Wikia

Game of Thrones Wiki

Aegon I. Targaryen

Diskussion0
859Seiten in
diesem Wiki
Aegon der Eroberer hat nicht sechs der Königslande erobert, weil es rechtmäßig war. Er erobert sie, weil er es konnte.
 
Aegon I. Targaryen
King Aegon I Targaryen
ProfilAegonDerEroberer1
Allgemein
Titel: Aegon aus dem Hause Targaryen, der Erste seines Namens.
Lord von Drachenstein
König der Andalen und der Ersten Menschen
Herr der Sieben Königslande
Beschützer des Reiches
Beiname: König Aegon Der Eroberer
Aegon der Drache
Aegon der Drachenlord
Kultur: Valyria
Status: Verstorben
Zugehörigkeit
Herkunft: Westeros, Drachenstein
Fraktion: Haus Targaryen
Familie Aerion Targaryen - Vater
Valaena Velaryon - Mutter
Orys Baratheon - Halbbruder
Visenya Targaryen - Königin
Rhaenys Targaryen - Königin
Aenys I. Targaryen - Sohn/Neffe
Maegor I. Targaryen - Sohn/Neffe
Daenerys Targaryen - Nachfahre
Lied von Eis und Feuer
Geboren: 27 BC, Drachenstein
Gestorben: 37 AC, Drachenstein
Herrschaft: 1 AC – 37 AC
Bücher: Erwähnung-Haupthandlung

A Game of Thrones
A Clash of Kings
A Storm of Swords
A Feast for Crows
A Dance with Dragons

Erwähnung-Nebenhandlung
The World of Ice and Fire
The Princess and the Queen
The Hedge Knight
The Sworn Sword
The Mystery Knight

Game of Thrones
Staffel: 1 I 2
Erwähnung: "Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes"
"Gewinn oder stirb"
"Ein Mann ohne Ehre"

Aegon I. Targaryen, auch bekannt als Aegon der Eroberer, ist ein Charakter, der in der Serie Game of Thrones erwähnt wurde. Er starb lange vor Beginn der Handlung und eroberte vor rund drei Jahrhunderten einen Großteil von Westeros mit den drei Drachen Balerion, Vhagar und Meraxes. Unter seiner Herrschaft wurde das Reich erstmalig in der Geschichte geeint, denn er war der erste König auf dem Eisernen Thron, den er selbst anfertigen ließ. Er war mit seinen Schwestern Visenya und Rhaenys verheiratet und war Begründer der Dynastie des Hauses Targaryen in Westeros. Daenerys Targaryen ist seine Nachfahrin.

In der SerieBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Aegon I. Targaryen war der erste König aus der Targaryen-Dynastie. Er war ein Kriegsherr, der mit seiner kleinen Armee und den drei großen Drachen Balerion, Vhagar und Meraxes in Westeros einfiel und in den Eroberungskriegen sechs der Sieben Königreiche unterwarf und vereinigte. Das Königreich Dorne gelangte erst 150 Jahre später durch eine Hochzeit unter die Herrschaft der Targaryens. Nach seinem Sieg ließ er die Stadt Königsmund erbauen, die zukünftige Hauptstadt seines Reiches. Die Schwerter der besiegten Feinde wurden von Aegons Drachen Balerion eingeschmolzen und daraus der Eiserne Thron gefertigt.

Staffel 1Bearbeiten

Sansa Stark und Septa Mordane besichtigten den Thronsaal im Roten Bergfried. Dabei gab sie Sansa eine Geschichtsstunde und erzählte, dass es Aegon der Eroberer war, der als erster König die Sieben Königreiche unter sich vereinte. Außerdem war er es, der den Eisernen Thron anfertigen ließ. [1]

In Vaes Dothrak diskutierten Daenerys Targaryen und Ser Jorah Mormont über die Invasion von Westeros durch Aegon und wie er sechs der Sieben Königreiche einte. Jorah wies sie daraufhin, dass Aegon kein "Recht" oder "Anspruch" hatte, über Westeros zu herrschen. Er eroberte Westeros, weil er es konnte. Daenerys bemerkte, dass er es konnte, weil er Drachen hatte, aber Jorah zweifelte daran, dass Drachen jemals existierten, weil die Ereignisse mehrere Jahrhunderte zurücklagen. [2]

Staffel 2Bearbeiten

Während Aryas Aufenthalt auf Harrenhal, berichtete ihr Tywin von der Entstehung der Festung, die von Harren dem Schwarzen erbaut wurde. Harrenhal sollte sein Vermächtnis sein. Die größte Festung, die je erbaut wurde und uneinnehmbar. Selbst ein Landheer von einer Million Mann hätte sie nicht einnehmen können. Allerdings war Harren nicht darauf vorbereitet, dass die Targaryens mit Drachen angriffen, die in den Eroberungskriegen über die Festung flogen und sie mit Feuer niedermachten. Aegon hatte die Regeln geändert und Harren, sowie seine Söhne, verbrannten bei lebendigen Leib. Arya ergänzte Tywin, dass Aegon dabei von seinen Schwestern unterstützt wurde. [3]

In den BüchernBearbeiten

Aegon I. Targaryen, auch bekannt als Aegon der Eroberer und Aegon der Drache, war der erste König auf dem Eisernen Thron, der sechs der sieben unabhängigen Königreiche in den Eroberungskriegen unterwarf. Er war Begründer der herrschenden Targaryen-Dynastie über Westeros.

Persönlichkeit und ErscheinungBearbeiten

Aegon war groß, breitschultrig und kraftvoll in seiner Erscheinung, mit violetten Augen und kurzen, silber-goldenem Haar. Er war sehr charismatisch und entschlossen. Während der Eroberung trug er für gewöhnlich eine schwarzen Schuppenrüstung und schwang das valyrische Stahlschwert Schwarzfeuer im Kampf. Seine Krone war ein bescheidener Reif aus valyrischem Stahl, in dem große, eckige Rubine eingefasst waren.

Aegon wird als Mysterium betrachtet. Er war ein Einzelgänger, dessen einziger Freund Orys Baratheon war. Er war ein großer Krieger, der das Schwert Schwarzfeuer führte, doch ritt er auf seinem Drachen nur, für eine Schlacht oder eine Reise, und nahm niemals an einem Turnier teil. Er blieb seinen Schwestern treu, vertraute seiner Hand und übernahm die Regierung nur, wenn es notwendig war. Er zeigte sich hart den gegenüber, die sich ihm widersetzten und war großzügig zu denen, die das Knie beugten.

Aegon war beinahe so geheimnisvoll zu seiner Zeit, wie er es in der gegenwärtigen ist.

GeschichteBearbeiten

Früheres LebenBearbeiten

Hauptartikel: Der Untergang von Valyria

Aegon stammte von der Insel Drachenstein, dem westlichsten Außenposten des valyrischen Freistaates, dessen Familie sich dort vor mehr als einem Jahrhundert vor dem Untergang von Valyria ansiedelte. Gemäß der Tradition seines Hauses, heiratete Aegon in der Familie; doch statt nur einer Schwester, ehelichte er beide: seine ältere Schwester Visenya und seine jüngere Schwester Rhaenys. Alle drei waren Drachenreiter, bevor sie die Ehe eingingen.

Während der Expansion von Volantis, das Tyrosh angriff, unterstützte Aegon, der Lord von Drachenstein, diese Stadt und Pentos. Auf dem Rücken seines Drachen, Balerion der Schwarze Schrecken, verbrannte Aegon die Flotte aus Volantis, ehe sie Lys erreichte. Nach der Niederlage von Volantis, kehrte Aegon nach Drachenstein zurück.

Die EroberungBearbeiten

Hauptartikel: Die Eroberungskriege

Aegon entschied, in den Westen zu gehen, nach Westeros, und plante für Jahre seine Eroberung der Sieben Königreiche. Er ließ einen großen Tisch anfertigen und ihn mit der Karte von Westeros bemalen, allerdings ohne Grenzen, was symbolisch dafür war, dass es ein Reich geben sollte, statt vielen. Der Tisch wurde später als der Bemalte Tafel bekannt. Sein Plan war ehrgeizig, doch schließlich erfolgreich.

Als Aegon die Vorbereitungen abgeschlossen hatte, landeten er, seine beiden Schwester-Gemahlinnen, Rhaenys und Visenya, mit einer kleinen Armee an der Ostküste von Westeros an der Mündung des Schwarzwasser, wo er eine hölzerne Befestigung errichten ließ, Aegonfort. Mit Hilfe der drei Drachen, Vhagar, Meraxes und Balerion dem Schwarzen Schrecken, führte Aegon die Targaryen Armee von Sieg zu Sieg, eroberte oder unterwarf sechs der sieben Königreiche von Westeros und erneuerte die Souveränität der Flusslande als eigenständige Region. Die Eroberung von Dorne misslang, und schließlich war er gezwungen ihre Autonomie anzuerkennen.

Während der Invasion konvertierte Aegon aus politischen Gründen zum Glauben der Sieben. Dadurch gewann er die Unterstützung des Glaubens und der Tag seiner Salbung durch den Hohen Septon in Altsass markierte den Beginn seiner Herrschaft. Statt Altsass oder Drachenstein, wählte Aegon als Sitz Königsmund, eine Siedlung, die um Aegonfort entstanden war. Auch nahm er die Schwerter seiner besiegten Feinde und schmiedete daraus den Eisernen Thron. Aegon schuf die Position der Hand des Königs und machte Orys Baratheon zur ersten Hand.

Erster dornischer KriegBearbeiten

Hauptartikel: Erster dornischer Krieg

In dem Wissen, dass Dorne den Targaryens die einzige Niederlage zugefügt hatte, begann Aegon im Jahr 4 AC eine weitere Invasion, in der Hoffnung, seine Eroberung abzuschließen. Der erste dornische Krieg führte zum Tod von Rhaenys Targaryen, denn der Glückstreffer aus einem Skorpions, traf ihren Drachen Meraxes durchs Auge und dieser stürzte mit seinem Reiter vom Himmel in den Tod. Aegons Zorn nach Rhaenys Tod kannte keine Grenzen.

Aegon und Visenya ließen Kopfgelder auf dornischen Lords aussetzten, was wiederum dazu führte, dass diese einen Preis für die Häupter der Targaryens festmachten. Aegon und Visenya wurden auf den Straßen von Königsmund angegriffen und hätte Vissenya nicht ihr Schwert Dunkle Schwester bei sich getragen, wäre es ihr Ende gewesen. Dieser Angriff führte zur Gründung einer königlichen Leibgarde, bekannt als die Königsgarde, um 10 AC. Visenya wählte die Männer persönlich aus. Die erfolglose Eroberung von Dorne wurden 13 AC beendet, als Aegon auf dem Eisernen Thron eine Nachricht erhielt, überbracht von einem dornischen Prinzen.

Späteres LebenBearbeiten

Aegon verbrachte einen Großteil seiner Regierungszeit mit der Konsolidierung seiner Macht, bereiste die Sieben Königslande und baute seine Hauptstadt Königsmund aus. Während seiner Herrschaft, blieb der Glauben der Sieben unangetastet, sodass es keine Konfrontation gab. Aegon ließ eine große Septe auf Visenyas Hügel erbauen und stimmte der Errichtung einer noch großartigeren auf Rhaenys' Hügel zu, bekannt als Sept of Remembrance.

Königsmund hatte ursprünglich keine Mauern, da Aegon glaubte, dass niemand eine Stadt angreift, die von Drachen beschützt wird. Als er jedoch erkannte, dass er und Visenya nicht permanent in der Stadt waren, befahl er den Bau einer massiven Mauer, welche die gesamte Stadt umschloss und dessen Errichtung und die des Stadttores im Jahr 26 AC abgeschlossen war.

Aegon fand, dass Aegonfort nicht angemessen für einen König war und es wurde 35 AC niedergerissen. Aegon zog mit seiner Familie und Hof zurück nach Drachenstein, während er die Konstruktion dessen, was später Rote Bergfried sein würde, in Auftrag gab. Gerüchte besagen, dass Aegon Visenya mit der Aufsicht über den Roten Bergfried betraute, damit er nicht unter ihrer Anwesenheit auf Drachenstein litt. Der Eiserne Thron blieb dort, wo er war, statt auf Drachenstein, denn er war zu schwer, als ihn dorthin zu bringen.

Auf Drachenstein am Bemalten Tisch, starb Aegon im Jahr 37 AC, an den Folgen eines Schlaganfalls, während er zwei seiner Enkel eine Geschichte über seine Eroberung erzählte. Nach seinem Tod und dem Aufstieg seiner Söhne, Aenys I. und dann Maegor I., brachen mehrere Aufstände in den Sieben Königslanden aus, die sich schließlich zum Faith Militant uprising vereinten. Krieg, Tod und Chaos ergriffen das Reich, die nicht endeten, bis zur Herrschaft von Aegons Enkel, Jaehaerys I. Targaryen.

Kleiner Rat unter Aegon I.Bearbeiten

Mitglieder des Kleinen Rates, Während der Herrschaft von König Aegon I. Targaryen:

  • Hand des Königs - Lord Orys Baratheon
  • Hand des Königs - Lord Edmyn Tully
  • Hand des Königs - Ser Osmund Kraft
  • Meister des Rechts - Lord Triston Massie
  • Meister der Münze - Lord Crispian Celtigar
  • Meister der Schiffe - Lord Daemon Velaryon
  • Lord Kommandant der Königsgarde - Ser Corlys Velaryon
  • Lord Kommandant der Königsgarde - Ser Addison Hill

Realer HintergrundBearbeiten

Wilhelm der ErobererBearbeiten

ProfilWilhelmDerEroberer1

Wilhelm I. von England

Die Figur des Aegon Targaryen konnte wesentlich durch Wilhelm dem Eroberer (1027 bis 1087) beeinflusst worden sein, eine historischen Persönlichkeit, dem es als letzter Herrscher gelang, Großbritannien von außen zu erobern und ab 1066 als König Wilhelm I. zu regieren.

Eroberung EnglandsBearbeiten

Anfang des Jahres 1066 verstarb der englische König Eduard der Bekenner. Nach Ableben des Herrschers entbrannte ein Kampf um die Nachfolge. Der Normannen-Herzog Wilhelm I. erhob Ansprüche auf den angelsächsischen Thron, da ihn Eduard 1051 bei einem Besuch in England angeblich als Erbe eingesetzt hatte. Der Adelsrat der Angelsachsen wählten jedoch einen der ihren, nämlich Harold, zum König.

Das war für Wilhelm Anlass, mit dem Schwert seine Ansprüche durchzusetzen. Anfang September überquerte er mit einer großen Flotte den Kanal und landete am 18. September bei Pevensey an der englischen Südküste. In seinem Gefolge befanden sich Ritter aus ganz Europa, die auf reiche Kriegsbeute hofften. Der Einfluss von König Harold auf den Adel war begrenzt, so erhielt er nicht die Unterstützung des ganzen Landes. Als es dann am 14. Oktober bei Hastings zur entscheidenden Schlacht kam, unterlagen die Angelsachsen. Harold fiel im Kampf. Das nächste Ziel Wilhelms war die Einnahme von London. Dort ließ er sich am ersten Weihnachtsfeiertag 1066 zum englischen König krönen. Damit beherrschte er aber noch nicht das gesamte Land. Also führte er bis 1070 weiter Krieg gegen die Angelsachsen, um diese zu unterwerfen. Fortan wurde er als Wilhelm der Eroberer bezeichnet.

Konsolidierung der MachtBearbeiten

Wilhelm begann nun mit der massenhaften Konfiskation von Ländereien und zwang die bis dahin freien Bauern in die Hörigkeit. Auf diese Weise schuf er sehr umfangreiches Krongut, das ungefähr ein Siebentel des bebauten Landes umfaßte. Ein Teil des enteigneten Landes gab er auch seinen Baronen als Lehen, um sich deren weitere Gefolgschaft zu sichern. Das führte zu Aufständen und Adelsrevolten im Lande. Wilhelm erwies sich jedoch durch seine brutale Kriegsführung als der Stärkere und konnte den Widerstand brechen. Fortan setzte er nur noch Normannen als Beamte und Kleriker ein. An die Stelle des alten Adelsrates trat die Curia regis. 1072 zwang er den schottischen König Malcolm III. zur Leistung des Lehnseides. Jeder Untertan mußte ab 1086 den Treueid leisten.

All diese Maßnahmen trugen dazu bei, dass in der Folgezeit in England ein starkes Königtum entstehen konnte.

GalerieBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. "Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes"
  2. "Gewinn oder stirb"
  3. "Ein Mann ohne Ehre"

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki