Fandom

Game of Thrones Wiki

Belagerung von Sturmkap

1.460Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Cersei Lennister: Wenn ich mich recht entsinne, hat er Sturmkap fast ein ganzes Jahr lang belagert.
Olenna Tyrell: Alles was er belagert hat, war das Bankett im Zelt des Kommandanten.
 

Die Belagerung von Sturmkap (engl. Siege of Storm's End) war eine einjährige Belagerung während Roberts Rebellion, die den Großteil des Krieges andauerte. Es standen sich dabei die Belagerer des Hauses Tyrell, angeführt vom Wächter des Südens Lord Maes Tyrell, und die Verteidiger des Hauses Baratheon, angeführt von Stannis Baratheon, bei Sturmkap in den Sturmlanden gegenüber.

In der SerieBearbeiten

BelagerungBearbeiten

Als Robert Baratheon, der oberste Herr der Sturmlande, gegen den Eisernen Thron rebellierte, befahl er seinem jüngeren Bruder Stannis, die Garnison von Sturmkap zu übernehmen und den Familiensitz ihres Hauses gegen die Royalisten zu verteidigen.

Nachdem Maes Tyrell Robert seine erste und einzige Niederlage in der Schlacht von Aschfurt zufügte, floh Robert in den Norden bis nach Steinsepte. Statt Robert zu verfolgen, entschied sich Tyrell dafür, nach Sturmkap zu marschieren. Es hätte Roberts Ansehen beträchtlich geschadet, wäre sein Burg in die Hände der Royalisten gefallen und hätte ihm wahrscheinlich die Unterstützung einiger Lords gekostet.

Während die Rebellion im Norden unvermindert hart wütete, belagerte Lord Tyrell ein ganzes Jahr die Festung Sturmkap und blockierte sowohl Land- als auch Seeweg. Getreu dem Befehl, widersetzte sich Stannis und gab nicht auf, obwohl die Garnison gezwungen war, die Pferde, Katzen, Hunde und schließlich sogar die Ratten der Burg zu essen. Unterdessen feierten die Tyrells in Sichtweite der Burg, um die Belagerten zu verhöhnen. Lady Olenna Tyrell merkte später an, dass ihr Sohn kein wahrer Krieger war, weil das Einzige, was er persönlich bei Sturmkap belagerte, die Festtafel in seinem Zelt war.

RettungBearbeiten

Stannis und seine Garnison wäre verhungert, wenn es nicht Davos Seewert gelungen wäre, die Royalisten-Blockade auf dem Seeweg zu umgehen und eine Ladung Zwiebeln und gepökeltes Fleisch in die Festung zu schmuggeln. Dank seiner Unterstützung konnte die Garnison durchhalten, bis Eddard Stark mit einer Armee eintraf und die Belagerung dadurch kampflos aufgehoben wurde.

Als Eddard bei Sturmkap eintraf, war Prinz Rhaegar bereits gefallen und die Royalisten bei der Schlacht am Trident vernichtend geschlagen worden. König Aerys II. Targaryen starb in Königsmund während der Plünderung der Stadt durch das Haus Lennister. Aufgrund dieser eindeutigen Niederlage leistete Maes Tyrell den eintreffenden Rebellen keinen Widerstand. Stattdessen legte er friedlich die Banner nieder und bekannte sich zu Roberts Herrschaft. Die Belagerer von Sturmkap waren die letzte bedeutende Royalisten-Streitmacht, die noch im Feld stand.

NachwirkungBearbeiten

Als Belohnung für seine Verdienste wurde Davos zum Ritter geschlagen, wodurch er Davos aus dem Hause Seewert wurde. Er erhielt eine Burg und Ländereien am Zornkap und einen Platz an Stannis' Hof. Zum Ausgleich für seine früheren Vergehen, schnitt ihm Stannis die vier Fingerkuppen seiner rechten Hand ab, die Davos in einem Beutel als Glücksbringer mit sich herumträgt.

Die Belagerung von Sturmkap war von entscheidender Bedeutung für den Verlauf des gesamten Krieges, weil es die Armee des Hauses Tyrell band, die nicht weiter in die Auseinandersetzung eingreifen konnte. Wäre die Burg gefallen, dann hätten sich die Tyrells möglicherweise der Armee von Prinz Rhaegar beim Trident angeschlossen und die Rebellen unter Robert überwältigt.

Es war eine beeindruckende militärische Leistung, dass Stannis mit einer Garnison von gerade einmal fünfhundert Mann der Belagerung von zehntausenden Tyrell-Soldaten standhielt. Allerdings gab es keinen Sturm auf die Burg, sondern eine langwierige Belagerung mit gelegentlichen Scharmützeln. Deshalb wurde Stannis' Einsatz im Krieg nicht in Lieder verewigt und blieb nicht in besonderer Erinnerung. Stannis war verärgert über die geringe Wertschätzung, die seinem Opfer und seiner Leistung entgegengebracht wurde, auch wenn Eddard Stark die erfolgreiche Verteidigung durch Stannis niemals vergaß. Stannis war auch enttäuscht, als er nach dem Krieg die Herrschaft über Drachenstein erhielt, während Robert ihrem jüngerer Bruder Renly, ein Kind, das nicht im Krieg gekämpft hatte, Sturmkap übergab. Teilweise geschah dies, weil Drachenstein der Stammsitz des Hauses Targaryen war und von vielen Royalisten bevölkert wurde, die durch eine starke Hand geführt werden mussten. Auch wenn Drachenstein traditionell Sitz des Thronfolgers war, fühlte sich Stannis durch die Ernennung gekränkt.

In den BüchernBearbeiten

In der Saga "Das Lied von Eis und Feuer" fand die Belagerung von Sturmkap am Ende von Roberts Rebellion statt. Lord Maes Tyrell und die meisten seiner Truppen aus der Weite belagerten Sturmkap für den Großteil eines Jahres. Die Belagerung wurde aufgehoben, als Lord Eddard Stark nach der Plünderung von Königsmund und der Schlacht am Trident eintraf.

Auftakt Bearbeiten

Lord Robert Baratheon führte den Hauptteil der Streitkräfte der Sturmlande mit sich. Er beließ seinen jüngeren Bruder Stannis und eine kleiner Garnison, um Sturmkap zu verteidigen. Nach Roberts Niederlage gegen die Tyrell-Armee in der Schlacht von Aschfurt, floh Rober und musste seine Machtbasis schutzlos zurücklassen, wodurch die Tyrells vorrückten und mit einer Belagerung von Sturmkap beginnen konnten.

BelagerungBearbeiten

Lord Maes Tyrell belagerte mit der Armee der Weite die Festung Sturmkap, während Lord Paxter Rothweyn mit der Flotte des Arbors die Sturmbucht abriegelte. Dadurch war Sturmkap auf dem Land- und Seeweg vom Nachschub abgeschnitten. Die Belagerung dauerte den Großteil des Jahres an, wodurch die Garnison gezwungen war, Pferde, Hunde und Katzen zu essen und beinahe auch ihre Toten.

Es gab eine Disziplinarverletzung, als Ser Gawen Wylde - der Waffenmeister von Sturmkap - und drei Ritter versuchten, durch eine Nebenpforte zu entkommen, um sich zu ergeben. Sie wurden aufgegriffen und später in den Kerker gesperrt. Gawen starb dort während der Belagerung.

Glücklicherweise schlüpfte Davos Seewert, ein berüchtigter Schmuggler, durch die Linie der Rothweyn-Flotte und erreichte Sturmkap mit einem Schiff voll Zwiebeln und Pökelfleisch für die hungernden Verteidiger. Dieser Nachschub erlaubte es der Garnison lang genug durchzuhalten, bis Lord Stark eintraf und die Belagerung aufhob. Es kam zu keinem Kampf, denn die Schlacht am Trident war bereits entschieden gewesen und als Eddard Sturmkap erreichte, ließ Maes Tyrell die Banner senken.

Stannis hatte erfolgreich die Burg verteidigt und die Rebellion dadurch unterstützt, weil sich die Tyrells nicht der Armee von Rhaegar Targaryen anschließen konnten und so nicht dessen Reihen in der Schlacht am Trident verstärkten.

Nachwirkungen Bearbeiten

Nachdem Lord Maes Tyrell seine Banner niederlegte, erhielt Stannis von Robert den Befehl, eine Flotte aufzubauen, um Drachenstein zu erobern. Die Mehrheit der Lords und Ritter der Weite wurden später von Robert für ihre Rolle im Krieg begnadigt. Davos wurde für die Unterstützung der Garnison zum Ritter geschlagen und erhielt einen Bergfried, Ländereien, eine Kriegsgaleere, über die er selbst bestimmte und später zwei weitere, die seine beiden ältesten Söhne befehligten. Sein jüngerer Sohn Devan wurde später der Knappe von Lord Stannis Baratheon.

Siehe auch Bearbeiten

NavigationBearbeiten

Roberts Rebellion
Prolog Turnier von HarrenhalEntführung von Lyanna StarkHinrichtung von Rickard und Brandon Stark
Schlachten Schlacht von SommerhallSchlacht von AschfurtSchlacht der GlockenSchlacht am TridentPlünderung von KönigsmundBelagerung von Sturmkap
Epilog Kampf am Turm der FreudeAngriff auf Drachenstein

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki