat er alle bekannten Diebe zusammentreiben lassen.

Kurz vor der Schlacht am Schwarzwasser trinkt Bronn gemeinsam mit den Soldaten der Lennisters und singt mit ihnen "Der Regen von Castamaer". Zudem vergnügt er sich mit der Prostituierten Armeca, die sich über seine Nase wundert, und er erzählt ihr, wie oft sie ihm gebrochen wurde. Mit dem Erscheinen von Sandor Clegane schweigen die Männer. Sandor beginnt, Bronn im Scherz herauszufordern, ob er glaubt, ein "harter Mann" zu sein. Dann provoziert er Bronn weiter, der darauf mit leichtem Humor reagiert. Ein Kampf der beiden scheint jedoch unausweichlich, bis die Glocken der Stadt geläutet werden, als Zeichen für den Angriff von Stannis' Flotte.

Bronn begegnet im Thronsaal Tyrion und beide verabschieden sich voneinander, danach begibt sich Bronn außerhalb der Stadt an das Ufer des Schwarzwassers. Von den Stadtmauern aus gibt ihm Tyrion das Signal und Bronn feuert einen brennenden Pfeil ab, der ein Schiff beladen mit Seefeuer innerhalb von Stannis Flotte detonieren lässt. Trotz hoher Verluste zieht sich Stannis nicht zurück. Bronn begibt sich zu den Stadtmauern, wo der Kampf nun tobt, und rettet Sandor das Leben, der durch einen angreifenden in flammenstehenden Soldaten in Angststarre verfallen ist; dieser wird von Bronn mit einem Pfeil getötet. Bronn hält seine Stellung außerhalb der Mauer, selbst als sich Sandor und dessen Männer zurückziehen. Nach der Schlacht wird Bronn seines Postens als Kommandant der Stadtwache enthoben, da Tywin, nun die Hand des Königs, vorhat, die Dinge wieder in die vorgesehene Ordnung zu bringen.

Staffel 3Bearbeiten

Bronn wird nach dem Sieg gegen Stannis Baratheon zum Ritter geschlagen, steht aber immer noch in Tyrions Diensten, und obwohl die beiden mittlerweile gute Freunde geworden sind, verlangt er mehr Geld für seine Dienste. Trotz des Ritterschlags wird Bronn von der Königsgarde als Halsabschneider beschimpft, der es nur zufällig etwas weiter gebracht hätte. Darauf antwortet er jedoch nur mit Spott, da er sich seiner Fähigkeiten sehr wohl bewusst ist und durchaus bereit, sich mit den Rittern der Garde anzulegen, allerdings kommt es nicht soweit.

Gemeinsam mit Tyrion denkt er sich eine Belohnung für Podrick aus, da dieser Tyrion in der Schlacht vom Schwarzwasser das Leben gerettet hat; sie arrangieren für Pod, der noch jungfräulich ist, ein Treffen mit gleich drei Huren - allerdings quetschen sie ihn anschließend auch genüsslich über die Details des ganzen aus. Tyrion, inzwischen Meister der Münze, berichtet Bronn später auch von seiner anstehenden Hochzeit mit Sansa Stark und dass Shae das nicht gefallen wird. Bronn entgegnet darauf gelassen, dass Shae schließlich eine Hure sei und dass Tyrion sie doch trotzdem behalten könne. Schließlich ist er Gast auf der Hochzeit der beiden und stellt sich als einer der wenigen heraus, die sich nicht über Tyrion lustig machen, als dieser bei der Ummantelung nicht an Sansa heranreicht.

Staffel 4Bearbeiten

Inzwischen ist Jaime nach Königsmund zurückgekehrt. Da ihm die Schwerthand abgeschlagen wurde, sind seine kämpferischen Fähigkeiten stark eingeschränkt. Tyrion schlägt ihm vor, die andere Hand zu trainieren, und stellt ihm dafür einen diskreten Schwertkämpfer zur Verfügung, damit Jaime sich nicht durch seinen Makel blamiert. Besagter Trainer ist Bronn, der großzügig entlohnt wird und sich mit Jaime an einem abgelegenen Ort trifft. Jaime fragt, ob sie dort tatsächlich sicher sind - darauf entgegnet Bronn, dass er an ebendiesem Ort schon das eine oder andere Stelldichein mit einer Dame vom Hof hatte, die nicht eben leise sei. Wenn man ihn nicht mit ihr erwischt habe, würde man auch sie nicht beim Schwertkampf stören.

Später nimmt er gemeinsam mit Tyrion und Podrick die Besucher aus Dorne in Empfang, wobei Prinz Oberyn ihn fragt, ob er Tyrions persönlicher Halsabschneider sei. Bronn entgegnet, das war er, nun sei er jedoch ein Ritter. Oberyn fragt, wie das zustande gekommen wäre, worauf Bronn meint, er habe wohl die richtigen Leute umgebracht, was Oberyn sehr amüsiert.

Tyrion beschließt, Shae zu ihrer Sicherheit vom Hof zu entfernen. Bronn soll sie zu einem Schiff nach Pentos eskortieren. Er legt der verzweifelt weinenden Shae tröstend eine Hand auf die Schulter und fängt sich eine Ohrfeige von ihr ein. Später, als Tyrion bei ihm nachfragt, bestätigt er, dass Shae auf dem Schiff sei und dieses abgelegt habe. Tyrion versichert sich dessen noch einmal, in Gedanken bei Shae, woraufhin Bronn sagt, er solle akzeptieren, dass sie fort ist und dass er das richtige getan habe, sie fortzuschicken.

Nachdem Joffrey auf seiner Hochzeit vergiftet wurde und Tyrion dafür beschuldigt und ins Gefängnis geworfen wird, fordert er, man müsse ihm Bronn als Zeugen der Verteidigung zur Verfügung stellen, doch Bronns Aussage wird kein Wert beigemessen, auch erlaubt man ihm nicht, Tyrion im Gefängnis zu besuchen. Dafür geht das Training mit Jaime voran. Dabei fragt Bronn Jaime, ob dieser denn seinen Bruder besucht hätte. Als er Jaimes Zögern bemerkt, erklärt er, dass Mord nicht zu Tyrion passe, besonders nicht ein solcher Giftmord. Auch erzählt er ihm, dass Tyrion bei seiner Gerichtsverhandlung in Hohenehr Jaime als seinen Kämpfer aufgerufen hatte und davon überzeugt gewesen war, sein Bruder würde noch vom anderen Ende des Landes herreiten, um für ihn einzustehen. Bronns Worte bewegen Jaime schließlich dazu, sein Misstrauen beiseite zu schieben und mit Tyrion zu reden.

Ebenfalls ist Bronn anwesend, als Jaime sich von Brienne verabschiedet, die sich auf die Suche nach Sansa begibt, und ihr Podrick als Knappen mitgibt. Bronn überreicht Podrick die Axt, mit der Tyrion in der Schlacht am Schwarzwasser gekämpft hat, und richtet ihm Tyrions gute Wünsche für seinen Weg aus.

Schließlich fordert Tyrion in seinem Prozess eine Entscheidung per Zweikampf an; da Jaime nicht für ihn eintreten kann, bittet er um Bronn. Dieser besucht ihn daraufhin in seiner Zelle, er trägt neue Kleidung und berichtet, er werde demnächst Lollys Schurwerth heiraten, eine als schwachsinnig geltende, jedoch adlige und reich erbende Frau des Hofes. Dies wurde von Cersei arrangiert, um Bronn unter Druck zu setzen. Bronn gibt Tyrion gegenüber zu, dass er wenig Ambitionen hat, gegen den von Cersei erwählten Kämpfer, Gregor Clegane, anzutreten. Er bietet an, Tyrion könne seine Treue zurückkaufen, doch Tyrion hat ihm nichts anzubieten. Bronn verabschiedet sich von Tyrion, nicht ohne Bedauern, aber ehrlich eingestehend, dass ihm sein Leben immer noch lieber ist als das von Tyrion.

AuftritteBearbeiten

NebencharakterBearbeiten

Staffel 1 - Erschienen in:
Der Winter naht Der Königsweg Lord Schnee Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes Der Wolf und der Löwe
Eine goldene Krone Gewinn oder stirb Das spitze Ende Baelor Feuer und Blut

HauptcharakterBearbeiten

Staffel 2 - Erschienen in:
Der Norden vergisst nicht Die Länder der Nacht Was tot ist, kann niemals sterben Der Garten der Knochen Der Geist von Harrenhal
Alte und neue Götter Ein Mann ohne Ehre Der Prinz von Winterfell Schwarzwasser Valar morghulis
Staffel 3 - Erschienen in:
Valar Dohaeris Dunkle Schwingen, Dunkle Worte Der Weg der Züchtigung Und jetzt ist seine Wache zu Ende Vom Feuer geküsst
Der Aufstieg Der Bär und die Jungfrau Hehr Die Zweitgeborenen Der Regen von Castamaer Mhysa
Staffel 4 - Erschienen in:
Zwei Schwerter Der Löwe und die Rose Sprengerin der Ketten Eidwahrer Der Erste seines Namens
Die Gesetze von Göttern und Menschen Die Spottdrossel Der Berg und die Viper Die Wächter auf der Mauer Die Kinder

In den BüchernBearbeiten

Original: Bronn
RomanBronn1

"Das Lied von Eis und Feuer"
Illustration von Bronn.

In der Saga "Das Lied von Eis und Feuer“ ist Bronn ein Söldner geringer Herkunft, jedoch mit großer Geschicklichkeit und Schlauheit.

Erscheinung und PersönlichkeitBearbeiten

Bronn ist mager, mit einer wölfischen Erscheinung, einem schwarzen Sinn für Humor und einer pragmatischen, amoralischen Philosophie. Er hat dunkle Haare, dunkle Augen und einen stoppeligen Bart.

GeschichteBearbeiten

Bronn hatte angeblich eine raue Kindheit und tötete das erste Mal, bevor er zwölf Jahre alt war.

A Game of ThronesBearbeiten

Bronn, gemeinsam mit seinem Söldnerkollegen Chiggen, war im Gasthaus am Kreuzweg anwesend, in dem Catelyn Stark nach loyalen Männern ruft, um Tyrion Lennister wegen des versuchten Mord es an ihrem Sohn festzunehmen. Bronn und Chiggen folgten Catelyns Aufruf und eskortierten Tyrion nach Hohenehr. Während der Reise überlebte Bronn einen Angriff von Bergbewohnern auf das Gefolge, was ihn näher an Tyrion brachte, zu Catelyns Unbehagen.

Tyrion bemerkte, dass Bronn und Chiggen Catelyn nur zur Hilfe eilten, weil sie Söldner waren und dafür auf eine Belohnung hofften. Während eines weiteren Hinterhaltes wurde Chiggen tödlich verwundet und Bronn beendete diskret sein Leben. Gegenüber Lady Catelyn behauptete er, dass Chiggen an seinen Wunden starb.

Während Tyrions Gerichtsverhandlung meldete sich Bronn freiwillig, um für ihn zu kämpfen. Er kämpfte gegen Ser Vardis Egen und tötete ihn, wodurch Tyrions Leben gerettet war. Er tat es für das Versprechen von Reichtum und machte keinen Hehl aus seinen Motiven. Danach trat er in Tyrions Dienste und wurde vorerst sein persönlicher Leibwächter. Vor der Schlacht am grünen Arm fand er Shae für Tyrion im Feldlager der Lennisters und nahm später an der Schlacht teil. Danach begleitete er Tyrion nach Königsmund.

A Clash of KingsBearbeiten

In Königsmund wurde Bronn in Tyrions Auftrag der Hauptmann der Stadtwache. Während seines Aufenthalts in der Hauptstadt war er mit der Einstellung von Söldnern für die bevorstehenden Kampfhandlungen beauftragt und machte sich mit der Politik innerhalb der Palastmauern vertraut. Bronn überlebte den Ausbruch des Aufstandes, der aus einer Hungersnot entstand und die Hauptstadt verwüstete. Daneben verteidigte er Tyrion verbal vor den Rittern der Königsgarde. Tyrion schrieb die Wiederherstellung der Ordnung Bronn zu, dessen Anstrengungen den aufflammenden Aufstand zum Erliegen brachten.

Mit dem Eintreffen von Stannis Baratheons Hauptstreitmacht wurde Bronn damit beauftragt, eine massive Kette an einer strategischen Position und zur richtigen Zeit dicht über den Schwarzwasser zu ziehen. Die Operation war ein Erfolg und hatte entscheidende Bedeutung während der Schlacht am Schwarzwasser, bei der Stannis zahlreiche Schiffe verlor. Für seinen Beitrag wurde Bronn von Cersei und Tywin Lennister in den Ritterstand erhoben. Er nannte sich selbst Ser Bronn vom Schwarzwasser und wählte als Wappen eine brennende grüne Kette auf rauchgrauem Grund, in Anlehnung an seine Rolle in der Schlacht. Er wurde von einem Mitglied der Königsgarde zum Ritter geschlagen.

Siehe auch Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki