FANDOM


Eis.. eine Mauer aus Eis - die Mauer. Der Ort wo die Mauer auf das Meer trifft. Es gibt eine Festung dort. Dort steht ein Berg, sieht aus wie eine Pfeilspitze. Die Toten marschieren daran vorbei, tausende von ihnen.
 

Der Angriff auf den Expeditionstrupp (im Original: Wight Hunt) ist ein Ereignis, welches während Daenerys Targaryens Invasion von Westeros stattfindet. Dieses Ereignis ist ein Teil des Krieges jenseits der Mauer und findet in der sechsten Episode der siebten Staffel von Game of Thrones statt.

In der Serie

Vorgeschichte

König des Nordens Jon Schnee erhält einen Brief, den ein Rabe aus Winterfell brachte. Durch das Lesen des Schreibens erfährt er, dass seine totgeglaubten "Geschwister", Arya und Bran Stark, leben. Außerdem erfährt er von der Untotenarmee, die sich Ostwacht nähert, die Bran mit Hilfe seiner Wargkräfte ausfindig gemacht hat. Jon will deshalb von Drachenstein abreisen und mit einem Trupp nördlich der Mauer ziehen. Daenerys verweigert ihre Hilfe, da Cersei Lennister ihre Chance nutzen wird, um sie hinterrücks anzugreifen. Sie planen einen Waffenstillstand mit Cersei auszuhandeln, indem sie ihr einen Wiedergänger bringen und sie davon zu überzeugen, dass die Bedrohung real ist. Ser Jorah Mormont bietet an, dass er, gemeinsam mit Jon und den anderen, jenseits der Mauer reist, um den Untoten einzufangen. Daenerys stimmt diesem Vorschlag schließlich zu und lässt Jon, Ser Davos Seewert, Gendry und Jorah abreisen.[1]

Hergang

Nördlich der Mauer sind der Jon Schnee, Ser Jorah Mormont, Tormund, Gendry, Beric Dondarrion, Thoros von Myr, Sandor Clegane und einige Männer des Freien Volkes auf der Suche nach der Armee der Wiedergänger. Sie wollen einen Untoten fangen und südlich der Mauer bringen, um die Existenz der Wiedergänger und Weißen Wanderer zu beweisen. Sie wandern eine Zeit, jedoch ohne Anzeichen auf Weiße Wanderer oder andere Feinde. Sandor erkennt den Berg, den er in einer Vision gesehen hat. In seiner Vision sah er eine riesige Armee von Untoten, die an diesem Ort vorbei marschieren.[2]

Der Schneesturm wird stärker, wodurch die Sicht stark eingeschränkt ist. Einer der Krieger des Freien Volkes nähert sich einem nicht erkennbaren Tier. Der Trupp identifizert das Tier als einen Bären, der allerdings blaue Augen hat. Der Krieger rennt schnell zum Rest des Trupps zurück, wird jedoch von dem Bären erwischt. Der Bär attackiert den Trupp und kann dabei zwei Krieger des Freien Volkes töten. Beric Dondarrion greift den Bären mit seinem flammenden Schwert an, wodurch der Bär Feuer fängt. Der Bär rennt auf Sandor Clegane zu. Aufgrund seiner Angst vor Feuer schafft er es nicht sich zu wehren, weshalb er den Bären nur anschaut. Thoros verteidigt Sandor und wird dabei von dem Bären zu Boden geworfen. Er kann den Bären noch einige Zeit zurückhalten, doch wird schließlich von dem Bären attackiert und übel zugerichtet. Sandor schaut nur zu und kann ihm nicht helfen. Letztendlich gelingt es Jorah den Bären mit einem Dolch zu töten. Thoros ist schwer verletzt. Beric schaut sich die Wunde auf seinem Körper genauer an und behandelt diese mit seinem flammenden Schwert. Thoros kann danach aufstehen und dem Trupp folgen, auch wenn er noch stark geschwächt ist.

Jon und Tormund entdecken eine Gruppe von Wiedergängern, die sich in ihrer Nähe befinden. Die Wiedergänger werden von einem Weißen Wanderer angeführt. Sie entdecken ein brennendes Lagerfeuer und stoppen. Dieses Feuer diente als Falle von Jon und seinen Leuten. Sie überraschen die Untoten und attackieren sie. Jon gelingt es den Weißen Wanderer zu töten. Plötzlich sterben auch die anderen Wiedergänger in seiner Nähe. Dadurch erfahren sie, dass wenn ein Weißer Wanderer stirbt, alle Wiedergänger, die er verwandelt hat, auch sterben. Einer von den Untoten hat überlebt. Der Trupp kreist ihn ein, um ihn gefangen zu nehmen und nach Süden zu bringen. Sandor schmeißt sich auf ihn und hält ihn am Boden. Der Wiedergänger schreit mehrmals auf und alarmiert damit den Rest der Armee. Gendry wird von Jon beauftragt nach Ostwacht zurück zu kehren und einen Raben nach Drachenstein zu schicken, da Daenerys Targaryen nun ihre einzige Rettung ist. Gendry gibt seinen Kriegshammer ab und rennt los. Jon, Sandor, Beric, Tormund, Thoros, Jorah und die Soldaten des Freien Volkes rennen los und flüchten, zusammen mit dem gefesselten Wiedergänger. Dabei rennen sie auf einen gefrorenen See. In der Mitte müssen sie auf einer Insel stoppen, da sie von den Wiedergängern eingekreist wurden. Einer der Soldaten des Freien Volkes wird dabei von den Wiedergängern gefasst. Dabei zerbricht das Eis und viele Wiedergänger fallen in das eiskalte Wasser. Das Eis ist zu dünn, um die Masse der Armee der Untoten zu tragen. Nun verweilen sie um den See rum und beobachten den Trupp.

Die Armee der Untoten haben die Insel immer noch umstellt und warten darauf, dass das Eis fest genug ist, um es zu betreten. Jon, Sandor, Tormund, Jorah, Beric und Thoros mussten bereits eine Nacht dort verweilen. Thoros hat die Nacht nicht überstanden und ist erfroren. Sandor nimmt sich Thoros' Alkohol und trinkt diesen. Jon meint, dass sie die Leiche verbrennen müssen, weshalb er Sandor den Alkohol wegnimmt und Thoros damit übergießt. Beric entzündet sein Schwert und verbrennt die Leiche.

Beric erinnert Jon an die Wiedergänger, die starben, als der Weiße Wanderer zu Staub zerfiel. Sie müssten nur den Nachtkönig töten, da er jeden verwandelt hat und somit jeder Untote und Weißer Wanderer sterben würde. Sandor beginnt Steine auf die Wiedergänger zu werfen. Den ersten trifft er, der zweite Wurf war jedoch zu kurz. Der Stein rollt auf dem Eis, bis er die Wiedergänger erreicht. Sie bemerken, dass das Eis nun wieder fest genug ist, weshalb sie auf die Truppe zu marschieren. Der Kampf ums Überleben beginnt und die Männer müssen sich gegen die Untoten verteidigen. Dabei werden einige Soldaten des Freien Volkes getötet. Tormund wird verwundet und von einigen Wiedergängern zu Boden geschlagen. Viele Wiedergänger stürzen sich auf Tormund und würgen ihn mit seiner Waffe. Einige Untote kommen aus dem Wasser und ziehen ihn langsam ins Wasser. Tormund kann sich dagegen nicht wehren. Schließlich kommt ihm Sandor zur Rettung und schlägt die Wiedergänger nieder. Die Armee kommt immer weiter auf sie zu. Die Lage scheint aussichtslos, doch dann erscheint Daenerys mit ihren drei Drachen am Himmel. Drogon, Viserion und Rhaegal können viele Wiedergänger mit ihrem Drachenfeuer verbrennen. Daenerys landet mit Drogon auf der Insel, um die Truppe von dort zu befreien. Sandor, Jorah, Tormund und Beric steigen, zusammen mit dem gefesselten Wiedergänger, auf. Jon hingegen verteidigt sie dabei und tötet weitere Wiedergänger. Ein Weißer Wanderer übergibt einen Speer aus Eis an den Nachtkönig. Dieser macht sich für einen Wurf bereit. Er wirft den Speer und trifft damit Viserion, der sofort zu Boden geht und im Wasser versinkt. Daenerys und die anderen müssen mit ansehen, wie einer ihrer Drachen getötet wurde. Jon fordert Daenerys auf los zu fliegen, da der Nachtkönig bereits den nächsten Speer bereit hält. Daenerys zögert, da sie Jon nicht zurücklassen will. Doch dann entscheidet sie sich doch zu fliehen und Drogon fliegt los. Der Nachtkönig wirft ein zweites Mal, Drogon kann allerdings ausweichen. Jon wird von einigen Wiedergängern zu Boden geworfen. Das Eis unter ihnen zerbricht und es scheint als würde er etrinken. Ihm gelingt es jedoch wieder aufzutauchen und er kann sich, mit Hilfe seines Schwertes, an Land ziehen. Stark geschwächt durch das eisige Wasser, steht er nun der Wiedergängerarmee gegenüber, die auf ihn zu kommt. Eine vermummte Gestalt taucht auf und verteidigt Jon. Bei der Gestalt handelt es sich um Benjen Stark, der vermisste Onkel von Jon. Er hilft Jon auf sein Pferd und schickt es los. Benjen wird daraufhin von den Wiedergängern angegriffen und im Kampf getötet.

Daenerys, Drogon, Rhaegal, Sandor, Tormund, Jorah und Beric erreichen Ostwacht. Beric meint, dass er und Sandor sich wieder sehen werden, wovon sich Sandor allerdings das Gegenteil erhofft. Daenerys steht auf der Mauer und hofft auf Jons Rückkehr. Jorah erinnert sie daran, dass es Zeit ist abzureisen. Als Daenerys gehen will, ertönt ein Hornstoß, was einen rückkehrenden Grenzer bedeutet. Jon Schnee kommt völlig entkräftet auf dem Pferd seines Onkels an der Mauer an.

Nördlich der Mauer ziehen die Wiedergänger die Leiche von Viserion aus dem Wasser. Der Nachtkönig legt seine Hand auf den Kopf von Viserion und verwandelt ihn. Viserion öffnet seine Augen, die nun, wie die eines Wiedergängers, blau sind.[3]

Folgen

Durch den Tod von Viserion wird nicht nur die Stärke von Daenerys Targaryen geschwächt, die "nur" noch zwei Drachen hat, sondern auch die Armee der Untoten maßgeblich gestärkt. Mit dem untoten Viserion steht die Wiedergängerarmee, angeführt vom Nachtkönig, noch stärker da als sie sowieso schon ist. Mit Hilfe des untoten Viserion kann der Nachtkönig die Mauer bei Ostwacht zum Einsturz bringen.[4]

Dennoch gelang es Jon und seinem Trupp einen Wiedergänger zu fangen, wodurch nun die Existenz bewiesen werden kann. Außerdem erhält Jon durch Daenerys einen starken Verbündeten für den Krieg gegen die Weißen Wanderer.

Einzelnachweise


Großer Krieg
Verlauf Angriff auf den ExpeditionstruppVerhandlungen von KönigsmundEinsturz der Mauer

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.